Posts by Adrenalize

    Hallo Leute,


    Ich habe mir zu Weihnachten eine PS3 bestellt und nun fiel mir gestern ein, dass mein FSC P-19-2 ja garnicht HDCP-fähig ist. Aus der Traum von BluRay und Gaming, ein neuer Monitor muss her. Ich suche ein günstiges Gerät, weil ich im kommenden Jahr wohl einen LCD-TV kaufen werde und den Monitor dann weiter für Office und etwas PC-Gaming verwenden will.


    Den Prad-Tests nach habe ich 3 Geräte ins Auge gefasst:

    Aber welcher der drei ist nun der Beste für meine Zwecke? Oder gibt es gar noch weitere, neuere Alternativen? Wichtig wäre halt ein gutes Bild (Ausleuchtung, TN-Blickwinkel, Darstellung dunkler Szenen usw.), ggf. auch eine gute Interpolation (man weiß ja nie, wann man es mal braucht), außerdem eine non-glare Oberfläche und ergonomische Einstellungsmöglichkeiten, also Höhe, Swivel etc.


    Jeder der drei Monitore hat ja leider spezifische Schwächen, wenn ich die Prad-Tests interpretiere:
    Iiyama: unsauberes Overdrive
    Samsung: nicht optimale Interpolation, Klavierlack
    LG: Interpolation, Blickwinkel?


    Was mich halt interessieren würde, wie ist das relative Abschneiden im Vergleich dieser 3 Konkurrenten?
    Beim Samsung wären die USB-Anschlüsse noch ganz nett, allerdings habe ich bei der Firma und der vielzahl ihrer Modelle immer ein wenig das Gefühl, es geht um Masse statt Klasse...


    Über eure Meinungen und Vorschläge, insbesondere auch von den Prad-Redakteuren, die die drei Geräte getestet haben, würde ich mich sehr freuen. ^^


    Alternativ wäre natürlich auch eIPS etc. gern willkommen, aber beim NEC MultiSync EA231WMi (kein HDMI, trotzdem multimediatauglich?) oder LG Electronics Flatron W2220P bin ich mir unsicher. Bzw. der LG ist momentan ja noch nicht lieferbar und der NEC ist mehr für Office und Arbeit denn für Multimedia ausgelegt. Oder?

    Schöner Testbericht, danke.


    Kann man die Grafik, die beim Blickwinkeltest (Teil 6) verwendet wurde, mit der Glaskugel in der Mitte, irgendwo bekommen?
    Würde mich interessieren wie das auf meinem Display aussieht. ;)

    Es müsste für die Hersteller doch auch irgendwie möglich sein, vorne diesen Hohlraum, wo die Viecher immer reinkriechen, mit Gummi oder ähnlichem abzudichten. Die Lüftungsschlitze hinten sind doch fürs Netzteil, oder? Selbiges dürfte ja die Hauptwärmequelle sein, weil die Geräte mit externem NT auch keine Öffnungen haben.
    Also kann man doch den Bereich zwischen Panel und Netzteil im Gerät abdichten...


    Alternativen wären, dass die Hersteller mehr auf externe Netzteile setzen (was aber störend sein kann), oder irgendwie mit Heatpipes oder Metallkühlern versuchen, die Wärme des Netzteils abzuleiten. Gibts kein Plastik mit brauchbarem Wärmekoeffizienten für sowas? Weil ohne Lüftungsschlitze und Öffnungen gibts auch keine Probleme.

    Quote

    Original von espressso
    @topic: Keine Meinungen mehr was ihr an meiner Stelle tun würdet?


    Ich kann dir nur sagen, was ich getan habe, vor mir steht ein FSC P19-2 mit 2 Subpixelfehlern, einer ganz oben mittig und einer ganz links mittig. Die Fehler habe ich damals auf einfarbiger Fläche sofort gesehen, aber war mir einfach zu blöd, deshalb alles wieder einzupacken und zurückzuschicken (damals war der Monitor auch noch recht rar und ich hatte schon 3 Wochen warten müssen).


    Selbst bei einem Pixelfehlertest können später, wenn das Gerät bei dir ist, irgendwann mal Pixelfehler auftauchen. So ein Test gibt ja nur den Ist-Zustand an.


