Posts by Kamano

    Quote

    Original von zxy
    Für alle Lag-Zweifler: Hier ein Bericht, eben gefunden:


    Eeek! Ich hab es ja schon geglaubt, aber danach bitte nicht nochwas auf das wir beim LCD-Kauf achten müssen! Aaaah ich werd verrückt! ...Okay, nicht wirklich, aber zum Reihern finde ich's schon, wären die LCDs nicht so schön flimmerfrei, scharf und vor allem schlank & leicht, würde ich wahrscheinlich wieder CRTs bevorzugen. Nur um mal die (eventuellen) Nachteile aufzuzählen: Reaktionszeit, Farbtreue, Ausleuchtung, Pixelfehler, Interpolation und neuerdings auch Delay! *würg* ;(
    (Hab ich was vergessen?)

    Ich glaube da haste leider Pech. :-/
    Die etwas "älteren" Samsung Widescreens waren auch nur in Silber erhältlich, wärend in den USA oder wo auch immer, keine Ahnung, auch/oder in schwarz.
    Das silberne Design ist aber aus Sicht der Ergonomie besser für die Augen.

    Ich verstehe Deine Frage nicht ganz, aber nimm mal ein Foto als Hintergrund und dann stell mal ein Bisserl rum. Das ist meist besser als eine Webseite z.B.


    Ich kenne das Problem, daß man beim Farb-kalibrieren irgendwann alles für falsch hält, also -auch wenns Dir komisch vorkommt- dreh vielleicht mal ne Runde um den Block (am Besten tagsüber) und dann versuch die Farbe nochmal einzustellen. :-/

    Normalerweise ist bei Samsung ein DVI Kabel mit dabei.


    Du kannst eventuell durch die Helligkeit+Kontrast die Lichthöfe reduzieren, letzten Endes zählt aber daß das Bild Deines Desktops richtig dargestellt wird. Also mach Dir nicht zuviel Hoffnung, es kommt halt auf Deine Schmerzgreze drauf an, ob bei dem Modell es Dir zuviel ist oder nicht, würde ich sagen. Aber außer in einem rein schwarzen Bild sollten bei einem guten Monitor keine Lichthöfe auffallen.

    Verstehe, ist ja fast sowas wie ne Fernbedienung. Und bei dem Monitor macht das sogar Sinn, hehe.


    Ich brauch diesen Monitor! Ich hoffe daß die Lichthöfe mich nicht allzu sehr stören, ich glaube ich reagiere darauf allergisch... und daß meine Ati-Treiber auch ne nette Interpolation hinbekommen.

    Erstmal danke für den Test!


    Dann (nachdem ich auf Deine Sig geklickt hab): Wozu benutzt Du Dein zweites Keyboard + Mouse??? Ich brauch davon nur ein Paar. :D


    Und noch ne ernst gemeinte Frage zu der Interpolation. Du hast jetzt zwar ne nVidia (ich seit Kurzem eine Ati), es interessiert mich aber dennoch: Bekommst Du, bei entsprechender Einstellung im Treibermenü (Stichwort "TFT-Skalierung"), ein Bild welches einen schwarzen Rand an allen Kanten hat (also 1:1 Pixel-Verhältnis bei einer 4:3 Auflösung) oder nur rechts und links einen Rand (4:3 Bild auf maximale Höhe vergrößert). Oder kannst Du das nach Belieben sogar wählen?

    Hallo! Nochmal zurück zum 4:3 Modus.
    Ich hab mich mal kundig gemacht. tatsächlich gibt es so eine Funktion sowohl bei nVidia als auch bei ATi. Bei nVidia hab ich's nicht ganz kapiert, bzw. was ausreichendes darüber gefunden (Stichwort "Flachbildschirm skalierung"), die haben ja auch kürzlich erst ein neues Treibermenü, aber bei Ati war es wohl zu verstehen, daß wenn man ein Häkchen bei "Bild auf Bedienfeldgröße skalieren" wegnimmt (nur bei DVI-Verbindung sichtbar), daß das Bild dann tatsächlich nicht mehr gestreckt wird, aber auch nicht auf Vollbild vergrößert, wenn ich es richtig verstanden habe. Also gar keine Interpolation. D.h. im Klartext: ein schwarzes Passepartout/Trauerrand an *allen* 4 Kanten bei Auflösungen unter der nativen! Also nicht nur rechts und links. Ich würde es ja gerne selbst ausprobieren, aber mein TFT hat leider nur einen VGA-Port. (Das klappt auch bei 4:3 Monitoren, z.B. 1280*1024 ist nicht 4:3, sondern 5:4. Demnach müssten bei 4:3 Auflösungen wie 1024*768 ein Rand entstehen und nicht nur Balken, es sei denn, die Treiberfunktion betrifft nur das Bildseitenverhältnis, so wie ich mir das wünsche.)


