NEC 1880 SX vs. EIZO 567 (Prad.de User)

  • VERGLEICH: NEC 1880SX vs. EIZO 567


    VORGESCHICHTE:
    Nachdem ich mich nun fast ein halbes Jahr hier im Board über TFTs informiert habe, konnte ich mich nun endlich dazu entschliessen einen EIZO 567 bei Herrn Barat zu bestellen. Nach umfangreichen Tests auf einem BELINEA 101910 (bei meinem Onkel im Architekturbüro) war mir eigentlich sofort klar, dass die Schlierenbildung eines MVA-Panels für mich leider zu stark ausgeprägt ist. In Sachen Schlierenbildung und Bewegungsunschärfe bin ich sehr empfindlich. Die Spieletauglichkeit war für mich ein wesentliches Kaufkriterium, trotzdem sollte die Bildqualität und der Blickwinkel natürlich auch stimmen. Also war sofort klar, dass ein Gerät mit IPS-Panel hermusste. Da der EIZO 565 ja als Referenzmodell unter den 17-Zöllern gilt, entschied ich mich für das Nachfolgemodell 567 mit S-IPS-Panel, dass ja wohl nicht schlechter sein konnte. Doch schon kurz nach der Bestellung kamen erste Zweifel auf, ob ein 18-Zöller ( dann natürlich nur der Nec 1880SX) nicht doch besser wäre. Naja, ich hatte mich nun ersteinmal damit abgefunden den EIZO 567 bestellt zu haben und freute mich schon sehr auf die Lieferung. Eigentlich sollte das ja ein Vergleich werden und keine Lebensgeschichte; also um es kurz zu mache: Ich behielt den EIZO 567 nur 3 Tage und schickte ihn dann wieder an Herrn Barat zurück, da mir immer noch der NEC 1880 SX im Hinterkopf war und ich auch von der Spielbarkeit des TFTs anfangs etwas enttäuscht gewesen bin. Mittlerweile bereue ich die Rückgabe ein bisschen.
    Ich hatte einige Tage später die Gelegenheit den NEC intensiv zu testen und versuche jetzt einen kleinen Vergleich zwischen beiden Monitoren zu schreiben.



    Verarbeitung


    Sowohl der NEC, als auch der EIZO gehören in Sachen Verarbeitunsqualität zur oberen Liga. Alles sitzt bombenfest, nichts wackelt. Der Standfuss beim NEC hat auf mich anfangs einen recht klobigen Eindruck gemacht. Als ich ihn dann aber bei mir stehen hatte, wirkte er sehr viel eleganter als auf den Bildern. Die Technik ist auch gut durchdacht. Höhenverstellung (Lift) geht sehr leicht und bleibt auch in der gewünschten Position. Die Neigung ist etwas schwergängig, aber dennoch leicht zu bedienen.
    Der Standfuss beim EIZO ist sehr flexibel einsetzbar, alles lässt sich butterweich drehen, schieben und neigen und sitzt trotzdem fest und sicher. Die Standfestigkeit ist ebenfalls bei beiden gut. So leicht lässt sich keiner von beiden umkippen. In diesem Zusammenhang hat mich der Samsung 193T sehr erstaunt(kurz bei MEDIA MARKT gestestet). Nicht nur, dass die Verarbeitungsqualität zu wünschen übrig lässt, zu allem Überfluss kann sich der Samsung bei kleinen Schupsern nicht auf seinem Fuss halten und fällt um.
    Ergebnis zur Verarbeitung zwischen NEC und EIZO: UNENTSCHIEDEN



    Menüführung


    Gefällt mir persönlich beim EIZO besser. Die Tastenanordnung ist gut durchdacht und die Menüführung gut strukturiert. Besonders gefallen haben mir hier die Einstellmöglichkeiten für die Farbtemperatur. Auch die verschiedenen Videomodi sind sehr nützlich. Auf Knopfdruck erhält man gute Voreinstellungen für verschiedene Anwendungen( Bilder, Texte, Film usw.) Natürlich kann man sich seine bevorzugte Feineinstellung ebenfalls per Tastendruck herholen. Die automatische Justierung führt sofort zu einem sehr guten Bild.
    Noch kurz zum Nec; dieser bietet zwar insgesamt etwas mehr Einstellmöglickeiten, aber leider nich in Bezug auf die Farbregelung. Ebenso verwundert bei der Menüführung, dass man die EXIT Taste betätigen muss um ins Menü zu kommen. Die Tastenanordnung ist insgesamt gut, jedoch nicht so intuitiv wie beim EIZO.


