Dell 2005FPW (Prad.de User)

  • Halli Hallo liebe TFT-Fans...


    ich wollte nur schnell meine ersten Eindrücke des Dell 2005FPW wiedergeben, wie er nun an meinem iBook angeschlossen ist.
    Dies ist wohl für alle Macintosh-User ganz interessant, weil es hier ja sonst eher Windows bezogen ist.


    Ich hab die Erfahrung bei den Displays gemacht, dass manche TFTs nicht mit dem Farbenmanagment von Apple klar kommen, bzw. manchmal falsch interpretiert werden.


    Beim Dell ist nun aber alles anders!
    Man merkt alle mal die Verwandschaft zu den Apple Displays durch das ISP-Panel.


    Für die ungeduldigen:
    ich bin hellaufbegeistert! Ich hab kein einzigen Pixelfehler und nur einen Whitespot in der oberen rechten Ecke, der sich sicher durch eine gelöste Schraube entfernen lässt.


    Etwas ausführlicher:
    Mein Display wurde heute morgen geliefert und warf mich förmlich aus dem Bett...
    der Aufbau war kinderleicht ohne das ich mir irgendwas durchlesen hätte müssen oder dergleichen. Ich hab mir zusätzlich zum Display noch die zugehörigen Boxen gekauft.
    Alles in allem hatte ich das Display vor der Rabattauktion gekauft. Aber dies tat ich zum Glück über einen Freund mit seinen Verbindungen zu einer größeren Firma, deren Namen ich hier nicht nennen will ;)
    dadurch bin ich immer noch 40 Euro unter dem jetzigen Preis geblieben. Also hab ich das ganze Paket mit Boxen für 560 Euro bekommen.


    Geliefert wurde das Display in 3 Boxen. Einmal das Display, einmal das Stromkabel und einmal die Boxen.
    Wie gesagt, war alles fix zusammen gebaut, und die Boxen waren auch schnell dran montiert. Das anschliessen der Boxen ist kinderleicht und man steckt einfach das Powerkabel, was von alleine schon fast den Weg in die Dose gefunden hat, hinein.
    Das gleiche hab ich auch mit dem USB-Hub gemacht, welcher wunderbar funktioniert. Er ist schon vollbelegt ;)


    Das Display lässt sich in alle Himmelrichtungen neigen, höhenverstellen, kippen etc.
    Es gibt keine Stellung, die mein Display nicht kann ;) es ist damit sportlicher als ich *gggg*


    Zum Display:
    mein iBook hat nur VGA, weil ich mir damals kein DVI leisten konnte... daher ist mein Dell am VGA-Ausgang angeschlossen. Daher ist dies auch sicher interessant für alle Leute die ihr Display per VGA anschliessen wollen/müssen.
    Ich hab sonst kurz den DVI-Ausgang mit dem Powerbook betrieben, aber da geht der ganze Spass verloren, wenn eh alles schon perfekt eingestellt ist...
    weiterer Anschluss war am Composite-Anschluss durch einen DVB-T-Receiver.


    VGA:
    anfangs arghe Probleme mit der Farbdarstellung! Ich hatte befürchtet, dass mein iBook mit 32MB Grafikspeicher, dass Display nicht schaffen würde.
    Mein Bruder hatte daher sein Powerbook mit 128MB Grafikspeicher dran, und da war alles perfekt. Nach nochmaligen Anschluss des VGAs wirkte es so als würde das Bild schwanken...
    ich muss dazu sagen, dass von Apple eigentlich so beschlossen wurde, die iBook zu beschneiden um mehr Kaufanreize für die Powerbooks zu gewährleisten. So ist ein zweiter TFT, der nicht synchronisiert ist und andere andere Auflösung als das eigene Display hat, nur beim Powerbook möglich. Durch einen Hack lässt sich dies aber sehr leicht umgehen.
    Nach ein bisschen Herumspielerei hatt sich mein Problem aber schnell gelöst, als ich mitbekam, das ein Wackelkontakt bei meiner VGA-Verlängerung eingeschlichen hatte... (festschrauben solte man die Stecker und nicht nur zusammenpappen und sich wundern, wie ich ;) )