    Ansonsten hätte ich den 225BW schon gern. Schade nur, daß der keine Cinch und SVHS Eingänge wie der 215TW hat.

    Der 225BW ist der Nachfolger vom 205BW.
    Denn dank dem Link (auf den ersten Seiten dieses Threads) von dem Test, der zahlreiche Bilder vom OS-Menü hatte, konnte ich erkennen, daß auch dieser keinen harwaregestützen 4:3 Modus bietet, genau wie der 205BW. Was soviel bedeutet: wenn die Software nur eine 4:3 Darstellung unterstützt, bekommt man einen stark gestrecktes Bild.


    Oh Mannnnnn! Ich komme von meinem alten 17" Monitor anscheined nie weg, ich hatte den 205BW nämlich schon getestet und hätte ihn auch behalten, wenn der dies unterstützt hätte. Aber nein. Nun habe ich mit dem Samsung 215TW geliebäugelt, der dies unterstützt und zudem noch zahlreiche Anschlüsse bietet, aber was muss ich lesen? Der hat wegen dem S-PVA Panel einen verzögerten Overdrive (ca 40ms Puffer) und ist damit für meine Zwecke auch gestorben.


    Muss wohl auf das nächste Modell mit Anschlüssen, 4:3 Modus und ohne verzögerten Overdrive warten. (Der hat dann wahrscheinlich aber entweder eine grottige Interpolation oder grottige Ausleuchtung. Die Industrie soll endlich mal anständige TFTs bauen anstatt alle paar Monate nur mit einem leicht verbesserten Modell daherzukommen!!! X( )

    Nicht vollautomatisch soweit ich weiss. Du musst in den entsprechenden Auflösungen (z.B. 1024*768 ) im Menue auf 4:3 Modus umschalten. Der Monitor speichert das und bei jedem Wechsel zu 1024*768 stellt er automatisch den 4:3 Modus ein.
    (Ich hab zwar den Monitor nicht, aber zumindest hat das einer so beschrieben gehabt, der schon Angst hatte, er müsste jedesmal zum 4:3 Modus wechseln.)

    Verstehe, demnach bezieht es sich generell auf die Reaktionszeit, die demnach richtig richtig Sch.... ist. Was das allerdings mit dem USB-Port zu tun haben soll??


    Ich hatte übrigens vor kurzem den Samsung 19" Widescreen 940BW und den 20" Wide 205BW getestet und war bis auf die Größe (940BW), Blickwinkel (205BW) und eines fehlenden 4:3 Modus (oh Mann...) bei diesen beiden Modellen sehr zufrieden.
    Den BenQ FP93GX hatte ich kurz davor da, bei dem war die Interpolation grottenschlecht im Gegensatz zu diesen beiden und meinem alten 17" BenQ FP767. Samsung kann so schlecht nicht sein.


    Außerdem habe ich in einem Test auf Chip.de etwas über einen "verzögerten Overdrive" gelesen, welcher sich auf deren aktuellen Testsieger S1910 von Eizo bezog:
    Der hat auch ein S-PVA.

    Hallöchen,
    ich hab jetzt auch länger über das "Mouse-Lag" gelesen und bin nicht nur verunsichert, ich frage mich auch ernsthaft, inwiefern da überhaupt was dran ist. Denn worin liegt denn der Unterschied zwischen Reaktionszeit und Mouse-Lag? - Bedeuted das, daß *nur* die Mouse langsamer dargestellt wird? Derart drastische Reaktionszeit-Unterschiede von den angegebenen 8ms zu 40ms würde doch bestimmt in irgendeinem Test-Magazin auftauchen.


    Und was soll dann das Übertakten des USB-Ports bringen? Damit die Mouse schneller dargestellt wird, nicht wahr? Demnach liegt das Problem aber nicht am Monitor, sondern am USB! Inwiefern kann denn der Monitor den USB-Port behindern??? Also, das wäre wirklich für mich ein starker Reklamationsgrund!
    (Schneller als ich die Mouse bewege, kann die Mouse jedenfalls nicht dargestellt werden....ha-ha. ;) )


    Weiterhin wundere ich mich über viele User, die meinen die native Auflösung wäre Pflicht. Stimmt schon, native Auflösung ist das Beste, aber ein guter Monitor sollte auch eine gute Interpolation haben, bei dem es keinen großen Unterschied macht, ob ich das Ding nativ oder in 1024*768 (zum Beispiel) betreibe. (Zumal mir schon auf einem 19" TFT in 1280*1024 alles zu klein erscheint!)
    Nur so im Gedanke, denn ich habe mich gefragt, ob Euer PC/Grafikkarte vielleicht einfach nicht stark genug für die native Auflösung von 1600*XY des 215TW ist und deshalb die Mouse etwas hinterherhinkt. ?(