Viewsonic VP201s (Prad.de User)

  • Hallo!
    Ich habe heute morgen erneut einen VP201S erhalten. Gekauft habe ich ihn wieder bei Mindfactory.de. Vielleicht für manche hilfreich: die Rückwandlung des altes Kaufvetrages mit anschließender Gutschrift brauchte insgesamt 7 Tage (vom Absenden meines Geräts bis zur Benachrichtigung, dass ich eine Gutschrift erhalten hab). Ich empfinde das als zügig, vor allem wenn man bedenkt wie lange manche Leute bei Amazon darauf warten müssen.
    Ich habe vor, sehr viel auf dem Gerät zu spielen und ihn nur sekundär zum arbeiten und surfen, etc zu benutzen. Bevorzugt spiele ich Ego-Shooter; angeschlossen wird das Gerät über DVI an einer Radeon 9800pro.
    Zum Vermeiden von Bildfehlern sollte man die Optionen im neuen Catalyst nutzen.


    Pixelfehler:
    Ich habe einen Subpixelfehler in der Ecke link oben entdeckt. Er färbt sich bei blau in dunkelblau, bei grün in dunkelgrün. Unter weißem und schwarzem Hintergrund fällt er nicht auf. Da er so nah am Rand liegt (obere Kante ca. 3mm entfernt; linke ca. 1,5cm) werde ich von einem erneuten Umtausch absehen, da mir das Display sonst sehr gut gefällt.


    Zubehör,Austattungsmerkmale:
    Es liegen ja bekanntlich Analog- und Digitalkabel im Karton. Im Gegensatz zum Test bei Prad.de habe ich keine Probleme mit dem Digitalkabel gehabt. Insgesamt liegt ein geringfügiger qualitativer Unterschied zwischen analog und digital angeschlossenem Bild. Wer allerdings nur eine Grafikkarte mit Analogausgang hat verpasst deshalb nicht viel.
    Die beiligende Pivotsoftware (Pivotpro 7.0) funktioniert sehr gut. Ein Update war nicht nötig, ich habe das Programm aber trotzdem gepatched (angeblich bessere Performance). Schade finde ich, dass das Display beim Drehen nicht gleichzeitig die Pivot-Software dazu veranlasst das Bild zu drehen. Beim OSD klappts ja schließlich auch. Falls es doch gehen sollte kann das ja mal jemand hier posten.
    Der Monitor ist in alle erdenklichen Richtungen schwenk- und drehbar sowie höhenverstellbar. Die Mechanik dafür funktioniert präzise und läßt das Gehäuse nicht wie z.B. bei Samsung hin und her wackeln bzw. nachfedern.
    Das OSD (Menü) des Monitors ist einfach zu bedienen und gut strukturiert. Einige Optionen fallen beim Betrieb mit einem Digitalkabel weg, wie die automatische und manuelle Bildjustierung. Diese erscheint erst wieder, sobald nicht die native Auflösung der Displays (1600x1200) angesprochen wird. Ab dann läßt sich nämlich der Grad der Interpolation wählen; also wie "scharf" das Bild beim skalieren aussehen soll (meiner Meinung nach sehr gut).


    Bildqualität:
    Wie gesagt liegt die native(also die von der Hardware begrenzte) Auflösung bei 1600x1200. Eine Interpolation absolviert der Monitor hervorragend. Ich konnte bei Halo welches ich auf einem 19"CRT bei 1152x864 und unter der gleichen Auflösung beim VP201s spielte keinen Unterschied entdecken. Alle Kanten und selbst Texte erscheinen sehr scharf. Sie erreichen nicht ganz die Schärfe wie bei der nativen Auflösung aber schlagen noch immer einen CRT.
    Insgesamt wirkt das Bild bei 1600x1200 gestochen scharf. Die Farben sind sehr homogen und kräftig. Streifen, die in diesem Forum als REBK'sche Streifen bekannt sind, konnte ich nicht entdecken. Durch die sehr große Arbeitsfläche (umfasst ca. 2 DINA4-Seiten) kommt mir die Schrift unter Windows nie zu klein vor.
    In Spielen wirkt die Qualität im Vergleich zu meinem CRT wesentlich besser. Alle rauhen Texturen zeigen ihre Oberfläche besser (z.B. Battlefield) und selbst filigrane Details in Morrowind's Landschaften sind auch auf weite Entfernungen problemlos erkennbar.
    Schwarztöne werden meiner Meinung nach sehr gut dargestellt. Sie wirken halt eher schwarz und nicht wie dunkelgrau.


