Posts by pascal

    Nach 130 Stunden bin ich immer noch sehr zufrieden.
    Ich stelle den Kontrastmodus per Tastatur über das USB-Kabel und die ScreenManagerPro Software ein.
    Das funktioniert problemlos und sehr schnell.
    Einzig die Pivotfunktion habe ich noch nicht benutzt, aber das drehen mit allen angeschlossenen Kabeln (DVI, Sub-D, USB, Netz) dürfte etwas schwierig sein. ;)

    Ja das funktioniert über den USB-Port.
    Man kann Anwendungen mit den Kontrastmodi verknüpfen.
    Für das Ganze benötigt man die Software namens ScreenManagerPro, welche man bei Eizo herunterladen kann.

    Also ich würde sagen, dass "custom", "sRGB" und "Picture" sehr gut sind. Bei "Text" wird alles so rötlich - daran habe ich mich (noch) nicht gewöhnt und nutze es deshalb (noch) nicht.
    Der Unterschied zwischen "Picture" und "Movie" ist minimal und somit ist dieser Modus als gut zu bewerten.


    Der L567 ist sehr gut, unabhängig von den Kontrastmodi. ;)

    @Totamec: Ich nehme an du redest vom Schlierentest und nicht von meinem Vergleich. Es ist wahr, dass der richtige Umgang mit diesem Programm nicht ganz einfach ist.
    Zuerst soll man das Gammapanel öffnen und den Gammawert anhand der 2-12% Skala einstellen. Danach führt man die durch das Bild laufenden Quadrate soweit zusammen, dass sich ihre Schweife berühren. Dies macht man für alle 4 Farbkombinationen und bildet den Mittelwert.
    Die Gammasettings kann man danach wieder per Reset zurücksetzen.

    Ich möchte noch etwas zu meinem Test hinzufügen.


    Ich habe doch etwas gefunden, was mir beim 565 besser gefallen hat: der Fuss. Ist aber kein Kriterium für mich und man konzentriert sich ja auf das Panel. ;)


    Desweiteren erinnere ich mich noch, dass der 565 Hauttöne bei Photos weniger gut rübergebracht hat.


    Die integrierten Boxen des 565 habe ich nicht probiert und die des 567 klingen sehr blechern - war ja zu erwarten und ist mir vollkommen egal.


    Die Betriebsleuchte wurde beim 567 verkleinert und das finde ich besser so. Die des 565 war schon recht groß und entsprechend hell wodurch sie etwas "blendete". Beim 567 ist sie idealerweise punktgroß.


    Die Rahmen der beiden Monitore sind übrigens exakt gleich groß und der des 565 kann einem etwas besser gefallen - aber was zählt das. ;)


    Ich bin nach wie vor sehr glücklich darüber, dass meine Suche ein Ende hat und ich nun stolzer Besitzer des Eizo L567 (made in Japan, manufactured September 2003) bin. :))

    Also ich kann Froiyke nur zustimmen und ihm wärmstens den 567 empfehlen. :)) Ich hatte auch einmal Gelgenheit den 1880SX zu sehen und bin mir sicher, dass er nicht ganz so gut ist wie der L567.
    In diesem Sinne: EIZO GUT SO. Oder EIZO SEHR GUT SO. :))

    Endlich kann ich euch meine Erlebnisse bezüglich dieses Vergleichs schildern. ;)


    Voraussetzungen des Vergleichs:
    - ASUS V9560 VideoSuite (GeForce FX 5600) mit dual DVI-I
    - WinXP Professional SP1, DirectX 9.0b
    - Detonator 52.16, Klon-Betrieb, 1280x1024x32@60Hz
    - Werkseinstellungen für beide Monitore
    - digitaler Betrieb


    Zunächst habe ich beide Monitore einzeln "getestet". Hier die Ergebnisse, die für beide gelten.
    Später gehe ich auf die Unterschiede ein, die ich beim Dualbetrieb erkannt habe.


