Posts by Caspian de Conwy

    Hallo,


    ich verkaufe hier einen BenQ SW2700PT, 27" WQHD-Monitor. Der Monitor funktioniert natürlich tadellos ist in einem top Zustand - ebenso wie das Zubehör - und hat keinen Pixelfehler. Die Lichtblenden sind dabei, ebenso der Karton und sämtliches Zubehör. Kaufdatum war der 25.01.2018 bei Amazon (Rechnung vorhanden).


    Kaufpreis: 530 € + 10 € Versand.


      

      


      


      

    Ich besitze noch einen guten alten Dell 2709W mit 1200p S-PVA Panel und 16:10. [..] Sind Icons und Systemtexte bei so einem Gerät eigentlich physikalisch größer oder kleiner in der nativen Auflösung (DPI-Skalierung kommt für mich nicht in Frage)?


    Beim BenQ hast du 91.8 ppi, bei deinem Dell 83.9 ppi. Damit wird es also schon etwas kleiner. Du kannst dir in Windows mal die Schrift- und Symbolgröße in den Anzeigeeinstellungen ändern um zu sehen, wie das aussehen würde.


    Normal ist eine Schriftgröße von 9, du müsstest diese dann bei dir auf 8 stellen, und die Icongröße von 32 auf 29 Pixel.

    So, nach ein paar Tagen mit dem Monitor hab ich mich dann doch recht schnell an die Größe gewöhnt. Wie so oft, wird man am Anfang davon erschlagen, nach kurzer Zeit ist's fast schon wieder zu klein :D


    Ich finde das Gerät gerade beim Zocken super - durch die Größe sind die Ränder so weit am Rande des Blickfelds, dass man sie nicht wirklich wahrnimmt. Dadurch taucht man tiefer in die Spielwelt ein.


    Auch beim Coden kommt die Größe voll und ganz zur Geltung. So viel Übersicht ist wirklich grandios :)


    Soweit bin ich also voll und ganz zufrieden.

    Habe meinen tatsächlich heute bekommen :thumbsup:


    Ich will jetzt keinen langen Bericht schreiben, weil ich damit quasi alles aus dem Test wiederholen würde. Ich kann das Fazit so voll und ganz unterschreiben.


    Alles in allem bin ich sehr zufrieden. Gegenüber meinem vorherigen Asus VE258Q (25", FHD) ist die größere Arbeitsfläche und Abmessungen natürlich enorm. Ich habe extra darauf geachtet, dass die DPI in etwa meinem letzten Monitor entsprechen - somit ist die Darstellung (Größe der Schriften, Symbole etc.) so wie bisher.



    Die Blickwinkelstabilität ist wirklich 1a. Beim Asus musste man v.a. in der Höhe schon relativ genau davor sitzen um keine Farbveränderungen zu bekommen. Beim BenQ ist das überhaupt kein Problem. Ich hab auf der rechten Hälfte immer ein Fenster zum Videogucken (Youtube, Mediaplayer o.ä.) mit 40% Breite. Auch wenn das Fenster jetzt weiter rechts ist, sieht dort alles exakt so aus, wie wenn man gerade davor sitzt. An der Bildqualität gibt's absolut nichts zu meckern, ebenso ist die Ausleuchtung sehr gleichmäßig, ich sehe keinerlei Lichthöfe.


    Die Bedienung des OSD über die Bildschirmtasten finde ich extrem gut. Keine kleinen Knöpfe, wie man sie gewöhnlich findet sondern resistiv(?)/kapzitiv(?) arbeitende Tasten. Die Fernbedienung ist für mich ein nettes Extra aber nicht mehr. Ich stelle den Monitor einmal und dann ist gut.


    Ein sehr gutes Feature ist für mich ist der Kartenleser; ggü. meinem bisherigen HAMA-Kartenleser ist die Geschwindigkeit deutlich gestiegen (Lesen: von 65 auf 85 MB/s, Schreiben: von 44 auf 62 MB/s).


    Ein klein wenig Bedenken hab ich noch bei der Größe des Monitors - da sich ja mein Sitzabstand nicht verändert hat, muss man doch den Kopf etwas mehr bewegen. Ob das auf Dauer ok ist, wird sich zeigen. Hatte zwischenzeitlich mit dem etwas kleineren iiyama ProLite XB3070WQS geliebäugelt (30", 2560x1600), aber der kostet nochmal 150 € mehr - und jetzt ist sowieso zu spät ;)

    Hallo,
    mich würde mal interessieren, mit welchen Bildschirmdiagonalen/Auflösungen (bzw. sich daraus ergebenden Pixeldichten) ihr so arbeitet.


    Eigentlich ist es bzw. war es doch bisher so:

    • heute: 25-27", 1920x1080: Pixeldichte = 82-88 ppi
    • davor: 21-24", 1680x1050: Pixeldichte = 82-93 ppi
    • davor: 17-20", 1280x1024: Pixeldichte = 82-95 ppi

    Also doch relativ konstant zwischen 82 und 95 ppi.



