Sony X53 (Prad.de User)

  • Erstmal Hallo, bin neu hier.
    Also ich habe mir mal den Sony X53 erworben, nachdem der X52 nichtmehr wirklich zu kriegen war. Ich habe die Ausführung in Silber gewählt, und ich muss sagen, es sieht sehr nett aus.
    Hinten am Monitor ist eine Klappe die man hoch schieben kann und dort befinden sich dann alle nötigen Anschlüsse für Strom, DVI, HD15 und zwei Audioeingänge. Aber die Boxen lassen sowieso zu wünschen übrig, der Klang ist aber für einen TFT trotzdem in Ordnung.
    Da ich wegen eines Defektes meiner alten Grafikkarte den Monitor an den HD15 hängen muss, kann ich noch nichts zu der Qualität am DVI sagen. Ändert sich da überhaupt viel?
    Als ich den Monitor angeschlossen hab und die Treiber installiert hab (ist das überhaupt nötig?), musste ich mich erstmal über das erfreulich scharfe Bild freuen. Die Kontraste sind für meine Bedürfnisse auch sehr gut. Da ich auf diesem Gebiet aber ein absoluter Neuling bin, kann ich nur sagen, wie es mir persönlich gefällt. Die Ausleuchtung des Bildschirms gefällt mir allerdings etwas weniger. Wenn man genauer hinschaut ist die untere Hälfte wohl etwas heller als die Obere. Da mir die Schlierenbildung sehr wichtig ist, da ich ziemlich gerne Counter-Strike spiele, musste ich dies natürlich sofort testen. Auf den ersten Blick eigentlich ziemlich gut. Heute, auf den zweiten Blick allerdings weniger gut. Es lassen sich leichte Schlieren schon sehr deutlich erkennen und beim Bewegen der Maus nach links oder rechts bilden sich "Balken" quer über den Bildschirm. Es könnten schon fast Blöcke sein wenn man extreme Bewegungen macht. Allerdings fällt das alles nicht so stark auf, aber stören könnte es schon. Ich hoffe natürlich, dass sich das mit dem DVI ändern wird, was ich allerdings nicht glaube, da ich schon bessere Ergebnisse auf Analog gesehen habe.
    Insgesamt bin ich eigentlich schon mit dem Monitor zufrieden, aber irgendwie auch nicht, da ich in meinen Augen Abstriche bei Ausleuchtung und Reaktionsgeschwindigkeit machen muss. In meinen Augen leider genau die Gebiete, die mir am wichtigstens waren. Wie gesagt, vielleicht ist es normal, aber da es mein erster TFT ist, den ich richtig nutze, kann ich nicht sagen ob es das wirklich ist. Beim spielen kommt es mir schon fast so vor als würde es ein bisschen ruckeln, was aber durch den Bildschirm verursacht wurde. Ich habe im Gästezimmer noch einen Fujitsu Siemens TFT stehen, nachher vergleich ich mal ein bisschen.
    Wenn sich das mit DVI nicht ändert, werde ich den TFT eventuell zurückschicken. Geht das überhaupt Problemlos? Habe ihn übrigens bei bestellt.
    Noch was zum Einblickwinkel: Mit dem bin ich schon zufrieden, der Kontrast verändert sich zwar ein bisschen wenn man sich hoch und runter bewegt, aber es ist alles deutlich zu erkennen.

  • Hallo Flipper,


    Zu den "Balken" quer über den Bildschirm: Der Effekt nennt sich "Tearing". Bei TFT's tritt dies aus verschiedenen Gründen leichter (und auffälliger) auf als bei CRT's. Der Sony X53 ist da keine Ausnahme. DVI wird den Effekt nicht verschwinden lassen.


    Allerdings kann man das Problem mit ein bißchen Fummelei vollständig in den Griff bekommen.


