ViewSonic VX924 (Prad.de User)

  • Vorwort:
    Ich bin 26 Jahre alt und habe seit dem 286er so ziemlich alles mitgemacht, was es gab. (Kenne mich also auch noch mit schwarzweißen Monitoren aus ;) ) Beruflich arbeite ich Hauptsächlich mit MS Office, SAP, dem Internet Explorer und diversen Firmenspezifischen Programmen. In meiner Freizeit bin ich leidenschaftlicher Zocker und wegen diesem Hobby habe ich mir den TFT auch zugelegt.


    Mein alter CRT-Monitor war der 901B von LG, der nun so langsam in die Jahre kommt und da ich in der Arbeit schon seit Jahren nur noch mit TFT-Monitoren zu tun habe (Sei es Laptop oder Desktop) dachte ich mir die Zeit sei gekommen, mir selber einen zuzulegen.


    Ich habe den VX924 per DVI mit einer GeForce 6800 Ultra (ASUS V9999Ultra 256 MB DDR3 RAM) mit dem vom Hersteller mitgelieferten Treibern und in der vom Hersteller Empfohlenen Auflösung von 1280x1024 betrieben (Sollte sich ein Resultat auf eine andere Auflösung beziehen erwähne ich das extra) Helligkeit, Farben und Kontrast wurden mit Hilfe von Testprogrammen so eingestellt, wie ich es für richtig Empfand (z.B. so wie viele den Perfekten Weißwert sehen, wundert es mich wirklich das gelbe Zähne nicht in Mode kommen ;) )



    Viewsonic VX924 Testbericht:


    Verpackung und Lieferumfang:
    Trotz allgemeiner Lieferschwierigkeiten habe ich meinen VX924 innerhalb von 6 Werktagen erhalten und war wegen kürzlicher TFT Besichtigungen bei den lokalen Saturn und Media Märkte von der großen Schachtel wirklich überrascht (die waren dort immer viel kleiner). Beim auspacken wurde mir dann auch klar warum, der VX924 wird mit vormontiertem Standfuß ausgeliefert. Im Lieferumfang befanden sich neben dem Netzstecker, ein digitales und ein analoges Anschlusskabel und eine kleine Anleitung samt Treiber-CD. Alles ordentlich verpackt so dass auch auf ruppigen Transportwegen nichts passieren sollte.


    Aufbau und Anschluss:
    Das Aufbauen des VX924 kann man eigentlich nicht als Aufbauen bezeichnen, da es vormontiert geliefert wird. Mit zwei kleinen Handgriffen legt man die Anschlüsse und Kabelschienen frei und genauso schnell verschwinden nach dem anschließen die Kabel auch darin.


    Verarbeitung und Design:
    Das Design ist, wie man es von den Bildern kennt sehr gut gelungen und passt sehr gut zu meinen Restlichen Komponenten (Natürlich ist das auch eine Frage des jeweiligen Geschmacks). Die Verarbeitungsqualität darf man durchaus als gelungen bezeichnen, zwar könnten die verwendeten Materialien ruhig etwas besser sein, aber dann würde auch sicherlich der Preis weiter nach oben gehen. Der Standfuß, welcher nicht höhenverstellbar ist, macht zwar einen soliden Eindruck, allerdings gibt er jeden kleinen Stoß vom Schreibtisch direkt an das Display weiter, welches dann etwas zu wippen beginnt. (Passiert auch wenn man mal etwas kräftiger in die Tasten haut) Eine Lösung hierfür wäre wohl eine Wandmontage.


    Bedienung:
    Was soll ich da großartig schreiben, logisch aufgebautes Menü, 4 Tasten zum Navigieren, bin halt die Bedienung meines alten Monitors gewöhnt, aber wie oft stellt man einen Monitor schon ein, für mich ist die Bedienung nicht kauf entscheidend.


    Sichtwinkel und Bildqualität:
    Der Sichtwinkel des VX924 ist meiner Meinung nach nur für eine Person geeignet, zur Not kann man auch mal zu zweit davor sitzen (Wenn man den Mittelpunkt verlagert) Ansonsten kann man schon eine Farbverfälschung ausmachen. (vielleicht bin ich da aber auch zu pingelig) Die Farbwiedergabe kann man durchaus als gelungen bezeichnen, zwar kann die TN-Panel typischen Schwachpunkte durchaus ausmachen, allerdings sind sie beiweiten nicht so tragisch wie sie im allgemeinen im Forum beschrieben werden. Und wer nicht gerade professionelle Bildbearbeitung betreiben will kann dies auch durchaus mit dem VX924 erledigen (Aber heutzutage schreit ja jeder der sich mal ein Avatar erstellt hat er sei Profi ;) ) Die Bildschärfe empfinde ich ebenfalls als sehr gut, gar kein Vergleich mit meinem alten CRT, bzw. den leicht angestaubten TFT´s aus der Arbeit.


