Tearingproblem beim Asus VS248H

  • Hey Prad :thumbup:


    Heute wurde mein neuer Monitor, wie gesagt der Asus VS248H geliefert. Soweit so gut. Hab erstmal den "Zocktest" gemacht. Bestanden!


    Danach wollte ich nen Film schauen und da viel mir auf, das das Bild von seltsamen tearingartigen Effekten zerhackt wird. Nicht nur in Filmen, auch im Webbrowser oder in Word besteht dieses Problem.


    Habe sogar ein Video bei Youtube enddeckt. Da kann man es gut erkennen:


    dachte immer so etwas würde nur in Spielen bei deaktiviertem V-sync vorkommen oder wenn der PC zu lahm ist...


    Lässt sich das irgendwie beheben oder liegt das am Display? Neueste Grafiktreiber haben nichts bewirkt...


    Angeschlossen ist der Monitor über DVI an eine Asus GTX 275, falls das hilfreich ist.



    Wäre für hilfe wirklich sehr dankbar, denn wenns am Display liegen sollte geht der die Tage gleich wieder zurück. Schade eigendlich ;(


    Gruß
    Florian

  • kann sein das deine grafikeinstellungen beim monitoranschließen resettet wurden, also in den treiberprofilen vsync erzwingen und sonst an jeder stelle in den programmen die tearen vsync einstellen

  • Danke für deine Antwort,


    Das Problem tritt jedoch nicht in 3D Anwendungen auf. Komischerweise nichtmal wenn v-sync deaktiviert ist. Ich habe diesen Effekt nur in Windows oder bei Videostreams. Die meisten Filme die ich mit dem VLC player abspiele scheinen auch ohne Zicken zu laufen. Ich werde da noch etwas testen.


    Kann es sein das Streams ne andere Frequenz nutzen als vlc-dateien? Frage mich wieso selbst mein uralter Samsung das besser hinbekommen hat...


    Ich habe gestern nochmal so einen juddertest gemacht. Dieses wo ein weißer Balken über den Bildschirm flitzt, und den zerreist es da total!


    Ist juddering und tearing eigendlich das gleiche? Ich blicke da echt nicht mehr durch :wacko:

  • schau mal in deiner videoencoder


    im firefrox gibt es versteckte v-sync funktionen und im allgemeinen hat vsync nichts mit 3d-anwendungen zu tuen


    vsync heist vertikale synchronisation und probleme dabei kann es bei jeder form von bewegter bildwiedergabe geben und bei soziemlich jeder anwendung gibt es auch irgendwo einstellungen dazu(mehr oder weniger versteckt)


    scheint zumindest ähnlich zu sein, ich habe solche probleme nicht und benutze keine receiver oder sowas


    habe nur computer an meinen schirmen und davon abgesehen ist das kein problem das durch bildschirme kommt, jedenfalls nicht wenn sie richtig eingestellt sind. hohe frequenz und gut...

  • Hey Kumster,


    habe im Firefox eine Option namens Hardwarebeschleunigung gefunden. Ich weis jetzt nicht ob das auch eine art v-sync sein soll, geholfen hatt es auf jeden Falll nicht.


    Einen receiver benutze ich ebenfalls nicht. An meinen Monitor kommen ebenfalls nur PCs ^^
    Habe auch keinerlei clonmodi für irgendwelche Fernsehre oder Zweitmonitore aktiviert...


    Habe nun schon soviel über diese Thema recherchiert und gelesen das mir der Kopf bald platzt, und mittlerweile bin ich mir auch sehr unsicher ob das problem überhaupt beim Monitor liegt. Wie du schon sagtest wenn alles richtig eingestellt ist sollte es da eigendlich keine Probleme geben.


    Aber was meinst du mit hohe Frequenz und gut?


    Ich kann den Bildschirm mit maximal 60Hz betreiben, mehr is nicht drin... Hatte bisher auch nur 60Hz Monitore und nie solche macken gehabt.


    Ich mag ein Dilletant auf dem Gebiet sein aber inzwischen vermute ich irgendwelche kompatibilitätsprobleme oder einfach nur einbildung weils mir auf dem alten, verwaschenen, ausgegilbten, kleinen samsung nicht so sehr aufgefallen ist.


