Monitordillema - Bitte um Hilfe

  • Schönen guten Morgen liebes Forum,


    ich bin derzeit am Aufrüsten des Systems und befinde mich monitormäßig in einem kleinen Dilemma.


    Ich fotografiere gerne Landschaften, seit 17 Jahren nun schon und bearbeite auch meine Fotos am kalibrierten Eizo CX271.

    Aber ich spiele auch an und wann Games.


    Und genau da befindet sich nun das Problem, beides unter eine Haube zu bekommen.

    Es ist schlichtweg nicht möglich, beides zu kombinieren oder nur unter hohem finanziellem Aufwand.


    Was würde ich gern machen:


    Ich würde gerne von den aktuellen 27" zu einem 32 Zöller wechseln.

    Nun ist es so, dass es von Eizo in diesem Segment nichts gibt. Die Büromonitore der EV Serie fallen von vornherein schonmal weg.

    Der einzige Monitor wäre der CG319X, aber der Preis ist deutlich zu hoch.

    Bis 1500€ würde ich mitspielen, zumal es nur ein Hobby ist.


    In die engere Auswahl haben es nun der ASUS ProArt PA32UCR-K und der LG Ultragear 32GQ85X-B geschafft.


    Nun ist es so, dass sich diese beiden Monitor nicht deutlicher unterscheiden könnten.


    Der Eizo bietet tolle Farben, 4K und HDR1000 und deckt den AdobeRGB nahezuvollständig ab.

    Allerdings hat er nur 60Hz und kein G-Synch.


    Der LG hat zwar 240Hz und ein offenbar für seine Verhältnisse sehr gutes Panel, aber scheinbar nur 90% Adobe RGB, HDR400/600 und keine Hardwarekalibrierung.

    Dass er nur WQHD kann, wäre erstmal nicht schlimm, da bei der höheren Monitorfrequenz die Grafikkarte auch stärker beansprucht wird. Mit 240Hz spiele ich zwar nicht, aber da er G-Snych hat, würde ich so 100-120fps anpeilen, bei noch akzeptabler Grafikkarteauslastung.


    Der einzige ProArt von ASUS der 120Hz bietet, kostet auch wieder einige Tausender. Für ein Hobby viel zu viel.


    Zu welchem Monitor würdet Ihr Euch entscheiden?


    Bearbeitet werden meine Fotos mit Photoshop CC.

    Und zur weiteren Info: Ich arbeite mit zwei Monitoren. Links mein Hauptmonitor, rechts der Monitor (aktuell ein Dell 24er) für die Werkzeuge, Outlook usw...


    Klar, ich könnte nun den vorhandenen Eizo rechts hinstellen und den neuen Monitor links, aber das ist so dermaßen ungewohnt.

    Ich mag den Hauptmonitor links haben.


    Dumm ist halt, dass es die eierlegende Wollmilchsau nur zu einem Preis gibt, der für mich als Hobbyist zu hoch ist, auch wenn meine Ausgaben bedingt durch die neue Grafikkarte und den Monitor sicher 3000€ übersteigen, denn als Grafikkarte soll eine 4090 zum Einsatz kommen, sobald man denn mal eine ergattern kann. Aber nochmal soviel für einen Monitor auszugeben ist zu viel des Guten.

    Maximal 1500€ wie gesagt peile ich an. Soviel kostete damals der CX271 und der liefert ein superschönes Bild ab. :)


    Also würde ich mich zwischen den beiden obigen entscheiden müssen, so wie es aussieht.

    Also entweder 4k, AdobeRGB Farbraum, HDR1000, hardwarekalibrierbar oder WQHD, nur sRGB, HDR400/600, dafür 240Hz.



    Über Tipps, Anregungen, Hilfen würde ich mich sehr freuen und bedanke mich schonmal im Voraus. :)


    Viele Grüße und einen schönen Freitag. :)


    PS: Meine Antwort wird heute sehr spät kommen, weil ich bis abends ausser Haus und nicht am Handy bin. Freue mich dennoch über jede Hilfe. Eine Antwort kommt natürlich.

