19 Zoll Displays zwischen 650 und 1150 Euro (c't - 12/2003)

  • Das war eine Bewertung der c't Aussage. Als ich die Werte das erste Mal sah, dachte ich es müsse sich um einen Druckfehler handeln. 60 ms sind wirklich jenseits von Gut und Böse.
    Prad hat den Monitor ja schon getestet und ist auch auf die Schlieren eingegangen.
    Ich selbst habe den Monitor noch nicht vor Augen gehabt und enthalte mich logischerweise einer Bewertung.

  • Naja, ist sitze davor und bewerte das mal: der 1980SX ist ähnlich schnell oder langsam wie andere 19" TFT. die 60ms kann ich aber nicht nachvollziehen. Derart langsam ist mein Exemplar sicherlich nicht. Abgesehen von 3D-Shootern läßt sich ganz passabel damit spielen (getestet: GP4).

  • Versteht ihr eigentlich die Grafik mit den Bildaufbauzeiten. Eigentlich dachte ich Rise und Fall sollten sich im Balken zur Gesamtzeit addieren. Das ist aber nicht so. Damit macht die Grafik für mich überhaupt keinen Sinn bzw. gibt einen falschen Eindruck wieder, wenn man sich nur an der Länge der Balken orientiert.
    checker

    - Handle stets so, dass die Anzahl der Wahlmöglichkeiten steigt. (Heinz von Foerster, 1911-2002) -

  • Quote

    Original von Checker
    Versteht ihr eigentlich die Grafik mit den Bildaufbauzeiten. Eigentlich dachte ich Rise und Fall sollten sich im Balken zur Gesamtzeit addieren. Das ist aber nicht so. Damit macht die Grafik für mich überhaupt keinen Sinn bzw. gibt einen falschen Eindruck wieder, wenn man sich nur an der Länge der Balken orientiert.
    checker


    Ich habe den Test leider z.Zt. nicht vor mir, aber vermutlich ist sich Rise udn Fall, sondern insgesamt der beste und der schlechteste Wert gemeint. Das sollte aus der Beschreibung des Testvorgangs hervorgehen.

  • Das muß man schon zusammen addieren ... der kurze dunkle Balken ist fall und der lange helle ist rise ... beim 1980SX wären das 14 + 46 = 60 ms !


    Den besten Wert hatte der Siemens P19-1 mit 7 + 16 = 23 ms ... den schlechtesten im Test der NEC ... s.o.

  • Quote

    Original von frankeiser
    Das muß man schon zusammen addieren ... der kurze dunkle Balken ist fall und der lange helle ist rise ... beim 1980SX wären das 14 + 46 = 60 ms !


    Den besten Wert hatte der Siemens P19-1 mit 7 + 16 = 23 ms ... den schlechtesten im Test der NEC ... s.o.


    und trotzdem kauft sich kaum einer den p19. ist wirklich ein phänomen.... ich wundere mich schon langsam gar net mehr drüber...


    gruß & up´N´away

  • Quote

    Original von Totamec
    und trotzdem kauft sich kaum einer den p19. ist wirklich ein phänomen.... ich wundere mich schon langsam gar net mehr drüber...


    Tja, nur lassen sich diese Werte auch nicht in der Praxis nachvollziehen - jedenfalls nicht die des 1980SX.

  • Auf der Grafik sieht das auch sehr merkwürdig aus ... eher wie ein Messfehler ... die gemessenen Werte sind *mit deutlichem Abstand* die schlechtesten ... falls ich heute dazu komme, dann scanne ich mal schnell das Diagramm ein ... dann kann sich jeder ein Bild davon machen ...

  • Quote

    Original von Weideblitz


    Tja, nur lassen sich diese Werte auch nicht in der Praxis nachvollziehen - jedenfalls nicht die des 1980SX.


    da ich beide geräte hier habe, kann ich versichern das die unterschiede keine 300E wert sind. beim spielen und der farbsättigung hat der 1980 leichte vorteile, die sieht man aber erst, wenn beide geräte nebeneinander stehen.



    gruß

  • Quote

    Original von frankeiser
    Auf der Grafik sieht das auch sehr merkwürdig aus ... eher wie ein Messfehler ... die gemessenen Werte sind *mit deutlichem Abstand* die schlechtesten ... falls ich heute dazu komme, dann scanne ich mal schnell das Diagramm ein ... dann kann sich jeder ein Bild davon machen ...


    Den Grund für einen möglichen Meßfehler könnte ggf. dieser hier sein.

  • Hallo zusammen!


    Ich hab meinen 191T zurück geschickt und mir gleich am ersten Tag nach Erscheinens des Artikels fürs Büro und privat den Eizo L767 zugelegt ... Ein Freund hat einen NEC 1980 und wir haben die Montiore direkt nebeneinander gestellt und auf Herz und Nieren getestet.
    Im Vergleich zum Samsung ist das Gerät um Klassen besser ...!!!


