Samsung SyncMaster 191T (Prad.de User)

  • Hallo allerseits!


    Tja, jetzt habe ich also einen SyncMaster 191T hier stehen. Da ich fast nur gute Testberichte gelesen hatte (und die negativen gekonnt verdrängt hatte) und mir der 191T optisch sehr gut gefällt, war meine Entscheidung für diesen Monitor gefallen.


    Herstellungsdatum: März 2003, internes Netzteil .


    Optisch: 1a. Gutes Design, schmaler Rahmen. Prima.


    Beim Aufstellen fand ich dann, dass die Höhenverstellung etwas schwer geht. Aber, wer braucht schon die Höhenverstellung, wenn das Ding erst mal steht. Auch die Pivot Funktion, die mir sehr wichtig ist, geht etwas schwer, aber mit zwei Händen gar kein Problem.


    Höhenverstellung: hmm, wird man in zwei Jahren sehen, ob die dann noch hält.
    Pivot: o.k.


    Also, an den Computer angeschlossen (analog). An ATI Radeon 64 MB DDR VIVO angeschlossen (nennt sich jetzt glaube ich Radeon 7200, ist schon recht betagt).
    Der Bildeindruck ist super. Klar, gestochen scharf, brilliante Farben. Filme, hmm, jetzt sehe ich erst wie schlecht DivX Komprimierung bei schnellen Szenen ist. War mir früher auf 17" CRT nie aufgefallen. Da mein DVD gerade kaputt ist, kann ich kein Video mit guter Qualität testen.


    Dann gleich ctscreen gestartet:
    Helligkeit/Kontrast: perfekt!
    Graustufen/Brillianz: perfekt!
    Geometrie: perfekt!
    Schärfe: perfekt!
    Auflösung: UUUPPS! Ein wildes Geflimmer. Die Auto-Taste hilft hier zwar erstmal, aber sobald ich das Menü öffne verzerrt sich das ganze Bild kurzfristig. Ausserdem zittern zeitweilig böse Schleier über das Bild. Besonders mit den feinen Mustern wo jeder Pixel abwechselnd schwarz/weiß ist kommt hier irgendwas nicht zurecht. Vielleicht hat die Grafikkarte hier Probleme, das werde ich noch mal an einem anderen Monitor testen müssen.
    Farbreinheit: Mehr schlechte Nachrichten: Weiss hat links unten einen Gelbstich. Schwarz sieht aus wie ein dunkles Kreuz mit hellen Ecken. Grau wirkt fleckig. Die Farben wirken dagegen absolut gleichmäßig.
    Und da ist er: ein Pixelfehler! Ein fehlender blauer Pixel. Wirkt sich im Betrieb nicht aus, fällt überhaupt nicht auf. Aber ich weiß, dass er da ist.
    Sprite: Das bewegende Objekt wirkt verschwommen und verschmiert.


    Dann habe ich gleich noch den Schlierentest mit gemacht: 38, 43, 28. Vielleicht war ich da schon zu kritisch, aber bis dahin ziehen sich die Ecken nun mal.


    Also, nochmal zusammengefasst:
    Wenn ich davorsitze und damit arbeite, bin ich echt begeistert. Aber im Detail, ist er dann doch nicht so perfekt. Der schlimmste Nachteil im Alltag ist, dass langsam scrollender Text, z.B. Webseiten, unleserlich wird, da er immer irgendwie 'doppelt' dasteht. Da ich auf der Arbeit einen 18" LG 1810B habe, der alle diese Probleme nicht hat, weiss ich, wie es besser sein kann. Ich werde vermutlich mein 14 Tage Rückgaberecht in Anspruch nehmen und das Ding nicht behalten. 900 Euros sind dann doch zu viel um nicht ganz zufrieden zu sein.
    Ich denke, dass manche Effekte vielleicht auf die alte Grafikkarte zurück zu führen sind, aber das fleckige Grau und das unsaubere scrollen reichen mir als Rückgabegrund aus.


    Soweit erstmal, schönen Gruß!
    Chuba

  • Hallo Chuba,
    danke für deinen Test. Schade, daß dich der Monitor nicht zufriedenstellt. Die Probleme mit der Hellígkeitsverteilung hat der Samsung aber nicht allein, sondern hier sind viele TFT-Modell davon betroffen.
    Die Nachzieheffekte sind aber am Panel begründet - leider.