    Überlege dir halt, ob dich die Fehler so sehr stören, dass es dir die ganze Action wert ist mit Rücksenden und woanders bestellen. Ein 19 Zoll TFT hat nunmal um die 4 Mio Subpixel, wenn die Hersteller da nur absolut fehlerfreie Modelle verkaufen würden, wären die Geräte eben 3-4 mal so teuer ;)

    Quote

    Original von Stormbringer
    Stimmt. Gut beobachtet. Mein Harry Potter ist auch am Samstag nicht angekommen. Da habe ich mir einen in der Stadt gekauft und jetzt kriegt Amazon seinen erst am Montag gelieferten Band VI zurück. Ist aber nicht die Schuld von Amazon, sondern von DHL.


    Ähm, wenn du da bis einschließlich 14.7. bestellt hattest, würde Amazon den dir schenken. Stand doch dick dabei, die englischen Bände werden garantiert am 16. geliefert oder der Kunde bekommt das Buch geschenkt. ;)
    Da ist es strategisch unklug das Buch dann noch extra zu kaufen ;)

    Es gibt vom P19-2 kein "altes modell", und die Reaktionszeiten gemäß FSC lauten: 8ms grey to grey, 13ms schwarz-weiß


    Für den L778 finden sich bei Eizo übrigens Angaben von 12ms Midtone und 16ms schwarz-weiß

    Bei dem hat Chip 15ms gemessen...


    rinaldo:
    Aber ihr habt halt auch nicht alle gleichzeitig getestet, nehme ich an. Habt ihr auch bei den älteren Tests von p19-2 und L778 auf diese weißen Schweife geachtet? Ich habe die nämlich z.B. beim Prad-Schlierentest bei dem roten Quadrat auch an den Ecken. Zwar in Spielen nie bemerkt, aber generell scheint der P19-2 da ähnlich dem VP191 zu sein.

    Also ich sehe bei Filmen nichts, was den Filmgenuss optisch trübt. Bei spielen gibts schon leichte Schlieren, aber bisher war nichts unspielbar. Meistens fällt es mir garnicht auf, bei Splinter Cell etwa, dann schon eher die Bewegungsunschärfe, aber die hat jedes TFT.
    Bei Riddick: Escape from Butcher's Bay hats etwas geschliert glaubich. Aber "unspielbar" ist da nichts.


    Habe mein P19-2 von Kupper, davor einen 17 Zoll CRT gehabt, die Dinger sogar nebeneinander direkt in 3D verglichen, und war eigentlich von Anfang an begeistert.


    Reaktionszeitenmäßig liegt er laut c't gleichauf mit dem Eizo L778 (gleiches Panel), und auch der VP191 wird kaum schneller sein. Der subjektive Spieleeindruck wurde meist etwas weniger gut bewertet, bei c't Note 2-3, Hardcoregamer fahren halt mit einem TN Display besser, aber für Gelegenheitsspieler reicht es, zumal die VA+Overdrive Modelle halt Allrounder sind, die TN-Modelle eher nicht.


    Was ich nicht verstehe ist, wie etwa Behardware den P19-2 schlecht und den VP191 gut für Spiele bewerten können, weil ich bisher fast alles, was VP191 Besitzer hier schrieben, nachvollziehen konnte. Gleiche Schlieren, gleiches Verhalten usw.


    tm101 hat sich ja bemüht, hier jemanden in seiner Nähe zu finden zwecks Vergleich VP191 - P19-2
    Das wäre halt echt mal interessant.

    Mag sein, aber so richtig sehen kann ich es erst seit dem TFT. ;)
    Daher mein gedanke, dass er eventuell das meinen könnte. Er schrieb ja was von horizontal verschieben, und Tearing habe ich hier nur horizontal, nicht vertikal.

    Etwas weniger im Weg während die Banner natürlich ganz oben/unten auf den Seiten, da würden sie auch nicht so den Lesefluss in den Threads stören. Aber letztlich ist es natürlich eure Entscheidung, ich weiß ja auch nicht, ob ihr da bestimmte Auflagen von den Sponsoren habt bezgl. Platzierung.


