24p und 100Hz

  • Hallo! Gestern Abend habe ich versucht mit Hilfe vieler Seiten im WWW dieses 24p zu verstehen. Aber irgendwie ist mir das alles noch nicht so ganz klar worauf ich jetzt achten muss. Also wenn ich Kinogenuss möchte, dann braucht mein Blu-ray Player + LCD ja die Möglichkeit 24p ohne 3:2 Pulldown darzustellen. Die Frage ist jetzt wie es das macht, denn 24hz ohne wieteres wäre ja super flimmerig. Einmal lese ich überall, dass Zwischenbiolder interpoliert werden. Und ein anderes mal werden die Bilder wie im Kino einfach verdoppelt. Aber das wäre ja wieder quasi ein 3:2 Pulldown und würde >Mikroruckler bringen oder? Und dieses 100hz (und bei Sony schon 200hz) wirft alles durcheinander. Dann bringen 24p doch garnichts oder sehe ich das falsch? Profis ihr seit gefragt. Vielen Dank!

  • Quote

    Aber irgendwie ist mir das alles noch nicht so ganz klar worauf ich jetzt achten muss. Also wenn ich Kinogenuss möchte, dann braucht mein Blu-ray Player + LCD ja die Möglichkeit 24p ohne 3:2 Pulldown darzustellen

    Ja, das ist der einfachste Weg. Du kannst aber auch aus einem i60 oder p60 (3:2) Signal die 24 Orginalframes/s wiederherstellen. Die aktuellen Blu-ray Player können aber natürlich alle direkt in 1080p24 ausgeben.



    Quote

    Die Frage ist jetzt wie es das macht, denn 24hz ohne wieteres wäre ja super flimmerig.

    Auf einem LC-Display nicht (Hold Type Charakteristik). Intern wird dennoch meist auf ein ganzzahliges Vielfaches erhöht.


    Quote

    Aber das wäre ja wieder quasi ein 3:2 Pulldown und würde >Mikroruckler bringen oder?

    Nein - eine Augabe in 48Hz kann man als 2:2 Pulldown bezeichnen, wobei der Begriff "Pulldown" in dem Zusammenhang sowieso nicht ganz korrekt ist. Wie auch immer: Wenn jeder Frame gleich oft wiederholt wird, ändert sich am Bildeindruck natürlich nichts.


    Quote

    Und dieses 100hz (und bei Sony schon 200hz) wirft alles durcheinander. Dann bringen 24p doch garnichts oder sehe ich das falsch?

    Das sind Zwischenbildberechnungen, die dem Signal "künstliche" Bilder hinzufügen, um die zeitliche Auflösung weiter zu erhöhen. Das macht das Material smoother (auch eine judderfreie Wiedergabe von Film ist naturgemäß nicht immer ruckelfrei) und verringert die Bewegungsunschärfe. Von der beworbenen Frequenz solltest du dich nicht verwirren lassen. Das sind erstmal nur Schlagworte. Die tatsächliche Bildwiederholfrequenz hängt dann vom zugespielten Signal und der benutzerseitigen Einstellung ab (die Zwischenbildberechnungen verfügen alle über eine gewisse Granularität - und sind immer auch abschaltbar).


    Gruß


    Denis

  • DANKE! Habe jetzt einen 32B650 (samsung) .. super teil^^ habe aber vom input-lag gelesen. Konnte bei blu-rays etc erstmal so nichts feststellen. bin aber gamer ... spiele am tv jedoch nur wii, n64 und manchma 360... ich weiss das input-lags subjektiv beurtteilt werden sollten. aber kann man grundsätzlich damit fernsehen, auch actiontitel etc egal wie schnell? habe jetzt nur den film unserer erde. hab irgendwie angst das der ton an ein wenig hinterherhingt. oder merkt man es wirklich nur bei shootern? vielen dank!