Xerox XA7-19 D-Sub (Prad.de User)

  • Hallo zusammen,


    seit wenigen Stunden bin ich Besitzer des oben genannten TFT und bin nach wie vor etwas irritiert. Das Display ist optisch identisch mit der DVI-Version und obwohl über D-Sub angeschlossen, erscheint mir das Bild nicht weniger brilliant zu sein. Um Fragen im Vorfeld auszuschließen, ich habe kein Problem mit der Glasscheibe, aber dazu gleich noch mehr.


    Zur Vorgeschichte:


    Vor nicht ganz zwei Jahren hatte ich mir mein erstes TFT zugelegt, HP 1905, DVI, höhenverstellbar, 16 ms, sehr gutes Bild in Office-Anwendungen, aber in einigen Spielen (Freelancer), merkliche Probleme. Aber in den meisten Spielen, die ich spiele, reagierte das Panel schnell genug (hauptsächlich Racing-Games und Fifa). Weil ich meinen PC aber hauptsächlich, 66%, zum Arbeiten benötige, war das ok. Aus finanziellen Gründen mußte ich mich von diesem guten TFT vor einem halben Jahr trennen und meinen alten 19"-Siemens-Fujitsu wieder anschließen.
    Trotz auf 1024*768 reduzierter Auflösung empfand ich aber das Bild ständig als unscharf, der Monitor piepte zudem immer in einer hohen Frequenz und überhaupt. Ich war so unglücklich ;).
    Da sich meine finanzielle Situation etwas gebessert hat, habe ich deshalb nach einem neuen TFT gesucht, das für Office-Anwendungen gut geeignet ist, aber doch etwas besser als mein alter HP für Spiele. Der Xerox XA7-19 I schied bislang aufgrund seines Preises aus. In die finanzierbar engere Wahl waren bislang der Samsung 1930 BF, LG 1952TQ und der Benq GX 91 gefallen. Abgesehen davon, dass alle drei TFT keine Höhenverstellung bieten, mißfiel mir aber (bis auf den Samsung) die Verarbeitungsqualität. Außerdem liegen die Durchschnittspreise (bis auf den Benq) bei ca. 250 € im Versand. Als ich dann das Plus-Angebot für den Xerox sah, konnte ich nicht widerstehen.


    Erste Testergebnisse:


    Verarbeitung hervorragend, Alu-Standfuß, sehr solide, Design sehr gut, fehlende Höhenverstellung ist aufgrund des hervorragenden Blickwinkels verschmerzbar.
    Die Farben sind auch über D-Sub sehr gut. Bereits in der Plug&Play-Einstellung muss in der nativen Auflösung nach dem Auto-Adjust nichts mehr nachjustiert werden.
    Negativ, ich konnte zwei Subpixelfehler durch persönliche in-Augen-Scheinnahme feststellen.
    Der Blickwinkel ist nach links/rechts/unten hervorragend, nach oben ergeben sich Schattenbildungen. Außerdem sind am rechten Rand und vor allem oben in der rechten Ecke leichte Schattenwürfe zu sehen, die aber nach dem halben Jahr CRT nicht wirklich störend sind. Ob die 8 ms Response-time sich in den Games bemerkbar machen, muss ich noch testen.


    Fragen:


    Ist das das gleiche Panel, also MVA, wie beim XA7-19I?
    Ich denke das, weil mein Freund hat sich grad für über 300 € den LG 1970 HQ zugelegt und da sind blickwinkelabhängig die Farbveränderungen deutlich stärker.

  • Noch ein paar weitere Tests nachgereicht, auch wenn bislang noch kein Feedback gekommen ist.


    Bei den Farben musste ich doch ein wenig manuell nachjustieren. Der Blauwert war etwas kräftig, weshalb ich ihn von 100 (Werkseinstellung) auf 80 reduziert habe. Anschließend habe ich den Pixperan-Test durchgeführt. Ergebnisse:


    Grafikmodus: 1280x1024 @ 32 bpp
    Frame Rate: 60.0 Hz
    Gamma Faktor: 1.7


    Flaggen-Test: s->w: 60.0%, w->s: 100.0%, s->g:-, w->g:-
    Verfolgungs-Test: 7(11.7ms), 7(11.7ms), 7(11.7ms)
    Lesbarkeit: Tempo 8
    Spiel: Score: 49 Punkte, Trefferrate: 23%
    Schlierenbild: Bild Nr. 3, Tempo 3, Gamma 2.30, r.exp 1.00, r.time 20.0, r.delay 1.0, f.exp 1.00, f.time 30.0, f.delay 1.0, s.tempo 3


    Für den Gamma-Faktor musste ich den Kontrast sehr weit runter regeln (im OSD 20, was fürs Arbeiten zu schattig ist, Standard bei mir ist 50). Der Flaggentest war in allen Farben identisch, also immer oben 60, unten 100.
    Erstaunlich fand ich die Lesbarkeit. Beim HP kam ich grad mal auf 5. Beim LG 1970 HQ gings bis 7, bei 8 hatte ich einen Fehler. Der Xerox ging bis 8 und bei 9 hatte ich ebenfalls einen Fehler.
    Ob ich das Schlierenbild richtig mache, weiß ich nicht. Irgendwie sieht es bei mir nie wie in der Vorlage aus. Ich werde aber auch aus der Anleitung nicht ganz schlau ;).
    Vielleicht noch zu den Subpixelfehlern, sind wohl doch keine, sondern Punkte in der Glasscheibe. Nach den Tests mit Nokia und Eizo-Monitortest erschienen immer alle Farben richtig an den Punkten, nur mit einer leichten Grauverfärbung darüber, die aber bei einem Blick von der Seite auf den Punkt verschwindet.
    Gespielt habe ich noch nicht, aber einen Film über meine TV-Karte gesehen und aufgenommen, anschließend auf DVD gebrannt und kurz Testgeschaut. TV und DVD sind jedenfalls besser als beim HP, leichte Nachleuchteffekte aber dezent (gegenüber der Röhre) sichtbar. Nicht störend aber deshalb nur ein gut in dieser Kategorie. Ich kenne aber auch kein TFT, das momentan ein sehr gut von mir bekommen würde. Mein 23" Panasonic Fernseher bekommt vielleicht ein gut +. Das kann aber auch einfach nur an der größeren Bildschirmdiagonale liegen oder dass kein Overlay-Bild produziert werden muss.


    Mich würde mal interessieren, ob jemand noch bessere Werte im Lesbarkeitstest erreicht hat?
    Postet doch mal eure Ergebnisse mit anderen TFT.
    Gruß


    Tela