Eizo CS270 > Verständnishilfe für hohen Delta-E Wert.

  • Alles gut. Das Matrix-Profil setzt Schwarz auf absolut Null und unterstellt perfekte Neutralität. Es gibt in Color Navigator die Möglichkeit, die Helligkeit des tatsächlichen Schwarzpunktes in den TRCs des Profils festzuhalten. Dann wäre die Abweichung im Rahmen der Validierung verringert:


    https://www.prad.de/wp-content…zo-cg2730-monitor-cn7.jpg

    (Reflect... Checkbox anhaken)


    ... aber nicht aus der Welt, weil die TRCs für jeden Kanal identisch sind und somit weiterhin perfekte Neutralität unterstellen. Um den maximalen Kontrastumfang sicherzustellen, wird der Schwarzpunkt nicht optimiert. Das kannst du mit der Priority-Option steuern:

    https://www.prad.de/wp-content…zo-cg2730-monitor-cn5.jpg


    => Gray Balance führt zu einem neutraleren Schwarz, aber der Kontrastumfang leidet zwangsläufig. In der Regel ist das nicht sinnvoll, zumal schon durch den DUE Einbußen hinzunehmen sind.


    Grundsätzlich: 80 cd/m² sind ziemlich dunkel, in den meisten Anwendungsfällen ist ein Bereich zwischen 120-160 cd/m² sinnvoll. Farbraum für das Arbeiten in farbmanagementfähiger Software auf "nativ".

  • Herzlichen Dank für deine Antwort Denis!


    Das heisst die Kalibrierung / Validierung ist so weit in Ordnung?

    Ich dachte, Werte über 5 wären gar nicht gut.

    Leider habe ich noch keine Quelle gefunden, wo das gut und einfach beschrieben wird.



    Deine Einstellungen habe ich in Navigator 7 auswendig gemacht und getestet, leider ergaben diese aber nur minimale Verbesserungen.



    120 cd/m² finde ich zu hell an meinem Standort, darum bin ich momentan bei 80 cd/m².