    Hier wird der Tearing-Effekt genau erklärt: (so, wie er bei CRT's auftritt)


    Bei TFT's kann Tearing(kombiniert mit Ruckeln) auch bei vSync=on auftreten, nämlich dann, wenn die Vertikalfrequenz von der internen Panel-Update-Frequenz abweicht. Es gibt einige Threads zu dem Thema, z.B. hier:


    Das Ruckeln kombiniert mit dem Tearing deutet stark darauf hin, daß bei Dir genau dieser Fall zutrifft. Durch die im Thread beschriebene Frequenzanpassung kannst Du das Problem in den Griff bekommen.


    Edit: Die meisten Leute scheinen das mit dem Ruckeln und dem Tearing gar nicht zu bemerken. Sonst müsste das Thema eigentlich viel öfter auftauchen; und es würde wohl inzwischen Listen mit den Panel-Update-Frequenzen der TFT's geben. (Gibt es aber leider nicht...) Denn diese Problematik gibt es bei sehr vielen TFT's.


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Das Tearing habe ich jetzt erstmal besiegt indem ich VSync wieder an gemacht hab. Allerdings gefällt mir diese Lösung überhaupt nicht denn der Unterschied in CS zwischen 60 und 100FPS ist ziemlich groß. Möchte jetzt nicht ins Detail gehen aber für mich wohl nicht akzeptabel.
    Gibt es eine Möglichkeit CS mit 100FPS zu spielen, aber ohne Tearing? Vielleicht sollte ich mal in einem CS Board fragen, könnte aber auch sein, dass es da irgendwelche Tools gibt.
    So nun zu den Schlieren. Also bei diesem Monitor (Sony X53) glaube ich, sind die Schlieren schon sehr extrem. Vielleicht ist es auch normal aber ich als langjähriger CRT User hat für sowas leider ein scharfes Auge. Es ist zwar erträglich, aber die Bewegungen sind doch leicht verschwommen. Aber nur sehr leicht. Vielleicht 1-2 Pixel, kann das aber nicht gut beurteilen. Schön ist es beim Scrollen zu beobachten wie dann die Schrift ein wenig verschwimmt.
    Also insgesamt Stören mich jetzt 3 Sachen an diesem Monitor:
    1. Ausleuchtung (Übergange von hell nach dunken von unten nach oben, d.h. unten heller als oben)
    2. Schlieren
    3. Tearing
    Ich kann zwar noch nicht sagen, dass ich vom Kauf abraten würde, da es immer auf die Prioritäten ankommt, aber ich glaube für mich ist dieser Monitor nicht das richtige. Denn ich suche einen Monitor mit sehr guter Ausleuchtung, Bildschärfe, kein Tearing oder Schlieren, einem DVI und HD15 Eingang und gutem Einblickwinkel...


    ... heutzutage wohl zuviel verlangt.

  • Hallo Flipper,


    vSync auszumachen weil man dann eine höhere Frame-Rate bekommt halte ich persönlich für nicht besonders sinnvoll. Erstens hat man dann Tearing (auch bei CRT's, aber da ist es vielleicht einen Hauch unauffälliger). Zweitens: Mehr Bilder pro Sekunde als die Vertikalfrequenz zeigt der Monitor niemals an (egal ob CRT oder TFT). D.h. wenn der Monitor mit z.B. 75 Hz betrieben wird, zeigt er auch maximal 75 unterschiedliche Bilder pro Sekunde an. Auch bei vSync=off. Egal wie hoch die Frame-Rate ist, die CS oder Q3 anzeigt. Die Bilder, die angezeigt werden, sind dann halt teilweise aus verschiedenen Frames "zusammengestückelt", das sieht man dann an den horizontalen Teilungen, eben dem Tearing.


    Da als "Nebeneffekt" zum Tearing zusätzlich noch alle gleichmäßigen Bewegungen ein wenig hakeliger werden, spiele ich persönlich _grundsätzlich_ nur mit vSync=on. Nur so sind Bewegungen wirklich "hakel-frei" und flüssig. 60 Hz reichen mir im Normalfall völlig aus, wenn die kontinuierlich gehalten werden, ist das schon _sehr_ flüssig. Nur wer wirklich Extremzocker ist, braucht mehr. Ja, mit 100 Hz und 100 fps sind Bewegungen tatsächlich spürbar noch einen kleinen Tick schneller. Das ist aber nicht etwa ein Riesen-Unterschied, sondern höchstens das kleine Quäntchen Vorsprung, daß der Profi-Zocker unbedingt vor den anderen haben will.


