TV für die Oma

  • Hallo Tv Fans,


    meine mittlerweile 84 Jährige Oma möchte gerne eine neues TV Gerät erwerben und hat sich nach mehrmaligem bequatschen eines Verkäufers mit einem metz puros 32 ml angefreundet.


    Ich habe Ihr vorgeschlagen zu warten, um die eine oder andere Empfehlung einzuholen. Nun bin ich hier gelandet und brauche Eure Hilfe bei diesem Problem.


    Da meine liebe Oma technisch nun leider nicht sehr bewandert ist sollte also die Bedieung möglichst sehr einfach gehalten sein. Einschalten Programmwechsel und Videotext sollte alles sein was sie benutzt. Sie sitzt ca 2-3m von dem Gerät entfernt und hat einen analogen Kabelanschluß. Auf keinen Fall möchte Sie mehr als ein Gerät bedienen. so dass der Fernseher einen DVBT Empfänger mit an Board haben sollte.


    Maximal möchte Sie dafür 1800 Euro ausgeben.


    Was könnt Ihr empfehlen?

  • krass, 1800€ ......meine oma wär mit nem guten alten 51cm röhrenfernseher zufrieden, hauptsache die lindenstrasse und verbotene liebe läuft :D



    um meinem post noch einen sinn zu geben: ich denke selbst für 750€ würde sie einen fernseher bekommen der ihr mehr als genügen würde(wenn es denn nur 32" sein sollen)

  • Also für 1800 bekommt sie fast schon 3 :D



    Wenn es 32" mit DVB-T sein soll würde ich den LG 32LC56 empfehlen! Ich habe selbst den 32LC41 (is der lgeiche nur ohne DVB-T) und bin zufrieden. Der 32LC56 kost ca 600€.

  • Hallo orren,


    Meine Empfehlung wäre der Samsung LE 37M86BD.
    Ich besitze den selbst seit ca. 1 Woche und bin von dem Bild begeistert. Auch die Ausstattung und die vielen Anschlussmöglichkeiten können überzeugen, obwohl das für deine Oma sicherlich nicht unbedingt nötig ist. Für ca. 860€ momentan sicherlich eines der besten Geräte mit Full-HD. Oder eine Nummer größer den Samsung LE 40M86BD, allerdings mit spiegelnder Oberfläche
    Zu bedenken ist auch, das dieser LCD mit einem ,,normalen'' und analogen Anschluss ein wenig ,unterfordert' ist. Du (oder deine Oma) wird da anfangs sicherlich von dem Bild enttäuscht sein. Und wenn ich ehrlich bin, würde ich in diesem Falle wie schon mein Vorredner eher ein Röhrengerät empfehlen. Es sei denn, du darfst das Gerät bei Nichtgefallen behalten oder deine Oma schließt z.B. eine PS3 über HDMI an und genießt die volle Pracht eines LCDs :D


    gruß

  • Der wunde Punkt ist sicherlich der ausschließlich analoge Empfang über Kabel, aber genau aus diesem Grund soll ja auch gleich der DVBT emPfänger in das Gerät integriert sein. Muss man denn da auch wieder eine kleiner Zimmerantenne aufstellen?


    Ich habe mit Omi nochmals geredet....."Ein Röhrenfernseher kommt mir nicht mehr in die Wohnung" waren Ihre Worte.

  • Wäre denn nicht vll ein Umstieg auf DVB-S möglich? Also digitales Sat-TV.


    DVB-T hat nun auch nicht wirklich sone dolle Qualität... Ob du eine Zimmerantenne oder vll sogar einen Dachantenne dafür brachst ist bei jedem anders (Berge, Entfernung zum Sender etc.)



    Wenn sie 1800€ Budget hat könnte sie sich vom übrigen Geld eine schöne Sat-Anlage aufstellen lassen.