    Gewinner ist für mich hier der EIZO.





    Bildqualität


    Der erste Eindruck, nachdem ich jetzt 4 Jahre in die Röhre geschaut habe, war bei beiden Monitoren beeindruckend. Die Schärfe und die kräfigen Farben sind schon ein Fest für die Augen. Mir hat sich gleich die Frage gestellt, wie ich es nur so lange mit einem so augenvernichtenden Röhrenmonitor aushalten konnte. Einen direkten Vergleich zum NEC und EIZO konnte ich leider nicht ausführen, deswegen ist vieles aus Erinnerung
    beschrieben. Jeden der beiden habe ich allerdings im direkten Vergleich zu meiner Röhre (Dual-Monitorbetrieb) laufen lassen. Die Farben sind beim EIZO sehr viel kräftiger als beim NEC. Letztgenannter wirkte dagegen im Nachhinein etwas blass und kontrastarm. Auch die Farbtemperaturregelung kann beim NEC nicht viel mehr rausholen, während man beim EIZO die Unterschiede bei den Kelvin -Werten viel deutlicher merkt. Die Schwarz,- und Weissdarstellung ist bei beiden erstaunlich gut. Das Weiss wirkt sehr viel intensiver, als auf meinem Syncmaster 700p, der vor 4 Jahren auch mal als REFERENZ unter den CRTs galt. Schwarz ist auch nicht grau, sowie es mir beim 101910 aufgefallen ist. Die Helligkeitswerte sind ebenso bei beiden TFTs mehr als ausreichend. Wenn man die Helligkeit permanent auf 100 Prozent geregelt lässt, erblindet man wahrscheinlich langsam. Die Hintergrundbeleuchtung, die ja besonders bei schwarzem Hintergrund auffällig ist, wirkt beim NEC etwas gleichmässiger als beim EIZO. Dies fällt aber wahrscheinlich auch immer wieder unterschiedlich aus.
    Mit dem Blickwinkel hatte ich bei beiden keine Probleme.
    Beim Scrollen ist mir aufgefallen, dass der NEC offensichtlich mehr Probleme hat als der EIZO. Die Texte wirkten einen Hauch unschärfer. Der subjektive Gesamteindruck (Scrollverhalten, Farbdarstellung, Farbbrillianz und auch Schärfe) ist beim EIZO besser. Das Bild wirkt einfach besser und kräftiger.
    Der EIZO geht auf Grund der besseren Farben und der insgesamt etwas angenehmeren Bildqualität hier für mich eindeutig als Sieger hervor.




    So, das war der erste Teil des Vergleichs, der zweite folgt . Dort gehe ich dann noch auf das Thema Spiele ein.
    Ich hoffe, ich langweile Euch nicht mit diesem langen Bericht, es ist mein erster. Alles ein bisschen durcheinander.

  • Quote

    Original von Froiyke
    So, das war der erste Teil des Vergleichs, der zweite folgt . Dort gehe ich dann noch auf das Thema Spiele ein.
    Ich hoffe, ich langweile Euch nicht mit diesem langen Bericht, es ist mein erster. Alles ein bisschen durcheinander.


    Super, klasse - vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich bin schon gespannt auf den 2. Teil mit den Spielen.

  • Quote

    Original von Froiyke
    Der subjektive Gesamteindruck (Scrollverhalten, Farbdarstellung, Farbbrillianz und auch Schärfe) ist beim EIZO besser. Das Bild wirkt einfach besser und kräftiger.


    Könnte das nicht auch teilweise an der kleineren Diagonale des Eizo liegen?


    Wenn ich mich richtig erinnere, hattest Du irgendwo erwähnt, Dein L567 hätte Pixelfehler gehabt. Herr Barat widersprach dem aber: er habe keine finden können.
    Hast Du zu gründlich gesucht?


    Gruß
    Michael

  • Ja, vielleicht liegt es an der kleineren Diagonale und der verhältnismässig hohen Auflösung bei einem 17-Zöller. Die Farben sind beim EIZO aber um einiges kräftiger.


    Beim NEC hatte ich am Anfang ein Pixelfeuerwerk (insbesondere bei schwarzem Hintergrund), das sich aber durch Einstellungen in den erweiterten Eigenschaften der Grafikkartentreiber beseitigen liess.