    Was mich noch interessieren würde wäre diese juddering geschichte. Kommt ja immer häufiger in Prad tests vor... Ist juddering und tearing das gleiche? Kann es sein das der Monitor einfach zu mies ist die frequenz der grafikkarte vernünftig darzustellen/umzurechnen usw?


    Fragen über Fragen! :S


  • hmm, also sowas findest du kompliziert? dann willst du jmd wie mich nicht kennen.


    die lösung lautet vsync und du kannst bei nvidia oder ati in den treiberprofilen z.b. mit ati-tray-tools bzw. deren eigenen treiber oder in nv-treibereinstellungen(nv-inspector besser zum einstellen) vsync entweder global auf jedes einzelne programm auf deinen computer anwenden oder auch seperat mit hinzufügen von einzelnen *.exe-dateien vsync oder andere wichtige einstellungen aktiveren/deaktivieren


    du kannst desweiteren in den videoencodereinstellungen vsync und andere sachen deaktivieren/aktiveren und in z.b. in browsern selbst durch eingabe von befehlen wie about:config in firefox in die adresszeile die versteckten einstellungen verändern


    am einfachsten ist wohl wenn du vsync global auf jede software erzwingst und wenn mal die eine oder andere 3d-anwendung wegen vsync zu langsam ist oder abstürzt deaktivierst du es in einem extra profil, globale einstellung gilt ansonsten für jedwede software auf deinem computer


    juddering:


    scheint zumindest ähnlich zu sein, ich habe solche probleme nicht und benutze keine receiver oder sowas


    habe nur computer an meinen schirmen und davon abgesehen ist das kein problem das durch bildschirme kommt, jedenfalls nicht wenn sie richtig eingestellt sind. hohe frequenz und gut...



    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    hohe frequenzen kannst du einstellen wenn du in den ati oder nvidia einstellungen manuell deinen bildschirm konnfigurierst, in nv funktioniert sowas ganz einfach und du brauchst nur das richtige bildschirmkabel weil die bildschirmkabel evt zu schwach sind -> ergo brauchst du ein dual-link-kabel, manchmal schaffst du auch mit einem hdmi-kabel höhere frequenzen


    eine andere möglichkeit ist einen eigenen monitortreiber zu erstellen und den integrierten pixelclock zu übertakten, dadurch kommst auf angenehmere werte als 60hz
    mein aktueller wert bei jeder anwendung durch monitoroverclocking ist bei 2560x1600 69hz ohne fehlermeldung auf dem bildschirm, wenn ich 68hz per graka-treiber einstelle bekomme ich in 3d-anwendungen desöfteren nur die standard 60hz


    wenn du einen modtreiber für den monitor benutzt musst du in deinem kabel den "ddc daten"-pin entfernen sonst übernimmt dein bildschirm die einstellungen nicht, ist eventuell auch bei den graka-treibereinstellungen so. ich habe den ddc ständig deaktiviert



    ansonsten helfe ich dir hier nicht weiter bei solchen treiber-sachen, ich glaube das solltest du selbst herausfinden. es ist möglich...

  • WOW!


    Das war jetzt wirklich sehr ausführlich. :thumbsup:


    Danke für diese äußerst interessanten Ansätze. Ich werd mich dann mal ran machen und noch ein wenig herrumexperimentieren...
    Sollte ich eine Lösung für das Problem finden, werde ich sie hier posten.


    cheerio

  • Hallo,


    also ich habe jetzt noch ein wenig herrumprobiert mit diversen Einstellungen, software usw...


    Das Problem an sich konnte ich nicht lösen, aber ich weis jetzt definitiv das es nur über sreaming auftritt, sprich Youtube, movie2k und solche Sachen!


    Filme die auf die Festplatte geladen sind laufen ohne Probleme.


    Nur mal als Beispiel hier:



    Rechts die OGG Version teart wie blöde. Links die Quicktime Version läuft tadellos. Hat jemand eine technische Erklärung dafür?