    Office und Internet:
    Ohne ClearTyp Schriftenglättung empfinde ich das arbeiten auf dem VX924 als unangenehm (Aber das war bei meinem alten Monitor bei einer Auflösung von 1280x1024 auch nicht anders) Mit finde ich es ganz in Ordnung mit ihm zu arbeiten, allerdings war es mit meinem alten Monitor besser.


    Zocken:
    Ich habe Diverse Schlierentests durchgeführt, welche ich so gefunden habe (z.B. hier im Forum), habe die gleichen Tests mit meinem alten Monitor wiederholt und konnte keine sichtbaren oder gar störende Unterschiede feststellen. Werte habe ich keine gemessen, wüsste auch gar nicht wie. An spielen habe ich getestet: World of Warcraft, Half Live 2, GTA San Andreas, Serious Sam – Second Entcounter, Battlefield 2, Call of Duty: United Offensive und im Gegensatz zum Schlierentest gab es einige Unterschiede gegenüber meinem alten Monitor. Zum einen musste ich leichte Bewegungsunschärfe ausmachen, an welche ich mich allerdings binnen einer Stunde gewöhnt hatte (Gott sei Dank ;) ) zum anderen das das Bild auch in Spielen deutlich schärfer und ruhiger ist und komischer Weise die Farben sauberer wirken (Hat mich persönlich etwas gewundert) Ich konnte weder Schlieren noch sonst irgendwelche Beeinträchtigungen ausmachen, welche das Spielgefühl beeinträchtigen (Ich kenne einige TFT´s von Bekannten und was mich an denen gestört hat) Insgesamt war ich regelrecht Begeistert, was hatte ich Angst von Ghosteffekten und wie sie alle heißen und Gott sei Dank ist da nichts wahres dran. Zum Schluss habe ich noch die Auflösung 1024x768 Ausprobiert und musste, wie zu erwarten, leider feststellen, das sich die Bildqualität dank der Interpolation im Vollbild merklich verschlechtert und in der 1:1 Darstellung zuviel Bildfläche verloren geht, als das ich jemals damit spielen könnte. Und um in 1280x1024 vernünftig spielen zu können braucht man wiederum eine schnelle Grafikkarte. (Oder man verzichtet auf die Details)



    Fazit:
    Wenn man viel und gerne Zockt und über die richtige Grafikkarte verfügt, kann ich den VX924 nur Empfehlen ob er schlussendlich besser oder schlechter ist als Modell: XXXX der Firma: YYYYY kann ich nicht beurteilen.

  • Hallo,


    nachdem ich nun einige Threads durchgelesen habe stellt sich mir noch eine Frage die nie so richtig beantwortet wurde für mich:


    Und zwar gehts um die Höhe des Displays zum Tisch. Wie weit steht das Display denn vom Tisch/Fuß ab? Meines Wissens kann das ja nicht verstellt werden, was mich im Moment auch noch daran hindert den TFT zu kaufen.

  • Quote

    Original von Scarab
    Hallo,


    nachdem ich nun einige Threads durchgelesen habe stellt sich mir noch eine Frage die nie so richtig beantwortet wurde für mich:


    Und zwar gehts um die Höhe des Displays zum Tisch. Wie weit steht das Display denn vom Tisch/Fuß ab? Meines Wissens kann das ja nicht verstellt werden, was mich im Moment auch noch daran hindert den TFT zu kaufen.


    Ich hab 14,8 cm bis zum beginn der Bildfläche gemessen

  • Hmm für ein 19" Display ist dieser Abstand imo aber schon ziemlich viel, schade dass der Stand so hoch ist (bei meim 17"er fängt das Bild bei ca. 11,5 cm an).


    Als Laie wird man da wohl nix dran ändern können. ;(

  • Ich persönlich hätte Ihn gerne noch ein paar cm höher, VESA100 Bohrungen sind vorhanden, also stehen einem anderen Standfuß oder gar einer Wandhalterung nichts im Wege, nur schlagen Vernünftige Teile halt auch gleich wieder mit 70 - 100 € zu 8o