  • LG 32GQ950 kann 144 Hz (DP 1.4 und HDMI 2.1) @ 3840x2160. Kann sogar 160 Hz (OC; DP 1.4). Ich persönlich halte nix von Übertakung bei Monitoren. Wer weiß, was da für vielleicht "schlimme" Spannungen verwendet werden. Na jedenfalls kann der Monitor UHD und ist Vesa DisplayHDR1000 zertifiziert. Die Farbakkuratesse wird nicht so gut sein wie bei Eizo-Monitoren, aber für den Hobbybereich reicht so 'n LG auch, behaupte ich mal. Hab selbst 27GP850 (von 'nem HP ZR24w umgestiegen vor einiger Zeit). Schaut OK aus für 'nen "IPS-Allrounder", denke ich (immer noch besser als jeder TN).

  • Vielen Dank für Deine Antwort. :)


    Nein, vom Monitorübertakten halte ich auch nichts.


    Bisher habe ich auch nebengewerblich fotografiert. In der Hauptsache war ich immer für Gemeinden unterwegs und daher waren meine Farbansprüche recht hoch und der CX271 war und ist ein sehr guter Monitor und ich möchte auch weiterhin, auch wenn es jetzt nur noch Hobby ist, auf einen farbgetreuen (oder so gut es geht, farbgetreuen) Monitor nicht verzichten.

    Warum ich aufhöre ist schnell gesagt. Es sind schlicht Zeitgründe, warum ich es nicht mehr nebengewerblich machen kann. Aber das nur am Rande.


    Besagter LG 32GQ950 hat glaube ich auch nur 90% AdobeRGB Abdeckung und keine Hardwarekalibrierung.

    Wie wirkt sich das auf den Fotoalltag aus?


    Merkt man den Unterschied im Gegensatz zu einem Eizo oder gleichwertigem Monitor?


    Ich tendiere eigentlich irgendwie fast eher zum ProArt. Ich hoffe, der Unterschied 60Hz vs. 120/144Hz ist nicht zu groß. Aber bisher bin ich mit dem Eizo auch immer klar gekommen.


    Ach, wenn es doch nicht so schwierig wäre...

  • Irgendwie kann ich mich nicht entscheiden.

    Vor allem der Farbraum macht mir Kopfzerbrechen.


    Wenn der LG so ca. 90% AdobeRGB abdeckt, heisst das ja, dass das Panel schlechter sein muss, als mein nun 8 Jahre alter Eizo CX271?

    Der kann zwar kein HDR, deckt aber AdobeRGB zu 98 oder 99% ab.


    Beim 32GQ950 bin ich mir nicht sicher, ob die Grafikkarte das packt. 4k bei 144Hz ist schon eine Hausnummer. Daher habe ich mir den 32GQ85X-B ins Auge gefasst.

    Aktuell werkelt noch eine 1080Ti im System, es wird aber eine 4090 verbaut werden, wenn das Monitorthema durch ist.

    Wenn ich mir die Benchmarks so ansehe, packt selbst eine 4090 nicht alle Spiele in 4k mit über 100Hz und ständig unter Volllast möchte ich keine Grafikkarte laufen lassen.

    Auch bei der 1080Ti schaue ich so gut es geht, dass sie nicht über 80% ausgelastet ist. Das hält die Temperatur und Lautstärke niedriger und erhöht die Lebensdauer.


    WQHD mit höchsten Einstellungen und flüssigen 100 bis 144Hz bei mäßiger Systemauslastung klingt für mich vernünftiger.


    Wie seht ihr das?