    zum VGA-Bild:
    also das Dell Display ist sehr fix erkannt worden von OSX. Die Einstellung 1600x1050 ist auch sofort in der Liste, und das tolle: das Farbprofil ist sofort auswählbar. Das Farbprofil ist eine Wucht, und das nimmt einem eine ganze Menge Arbeit ab!
    Wenn ich mein Display in die Hochkant-Stellung stelle per Pivot-Funktion, dann wird es schon etwas hackelig mit dem Bild!
    Normales Schreiben ist noch möglich, aber schnelle Bewegungen oder gar irgendwelche Animationen sehen auf einmal ziemlich abgehackt und gestückelt aus. Dabei gebe ich meiner Grafikkarte aber die Schuld. Das ist ihr wohl etwas zu viel des Guten ;)
    Ich hab mich dann daran gemacht meine DVD-Sammlung durchzuschauen, und bei ein paar von mir gerippten Filmen gab es dann Probleme bei der Fullscreen-Darstellung. Ich brauchte erst einen neuen Codec und neuen Player um die Filme fehlerfrei darzustellen. Quicktime spielt sie sonst immer ab, aber bei dem Format, war bei Quicktime auf einmal der Ton weg. Bei VLC dagegen kam der Ton, aber dafür wurde das Bild vollkommen verzerrt und fehlerhaft dargestellt. MPlayer schuf da die Lösung und beendete das kleine Problem ;)
    Nachdem ich mir einige düstere Filme angeschaut hab, geht mir dieser Whitespott an der oberen rechten Ecke nicht aus den Augen. Er ist nur sichtbar bei komplett schwarzen Bilder. Aber man sieht ihn, da er doch ziemlich hell ist. Auffällig dagegen ist, dass überhaupt kein einziger Pixelfehler derzeit vorliegt. *schnell auf Holz klopfen geh*


    DVI-Eingang:
    wie gesagt, da war ein 15" Powerbook angeschlossen mit ein paar MB Grafikspeicher mehr als ich... daher kann man da nicht viel zu sagen, außer, dass es nichts zu bemängeln gibt, und das Bild einfach perfekt aussieht ;)


    Insgesamt sind die Farben und Ausleuchtung des Dells der Hammer! Sie sehen brilliant aus, und dieses Ausleuchtungsproblem, dass viele bemängeln, kann ich so gar nicht nachvollziehen. Es ist einfach brilliant bis auf diesen Whitespott, den man aber so nicht sieht. Das Apple Display schlägt mein Dell auf jeden Fall, denn die Ausstattung dessen ist wesentlich besser als die der ACDs.


    zum Composite-Eingang:
    wie gesagt ist daran ein DVB-T Receiver von SkyMaster angeschlossen ist.
    Er liefert das übliche TV-Bild würde ich meinen. Wer hierbei ein DVD-Glanz-Ultra-Bild erwartet, ist selbst Schuld. Das Bild sieht wie auf dem TV aus, nur mit dem Unterschied, dass hier alles Widescreen ist, und das Bild überraschenderweise auch super angepasst wird an das herrschen Format.
    Picture-in/by-Picture sieht das Bild ausgezeichnet aus, da die Lücken nicht aufgefüllt werden. Bei dem Fullscreen-Bild hab ich den Verdacht, dass die Zeilen aufgefüllt werden, und dann sieht es halt wieder wie das typische TV-Bild aus.
    das Tauschen bei PiP klappt wunderbar, und die Größen sind in drei Stufen verstellbar (klein, mittel, gross).
    Ich würde jetzt einfach behaupten, dass es bei dem S-Video-Eingang wohl genauso ablaufen wird. Soll heissen, dass das Bild dann wohl genauso sein wird.
    Meine DVDs werd ich auf jeden Fall über mein iBook gucken und dann nicht meinen DVD-Player anschliessen...


