Warum gibt es eigentlich (fast) nur noch Widescreen Monitore?

  • moin zusammen,
    das ist eine Frage, die ich mich schon seit längerem frage.


    Ab 20/21 Zoll gibt es ja quasi gar keine "normalen" TFTs mehr.


    Woran liegt das? Rein am Kundeninteresse oder gibt es sonst noch Gründe dafür?


    Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, warum man sich nen Breiten kaufen sollte.


    Einziger Vorteil in meinen Augen: Besser für Filme geeignet, aber... wer guckt schon bitte regelmäßig qualitativ hochwertige Filme am PC?


    Wohingegen normale Monitore doch wesentlich mehr Vorteile bieten:
    - Internetseiten sind wesentlich besser lesbar, da es dort vorallem auf die Höhe und nicht die Breite ankommt. Im Gegenteil: Sollte eine Webseite keine feste Breite haben, hat man sonst ja ewig breite Texte, die alles andere als ergonomisch sind.


    - Word und Co.: Auch hier hat man eher was von der Höhe als von der Breite, wozu gibt es sonst die Pivot Funktion bei einigen Monitoren.


    - Spiele: tja, bin jetzt nicht so der Zocker :) aber wieder würde ich sagen, dass man mit normalen Schirmen ne bessere Übersicht hat, als mit Breiten. (Ausnahmen bestätigen natürlich mal wieder die Regel ;) )


    So, jetzt klärt mich Laie doch mal bitte wer auf ;)


    gruß
    oetzi

  • naja das kann ja wohl nicht der einzige grund sein.


    immerhin wird zum größtenteil das angebot durch die nachfrage bestimmt und nicht nur durch die herstellungskosten

  • Nachfrage zu erzeugen ist heutzutage kein Geheimnis mehr ;)


    Ab einer bestimmten Größe macht ein 4:3 5:4 auch nicht mehr allzuviel Sinn. Webseiten sind mit einem 24" WS ja auch nicht weniger hoch als mit einem "normalen" 20". Nebenbei ist ein WS ab gewissen Größen ergonomisch sinnvoller weil:
    [list=1]
    [*]nach oben schauen schlecht für die Haltung ist und/weil
    [*]die visuelle Wahrnehmung des Menschen auf die Horizontale hin optimiert wurde
    [/list=1]
    Das Hauptproblem ist meiner Meinung nach zur Zeit die mangehafte Unterstützung von Widescreenmonitoren im Anwendungsbereich. Seien es nun Webseiten oder fehlende automatische Features vom Windowmanager bzgl der Fensteranordnung.

  • Quote

    Original von Matthäus
    Nachfrage zu erzeugen ist heutzutage kein Geheimnis mehr ;)


    das ist wohl war :)


    Quote

    Original von Matthäus
    Ab einer bestimmten Größe macht ein 4:3 5:4 auch nicht mehr allzuviel Sinn. Webseiten sind mit einem 24" WS ja auch nicht weniger hoch als mit einem "normalen" 20".


    naja, das ist ja auch ein vergleich von äpfeln mit birnen. Man kann ja schlecht nen 20'' mit nem 24'' vergleichen und ein Normaler 24'' ist wohl einiges höher als ein 24'' WS!


    Quote

    Original von Matthäus
    Nebenbei ist ein WS ab gewissen Größen ergonomisch sinnvoller weil:
    [list=1]
    [*]nach oben schauen schlecht für die Haltung ist und/weil
    [*]die visuelle Wahrnehmung des Menschen auf die Horizontale hin optimiert wurde
    [/list=1]


    ok, das sind durchaus gute Argumente!
    muss ich zwar jetzt einfach mal glauben, weil ich da nicht wirklich ahnung von habe, aber das wird wohl schon passen :)



    naja bis zu welcher größe gibt es denn überhaupt noch die Normalen?

  • Es wird sich noch mehr ändern.


    90er Jahre 4:3 / 5:4
    seit 2005+ fast nur noch 16:10
    Ende 2009 fast nur noch 16:9 Monitore, vor allem im Konsumer Markt als erstes.

  • Das Format juckt mich eigentlich recht wenig. Eher die Größe eines Bildschirms.


    Ich persönlich habe für mich entschieden, daß es bei mir im Haushalt nicht mehr über 22" hinausgehen wird. Aus dem einfachen Grund, daß mir die Mauswege langsam lästig werden.


    Im Windowsbetrieb nervt es mich, daß man schlechter an Punkte in den äußersten Ecken kommt, ohne mit der Maus nachzufassen. Hatte mal die Alternative mit Beschleunigung der Mausbewegung probiert, war aber nicht so pralle. Trotz langer Probierphase: Für große Strecken gut, aber im Detail dann zuu schnell.


    Und beim Spielen vermisse ich die recht kurzen Mauswege an den Bildschirmrand, um eine Änderung der Sicht zu erzeugen. Wenn ich aus Nostalgiegründen mal eine Runde CSS an meinem 19er Benq daddele, fällt mir schon auf, daß ich durch die Karte wüte wie ein Kaninchen auf LSD. Kurz nach links/rechts an den Bildschirmrand, zack, Drehung vollendet. Da ist der 22" doch schon ne Ecke größer und nicht alle Winkel der Bildfläche sind mit 2cm Mausbewegung zu erreichen.


    Wenn´s was ruhiges sein soll: Ziehe ich bei Anno ein paar Häuser hoch, zentriere ich alles. Man baut eben nicht links oben in der Bildschirmecke, sondern holt sich per Maus alles in die Bildschirmmitte. Schon mal jemanden aufgefallen?


    So, lange Rede, gar kein Sinn: Ob nun 5:4 oder 16:10, mir gleich. Nur von der kompletten Größe her reicht es dann auch langsam. 22" ist toll zum Langeweile vertreiben beim Surfen, Spielen usw., aber das könnte genausogut ein 20" mit 1600x1200 sein. Nur bei 16:9 würde ich beim nächsten Kauf dann sehr lange drüber nachdenken. Weil die 22er sind von der Höhe her eh fast baugleich mit meiner alten 19Zoll-Schüssel. Da jetzt mit 16:9 quasi eine Verkleinerung in der Senkrechten in Kauf zu nehmen.., mal gucken, wenn es soweit sein sollte. Eher nicht.

  • es gibt leute die arbeiten heutzutage am pc und wer schonmal bildbearbeitung, rendering, cad usw gemacht hat wird Widescreen auf jeden fall schätzen weil man dann endlich platzt hat für die ganzen werkzeugpaletten.
    wenn man nämlich einen normalen nat mit 4:3 dann belegen die werkzeugpaletten einfach zu viel platz.


    Das ist für mich ein grund anstelle eines 4:3 einen 16:10 zu kaufen oder von mir aus auch 16:9 wobei mir da der unterschied total egal ist.