  • Du kannst das Power Limit der 4090 auf auf 70 % setzen. Verlierst ~ 5 % Leistung. Das senkt den Stromverbrauch und "verlängert" auch die Lebensdauer. Weiß aber nicht, worum du dir Sorgen machst mit 'ner 4090. Da gibt's keine Probleme. Die ist hochwertiger als jeder Monitor. Persönlich bin ich nicht an UHD interessiert, weil LCDs schlechtere Latenzen haben je höher die Auflösung ist, ist ja kein OLED. PG27AQN kommt 'bald' (AHVA/'IPS' von AU Optronics oder AUO, QHD, 360 Hz, Dual Voltage Layer, 45° Crystal movement). Ist viel interessanter als jeder andere LCD. Wenn du noch warten willst, werden in den nächsten 4-5 Monaten auch OLED Monitore mit QHD rauskommen. Gehen Ende Oktober in Produktion, wenn ich mich nicht irre. Hz-Zahl ist noch unsicher. Es kann zwar sein, dass es sich um 240 Hz handelt. Dass LG gleich die 240-Hz-Variante anbieten wird, ist für mich persönlich aber fraglich.

  • Danke für die Info.


    Ich habe jetzt eine 3090 bestellt und behalte meinen Monitor weiter, weil er eh gut genug ist und vor allem farbtreu. Vermutlich noch immer besser als alle Gamingmonitore. Und das ist mir wichtiger als eine hohe Horizontalfrequenz.


    Ich warte dann mal ab und schaue, was nächstes Jahr so alles kommt. Aufrüsten kann ich noch immer und die 3090 ist für meinen Monitor nun auch mehr als ausreichend.


    Was für eine ist es geworden?


    Es handelt sich um die 3090 GAMING OC von Gigabyte von Mindfactory für 1.139€.



  • Zwischen 60 Hz und 120+ Hz liegen "Welten". Sobald du das einmal erlebt hast, willst du nicht mehr zurück zu 60 Hz. Als ich den HP ZR24w (S-IPS, 60 Hz) mit dem Asus PG258Q (TN, 240 Hz) vergliechen habe (2018), war das sehr eindeutig. 27GP850 hat 'nur' 165 (180 OC) Hz, aber einen nierdrigen Signal-Lag, deswegen ist der Unterschied zum PG258Q vertretbar. Ich vermisse die höhere Frequenz, aber die höhere Auflösung und die "besseren" Farben des LG sind Kompromisse, die ich gerne eingegangen bin. (Es ist mir bewusst, dass Leute meinen, den Unterschied zwischen 144/165/whatever Hz und 240 Hz merkt/spürt man nicht. Ich hatte beide Monitore hier 'stehen', habe sie genug gegeneinander vergliechen. Es ist fraglich, ob die gleichen Leute das jemals selbst vergliechen haben.)

  • Ja das mag durchaus sein, aber der einzige farbechte Monitor kommt von ASUS für ich glaube 5000€ um den Dreh rum. Das ist mir zu teuer für 120Hz und Farbechtheit.


    Alle anderen Gamingmonitore kommen kaum über 90% AdobeRGB hinaus.


    Das ist die Crux.

  • Wie ich hier geschrieben habe ist absolut Perfekter Bildschirm in allen bereichen GEHT ES NICHT BESSER.


    Hat sich seit 2014 die Technik weiterentwickelt bei Bildschirme?

    Gibt es bessere und neue alternativen zu diesem iiyama xb2779qs?

    Wie Hochglanz, WQHD 4K 27zoll, HDR Technik noch bessere Schwarzwerte, Farben Kontraste Bildschärfe, allrounder für alles bestes geeignet sein?

    Und von Sony Kameras die Sony PictureProfiles anzeigen kann?

    Weniger Stromverbrauch, weniger Wärme, genauso oder noch bessere Gesamthelligkeit.

  • iiyama xb2779qs diesen Bildschirm habe ich jetzt der ist Allrounder bei allem Perfekt besser geht es nicht mehr.

    Aber gibt es noch bessere Bildschirme die noch bessere Bildqualität Farben, schärfe....hat als iiyama xb2779qs? Das wird schwierig die Antwort oder nicht?

    Ich benutze diesen iiyama xb2779qs als Allrounder Bildschirm, für Bild/Video bearbeitung, Office, Windows, Internet....ich suche Bildschirm der in allen bereichen noch besser ist und auch Allrounder Bildschirm ist.

    Welche Bildschirme sind das?