    Schlieren und Spieletauglichkeit:
    Getestet habe ich das Display mit folgenden Spielen:


    Battlefield 1942:
    Der Schliereneffekt (der sich bei diesem Gerät generell sehr in Grenzen hält) ist eher zu sehen, wenn man in einem Flugzeug sitzt. Die Umgebungen um die Bildmitte wirken hier leicht verschwommen. Wenn man als Fußsoldat unterwegs ist oder im Panzer/Jeep sitzt bemerkt man diesen Effekt kaum. Hier ist kein Unterschied zum CRT erkennbar. Solange man sich allerdings auf das Spiel konzentriert, nimmt man dieses Verschwimmen kaum war. Da das Spiel weniger der Hardwarefresser ist, kann man es ja bei 1600x1200 spielen, was zusätzlich die Bildqualität verbessert.
    => Sehr gut Spieletauglich, wirkt bis auf die Flugszenen (welche aber trotzdem voll spielbar sind) wie auf einem CRT.


    Halo:
    Hardwarehungriger als BF deshalb muß die Interpolation herhalten, was sie auch hervorragend tut. Das Spiel zeigt, obwohl sehr starke Kontraste aufeinander treffen (gerade die Schneelevel) keine Bildunschärfen oder Schlieren (wenn man ganz normal spielt und nicht mit 5cm Abstand vorm Monitor sitzt und mit der Maus rumfuchtelt). Das Bild wirkt wesentlich farbintensiver und schärfer, trotz alem ist der qualitative Unterschied zum CRT nicht so groß.
    => Ohne Einschränkung spieletauglich, gerade deshalb, weil es in dem Spiel etwas gemächlicher vorangeht.


    Morrowind:
    Dieses Rollenspiel lebt einfach von der schönen Grafik weshalb ihm der Wechsel zum TFT merklich gut tut. Die Landschaften, Stätte und Personen wirken extrem natürlich. Die Farben sind nicht übersättigt sondern wirken passend. Das Spiel ist in der nativen Auflösung spielbar und zeigt damit jedes einzelne Detail auf einem TFT noch besser. Schlieren oder eher Verschmierungen sind nur an scharfen Kontrastwechseln wie an einer Bergkante hinter der eine Sonne aufgeht zu erkennen. Das das Spiel eher dunkel gehalten ist, fallen sonstige Schlieren nicht auf bzw. sind nicht vorhanden.
    => Ohne Einschränkung spieletauglich, die paar Schlieren gehen mit massiven Bildverbesserungen einher.


    Counterstrike:
    Schlieren fallen in diesem Spiel stärker auf, was man besonders bei Karten wie de_dust mekrt, wo besonders helle Untergründe auf schwarze Schatten treffen. Ansonsten hat das Display mein Spiel nicht gestört. Die Schlieren verlangen jedoch etwas Eingewöhnung mit diesem Spiel. Wer extrem viel CS spielt und extrem sensibel auf Schlieren reagiert sollte auf jeden Fall probespielen.
    => Sehr gut spieletauglich, für meine Person (CS zwischen 1 und 3 Stunden am Tag)


    Farcry:
    Nachteil des Spiels ist, dass es sehr hardwarehungrig ist, Vorteil ist, dass man von der guten Interpolation profitiert. Das Spiel gehört nicht zu den schnellsten Shootern und liegt vom Tempo her ungefär bei BF. Deshalb fallen, vielleicht ja aufgrund der hellen Umgebung im Spiel Schlieren kaum auf. Die Bildqualitätssteigerung bemerkt man an den natürlichen Farben und der Bildschärfe der Umgebung.
    => Sehr gut spieletauglich


    Generell gilt:
    Der Viewsonic VP201S liefert bei sämtlichen Spielen stets ein schlierenfreies Bild solange man sich aufs Spiel konzentriert und nicht nach Schlieren sucht. Aber selbst dann wird man wenig Schlieren finden können. Ich hatte bei Samsung und Sony schon cm-lange Schlieren entdecken können, die beim Viewsonic einfach nicht vorhanden sind! Nichtsdestotrotz handelt es sich um einen TFT und wenn man vorher einen CRT hatte werden einem die Schlieren anfangs immer ins Gesicht springen. Ich (der 15 Jahre mit Spielen am PC Zeit verbracht hat) konnte mich nach einigen Stunden daran gewöhnen. Vielleicht bin weniger sensibel aber den Unterschied zu einem PVA / MVA Panel konnte ich klar erkennen und finde, dass der Viewsonic mit ganz normaler Eingewöhnungszeit als voll spieletauglich anzusehen ist.