    Herr Barat hat definitiv keine Pixelfehler bei meinem EIZO gefunden. Vermutlich liegt es an meiner Grafikkarte. Ich habe eine Radeon 9500 Pro von Enmic.

  • So, hier folgt nun der zweite Teil des Vergleichs zwischen dem NEC und dem EIZO, in dem ich insbesondere auf das Thema Schlieren und Bewegungsunschärfe bei Spielen eingehen möchte. Die Schlierenbildung ist bei beiden auf jeden Fall wesentlich schwächer ausgeprägt als bei TFTs mit PVA/MVA Panel, die ich testen konnte. Bewegungsunschärfe ist beim NEC/EIZO leider dennoch vorhanden.





    Windows


    Im Windowsalltag macht sich für mich der Nachzieheffekt eher weniger stark bemerkbar , obwohl dennoch sichtbar. Man gewöhnt sich eigentlich sehr schnell daran, dass das Hin,- und Herschieben von Fenstern oder das Scrollen von Texten leichte Unschärfen mich sich bringt. Es fällt jedoch nach kurzer Eingewöhnungszeit eigentlich gar nicht mehr auf.
    Der EIZO hat im Windows-Test gewonnen, da er besonders beim Scrollverhalten dem NEC überlegen war. Ich hatte das Gefühl, dass ich den Text beim scrollen besser lesen könnte. Die Schrift wurde zwar beim EIZO etwas unscharf, beim NEC hingegen wirkte es allderings eher verschwommen und somit unangenehmer. Gestört hat mich beim NEC auch noch , dass z.B. News-Ticker nicht flüssig laufen, sondern zwischenzeitlich ein Stocken einsetzt. Der EIZO hatte diesbezüglich keine Probleme.


    Gewinner unter Windows: EIZO



    SPIELE und DEMOS


    Nun zu den Spielen. Getestet habe ich insgesamt 8 Spiele(auch DEMOS).


    UT 2003


    Hier war ich eigentlich von beiden etwas enttäuscht.


    Getestet habe ich die LEVEL ANTALUS und ASBESTOS, die in Bezug auf Farben ja ziemlich unterschiedlich gestaltet sind.


    Besonders bei ANTALUS sieht man, bedingt durch viele Hell-Dunkel-Unterschiede doch des öfteren Schlieren. Ich hatte mir da etwas mehr erhofft. Aber man gewöhnt sich eigentlich auch daran.
    In ASBESTOS wurde ich dann aber wieder ein bisschen versöhnt. Dadurch, dass das gesamte Level ziemlich dunkel gehalten ist und auch nicht sehr viele Farbunterschiede wie Antalus aufweist spielt es sich insgesamt wesentlich angenehmer. Bewegungsunschärfe ist auch hier noch vorhanden, aber nicht so stark. Schlieren kann man eigentlich nur bei hellen Lichobjekten wahrnehmen. EIZO und NEC verhalten sich in diesem Spiel eigentlich beide gleich. Auffällig ist vielleicht nur, dass der NEC mit der Farbe grün etwas mehr Probleme bezüglich Schlieren zu haben scheint.


    NEC 1880 SX: Note 3-
    EIZO 567 : Note 3



    Warcraft 3


    Warcraft 3 ist ja bekanntlich für TFTs geradezu prädestiniert. Auch hier gab es keine grossen Unterschiede zwischen den beiden. Dennoch viel wieder auf, dass der NEC bei der Kombination von Grün, - und Brauntönen mehr Probleme hat. Das Scrollen auf der Karte macht mit dem Nec leider nicht ganz so viel Spass wie beim EIZO.


    NEC 1880SX: Note 1-
    EIZO 567 : Note 1



    Call of Duty Demo


    Hier konnten mich eigentlich beide voll und ganz überzeugen. Für mich sind beide für CoD absolut geeignet.


    NEC 1880 SX: Note 2
    EIZO 567 : Note 2



    Nosferatu Demo


    Nosferatu ist sehr dunkel gehalten, es spielt sich mit beiden gleich gut. Unterschiede zum CRT sind hier eigentlich gar nicht mehr spürbar.
    (Das Spiel ist wirklich unheimlich...)



    NEC 1880 SX: Note 1
    EIZO 567 : Note 1



    The Return of the King Demo


    Wieder ein Unenschieden bei beiden. Schlieren sind nicht vorhanden, nach Bewegungsunschärfen muss man auch schon suchen.


