Samsung Galaxy S+ (OLED) (Prad User)

  • Jetzt habe ich auch mein Handy, ein Samsung Galaxy S Plus gemessen, das einen OLED-Bildschirm hat. Das Handy ist ca. 1.5 Jahre alt, wird aber nur mässig intensiv genutzt (ich lade es jeden 2. oder 3. Tag).


    Generell haben OLED eine viel grösseren Farbraum und einen sehr guten Kontrastwert. OLEDs sagt man aber nach, dass sie im Laufe der Zeit einen Farbstich bekommen, da die einzelnen Farben unterschiedlich rasch altern.


    Messaufbau und Geräte wie oben beschrieben.


    Der Messkopf, Datacolor Spyder 3 Pro, ist nur für Messungen innerhalb des sRGB-Farbraums ausgelegt, ausserhalb davon sind die Messwerte also noch ungenauer (das Spyder 4 ist für Adobe RGB ausgelegt).


    Trotzdem, hier meine Ergebnisse, bei einer Displayhelligkeit von ca. 95 cd/m2:


    Farbraum:



    Der Farbraum des OLED Display ist also deutlich grösser als sRGB. Bei jeder der Grundfarben ist ein DeltaE von ca. 50 bis 60 ausgewiesen; bei Grün sogar 86 (Delta-E: Farbabweichung vom Sollwert, die Wahrnehmungsschwelle liegt bei ca. 5). Wie gesagt, diese Werte darf man nicht auf die Goldwaage legen, das Spyder 3 ist dabei recht ungenau.


    Trotzdem bestätigt die Messung den optischen Eindruck: Die Farben des Displays sind SEHR intensiv, knallig.


    Farbtemperatur:



    Die Farbtemperarur liegt bei 11'000 bis 11'500, werden also sehr kühl (= blaustichig) wiedergegeben.


    RGB - Niveau:



    Die Farbwiedergabe ist über einen grossen Helligkeitsbereich erfreulich linear. Allerdings bestätigt sich die viel zu kühle Wiedergabe mit dem sehr niedrigen Rotwert. Das DeltaE, repräsentiert durch die Pinkfarbige Linie, liegt bei ca. 50.


    Gamma:



    Das Gamma liegt bei ca. 1.7, also deutlich unter dem Normalwert 2.2. Der Kontrast wird also stark erhöht.




    Alles in allem
    Zur einigermassen naturgetreuen Foto-Wiedergabe ist das SGS Plus nicht geeignet. Es ist auf beeindruckend knallige Farben bei Menüs, etc. ausgelegt.
    Wenn man ein Foto am Handy-Display mit dem auf einem kalibrierten Monitor vergleicht, ist ein deutlicher Unterschied zu sehen. Vor allem Blau (Himmel) und Grün (Vegetation) ist zu intensiv. Allerdings ist man bei dem kleinen Display offenbar nachsichtiger, ohne direkten Vergleich ist die Wiedergabe akzeptabel.


    Für einen Farbvergleich, z. B. wenn ein Grafiker mit einer Vorlage vergleichen will, ist es aber VÖLLIG ungeeignet.


    Bemerkenswert ist, dass eine Alterung des OLED Displays nach 18 Monaten noch nicht feststellbar ist; ich schliesse das aus dem geraden Verlauf der Farbwiedergabe bei unterschiedlichen Helligkeiten (RGB-Niveau).