Samsung SyncMaster 245B (Prad.de User)

  • Servus,


    habe den 245B seit einer Woche. Hatte davor einen LG 1970HR. Und hier mein Review:


    Bestellt bei Amazon für insgesamt 445,45€.


    Umverpackung von Amazon:
    Naja, mangelhaft. Die 245B Packung wurde in einen größeren Karton gelegt und nur an 2 Seiten mit zerknülltem Papier "gepolstert". Die Originalpackung war daher locker im Karton und flog beim Transport somit hin und her. Nicht gerade sicher.


    Originalverpackung:
    Wie gewohnt gut; Monitor in gepolsterter Folie + Styropor.


    Design:
    Schlicht und daher elegant, finde ich.
    Gott sei Dank kein Glossy-Panel, aber sonst hätt ich mir den auch nicht gekauft.
    Sehr stabiler Fuß. Rutscht nicht, was aber auch durch das Gewicht begründet wird. ;) Insgesamt wirkt er somit sehr robust und schick.


    Ergonomie:
    1A! Höhenverstellbar, neigbar, drehbar. Gibts noch was, was ein Monitor können kann?


    Ausstattung:
    Alles dabei, was man braucht, VGA + (Single-Link-) DVI-Kabel, Netzkabel, Anleitung, CD mit Treiber und weiteren Infos zum Monitor. CD hätte eine Hülle gebrauchen können; diese liegt leider einfach lose neben der Anleitung rum. Eine Papierhülle hätte es da auch getan.


    Installation:
    Sehr einfach; auspacken, aufstellen, fertig. Kein Zusammenbau des Standfußes nötig.
    Kabelanschlüsse sind gut erreichbar, Verschraubung fällt aber etwas schwer durch die Enge. Mit dem Netzschalter sehe ich es nicht so kritisch wie die PRAD-Redaktion; einfach unter den Monitor greifen und man hat ihn schon. Da ich aber eh eine Steckerleiste mit Schalter habe, mache ich nur diese aus, sobald ich den PC ausmach.
    Treiber: es gibt anscheinend 2 verschiedene Treiber; auf der Homepage gibts einen "245B"-Treiber und auf der CD gibts einen "245B/BW"-Treiber. ?( Habe den von der CD nun installiert.


    Angeschlossen natürlich per DVI an GF8800GTS.


    Pixelfehler:
    Keine. Auch jetzt nach 1 Woche Betrieb ist nichts aufgetaucht. =)


    Ausleuchtung:
    Wow, ja nahezu perfekt, sehr gleichmäßig. Da habe ich ein gutes Modell erwischt. Lediglich bei komplett schwarzem Bild und Helligkeit auf 100% sieht man im dunklem Raum unten 2 kleine, leichte Lichthöfe links und rechts. Diese sieht man in der Praxis aber nicht.


    Meine benutzten Einstellungen:
    Helligkeit 50
    Kontrast 65
    Gamma Stufe 3
    Farben R/G/B 5/5/0 (komme gleich dazu, warum)


    Farben + Verläufe:
    Sehr schöne Farben, die noch etwas schöner sind als bei meinem alten LG. Bin aber in der Sache kein Profi, deshalb wüsst ich jetzt nicht wie ich das noch bewerten kann. Kalibrieren tue ich ihn nicht weiter.
    Die Farbverläufe sind natürlich TN-typisch nicht vollkommen frei von Banding. Im Vergleich zu meinem alten LG ist aber druchaus ein Fortschritt sichtbar. Beim 245B sind die Stufen der Verläufe sehr gleichmäßig und auch feiner, wodurch sie auch nicht so stark auffallen. Bei meinem alten LG siehts im Vergleich viel schlimmer aus. Da störte es mich beim Filme schauen etwas, hier beim 245B sind die Verläufe aber wie erwähnt sehr viel schöner. Bin also sehr zufrieden damit. Profigrafiker lassen aber eh die Finger von TN. Hobby-Foto-Retuschierer, die bisher einen TN hatten, werden mit dem 245B auch ganz glücklich.