    Fezit:
    Das Bild des Eizo ist homogener ausgeleuchtet und auch von der Farbtemperatur her scheint er meiner subjektiven Meinung nach ein besseres wirklich weißes Bild zu bringen.
    Bezüglich der Reaktionszeit kann ich nur sagen, dass der Eizo wesentlich (!!!) kürzere Schlieren zieht als der NEC. Sogar mein Samsung machte hierbei eine bessere Figur.
    Sowohl die Farbdarstellung, als auch die Graustufenauflösung scheint der Eizo besser zu meistern.
    Des weiteren fällt auf den ersten Blick die wesentlich ansprechendere Optik des Eizo ins Auge.


    Bei extremen Blickwinkeln hat der NEC die Nase vorn und das Display läßt sich um 90° drehen, wobei die Mechanik 1A ist.


    => Zumindest mich hat der L767 voll und ganz überzeugt und ich kann das Gerät nur empfehlen. Sogar bei Shootern kann er fast mit dem Benq FP767 mithalten.
    Wenn ich die Wahl zwischen Eizo und NEC hätte, würde ich auf jeden Fall Wizo bevorzugen ...!


    Viele Grüße!

  • Hallo DirtySteve,
    das ist ein interessanter Vergleich - davon hätte ich gerne mehr. :D


    Beim 1980SX kann man wie beim Eizo die Farbtemperatur in kleinen Schritten anpassen. Damit müßte man auf jeden Fall eine neutrale Darstellung hinbekommen. Ich habe den L767 ebenfalls schon mal beutachten können, leider aber nicht direkt neben einem 1980SX. In Sachen Ausleuchtung und Homogenität fällt es mir wirklich schwer, beim 1980SX irgendwelche Kritikpunkte zu finden. Da Bild ist abgesehen vom Schwarzbild perfekt ausgeleuchtet - jedenfalls bei meinem Exemplar.


    Es gibt aber auch ein paar negative Dinge am L767, die maßgeblich meine Kaufentscheidung letztlich zugunsten des NEC beeinflußt haben:


    - keine Kontrastregelung 8o
    - keine 1:1-Darstellung und keine seitengerechte Interpolation => nur Vollbildinterpolation 8o
    - Höhenverstellung ist indirket (Panel wird auf einer Schräge eingestellt von hinten/oben nach vorne/unten)
    - Höhenverstellung ist etwas wackelig und schwergängig (rattert)
    - NEC garantiert neben der Pixelfehlerklasse II keine hellen Pixelfehler, was Eizo nicht tut
    - kein DVI-Kabel im Lieferumfang (ok, nicht wirklich entscheidend ;))


    Insgesamt waren mir das ein paar Lücken zu viel, auch wenn Farbraum und Graustufenauflösung bei L767 noch besser sind. Aber der 1980SX ist ja bei weitem hier nicht schlecht, zumal ein großer Farbraum wenig Nutzen hat, wenn der Blickwinkel schneller kleiner wird..;)

  • Quote

    Original von Jesse James
    Hallo Leute, könntet ihr mal ct Test des Beli sagen und wie er sich behauptet zur neuen Konkurrenz???


    + gut einstellbares Bild, zuverlässiges Auto-Adjust
    + Kontrast unabhängig von Backlight
    + großer Leuchtdichteregelbereich, hoher Kontrast
    + gute Graustufenauflösung, gleichmäßiges s/w-Bild, stabile Farben


    - Helligkeit, Kontrast und Signalumschaltung nicht direkt zugänglich
    - ganz leichte Abschattung am Rand
    - Interpolation nicht abschaltbar, dadurch leichte Verzerrungen bei kleineren Auflösungen
    - blau etwas hell, rot etwas orange, aber satte Farben
    - keine Höhenverstellung

  • Hallo,


    den ersten und den letzten Punkt der unter 'negativ' aufgezählten Eigenschaften würde ich sehr vermissen. Der direkte Zugang zur Helligkeits- und Kontrasteinstellung, ohne sich durch das OSD hangeln zu müssen, ist ein Segen.


    Auf die Höhenverstellung könnte ich gar nicht verzichten (bin sehr groß). Der Beli ist deshalb bei mir aus der engeren Wahl gefallen. Im Geschäft machen sich die Kollegen lustig über meinen 15-Zoll-NEC, weil er auf einem 2000-Blatt-Karton Papier steht ...


    Gruß HaPeS ;)

  • Das mit dem Papier sieht man aber all zu oft ... habe gerade mal wieder in das Monatsmagazin meiner alten Firma geschaut ... da sieht man auch einen Mitarbeiter der zu diesem Trick gegriffen hat ... sieht schon witzig aus ...


    Was für mich absolut gegen den 101910 sprechen würde ist die nicht abschaltbare Interpolation ...

  • Quote

    Original von frankeiser
    Was für mich absolut gegen den 101910 sprechen würde ist die nicht abschaltbare Interpolation ...


    Das trifft beispielsweise auch den sonst gelobten Eizo L767.

  • Dann ist es doch eigentlich ein gutes Ergebnis, denn das Panel hat Qualität. Dass ich nicht wirkliche gute Einstellungsmöglichkeiten habe wie beim NEC macht aber nichts. Das mit der Interpolation ist manchmal ärgerlich. Die satten Farben kann ich bestätigen !!! Den postivien Rest auch. Schade das sie nichts zu den Schlieren der einzelnen Modelle aussagen.