    - www.heise.de/ct/ctscreen -> sehr gut
    - www.monitorsdirect.com/toolkit -> sehr gut
    - AutoTest -> 2 bzw. 1 Pixel Schweif bei L565 bzw. L567
    - Nokia Monitor Test -> sehr gut
    - Schlierentest D. Koberling -> 43ms bzw. 40.25ms für L565 bzw. L567
    - TFT Checker -> sehr gut
    - Farbverläufe auf Prad.de -> sehr gut
    - Schlierentest auf Prad.de -> sehr gut
    - DVD und Videos -> sehr gut
    - Interpolation (1024x768 und 800x600) -> sehr gut
    - 3DMark 2003 -> sehr gut
    - AquaMark -> sehr gut


    - Tron 2.0 MP Demo -> sehr gut
    - FIFA 2003 Demo -> mittelmäßig bis gut
    - Need for Speed Porsche Demo -> sehr gut
    - Gothic 2 Demo -> sehr gut
    - Star Trek Elite Force 2 Demo -> sehr gut
    - No Man's Land Demo -> gut
    - Unreal 2 Demo -> sehr gut
    - Unreal Tournament 2003 Demo -> sehr gut
    - WarCraft 3 Demo -> sehr gut
    - Will Rock Demo -> sehr gut


    Wie man sieht, sind bis hierhin beide Geräte annähernd gleich gut.


    Wenn man allerdings beide parallel im Klonmodus betreibt fallen mir schon einige Unterschiede auf:


    Der 565 war ungleichmäßig ausgeleuchtet (unten links und unten mittig helle Flecken) und hatte einen Pixelfehler, während der 567 sehr gleichmäßig ausgeleuchtet ist und keinen Pixelfehler hat.


    Das OSM des 565 bietet Helligkeit und Kontrast - beim 567 gibt es nur Helligkeit. Dafür aber Gamma und 5 Kontrastmodi - custom, sRGB, Text, Picture und Movie.


    Insgesamt ist das Bild des 565 kälter und blasser als das des 567.
    Dadurch wirkt es heller, was man beim AquaMark sehr schön sieht.
    Auch bei Star Trek Elite Force 2 sieht man den Helligkeitsunterschied deutlich (beide Monitore bei 100% Helligkeit) - wenn man allerdings den Gammawert des 567 ändert, bekommt man das gleiche helle Bild wie beim 565.


    Bei Tron 2.0 sieht das dunklere, kräftigere Bild des 567 viel besser aus. Der 565 ist zu blass und hell. Gleiches gilt für UT 2003.


    Die Farben sind beim 567 wesentlich satter.
    Das Grün der Pflanzen beim "Large Scale Vegetation Rendering" im AquaMark sieht auf dem 567 wesentlich besser aus.


    Der 565 "kommt" schneller beim Booten; etwa 1 Sekunde Differenz.


    Das Schwarz ist beim 567 minimal besser. Die Balken beim DVD gucken sind zu 99% schwarz - perfekt.


    Bei der Graustufendarstellung, etwa mit dem Nokia Monitor Test, schneidet der 567 besser ab. Die Farbverläufe sind einfach fließender. Dies gilt auch für die Farbverläufe wie z.B. auf Prad.de unter Testprogrammen.


    Das Sprite-Objekt vom Test auf der c't-Site zieht auf dem 565 einen etwa 1,5 mal so langen Schweif im Vergleich zum 567.
    Dies kann man auch beim "Ghost Trailing" auf monitorsdirect.com und beim AutoTest sehen.


    Das Grau beim Nokia Monitor Test ist auf dem 567 besser.


    Fazit: eindeutiger Sieger ist der L567.
    Ich konnte nichts finden bei dem er schlechter als der L565 ist.
    Im Gegenteil, der L567 ist in fast allen Disziplinen besser.
    Zudem bietet er beidseitiges Pivot, Höhenverstellung, mehr Spielraum beim Schwenken, eine bessere Bedienung bzgl. der Knöpfe an der Front, einen USB-Port, TCO 03 und den kleineren Preis.
    Das Hauptargument sind aber die Farben, die nach meinem subjektiven Empfinden satter und insgesamt schöner sind.
    Metalleffekte sehen bspw. viel besser aus.


    Mit dem L567 von Eizo habe ich mein Traumgerät gefunden. :)) Er ist dem L565 klar überlegen.

    Ich möchte noch etwas positives hinzufügen.
    Gestern, also Samstag, habe ich eine Mail an Herrn Zeuke geschrieben und bekam heute, also am Sonntag, schon eine Antwort.
    Toller Service. Danke.