Philips 200P4 20" mit Serienfehler?

  • Hallo zusammen,


    es gibt ja einige Threads zum Thema "REBK'sche" Streifen v.a. auf den Displays von NEC 2080UX+ und Viewsonic VP201s. Von Reperatur oder gar Austausch wird da gesprochen....
    Beachtet z.B. Thread1 oder Thread2



    Irgendwie hat bisher aber kaum jemand einen Kommentar zum Philips 200P4 abgegeben. Dieser soll aber am gleichen kranken.



    Um etwas mehr Druck gegenüber dem Support von Philips machen zu können, wäre es doch mal sehr hilfreich, wenn Besitzer des 200P4 mit ähnlichen Symptomen bzw. ihren Erfahrungen mit dem Support hier bekannt geben würden.


    Ich mache gleich mal den Anfang und erzähle mal meine Probleme mit dem Philips 200P4:



    Vor dem Panel scheint eine Folie mit Glitzerstruktur zu sein. Dies ergibt einen kristallinen Effekt und z.T. leichtes Glitzern.


    Vermutlich durch Überlagerung dieser Folie mit dem Pixel-Raster kommt es zu leichten Interferenz-Bildern. D.h. homogene Farbtöne (z.B. die hier im Board.Hintergrund) werden durch hellere Linien durchzogen. Dieser Effekt ist aber nur aus einer bestimmten Distanz sichtbar. Von ganz nah oder von ganz fern sieht man nichts. Auch wenn man den Kopf bewegt, kann sich der Effekt leicht verändern.


    Als Resultat dieser optischen Effekte stelle ich eine rasche Ermüdung der Augen fest, was über kurz oder lang zu einem Druck im Kopf führt.


    Einen weiteren auffälligen Fehler hat mein 200P4: er kann kein schönes Gelb darstellen. Gelb ist immer Neongelb z.T. sogar Gelb-Grün.


    Diese Fehler haben ich und Bekannte nun schon auf 5 Philips 200P4 vorgefunden. D.h. mein Gerät ist kein Einzelfall. Vielmehr scheint eine ganze Serie betroffen zu sein.


    Und schliesslich kann sich der Monitor am analogen Eingang keine Settings speichern, obwohl er dies gemäss Handbuch können sollte. D.h. bei jeder neuen Auflösung stellt es sich völlig automatisch neu ein. Während dem Booten also bereits mindesten 3x. Dies klappt wenigstens meist ganz gut. Wenn der Schirm z.B. aber fast schwarz ist und nur links einige Zeichen stehen, dann kann er gar nicht abschätzen, wie gross das Bild ist und stellt sich falsch ein. Passiert auf der DOS-Konsole leider oft...



    Einfach um das Problem besser in den Griff zu bekommen, wäre es wichtig, dass andere Ihre Erfahrungen auch noch mitteilen.



    Vielen Dank!
    baerchen

  • Hallo baerchen,


    den Philips habe ich zwar noch nicht gesehen, aber den NEC 2080UX+ und nun den Dell 2001FP. Das alle das gleiche Panel haben ist wohl mittleiweile jedem Interessierten klar. Die REBK'schen Streifen sind bei dem Dell sogar ausgeprägter als beim NEC. Zu Deinem Problem mit der Farbdarstellung von Gelb. Bei der Grundeinstellung (im Dell Menü tatsächlich als normal bezeichnet) stimmt keine Farbe. Sehr auffällig ist die Darstellung von Hauttönen, welche u. a. mit einem starken Gelbstich abgebildet werden und somit eindeutig Gelbsucht bei den Modellen suggeriert. Hier half nur rot und grün gewaltig zurück zu nehmen. Dann stimmten auch die Grautöne einigermaßen.