  • die videos werden ja mit verschiedenen playern und codecs wiedergegeben, kannst ja mal versuchen das ganze mit selbem player und codec auf dem computer sowie anderen seiten zu reproduzieren. wenn es wieder auftritt kannst du den fehler schonmal eingrenzen, insbesondere dann wenn die selbe version mit dem selben player und codec auf deinem computer funktioniert und auf deinem computer im internet nicht... sollten also wohl irgendwelche einstellungen sein, zumindest wüsste ich nicht von einschränkungen im videobereich. bei 3d-anwendungen ist es gelegentlich ganz deaktiviert ohne einstellungsmöglichkeiten, also:


    testen wo in welcher konellation das problem auftritt und wo nicht, nach ähnlichkeiten sowie unterschieden suchen und die fehlerquellen eingrenzen. jedenfalls scheint es wohl nicht dein monitor zu sein wenn ich deine posts richtig interpretiere

  • Ich hab das Bunny Video nochmal auf die Festplatte geladen und von dort aus probiert. Einmal als mp4 Datei und ein zweites mal als webm Datei. Webm scheint einer der standart codecs von Youtube zu sein.


    Wenn man die Webm Version aufruft öffnet sich automatisch ein Browserfenster und im abgespielten Video tritt tearing auf. Das selbe Video mit dem VLC Player abgespielt läuft ohne Probleme. Mittlerweile weis ich das die Probleme nur im Browser auftreten. Ich habe jetzt schon diverse Videos mit verschiedensten Playern abgespielt und nie traten Probleme auf. Immer nur im Browser!


    Da ich hauptsächlich Flashmovies sehe habe ich jetzt den Flashplayer in Verdacht. Werde dem versuchen weiter auf den Grund zu gehen...


    Kann mir auch nicht so recht vorstellen das es am Monitor liegt, aber so ganz ausschließen mag ich das auch noch nicht wirklich, da mir solch negative Effekte auf meinem alten TFT nie aufgefallen ist.


    Gibt es denn überhaupt Mängel an Monitoren die tearing verursachen können? Wäre mal interessant zu wissen. Habe dazu im Internet nichts finden können...

  • so genau kenne ich mich dabei nicht aus, also wenn es spezifikationen gibt nach denen sie elektronisch aufgebaut sein müssen bzw. die bildausgabe vom controller auf panelnetz nach genauen vorgaben ablaufen muss dann ist sowas ausgeschlossen. die hdmi, dvi und vga-ports sind jedenfalls genormt soweit ich das verstanden habe(kann mich auch verlesen haben) und durch den computer kommen immer die selben signale zum bildschirm. nur der weg vom controller zum panel könntet eventuell unterschiedlich angesteuert werden, glaube aber soweit ich den eindruck habe von den verschiedenen sachen die ich an bildschirmen getestet habe gibt es dabei keine unterschiede.


    tearingähnliche effekte könnten jedenfalls bei den unterschiedlichen panelarten aufkommen aber das würde wohl bedeuten das kristalle unterschiedliche träge reagieren z.b. von einer farbe auf die nächste und das jeweils bei ganz speziellen farbwechseln einzelner pixel auf größeren gleichfarbigen flächen zu sehen aber das würde sich dann auf jeden computer, bei jeder einstellung und allen sonstigen veränderungen an der eingabe jederzeit reproduzieren lassen und sieht wohl nicht wie tearing aus. es würde sicher techniken geben die solche ganz speziellen farben vermeiden damit solche probleme nicht aufkommen wobei ich bis jetzt noch nie von solchen techniken gelesen oder gehört habe also sollten wohl keine allzu starken störungen auftreten mal abgesehen von ghosting und das teart nicht...

  • Um den Monitor endgültig als Fehlerquelle zu identifizieren oder auszuschließen hab ich ihn heute zurück geschickt und werde mal testen wie sich der nächste so verhält. Warscheinlich wird es der Dell U2412M...


    Wenn da das gleiche Problem auftritt weis ich zumindest bescheid! :cursing:

  • naja, super. wenn du fragen stellst musst du die antworten wenigstens verstehen können bzw. gewillt sein dir zeit zu nehmen es zu verstehen. so schädigst die wirtschafft :/