32-Zoll-4K-Monitor für Software-Entwicklung, Filme & (Hobby-)Bildbearbeitung mit genügend Anschlußquellen (macOS, Windows, Konsolen)

  • Hallo!


    Seit einigen Jahren verwende ich privat ein Apple Thunderbolt Display in Verbindung mit einem Mac für Software-Entwicklung, Office, Amateurphotographie, Netflix & Spiele (eher Strategie und RPG, keine Shooter). Zur Profilierung habe ich mir irgendwann ein i1 Display Pro zugelegt, aber die meisten Photos werden nur für den Bildschirm entwickelt.


    Eigentlich bin ich immer noch recht zufrieden, allerdings ist die mangelnde Anschlußfreudigkeit des Thunderbolt Display nun nicht mehr länger tragbar – ich hätte schon viel früher mit einer PS4 geliebäugelt, aber das ging ja nicht. Durch COVID-19 hat sich nun verstärkt die Notwendigkeit der Heimarbeit (Windows-Laptop) ergeben. Ich brauche also einen neuen Monitor.


    Die 27 Zoll sind OK, aber 32 wären noch besser (43 Zoll kommen aufgrund des maximalen Bildschirmabstands am Schreibtisch nicht in Frage). Da ein Monitor doch nicht so häufig angeschafft wird und ich die "Retina"-Darstellung der Macbooks mag, sollte es ein 4K-Bildschirm werden. Eine integrierte KVM-Lösung oder Thunderbolt 3 wären "nice to have", aber nicht essentiell, so lang genügend einfach umschaltbare Display-Port- und HDMI-Anschlüsse bereitstehen.


    Budgetmäßig würde ich gerne unter 1500 Euro bleiben, 2000 wären die absolute Obergrenze wenn ein Monitor einen entscheidenden Mehrwert für mich bietet. Pixelfehler sollte der Bildschirm keine haben (zumindest keine Bright Pixels). Hier wäre also eine entsprechende Herstellergarantie durchaus sinnvoll.


    Die Allround-Bestenliste habe ich mir schon durchgesehen, allerdings sind einige der gelisteten Monitore ja schon etwas älter und teilweise nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr erhältlich (z.B. der ASUS PA329Q oder der LG 32UD99-W). Den Eizo EV3285 hatte ich schon bestellt, aber dann sind mir doch Zweifel gekommen, ob dieser nicht zu sehr ein reiner Office-Monitor wäre (insbesondere in Richtung Videowiedergabe – bzgl. sRGB sollte er gegenüber dem Apple ja locker gewinnen) und auch bzgl. der "Zukunftsfähigkeit" der Anschlüsse (DP 1.2, HDMI 1.4). Von der Papierform her würden für mich auch der BenQ PD3220U und der ASUS PA32UC-K gut aussehen, aber ich kann schwer einschätzen, wie sehr Service und Qualitätsanspruch gegenüber dem Eizo abfallen. Der ASUS wäre auch preislich am absoluten Limit, aber das Local Dimming klingt für den "Fernsehbetrieb" interessant.


    (Sorry für die Wall of Text, ich sollte besser :sleeping: gehen.)