Posts by Kamano

    Danke. Jetzt wirds allerdings doch etwas verwirrend. :D
    D.h. also daß die Interpolation jedesmal per Hand eingestellt werden kann/muss und daß man eine Menge Möglichkeiten hat diese einzustellen, auch wenn man's nicht braucht? - Ich meine ist ja klar, daß nur 1-2 Möglichkeiten jeweils ein unverzerrtes Bild ergeben können.
    Das Wichtigste ist eigentlich ob die Seitengerechte Darstellung funzt, finde ich. Dabei wird das Bild auf Höhe skaliert, aber das Seitenverhältnis (4:3, 16:9 etc) wird beibehalten.


    Klar, die DVDs vom PC sehen cooler aus, da die Darstellung und Umrechnung die Grafikkarte übernimmt und das Signal vom DVD-Player hohe Auflösungen nicht unterstützt. Schade, daß das so ist, da mein PC immer lauter wird und zweitens ein Stromfresser ist. Mit nem HD-DVD Player oder Bluray-Player müsste es aber eigentlich wieder gehen. (Hab ich aber nich)

    Danke für Deinen Review. Wirr fand ich den gar nicht, das was Du erzählst bringst Du gut rüber, es fehlen nur noch ein paar weitere Infos.


    Derb finde ich, daß kein DVi kabel mitgeliefert wird. :-/
    Und interessieren würde mich die vorangehende Frage bezüglich der Intepolation (wie stellen sich 4:3 und 16:9 Inhalte auf dem 16:10 Bildschirm da?) auch enorm.


    Glaube auch, daß es ein TN Panel ist, da es bisher leider noch keine 22"er VA oder IPS Panels gibt.

    Quote

    Original von DaFreek
    Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass man das Overdrive abschalten kann (z.B. wie beim NEC 1990 SXi)...


    Jepp das wäre es! Beim BenQ Fp93GX kann man es übrigens auch abschalten. Ich hatte beim Testen jenes Monitors auf einer Webseite merkwürdige Streifen in "hover Zuständen" von bestimmten Buttons. Nach dem Abschalten des Overdrive war es weg! Ich konnte es nicht glauben. --> 8o

    Ich glaube/hoffe schon das der 216TW eine Revision darstellt, da die Samsung Modelle 205BW, 225BW nun jeweils als Revision mit den Namen 206BW und 226BW angeboten werden. (Allerdings wie gesagt in schwarz und fester Höhe.)
    Naja, bleibt abwarten und Tee trinken. :)

    Cool, danke! Ein TV-Tuner wäre der Wahnsinn, es sei denn daß der Durchschnittspreis von 400-450 EUR dadurch in die Höhe steigen würde. :) Beim Überfliegen des Textes ist mir davon aber nichts aufgefallen.
    Auf den Bildern testen sie auch eine silberne Version, immerhin! ;) Mich wundert allerdings warum auf den Diagrammen immer 213TW steht, wärend im Text 216TW? Einen Samsung 213TW gibts bislang aber nicht.

    Eventuell gute Neuheiten: auf der Samsung Homepage kann man sich das koreanische Manual des Syncmaster 216TW bereits herunterladen. Sollte sich Samsung des sogenannten "Input-Lags" angenommen haben und das Modell ansonsten nicht verschlimmbessert sein, kann ich es kaum erwarten.
    Denn das momentane Angebot an Monitoren ist m.M.n. relativ bescheiden: entweder sauteuer (Eizo) oder schlechter Blickwinkel (TN Panel) oder spiegelglattes Glarepanel (z.B. NEC) und als ich den 215TW als meinen Wunschmonitor erkoren hatte - Input-Lag. ;(


    Die Bilder in der Anleitung geben mir allerdings erneut Grund zur Sorge, denn dort ist deutlich ein schwarzer Monitor abgebildet (ich wollte unbedingt einen silbernen). Und wer sich die neuen Designs von Samsung mal anguckt, wir auch ein durchgehend schwarzes Design erkennen können und zusätzlich sie sind nicht mehr in der Höhe verstellbar! Soviel zum Stichpunkt 'Verschlimmbessern'...