    Kontrast / Helligkeit + Schwarzwert:
    Der Kontrast ist sehr gut, die maximale Helligkeit natürlich jenseits aller erträglichen Grenzen. Also sehr hell. ;)
    Der Schwarzwert ist gut. Bei dunkler Umgebung wirken dunkle/schwarze Bilder aber nicht wirklich schwarz, sondern etwas heller und blaustichiger, was nur bei Filmen etwas auffällt wie z.B. bei der düsteren Akte X Serie. Ist aber nicht störend und wie gesagt, nur im dunkeln auffällig.


    MagicBright + Optmalkontrast / MagicColor
    Hervorragend finde ich die "MagicBright"-Schnellaste, mit der man schnell je nach Bedarf Helligkeit/Kontrast anpassen kann mittels der Profile. Nützliches Feature! So schalte ich einfach zwischen Windows- (Benutzerdefinidert) und Game/Film-Betrieb um. Der Optimalkontrast-Modus ist dabei aber nicht zu gebrauchen, da er dabei die Hintergrundbeleuchtung steuert, was bei Filmen sehr stört.
    MagicColor nutze ich nicht. Die Farben wirken dabei sehr "bunt"; ist geschmackssache. Hätte mir da noch eine Schnelltaste für Farbprofile gewünscht, dann wäre es perfekt und würde MagicColor wohl auch für Spiele nutzen. Da MagicColor aber nur umständlich übers Menü zu erreichen ist, lasse ich es aus, da es im Windowsbetrieb etwas seltsam ausieht.


    Officebetrieb:
    Sehr scharfes Bild, wie erwähnt gute Ausleuchtung; nichts zu beanstanden außer eines -> siehe Geräusche.


    Spielebetrieb:
    Keine Schlieren sichtbar, kein Ghosting, kein Lag. Perfekt! Lediglich die TFT-typische Bewegungsunschärfe, die mich gar nicht stört.
    Bei aktuellen Games wird eh ein Blur-Effekt noch künstlich erzeugt, also soll mir keiner sagen, dass er da Schlieren sieht :tongue:


    Filmbetrieb:
    Durch die Größe werden Widescreen-Filme ein ganz neues Erlebnis. Die gute Bildqualität und die feineren Farbverläufe lassen Filme im neuen Glanz erscheinen! HD-Filme sehen durch die FullHD-Auflösung bombastisch aus und DVDs wirken wie alte VHS-Kassetten dagegen! :D Bin absolut zufrieden.


    Insgesamt sehr gute subjektive Bildqualität. Besser als beim LG 1970HR.


    Blickwinkel:
    Die horizontalen Winkel sind überraschend gut! Sogar besser als beim 5:4 LG.
    Die vertikalen Winkel lassen dagegen etwas zu wünschen übrig. Wenn man von unten draufschaut, wird das Bild schwarz bzw. invertiert. Das war beim LG zwar nicht anders, fiel da aber weniger stark auf. Bei einem Abstand von ca. 50cm und Augenhöhe etwa auf oberer Bildhälfte ist aber alles OK. Wenn der Monitor allerdings sehr hoch steht und man tief sitzt, kann es zu Problemen führen. Da hilft auch die Neigungsfunktion nicht viel, da er sich nach unten nicht so weit neigen lässt.


    Geräusche:
    Jetzt wirds hässlich. Der Monitor brummt / surrt je nach Helligkeitseinstellung mehr oder weniger laut. Habe einen SuperSilent-PC und bin sehr anfällig auf Nebengeräusche, daher fällt mir das Brummen sehr stark auf, allerdings nur wenn es ruhig ist (also nachts) und man am PC nichts akustisches abspielt. Schaut man einen Film oder zockt ein Spiel hört man vom Monitor nichts mehr, da geht das Geräusch zum Glück unter.
    Am leisesten ist das Geräusch bei einer Helligkeit von 50-55, da ist es ein etwas höherfrequentes surren. Diese Helligkeit ist mir aber für den Windowsbetrieb viel zu grell, daher habe ich die Helligkeit "künstlich" heruntergesetzt mit den RGB Farbeinstellungen. Sonst wäre für mich die Helligkeit von 30-35 optimal, dabei ist das Brummen für mich aber sehr störend.
    Leider findet man kaum TFTs mit externen Netzteilen. Das war damals auch beim LG 1970HR ein großes Kaufargument für mich. Da solche Netzteile aber grundsätzlich immer Geräusche von sich geben, wirds wohl auch keinen lautlosen TFT auf dem Markt geben.
    Da soll aber jeder für sich entscheiden, ob es ihn stört. Leute mit lauten PCs werden wohl eh nix hören.