    Zur Kritik:
    - dieser kleine Whitespott da oben in der Ecke...
    - anfangs war es sehr übersichtlich, aber nun haben sich schon 4 Geräte an meinem Dell angefunden, und die ganzen Kabel stören sich langsam gegenseitig. Die Boxen zum Display machen die Sache da nicht einfacher...
    - die Handhabung des Dell Menus ist etwas harkelig... ich musste eine Weile damit herumfummeln. Und man muss ein mehrfaches Drücken in Kauf nehmen bis man zur richtigen Stelle kommt.
    - der Standfuss ist nach hinten sehr mächtig.... nimmt mir ein bissel viel Platz weg... aber ich werd damit klar kommen ;)



    Fazit:
    ich bin vollends zufrieden! Der Dell ist genau das was ich gesucht habe, und Aperture und dessen Funktionen beim zweiten Display machen die Sache nur noch leckerer!
    Vielen Dank für alle, die mich vorher beraten hatten. Die Entscheidung werd ich auf jeden Fall nicht bereuen :)


    PS: ist doch ein bissel länger geworden als erwartet...
    Bild liefer ich jetzt mal keine, weil ich keien ordentlichen bei dem herrschen Licht hinkrieg :/
    ihr kennt ja die Displays glaub ich langsam zu Genüge.

  • Hi,


    danke erstmal für deinen Test. Besonders neugierig macht mich der Abschnitt über den Composite-Eingang und DVB-T. Ich hab da was nicht ganz mitbekommen: Wie wird das Bild bei ner normalen Sendung(4:3) dargestellt, wenn man keine zusätzlichen schwarzen Ränder links und rechts hat? Wird dann ja künstlich gestreckt, oder?
    Zu den VGA-Eingang: Ich möchte vermuten, dass du die Bildqualität noch etwas erhöhen kannst, indem du diese VGA-Verlängerung entfernst. VGA-Kabel zu verlängern ist ein gewaltiges Unding ;) Wenn du sie brauchst, ist natürlich pech, aber ansonsten würd ich sie entfernen, da die Bildquali da sehr drunter leiden kann.
    Übrigens, den Monitor gibts momentan für 548€(25% Nachlass). Jedoch kann man mit dem Gutschein, den man durch das Christmas-Spiel auf dell.de erhält, einen 30% Nachlass rausschlagen. Das Display kostet dann nur 508€ und die Boxen hättest du dann auch 30% günstiger bekommen. Hättest also nochmal 20-30€ sparen können

  • ah, das ist natürlich ärgerlich!
    Von diesem Christmas Gutschein wusste ich gar nichts.
    Naja, was solls. Kann man nichts machen ;)


    die 30 Euro schenk ich dann Dell einfach mal, und ich glaube sie habe es mir durch die nicht-vorhandenen Pixelfehler gedankt *gg*


    also das Bild mit dem DVB-T sieht folgendermaßen beschrieben aus:
    das Bild ist komplett auf dem Bildschirm gesetzt. Es sind keine schwarzen Ränder/Balken vorhanden!
    Das lustige ist, dass mein TV zum Beispiel bei einer Widescreen-Einstellung, dass Logo der Sender und den bereich meistens abschneidet. Der Dell tut es aber nicht. Ich finde das sehr merkwürdig, aber auch sehr überraschend! Denn das Bild sieht ausgezeichnet aus, überhaupt nicht gestreckt oder dergleichen. Aber ich würde es niemals mit einem TFT-DVD-Bild vergleichen, sondern es bleibt einfach durch den Receiver in seinen Grenzen des TV-Bildes...
    ich hänge mal 4 Bilderchens an.


    iBook mit Aperture


    bei ARD läuft irgendeine Sendung wo ein Balken mit zur Sendung gehört...


    beim Zweiten ZDF sieht man aber, dass es sonst ohne Balken dargestellt wird


    und hier noch ein ZDF wieder mit Balken durch die Sendung dargestellt:


    ich denke man sieht, dass die Bilder nicht verzerrt werden oder dergleichen.

  • das mit dem gutschein wurde auch erst gestern entdeckt. das nennt man dann schlechtes timing :) ich konnte mein bestellung zu 25% Rabatt zum glück noch stoppen bzw. bin grade dabei.


    danke für die bilder! aber ich muss sagen, bei der ZDF-Sendung, sieht man schon, dass es künstlich gestreckt wird, ist aber nicht sonderlich schlimm. Der Mann sieht ziemlich breit aus... ehmn *hust* Mir gings halt darum, dass es nicht total unansehnlich ist bzw. man nicht immer ränder einstellen muss, damit es gut aussieht.
    Ja, bei der Quali kann man nix machen, DVB hat halt ne geringer Datenrate als ne DVD.