    <<-- BenQ FP767 forever? Oh Graus... :rolleyes:

    |Update|
    - Pixelfehler konnte ich keine Ausmachen! Juchu! Habe das Programm TFT-Test genutzt.
    - Ghosting in Spielen oder dem Testprogramm Pixperan ist vorhanden (na gut, welcher TFT hat das nicht?). Ein paar Pixel mehr oder weniger Schlieren/Ghosting gibt es, abhängig von dem Kontrastverhältnis der nebenanderliegenden Farben. Daraus resultiert eine mehr oder weniger deutliche Bewegungsunschärfe. Ich würde es aber noch als gut bis befriedigend betrachten.
    Ich hatte mir übrigens auch den BenQ FP93GX (2ms Angabe) angesehen, auch der hat Ghosting im Overdrive Modus, aber ein weniger langes, dafür aber einen deutlichen hinterherziehenden Umriß, fällt besonders beim Cursor auf. Stellt man das Overdrive ab ist es länger aber der komische Umriß fällt weg.
    Das beste Ghostingverhältnis hatte ich für meine Bergriffe beim (leider) recht kleinen 19" Widescreen Samsung 940BW (4ms Angabe glaub ich).


    Also, ich hab mich entschlossen den Monitor nicht zu behalten und werde ihn bald wieder einpacken, dafür habe ich aber gute Gründe (s.u.) wenn jemand noch Fragen hat, bitte jetzt stellen. Oder falls jemand im Raum Frankfurt den Monitor von mir haben will, auch melden, immerhin hat dieser keine Pixelfehler.


    Mein Problem ist, das sowohl der Monitor, als auch meine ATi Treiber die seitengerechte Darstellung nicht unterstützen, das fällt besonders unangenehm in Spielen auf, die nur mit Trauerrand und in dieser ultrascharfen Auflösung (also fast "nativ") laufen. Ebenso habe ich ein Problem, da ich ein Nutzer von einem 4:3 Grafiktabletts bin, welches auch keine seitengerechte Anpassung unterstützt. Man kann ztwar manuell etwas ändern, aber exakt ist man damit nicht und desweiterten verringert man dadurch die aktive Fläche des Tabletts enorm. Eine Lösung am Monitor wäre wünschenswert.
    Videos kucken ist bombastisch, aber der vertikale Blickwinkel dafür nur gerade so ausreichend vorhanden.
    Leute denen das nichts ausmacht (wie gesagt, es gibt schlimmere Beispiele), bzw. die keine Lust haben viel Geld für ein SPVA oder SIPS Panels auszugeben und/oder ein TN-Panel fürs Spielen wollen und eine nVidia Karte ihr eigen nennen oder keinen Monitor haben mit dem sie länger leben wollen, könnten eigentlich bedenkenlos zugreifen.


    Ghosting ist mir in Videos nicht aufgefallen, was wahrscheinlich darauf zurückzuführen ist, das Videos meist eine gleichmäßigere Farbmischung haben, da diverse Farbfilter draufliegen (Unterwasser-Videos haben z.B. auch einen natürlichen blauen Farbfilter), bzw. die entsprechende Beleuchtung das Selbe tut. ..Aber das ist jetzt nur Spekulation.


    --------------------------------------
    P.S. Das Untere hatte ich mir für einen ausführlicheren Test bereits notiert :)


    Der Karton
    Der Monitor kommt in einem recht handlichen Karton, der sogar ein Griff-Loch hat. Besonders schwer ist der Monitor nicht, ich konnte ihn problemlos alleine tragen, aber von längeren Transporten würde ich abraten, da das Loch schnell einreißt und der Karton auf Dauer einfach unhandlich ist.
    Innerlich ist der Monitor sicher zwischen Styropor und einer dickeren Kunststofffolie verpackt.


    Inhalt
    Der Monitor ist komplett montiert, hat also keinen seperaten Fuß, den man umständlich anbringen müsste. Ein VGA-, ein DVI- und ein Powerkabel füllen neben einer knappen Quickstart-Anleitung, Garantieinfos und eine CD die Box.