    Interpolation + Skalierung:
    Standardmäßig ist keine kleinere 16:10 Auflösung als 1920x1200 einstellbar, egal was für Treiber installiert sind. Im Grafikkartentreiber kann man aber zum Glück Aflösungen auch manuell eintragen.
    1440x900 klappte nicht auf anhieb fehlerfrei. Anfangs wurde das Bild "gezoomt" sodass ich das Bild "scrollen" konnte, wenn ich mit dem Mauszeiger am Bildschirmrand ankam. Nach einigen weiteren Versuchen klappte das dann doch, indem ich bei den Timings mit den Einstellungen experimentierte.
    Die Qualität dieser Auflösung ist ganz gut; die Interpolation ist um Welten besser als bei meinem alten LG. In dieser Auflösung zocke ich auch Crysis. In 1920x1200 natürlich nicht spielbar, auch mit HighEnd Grafikkarte.
    1680x1050 funktioniert leider nicht fehlerfrei; egal was ich einstelle, bekomme ich oben und unten jeweils einen ca. 1cm breiten schwarzen Balken, als wäre das ankommende Bild nur 16:9. Da kann ich auch mit der Skalierung versuchen was ich will, es klappt nichts.
    Wäre toll, wenn PRAD mal sagen könnte, wie sie die Auflösungen beim Test eingestellt haben.
    Zur Skalierung: durch einen Kommunikationsfehler oder Programmierungsfehler des DDC kann man die Skalierung vorerst nicht umstellen. Der Treiber wechselt immer automatisch zur integrierten Skalierung des Monitors. Dieses Problem ist auch weit verbreitet. Mit meinem alten LG hatte ich dabei keine Probleme, deshalb wird wohl Samsung schuld sein und nicht nVidia. Schlecht! Besonders nervig, da ich COD gerne im Multiplayer zocke und man da keine 16:10 Auflösung hinkriegt.
    Eine provisorische Lösung ist, den Monitor erst anzuschalten, wenn der PC schon hochgefahren ist. Das funktioniert aber auch nicht immer!
    Bitte an dieser Stelle um Tipps und um weitere Erfahrungen von euch!



    So, mehr fällt mir jetzt spontan nicht mehr ein. Bin insgesamt sehr zufrieden mit dem Monitor. Wer einen günsigen großen TFT sucht und keine professionelle Grafikbearbeitung betreibet, wird mit dem 245B einen guten Monitor finden.



    Fazit:
    + Gute subjektive Bildqualität
    + Voll Spieletauglich
    + Höhenverstellbar, drehbar, neigbar
    + FullHD + HDCP
    + MagicBright Schnelltaste
    + Gute Interpolationsqualität
    + Günstig (für ein 24")
    - Geräusche
    - Probleme mit Skalierung
    - Probleme mit kleineren 16:10 Auflösungen
    - Vertikaler Blickwinkel



    (C) FreshPrince

  • Ein sehr schöner und ausführlicher Bericht!


    Mhh, überlege mir auch schon andauernd, ob ich mir ihn zu Weihnachten leisten soll...
    Schwanke immer noch zwischen diesem und dem LG 246WH.

  • Sehr schöner Test.
    Habe selbst den 245B und konnte bisher noch keine dieser "Brumm-Geräusche" feststellen. Muss allerdings dazu sagen, dass ich kein "Super-Silent" System habe.