    Doch jetzt kommen mehr und mehr Monitore mit Auflösungen jenseits von FHD auf den Markt; die Diagonale bleibt aber gleich oder verändert sich nur gering: d.h. bei 27" oder 28" bekommt man Auflösungen von 2650x1440 Pixeln; das entspricht einer Pixeldichte von 109 ppi. Alternativ: 30" bis 32", dann aber gleich mit 3440x1440 Pixeln, Pixeldichte = 116/124 ppi.


    Außer im Laden hab ich selbst noch keinen Monitor mit so hohen Pixeldichten vor mir gehabt, aber interessehalber mal Folgendes getestet:

    • bei meinem Monitor (25", FHD, 88 ppi) einen Screenshot gemacht und ihn so skaliert, dass es 110 ppi entspricht
    • Schriften, Symbole etc. in den Anzeigeeinstellungen so skaliert, dass es 110 ppi entspricht

    Ehrlicht gesagt, ich könnte damit nicht arbeiten. Bei einem Abstand von 80 bis 100 cm zum Monitor sind mir 110 ppi (aber auch schon 100 ppi) auf Dauer zu klein (und nein, ich habe keine schlechten Augen ;)).


    Mein nächster Monitor wird daher ein 32" mit 2560x1440 Pixeln, was einer Pixeldichte von 91 ppi entspricht. Damit bin ich also nahe an dem, was meiner aktueller Monitor hat.


    Mich wundert der Trend zu so hohen Pixeldichten doch etwas. Marketingseitig sind so hohe Auflösungen natürlich immer gut - aber meiner Meinung nach muss eben auch die Diagonale entsprechend wachsen. Sucht man bei Geizhals, so findet man bei Monitoren bis 95 ppi gerade einmal 5 Stück, wenn man viel Arbeitsfläche - also Auflösungen ab 2560 Pixeln - haben möchte. Bis 100 ppi sind es immerhin 28 Stück, davon bieten aber lediglich 3 ein Seitenverhältnis von 16:9 (Rest 21:9). Guckt man jedoch jenseits der 100 ppi bei Auflösungen ab 2560 Pixeln im 16:9-Format, dann sind es schon über 80 Monitore.


    Einige argumentieren, dass man Schriften und Symbole in Windows doch auch skalieren könne, wenn einem die Darsellung zu klein ist. Aber das untermauert ja meinen Eindruck, dass so hohe PPI nicht sinnvoll sind. Außerdem untersützen die Skalierung nicht alle Programme, was u. U. zu Darstellungs- und Bedienproblemen führt.


    Wie seht ihr das, findet ihr >100 ppi noch sinnvoll zum arbeiten, oder holt ihr euch so einen Monitor dann bspw. speziell zum zocken (Bsp. den ASUS ROG Swift PG278Q)?

    Hio,


    ist bekannt, warum der BenQ BL3200PT so schlecht verfügbar ist? Ist ja Ende Juni erschienen, seit dem kann man ihn nur vorbestellen, bzw. bieten ein, zwei Händler das Gerät relativ teuer an. An den Angaben zur Verfügbarkeit bei den einzelnen Händlern tut sich auch wenig.

    Hio,
    ich suche für meinen Asus VE258Q einen Nachfolger, da mir die Arbeitsfläche mittlerweile zu klein ist.


    Der Monitor hat 1920x1080 auf 25 Zoll, daraus ergibt sich eine Pixeldichte von 88 ppi und eine Pixelgröße von 0.288 mm. Bei einem Sitzabstand von 85 bis 105 cm bin ich mit der Darstellung (Größe der Schrift, Icons etc.) in Windows voll zufrieden.


    Eigentlich würde mich ja ein Monitor mit 3440x1440 oder 3840x2160 reizen, bei einem maximalen Preis von 600 € gibt's aber quasi nur Geräte mit 28". Ist so ein Monitor für mich überhaupt sinnvoll? Es ergibt sich eine Pixeldichte von ~160 ppi und eine Pixelgröße von 0.161 mm. Damit wäre wohl kaum noch etwas am Desktop lesbar, oder? Und selbst bei einem 34" LG 34UM95-P kommt man auf 110 ppi/0.232 mm.


    Ansonsten gefällt mir der BenQ BL3200PT, bei 32" und 2560x1440 lande ich bei ppi und Pixelgröße ungefähr bei den Werten meines aktuellen Monitors (92 ppi/0.277 mm) - somit würde sich an der Darstellung in Windows nicht viel ändern, korrekt?

    Nun, ich geh mal davon aus, dass x = y = z = 0,33 nicht 33% Rot, Grün und Blau entspricht!? (die z-Achse liegt ja auch gar nicht in der Farbfläche) Messgerät finde ich ein wenig overpowered für mich.


    Ich dachte halt, man kann von der Farbtemperatur einfach auf die RGB-Werte schließen. Wenn dem tatsächlich nicht so ist, dann werd ich mich da jetzt auch nicht reinstressen und mich mit den 6500 K befrie.. äh zufrieden geben ;)