    Aufstellung
    Vorsichtig den Monitor aus seiner Folie holen ohne dabei auf das Panel zu fassen erfordert etwas Konzentration und Kraft, ist aber nicht unnötigerweise kompliziert. Am Besten habe ich ihn an den Seiten zu Fassen bekommen.
    Anschließend ist noch ein Sicherheitspin aus dem Fuß zu ziehen, der die Höhenverstellung blockiert.
    Kabel auspacken, anschließen und den Powerknopf auf der Unterseite umlegen und schon kann's losgehen.
    Es war also recht schnell und unkompliziert erledigt.


    Hardware
    Das silber-schwarze Design emfinde ich als sehr schick und ist aus ergonomischer Sicht besser für die Augen, als ein Monitor mit schwarzem Rahmen.
    Der Monitor ist sauber verarbeitet und der Fuß ist stabil und kaum wackelig.
    Die Höhenverstellung geht recht einfach und stufenlos. Ich konnte den Monitor höher stellen, als mit lieb ist. In der höchsten Einstellung ist die untere Kante des Bildschirms ca 20cm und die oberste ca 53cm über dem Boden. In der niedrigesten Einstellung ist die untere Kante immer noch 10cm über dem Boden.
    Neigen geht auch recht einfach und weich, ohne lautes Knarzen aus dem Gehäuse.
    Die Swivel Funktion ist klasse und hat anscheinend nur in einer Richtung eine Begrenzung, in die andere Richtung konnte ich mehr als 360° drehen.
    Das Display ist zum Glück *nicht* verspiegelt.


    Bildläche
    Das aktive Bild ist ca. 47cm breit und ca. 30cm hoch.


    Inbetriebname
    Oh mein Gosch ist das ein Riesenbild. Und auch so hell! Ich hab mich erst einmal durch das OSD geklickt, welches aber sehr einfach gestrickt ist und recht intuitiv bedienbar ist. Dort habe ich die Helligkeit und den Kontrast verändert, damit es mir nicht die Augen „verbrennt“. Danach die Treiber von Samsung.de geladen und installiert (die sind aber auch notfalls auf der CD).


    ------------------------------
    Nochwas, das Bild ist wirklich sehr groß und ich denke ein Abstand von 70-90cm ist eher angebracht als weniger. Ich gehöre zu den Personen die leicht von Monitoren geblendet sind und somit werde ich wohl meine nächste Wahl auf einen kleineren Bildschirm fallen lassen, auch wenn mir die große Fläche theoretisch durchaus zusagt.

    |Update| Aaalso... auch wenn ich mich um einen ausführlichen Testbericht drücke, die Lichthöfe lassen sich leicht verringern indem man die Helligkeit runterregelt. (lol) Das wirkt nur auf den ersten Moment zu dunkel, in Wirklichkeit ist alles andere zu hell. Zumindest für mich, ich sage nur Kopfschmerz...
    Ich habe also in den MagicBright Einstellung den Default "Text" angewählt, es reduziert die Lichthöfe zu einem aktzeptablen Wert und weisse Flächen blenden mich sogar immer noch. Werde eventuell noch mehr runtergehen, bzw. mit dem Kontrast, nicht der Helligkeit.


    Eine Lösung zu dem vertikalen Blickwinkel gibt es wohl nicht, ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich ihn behalten möchte, damich das schon bei meinem alten genervt hat, auch wenns da sogar schlimmer ist. Das Problem ist folgendes: bei einer direkten Draufsicht ist das Bild okay, wenn man nun aber in seinem Sessel vesinkt wird das Bild von oben herab deutlich dunkler. Schaut man schräg von oben wird es heller. Jedoch ist der vertikale Blickwinkel bei dieser schräg-von-oben Ansicht deutlich bersser als von direkt davor, Höhenveränderungen des Kopfes verändern die Helligkeit in diesem Winkel kaum. Wirklich schade, daß es nicht in der Direktansicht ebenso ist.


    Beim kucken von Vollbild Videos muss man übrigens wirklich weiter weg, so groß ist das Bild in 22". ;)

    Könntest Du mal beschreiben wie das Glitzern/Bildrauschen aussieht? Also beim MVA-Panel wirkte es so, als ob in der Displayfläche verteilt winzige Glitterpixel drin waren, so daß ein ganz leichter silbriger Schimmer entstand. Aber besonders schlimm war das eigentlich nicht.