    100 fps mit 60 Hz Vertikalfrequenz dagegen (und darauf würde es beim TFT, der eine interne Panel-Update-Frequenz von 60 Hz hat, hinauslaufen) halte ich für relativ sinnfrei. Flüssiger wird die Bewegung dadurch jedenfalls nicht (im Vergleich zu 60 fps mit 60 Hz bei vSync=on), da ja doch nur 60 Bilder pro Sekunde gezeigt werden. Dazu kommt Tearing und Ruckeln. Einige argumentieren, daß sie so einen kleinen Latenz-Vorsprung erzielen. Das mag durchschnittlich sogar richtig sein, allerdings ist dieser "Vorsprung" extrem klein, und der Preis dafür ist (mir jedenfalls) deutlich zu hoch.


    Also verwende ich einfach vSync=on und lebe glücklich mit 60 Hz, 60 fps und flüssiger (ruckfreier) Bewegung.


    Edit: Daß bei schnellen & flüssigen Bewegungen Details ein bißchen verschwimmen, ist bei TFT's völlig normal. Wenn Du Bewegungen wirklich perfekt scharf dargestellt haben willst, bleibt Dir tatsächlich nur der CRT.
    Edit2: Du kannst ja mal den Scrolltext-Lesbarkeitstest von PixPerAn machen. Dann sag ich Dir ob Dein TFT mehr schliert als der Durchschnitt ;)


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Quote

    Original von wwelti
    Nur wer wirklich Extremzocker ist, braucht mehr. Ja, mit 100 Hz und 100 fps sind Bewegungen tatsächlich spürbar noch einen kleinen Tick schneller. Das ist aber nicht etwa ein Riesen-Unterschied, sondern höchstens das kleine Quäntchen Vorsprung, daß der Profi-Zocker unbedingt vor den anderen haben will.


    Dies ist leider bei mir der Fall 8o :]
    Also in Counter-Strike sind die Unterschiede zwischen 60 und 100FPS leider so gross, dass es für mich als "Dauerzocker" nicht zu ertragen ist.
    Beispielsweise sind die Schritte die die Spieler machen total anders. Es werden wesentlich weniger Schritte erzeugt. Das Spielgefühl ist auch sehr anders, der Gegner ist auf einmal da und kommt nicht fliessend um die Ecke. In Quake 3 ist das ganze sogar noch heftiger, da sind einige Jumps nur mit sehr hohen Frameraten möglich. Also wie gesagt, ich komme um die 100 FPS leider nicht rum. Und dafür das Tearing in kauf zu nehmen weiss ich noch nicht genau.

  • Hallo Flipper,


    Dann geht es Dir doch eher um das unterschiedliche Verhalten der Spiele bei verschiedenen Vertikalfrequenzen als um die tatsächliche Bildwechselfrequenz? Für mein Verständnis ist sowas allerdings schon fast ein Programmierfehler ;) ... Natürlich ist es trotzdem für Dich relevant.


    Leider akzeptieren die meisten TFT-Monitore nur relativ niedrige Vertikalfrequenzen. Ich glaube, mit einem CRT wärst Du tatsächlich besser bedient, gute CRT's schaffen auch Vertikalfrequenzen weit über 100 Hz. Da hast Du dann alles: Hohe Frameraten, kein Tearing, und perfekte Bewegungsschärfe...


    Viele Grüße
    Wilfried

  • Also ich hab jetzt aber auch die Vorteile des TFTs kennen gelernt und möchte sie nicht missen.
    An das Spielen habe ich mich jetzt schön gewöhnt und umtauschen werde ich das gute Stück glaub ich nicht mehr.