DVI Kabel teuer?

  • Hallo!


    Kann mir eigentlich jemand sagen, warum die DVI-Kabel bei manchen Versendern so übel teuer sind?


    DVI-D Kabel 24+1 z.B. bei TFTShop 24.95, bei Reichelt *ab* 7.70 EUR (je nach Länge), bei Mindfactory scheints nur ein richtig teures "Belkin" 24+1 zu geben für > 50 EUR


    Macht es irgendeinen Sinn, sich für > 50 EUR so ein Kabel zu kaufen? Ansonsten ists ja trotz der Versandkosten bei Reichelt günstiger...


    Danke :)


    Chriss

  • Hallo,


    meiner Meinung nach macht ein teures Kabel keinen Sinn. Wenn Signale digital übertragen werden, kann es keinen Qualitätsverlust geben - entweder funktionierts 100% oder gar nicht. Es mag sicher Qualitätsunterschiede in der Ausführung geben, aber ob da nun vergoldete Stecker oder sonstiges Zeug dran ist, die Bildqualität ist die gleiche wie bei einer Billigvariante. (Gibts eigentlich auch eine Fehlerkorrektur bei DVI-Signalen?)
    Ist die gleiche Sache wie bei den digitalen Cinch-Kabeln im Heimkino - die extrem teuren HiFi-Leitungen klingen genauso gut wie Noname Cinchkabel.


    PS: Mein Kabel ist vom örtlichen K&M und kostete 9,99EUR. Leider ist der zugehörige Monitor noch unterwegs... :)


    mfg
    Frank

  • Aaaalsooo, zu den Kabeln kann ich nur sagen, da ist man leider als Händler sehr stark von den Einkaufspreisen des Großhandels abhängig. Zudem kommt noch der Umstand, dass leider nicht alle Großhändler DVI-Kabel führen. Man pennt dort also noch, und verpasst den Bedarf.
    Bei uns z.B. kaufen wir ein 2m Stück DUALLINK zu ca. 20 Euro (EK+Steuer) ein... Ist also keine Schikane oder ein willkürlicher Preis.
    Die Kabel sind im Vergleich zu denen von Reichelt dicker. Ob das bei digital allerdings einen wesentlichen Vorteil bringt, wage ich zu bezweifeln.


    Bei Belkin Kabeln wäre ich da nicht so voreilig. Belkin hat sich in der Vergangenheit bei ALLEN angebotenen Produkten als extrem hochwertig und zuverlässig erwiesen. Es werden dort zumeist spezielle, technisch anspruchsvoller herzustellende Leitungen verwendet (ich glaube die nennen sich OFC), die zumindest analog bessere Werte erzielen. Weiterhin sind die Belkin Kabel sehr gut abgeschirmt, auf Wunsch mit vergoldeten Kontakten zu erhalten, und flexibler als die zumeist recht starren "Billigkabel".
    Ob der "Standarduser" sich aber unbedingt ein solches High-End-Kabel zulegen muss, um ein Bild auf sein Display zu bekommen, entscheidet jeder besser selbst. Bei langen Kabeln schneiden hochwertige Produkte aber einfach besser ab.


    Als "Low-Cost-Anbieter" geloben wir Besserung und kaufen in Zukunft ebenfalls über Reichelt ein. Das wird euch Board-Usern zwar nicht weiterhelfen, aber Kunden die Reichelt nicht kennen, erhalten dann zumindest einen fairen Preis. Momentan ist dies allerdings fruchtlos, denn Reichelt kann nicht liefern... Wir planen den Umstieg aber in Kürze vorzunehmen.

  • Ich finde es krass, dass die Kabel bei Reichelt für Endkunden günstiger sind als für euch die Kabel beim Grosshändler. Auch wenn Reichelts vielleicht dünner sind. Woher beziehen die denn ihre Ware? Direkt vom (billig-/günstig) Hersteller?


    Zum Belkin: Brauche ich nicht wirklich, auch wenn ich derzeit meinen 17" Röhre via teures BNC-Kabel angeschlossen habe - bei DVI sollte eben digital auch digital sein :)
    Aber natürlich mögen die Belkins qualiativ gut sein, keine Frage - halt aber auch einiges kostspieliger.


    Dann bin ich mal gespannt, ob ich in ca. zwei Wochen den Belinea 101740 (mit ohne Pixelfehler *g*) und ein DVI-Kabel bei euch für - sagen wir mal 745 EUR per Vorkasse - beziehen kann. Dann würde ich notfalls auch die mittlerweile 704 EUR bei Mindfactory sausen lassen :)


    thx,
    Chriss