Iiyama ProLite E2607WS-B1 (Prad.de User)

  • Nachdem ich mir jetzt die Mühe gemacht habe mal was über den PL E2607WS in der Kaufberatung zu schreiben kann ich den Beitrag ja auch hierher schreiben. Da ist sowas besser aufgehoben. Also hier mein Bericht über diesen TFT.


    Erster Eindruck:
    Richtig groß und richtig schick. Schlanker Rahmen in Klavierlackoptik und mattes Panel. Kleine, im Betrieb blau leichtende, quadratische LED unten links. Die fünf Bedienknöpfe befinden sich unten rechts und das OSD ist intuitiv zu steuern.
    Bildschirm angeschlossen (über DVI) und gleich erkannt. Das Bild macht auf den ersten Blick auch einen schönen und farbenfrohen Eindruck, gleich aber noch mehr dazu.


    Anschlüsse:
    VGA, DVI und HDMI. Ich hatte den TFT ausschließlich über DVI am PC laufen. Dabei muss ich sagen das der DVI-Steckplatz etwas unglücklich direkt über dem Standfuß montiert ist. Bei einem starren DVI-Kabel gibts das Scherkräfte beim nach hinten neigen auf den Anschluss. Mit dem mitgelieferten Kabel klappt das aber ganz gut.


    Ergonomie:
    Gewohnt schlecht. 5° nach vorne neigen und 20° nach hinten. Das wars. Für mich aber nicht wirklich ein Grund den TFT abzuwerten.


    Bildqualität:
    Wie gesagt, auf den ersten Blick gut. Zum Fernsehen fand ich das auch noch. Die Graustufenauflösung fand ich nach den Testbildern zu urteilen auch gut. Es waren alle Grauabstufungen sichtbar.
    Jedoch beim DVD schauen offenbarten sich dann die Schwächen. Nur zur Info, ich hab "Herr der Ringe" geschaut. In hellen Szenen wirkt das Bild kräftig und natürlich. In mittel helle Szenen sehen da schon deutlich matter aus und in dunklen Szenen ist es endgültig aus mit der Atmosphäre. Schwarz gibts nicht, nur Dunkelgrau und das Bild ist auch hier eher matt.
    Also alles in allem ist die Farbdarstellung eher matt als farbenfroh und das Schwarz ist Scheiße. Das hatte ich auch von nem TN-Panel besser erwartet.


    Reaktionszeit:
    Hab ich nicht so ausgiebig getestet, aber ich denke die Werte sind top. Ich habe während der einen Woche keine SChlieren gesehen. Nur in dem PixPerAn Test, aber das ist ja klar. Aber selbst da hat er für meine Begriffe top Werte. Von Ghosting auch keine Spuren.


    ACR:
    Das ist der dynamische Kontrast von Iiyama. Meiner Meinung nach der reinste Klump. Dunkle Szenen schauen zwar deutlich dunkler aus und auch die hellen Szenen blenden mehr, diese Werte werden jedoch nur über permantentes skalieren der Helligkeit erreicht. Und das nervt wirklich, weil dieses skalieren der Szene immer nachhängt und bei Schnitten dann ziemlich schlagartig mit ner halben Sekunde Verzögerung die Helligkeit geändert wird.


    automatisch Bildanpassung:
    Ich glaube es gab fünf Optionen: Standard, Büro, Spiel, Cinema, Konterveit.
    Konterveit schnitt dabei mit Abstand am schlechtesten ab, hatte nen fetten Grünstich. Aber auch die anderen Einstellungen fand ich nicht sehr überzeugend. Genaueres kan ich aber nicht mehr sagen.


    Fazit:
    Bis auf die genannten Kritikpunkte in Sachen Schwarzwert und Farbumfang ist der E2607WS-B1 ein geiles Teil!


    Frage:
    Die hab ich zwar auch schon ins Forum geschrieben, aber scheinbar kann mir da wohl niemand was darüber sagen.
    Kann es sein das ich einfach nur ein schlechtes Gerät erwischt habe? Wie stark und in welchen Bereichen fällt die Serienstreuung aus?
    Der Gedanke drängt sich mir auf, nachdem die ich die Bildqualität als so schlecht empfinde und auch der Schwarzwert nicht sehr berauschend ist (selbst für einen TN Panel wie ich finde), jedoch die Kundenrezessionen so positiv ausfallen (auch in Bezug auf den Farbumfang).

  • Danke für die Eindrücke.
    Ich hoffe Prad testet diesen Monitor mal. Der 22iger von IIyama war ja überzeugend, da ich gern einen grösseren Monitor hätte interessiert mich dieser.

  • Das mit dem Schwarzwert muss ich doch nochmal etwas entschärfen. Ich habs leider nicht mit einem schwarzem Testbild getestet, sondern nur beim Film schauen. Ich bin mir nicht so sicher ob nicht vielleicht auch das Bildmaterial an sich schon ein nicht so üppiges Schwarz geboten hat. Ich habs leider nur mit der HdR Dreiteiler getestet.


    Vielleicht hat ja hier im Forum sonst noch jemand das Ding und kann mit uns seine Erfahrungen teilen. Ich hab den TFT schon wieder zurückgeschickt und kann da nix mehr testen. Ich hoffe ich war da nicht zu vorschnell.

  • Unterstützt das Teil 1:1 Mapping?


    Im Handbuch ist bei der manuellen Bildanpassung -> Video Modus Einstellungen nur von "Vollbildschirm", "Overscreen" und "Aspektverhältn 4:3" die Rede, wobei ich mir nicht vorstellen kann, daß diesfalls 16:9 nicht unterstützt werden soll.


    Des Weiteren steht auf der letzten Seite ganz unten "Videoeingang 480P/720P/1080i/1080P", aber keine Erklärung dazu.


    Was passiert denn, wenn man über den HDMI-Eingang ein 720p oder 1080i bzw. 1080p Signal zuführt?

  • Kann ich leider nicht sagen bzw. ausprobieren. Ich hab immer softwareseitig interpoliert.


    Und wie gesagt, besitzen tue ich den TFT auch nicht mehr. Ich hab ihn wieder zurückgeschickt

  • Hat sich schon aufgeklärt:

    Quote

    The biggest annoyance is once again the lack of 1:1 pixel mapping. Although this ProLite does have aspect ratio controls, the only useful one is a 4:3 mode which can only be activated when feeding the screen a 4:3 or 5:4 source. So again, 720 or 1,080 content from non-PC sources will be stretched, making this monitor unsuitable for use with a majority of AV equipment and consoles.