23"-24" für EBV & Videoschnitt gesucht

  • Und schwupps, kommt ein alter thread nochmal nach vorne ;)


    Ich habe vor kurzem zugegriffen, als der Asus PB248Q im Angebot war. Habe jetzt zwei Stück davon vor mir auf dem Schreibtisch stehen. Ist schon ganz enorm groß im Vergleich zu den 19"-Vorgängern... Egal.


    Momentan betreibe ich die Monitore - weil ich noch kein neues Colorimeter habe - unkalibriert im werkseigenen sRGB-Modus, allerdings Helligkeit auf 0 heruntergeregelt, sonst sind die Dinger unerträglich hell. Sieht schon ganz gut aus, kann man durchaus mit arbeiten. PWM-Flimmern kann ich keines feststellen, und ich bin da durch meine Taschenlampen-Sammlung recht geübt. Sie takten also schnell genug.
    Geräusche machen sie auch keine.
    Betrieben werden die Monitore an einem Asus CS-B Board (drei Anschlussmöglichkeiten, 1x DVI-D, 1x DVI-I, 1x DP¹) unter Debian Linux. Einer am Display-Port, einer am DVI-D. Integrated Graphics des verbauten Intel Xeon E3-1245v3.


    Meine Frage:
    Die Monitore sind leicht unterschiedlich in den Farben. Der am DP wirkt leicht rötlich, während im Vergleich der am DVI-D leicht grünlich wirkt, würde ich so schätzen. Vor allem sichtbar, wenn man einfarbige Darstellungen über beide Monitore zieht.
    Auch ist es so, dass beim DP-Monitor das Weiß des OSD quasi identisch ist mit einem weißen Hintergrund, beim DVI-D-Monitor sehe ich da einen Unterschied, dort wirkt das OSD-Menü kurioserweise leicht rötlich im Vergleich zu einem weißen Hintergrund.


    Einen ähnlichen Effekt mit vergleichbaren Farbunterschieden hatte ich auch schon mit den beiden vorher betriebenen ViewSonic VP-930 (diese allerdings einen am DVI-I und einen am DVI-D, hatten ja noch kein DP). Dort habe ich ihn nicht wegbekommen, weil die Einstellmöglichkeiten das einfach nicht hergegeben haben.


    Kommen wir zu den eigentlichen Fragen:
    - sind die Farb-Unterschiede ursächlich auf die Monitore selbst zurückzuführen, auf die unterschiedliche Ansteuerung (DP/DVI-D) oder auf eine Mischung aus beidem?
    - habe ich Chancen, diese Farbdifferenz beispielsweise mit einem ColorMunki wegzubekommen, oder kann ich mir das abschminken?
    - soll ich die Anschluß-Art wechseln, wenn ja wie?


    Ich ziehe seltenst Fenster über beide Schirme auf, von daher ist das wohl eher ein Luxus-Problem. Aber da ich Perfektionist bin und auch ein wenig Bildbearbeitung mache, würde ich die Monitore halt doch gerne optimal aufeinander abstimmen, damit die visuelle Beurteilung von Bildern auch korrekt ist.


    Grüße, Dirk
    P.S.:gibt es Erfahrungswerte, wie man die Werte
    Schärfe
    Trace-Free
    und QuickFit Farbe
    wählen sollte?


    ¹: Aus dem Asus-Manual:
    "Integrated Graphics Processor.
    Multi-VGA output support: DisplayPort, DVI-D, and DVI-I ports.
    - Supports DisplayPort with max. resolution of 4096x2160@24Hz / 3840x2160@60Hz
    - Supports DVI-D with max. resolution of 1920x1200@60Hz
    - Supports DVI-I with max. resolution of 1920x1200@60Hz
    Maximum shared memory of 1024 MB.