    Und es gibt ja noch weitaus penetrantere Seiten, bei IGN z.B. ist meist einiges mehr an Flashbannern im Bild. Bin ja heutzutage schon froh wenn mir der Browser nicht abschmiert vor lauter Gescripte und Geflashe auf den Seiten.

    Also wenn ich meine Fenster horizontal verschiebe, habe ich Tearing, oder wie man das nennt, sprich das Fenster wirkt zerissen an mehreren Stellen, wie an waagrechten Linien durchtrennt, und Teile des Fesnters hängen ein Stück nach.


    Etwas ähnliches gibt es auch in Spielen, wenn die Grafikkarte mehr Frames produziert als das TFT Hz-mäßig schafft, und V-Sync deaktiviert ist.


    In Spielen hilft es, da vsync anzumachen, aber auf dem Desktop ist das Phänomen glaubich unvermeidbar und tritt bei jedem TFT auf, weil die 2D-Ausgabe von Windows nicht gebuffert oder gesynct wird.
    Falls es das ist, was du beobachtet hast, musst du dich wirklich dran gewöhnen. ;)

    Das mit der Haltbarkeit bezog sich glaubich lediglich auf die blauen Pigmente, weil die anderen Farben bereits eine Lebensdauer im Bereich von TFTs haben.
    Gab aber mal eine Meldung das mittlerweile eine Verbindung für blau gefunden wurde, die lange genug hält. Wenns noch Probleme gibt, dann eventuell mit dem Ausbleichen, weil die Farben ja langsam an Intensität verlieren.


    Ein anderes Problem sollten noch Beschichtungen für biegsame OLEDs sein, denn zu dünne Schutzschichten lassen sich zwar biegen, erfüllen aber ihren Zweck nicht ausreichend. Die organischen Farbpigmente sind halt sehr empfindlich.

    Also ich habe mal mit dem Prad-Schlierentest getestet und zwischen 60 und 75 Hz keine großen Unterschiede bezgl. der Schlieren gesehen, allerdings sind die weißen Overdrive-Schweife an den Ecken des roten Vierecks glaubich kleiner bei 75 Hz.
    Aber der Test ist natürlich nicht super-realistisch, Spiele Schlieren ja weit weniger als das Viereck auf dem Grau...

    Ich habe meinen P19-2 Rev2 auch an der Rechnerstromleiste hängen, und egal ob ich ihn direkt per Stromleiste abschalte oder vorher noch per Powertaste an der Vorderseite, er blitzt nicht, das wäre mir im dunklen Zimmer hundertpro aufgefallen.


    Sehr mysteriös, dass das Teil ohne Stromzuführ weiterblitzt. Von CRTs kenne ich das mit der blinkenden LED, die erlischt aber, wenn man das Gerät vom Strom trennt, meist innerhalb von 60-90 Sekunden komplett.

    Das Problem bei so hohen auflösungen sind halt auch die Spiele. die sind in den letzten Jahren immer derart gut mitskaliert, dass aktuelle Titel aktuelle Grafikkarten immer schon auf der 1024er Auflösung einigermaßen belasteten und die Frameraten auf der 1600er meist recht gering war.
    Wenn man davon ausgeht, dass sich das auch in Zukunft kaum ändert, muss man bei TFTs über 1280x1024 dann fast zwangsweise eine in die niedrigeren interpolierten Auflösungen gehen.


    die PS3 soll ihre bilder zwar aud 1080p ausgeben, aber die Spieletitel am PC waren meist leistungshungriger als Playstationtitel, daher gehe ich mal nicht davon aus, dass eine Geforce 7800 GTX jeden zukünftigen Titel in 1920x1080 oder in 1600x1200 schafft, wenn man die Details im Spiel auf Maximum dreht.


    Wäre auch noch ein Argument für eine nicht so hohe Auflösung, zumindest für mich ;)
    Wobei man andererseits dann wieder am FSAA sparen kann bei richtig hohen Auflösungen. Aber mehr Pixel braucht mehr Rechenleistung als mehr AA...