    Luc83 Wie schon gesagt hab ich meine Kamera grad nicht. Ja, ich finde es auch schade. Spiele mit 16:9/16:10 Modus laufen eigentlich wunderbar. Tolle Farben. Scharfes Bild. Nur ich hab Probleme mit der 4:3 Interpolierung, die meine Grafikkarte übernehmen muss, aber da diese eine Ati ist leider nur als nicht interpoliert, anstatt seitengerecht ausgibt. D.h. z.B. 1024*768 ist ein kleines Kästchen in der Mitte des Bildes mit einem dicken schwarzen Rand drumherum. Ich hoffe Ati bringt bald diese Funktion.
    Reaktionszeit hab ich noch nicht getestet, aber grundsätzlich spieletauglich ist er jedenfalls. Keine ekelerregende Schlieren.

    Nö, ich kann kein Glitzern sehen. Eventuell ganz leicht, aber ich muss meine Augen wirklich anstrengen um das zu erkennen, vor allem bei einem komplett weißem Bild. Ich kenne so ein Glitzern vom BenQ FP91GP mit MVA Panel, aber bei einem TN ist mir das noch nicht aufgefallen, auch nicht damals beim 205BW.
    Die Farben sind beim 225BW brilliant und das Bild knackig. Ich benutze übrigens WMV-HD Trailer, hab sonst nix dergleichen...außer vielleicht irgendwo noch DivX-HD Trailer.


    P.S. ich könnte mir vorstellen, daß das Farbrauschen bei Dir auch am Videomaterial liegen könnte. Wobei mir nicht ganz klar ist, was Farbrauschen eigentlich ist. Also wenn deutlich sichtbare Farbabstufungen in eigentlich gleichmäßigen Farbverläufen auftauchen liegts wahrscheinlich an der Videokompression und nicht am Monitor.
    Und wenn Du mit dem Glitzern das gleiche meinst wie ich und eigentlich noch nicht lange vor einem LCD sitzt, dann solltest Du Dich eigentlich daran gewöhnen können.

    Okaya, hab ihn jetzt doch da. Der dumme DHL Bote bringt mir seit langem halt nicht mehr die Pakete, sondern wirft nur rote Zettel ein. (Ich denke, da macht einer blau...) Ich sollte mich beschweren, aber egal soweit ist das jetzt uninteressant.


    Also, einen ausführlicheren Test werde ich wohl noch bringen, aber nur jetzt mal das was ich mir bis jetzt angesehen hab:
    - Sehr leicht auszupacken und aufzustellen.
    - Alle Kabel enthalten.
    - Stabiler Fuß, klasse Verarbeitung, blaues Licht am Anschaltknopf.
    - gigantisches Bild, kräftige Farben, genug Regelspektrum (Hell.+Kontrast).
    - OSD wunderbar bedienbar, aber leider kein hardwareseitiger 4:3 Modus.
    - sehr unschöne Lichthöfe oben und unten. Direkt am unteren Rand sehr deutlich grau bei schwarzem Hintergrund.
    - Horizontaler Blickwinkel sehr weit, keine großen Veränderungen. Top!
    - Vertikaler Blickwinkel schwach, schon leichte Neigungen lassen das Bild entweder dunkler (schräg von unten angesehen) oder heller werden (schräg von oben).


    HD Videos ankucken ist einfach umwerfend *glubsch*, insofern man ein flächendeckendes buntes Bild hat (also die Lichthöfe nicht bemerkt) und ein Glitzern konnte ich bis jetzt nicht ausmachen, da könnte ich aber noch etwas testen.


    Soweit so gut, mein Ersteindruck ist aber leider verhalten. Immerhin kostet das Teil 400+ EUR und ich frage mich, auch wenn der Preis aktuell "normal" ist, ob ich für soviel Geld nicht mehr erwarten sollte, der untere Lichthof ist wirklich häßlich und den vertikalen Blickwinkel hatte ich mir auch noch etwas besser vorgestellt, obwohl gerade der bei meinem alten BenQ FP767 auch schon schlechter war.


    |edit| @Aribarambo: Der Blickwinkel von TN Panels hat sich mittlerweile deutlich verbessert. Wie gesagt ist der horizontale Winkel für meine Begriffe sogar sehr gut. Und vertikal hab ich auch schon Besseres gesehen, z.B. beim Samsung 940BW. Leider ist der aber ziemlich klein in der Bildhöhe.