    NEC 1880 SX: Note 1
    EIZO 567 : Note 1



    Halo Trial Demo


    Halo ist bezüglich Spielbarkeit leider wieder etwas problematisch, aber für mich etwas besser spielbar als UT2003. Hier kann sich der EIZO wieder etwas vom NEC absetzen. Kombinationen aus Rot, Grün/oder Braun machen auch hier wieder sichtbar beim NEC mehr Probleme.


    NEC 1880SX: Note 3
    EIZO 567 : Note 2



    Star Wars Jedi Academy


    Ebenfalls nicht ganz optimal spielbar. Keine Unterschiede zwischen beiden.


    NEC 1880SX: Note 2-
    EIZO 567 : Note 2-



    Age of Mythology Demo.


    Wieder keine grossen Unterschiede, allerdings nicht ganz so schön spielbar wie Warcraft 3.


    NEC 1880SX: Note 2+
    EIZO 567 : Note 2+



    FAZIT


    Es ist natürlich schwierig, einen 18-Zöller mit einem 17-Zöller zu vergleichen. Ausserdem ist jeder Spieletest sehr subjektiv und damit nicht unbedingt sehr aussagekräftig .
    Der Grössenbonus des NEC macht sich natürlich beim Surfen oder bei Texten bemerkbar. Ich hatte nun beide TFTs ein paar Tage zum Testen und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass 17 Zoll völlig ausreichend sind. Die Befürchtungen einiger, dass die Schrift bei 17 Zoll eventuell etwas zu klein sein könnte , kann ich nich nachvollziehen. Vielleicht auch deshalb, weil ich lange Zeit mit meinem DELL Inspiron 8200 UXGA Ultra Sharp (1600 x 1200) gearbeitet habe.


    Farben, besonders auffällig bei Spielen, stellt der EIZO wesentlich schöner dar. Wie Pascal auch schon berichtet hat ,kommt der metallische Glanz bei Waffen bei UT 2003 sehr schön zur Geltung. Der Nec ist leider nicht ganz so farbenfroh.
    Ein auffallend grosser Nachteil ist beim Nec die Problematik mit den Farben Grün, Braun und Rot. Mit Schlieren und Bewegungsunschärfe kommt der EIZO insgesamt etwas besser zu recht.



    Im Vergleichstest hat für mich der EIZO gewonnen. Ein absolutes Top-Gerät, dass ich vielleicht doch etwas zu schnell wieder zurückgeschickt habe, da ich mit der Spieletauglichkeit anfangs nicht zufrieden war. Ich werde jetzt noch ein bisschen warten, aber wahrscheinlich bestelle ich ihn dann wieder.
    Natürlich nur bei Herrn Barat.

  • Quote

    Original von Froiyke
    Im Vergleichstest hat für mich der EIZO gewonnen. ... Ich werde jetzt noch ein bisschen warten, aber wahrscheinlich bestelle ich ihn dann wieder.


    Mit dem L567 machst Du bestimmt nichts verkehrt, und die besonders lange Garantie von Eizo ist ein zusätzliches Argument.


    Quote

    Die Befürchtungen einiger, dass die Schrift bei 17 Zoll eventuell etwas zu klein sein könnte , kann ich nich nachvollziehen.


    Aber die Standardschrift auf prad.de ist schon recht klein. Wenn sämtliche Schriften in Windows skalierbar wären, fände ich 17 Zoll ebenfalls optimal (das soll z.B. bei Windows ab Version "Longhorn" möglich sein).


    Hast Du eigentlich mal versucht, beim 1880SX einen kleineren Gammawert einzustellen und die Farbsättigung etwas zu erhöhen (zur Not auch im Treiber der Grafikkarte)?


    Gruß
    Michael

  • Also ich kann Froiyke nur zustimmen und ihm wärmstens den 567 empfehlen. :)) Ich hatte auch einmal Gelgenheit den 1880SX zu sehen und bin mir sicher, dass er nicht ganz so gut ist wie der L567.
    In diesem Sinne: EIZO GUT SO. Oder EIZO SEHR GUT SO. :))

  • Na denn Froiyke,
    deinen überprüften hab ich noch hier. Wenn du willst, regeln wir das so wie besprochen.


    pascal :
    Glückwunsch. -Sehr gute Wahl. ;)