    Ich hab denen gerade einen Leserbrief gemailt und mich bedankt, dass sie das Thema aufgreifen (hatte gerade den Tweakpc-Newsletter glesen und das thema da gefunden).
    Dabei habe ich auch gleich auf Prad.de hingewiesen, wo das thema ja schon jahrelang bekannt ist. den Thread hier hab ich auf die Schnelle nicht genannt, aber zwei andere und den Hinweis in der FAQ, damit Tweakpc mal sieht dass das Thema auch bei normalen Flachdisplays keine Ausnahme ist.


    Eigentlich eine Sauerei, wenn ich 500 EUR für ein Display ausgebe, kann ich doch wohl erwarten, dass der Hersteller soweit mitdenkt, das Ding vorne abzudichten. Meinetwegen sollen Viecher wie beim CRT hinten rein und aufm Trafo rumkrabbeln, aber doch bitte nicht vorn vor die Displayfolie! X(
    Und dann wird man an der Herstellerhotline auch noch ausgelacht, ganz toll! Damit ermuntert man den Kunden sicherlich zum Wiederkauf.. :rolleyes:


    Mein P19-2 ist noch bugfrei, aber wer weiß wie lange...so Miniviecher kommen ja überall rein, ich hab die auch hier öfters mal im Zimmer, und das obwohl ich abends alles abdunkle...


    Jedenfalls leide ich mit euch und hoffe, das Fujitsu-Siemens sich da kundenfreundlicher verhält. Wir können ja nichts dafür, dass die Herren Designer unfähig sind, Geräte zu entwerfen, die abseits ihres Labors in deisem großen Ding, welches sich Realität nennt, auch einsetzbar sind. :(

    Ich habe mal rumüberlegt, was das sein könnte. Meine Schrift wirkt von weiter weg auch etwas hell an den Rändern, das kommt aber imho einfach daher, dass die Pixel des verbauten samsung Displays die Form eines > haben anstatt eines Vierecks. durch diese form bedingt wirken kleinere schriften an manchen Ecken ein wenig fransig bzw. filigran, und auf bestimmten, etwas dunkleren Hintergründen hat es den Anschein, als lechte der Schriftrand heller. Das ist aber eine optische täuschung, wenn man nah genug hingeht, sieht man, dass da kein weißer Pixel oder ähnliches ist, man nimmt das lediglich so wahr.


    Allerdings stört mich das jetzt wenig bis garnicht, mir ist zwar am Anfang sofort aufgefallen, dass es auf anderen TFTs teilweise nicht so ist, aber ich hab mich sehr schnell daran gewöhnt.
    Eventuell kann man den Effekt mit dem Gammaregler oder per Cleartype etwas unterdrücken. Und es könnte durchaus sein, dass der ATI und nVidia Treiber sich hier in der bildausgabe unterschieden und es bei einem der beiden mehr auftritt.


    Mir kommt der Effekt hier auch weit weniger stark vor als auf Voltars Fotos.
    Naja, ich schiebe es mal auf Samsung-Panel, sollte beim Eizo 778 demnach auch auftreten.

    Ich bein kein Grafikkartenprofi und kann da auch nur spekulieren.
    Aber Vsync ist ja eine Einstellung, die es schon vor den ersten TFTs gab. Ursprünglich diente es glaubich dazu, zu verhindern, dass bei enorm hohen fps-Zahlen Bildinformationen verloren gehen, weil der Monitor bestimmte frames gar nicht anzeigt sondern skipt, bzw. um Anwendungen einzubremsen, die keinenZeitmesser verwendeten und bei höheren Framezahlen dann schlichtweg zu schnell liefen.
    Aber da kann ich mich auch irren.


    Ich könnte mir es auch so vorstellen, dass bei weniger als 60 fps bei 60 Hz die Grafikkarte dann einfach ihre fps schickt, egal wieviele, und nur schaut, dass diese mit dem Monitorrefresh passen. Einige Frames wiederholt der monitor halt, so dass am Ende 60 daraus werden.
    Bei mehr als 60 frames synct die Grafikkarte eben 60 davon und wirft den Rest weg.


    Übrigens habe ich bei der Battlefield 2 Demo auch alle möglichen Zahlen unter 60 bei aktivem Vsync. Aber kann natürlich auch ein Problem des Nvidia Treibers sein. ?(