    Anmerkung:
    Die Schlierenbildung ist allgemein besser als beim ersten Modell das ich besaß. Auch die Probleme mit den inhomogenen Farben und den leichten Streifen sind Schnee von gestern.

  • Hört hört, ein klasse Bericht von einem "Vielzocker" (darf man das so sagen?), der bisher an einem HM204DT! gesessen hat.


    Vielen Dank dafür ;-)

  • Hallo perl123,


    da schließe ich mich gerne an. Ist wirklich ein sehr ausführlicher, kritischer und sorgfältig geschriebener Bericht von einem der auch sehr viel zockt.


    Schöne Grüße und viel Spaß mit dem TFT


    Mario

  • hallo perl123,


    da ich dieses display ebenfalls bei mindfactory bestellt und bekommen habe würde ich gerne wissen wann deiner hergestellt wurde,da meiner vom september2003 leider diese streifen hat,ansonsten bin ich ja sehr zufrieden.

  • Was für Streifen meinst du? Inteferenz oder REBKsche Streifen?
    Meiner ist auch vom September 2003 und hat keine REBKsche Streifen.
    Ich denke du verwechselt genau wie ich zuerst das feine Pixelraster mit Linien. Inteferenzlinien bekommt man ev. mit einen neuen DVI Kabel in den Griff.


    MfG

  • Das könnte auch das Pixelraster sein was du da siehst. Das ist völlig normal. Besonders gut kann man dies bei dunkelroten Hintergrund beobachten.


    MfG

  • Auf meinen alten Iiyama 19 TFT hatte ich solche feinen Raster auch nicht.
    Am Anfang dachte ich auch das sind Linien aber wenn genau hinsieht dann sieht man bei dunkleren Hintergründen das es keine Linien sind, sondern ein Pixelraster. Bei manches TFTs tritt es mal mehr und mal weniger auf.


    MfG

  • wenn ich mit dem auge ganz nah ran gehe sehe ich sie nicht mehr,aber irgendwie stören sie mich doch wenn ich normal davor sitze.................ich dachte bisher immer das wären diese rebk streifen.

  • Da THOP auch REBKsche Streifen hat bei seinem Viewsonic VP201 kann natürlich sein das du sie auch hast. Ich kann mir kein Bild von deinem TFT machen leider.
    Ich hab keine Streifen lediglich ein feines Pixelraster was ich aber nicht sehe wenn ich weiter weg sitze erst wenn ich mit dem Auge praktisch vorm TFT klebe ganz nah sieht man das Pixelraster.
    Hast du dir mal die REBKsche Streifenthreads durchgelesen und kommen diese Streifen die du siehst dem sehr nahe?


    MfG

  • Definitiv nicht, es gibt hier auch andere Leute die keine Streifen oder Linien haben.
    Ich hab ein sehr gutes scharfes Auge. Linien seh ich absolut nicht selbst wenn ich mir welche hindenken würde. Hört sich blöd an ist aber so.
    Es sieht wirklich so aus als würden andere Panels in den einigen VP201 verbaut sein.


    MfG

  • also ich weiss nicht.........ich hatte heute einen kumpel bei mir sitzen und der konnte nichts aussergewöhnliches erkennen.....er hat sie einfach nicht gesehn.

  • Also mit dem "definitiv" wär ich sehr vorsichtig Carlo ;) Mir ist das mittlerweile eigentlich relativ egal wer die Streifen hat oder nicht bzw. zu haben glaubt oder nicht zu haben glaubt. Das einzige was mich wurmt und ab und zu treibt noch was dazu zu schreiben ist warum diese Streifen überhaupt da sind! Das werden wir wohl leider nie erfahren :(

  • Hätte ich Streifen im Bild glaube mir ich wäre der erste der auf Austausch der Ware pochen würde.
    Was mich antreibt mich dazu zu äußern ist der Unglaube das welche Streifen haben und ich nicht. Das verunsichert einen wie mich der weiss das er keine hat und ich kann mich anstrengen ,verbiegen und noch so mit der Nase am TFT kleben ich sehe keine Streifen.
    Und das liegt nicht an meinen Augen.
    Es gibt ja auch andere mit dem VP201 die keine Streifen sehn.
    Die Theorie mit dem unterschiedlichen verbauten Panels hält sich weiter im Raum.


    MfG