    Okay, vorgemerkt. Schonungslos kritisch und das Glitzern. :D
    Den 205BW hatte ich auch schon mal da (aber keinen Test geschrieben). Hat mir gut gefallen, aber leider hatte der an der hinteren Achse einen leichten Rechts oder Links-Tick. D.h. er war immer leicht schräg geneigt. Also hab ich ihn wieder zurückgeschickt. Ein Glitzern ist mir aber nicht aufgefallen. ?(
    Naja, ich kuck mal, er kommt aber anscheinend erst morgen.
    P.S. dummerweise hab ich gerade meine Digicam bis mindestens nächste Woche verliehen und mein Handy macht echt nur schlechte Bilder.

    Ich glaube es handelt sich um das panelbedingte Glitzern. Hatte das Mal beim BenQ FP91GP betrachtet. Ist etwas merkwürdig für jemanden, der ein TN-Panel gewohnt ist, aber war auch nicht schlimm, nur erwähnenswert a la "kuck mal...komisch..". Ich glaub bei Eizo kann man nicht viel verkehrt machen wenn man sich sicher ist, daß man einen so großen Monitor mit so einem Panel haben will und bereit ist soviel Geld auszugeben.


    Als Alternative wurde z.B. der Samsung 244T auch sehr gut von verschiedenen Zeitschriften getestet. ;) Der ist allerdings ähnlich teuer.

    *grummel* ...okay! Also würde das bedeuten es gibt keine Unterschiede.


    Dennoch :D , als die TFTs in den Kinderschuhen steckten waren sie noch weniger farbecht. Und die Rede von aktuellen LCD-Chips die z.B. den Adobe-RGB Farbraum besser abdecken bricht ja auch nicht ab. Geschweige denn das alte Thema der Unterschiede zwischen den Panels. ;)

    Ich glaube, da liegt ein Missverständnis vor. Ich hab nicht von unfarbigen LCD geredet, sondern nur von generell *eventuellen* Nachteilen, auf die man ein achten muss. Allerdings habe ich auch schon ein paar LCDs vor der Nase gehabt und kann sagen, daß mein alter BenQ FP767 ein Dunkelgrau als Hellschwarz darstellt und die Farben weniger kräftig sind, als bei aktuellen LCDs, egal wie sehr ich mit dem OSD oder den Farbreglern meiner Grafikkarte spiele. Für meine Begriffe sehen Fotos aber nicht unnatürlicher aus als in Wirklichkeit, bei meinen aktuellen Einstellungen, aber ein angenehmes Farbleuchten fällt mit dennoch jedes Mal auf, wenn ich vor einem aktuelleren LCD sitze. Ich könnte auch meine Farben erhöhen um mehr Rot oder was auch immer zu erhalten, aber dann wären andere Farben sehr unnatürlich. Neue LCDs schaffen das viel besser!


    Dennoch, die Farbmischung ist bei einem CRT ganz anders, zumindest merke ich das jedesmal wenn ich an einem hocke, nachdem ich mich an meinen alten TFT gewöhnt hab. Die Farben sind nicht so kontraststark aber dennoch nicht schwach, sowas kann ich mit meinem TFT gar nicht hinbekommen.


    Lange Rede kurzer Sinn: und sie unterscheiden sich doch! Und kalibriert hab ich auch. :P
    Mag sein, daß sich das in der letzten zeit geändert hat, bzw. das Problem nicht mehr existiert (wie gesagt s.o.), wäre ja wunschenswert. Eine urbane Legende ist dadurch aber nicht!

    Sorry, aber ich kapiere es immer noch nicht. Nehmen wir nun mal einen Prad Test und lesen uns den Teil über die Abdeckung der Farbpalette, da sehen wir, daß ein LCD nicht an ein gewisses Spektrum rankommt.
    Klar, ein nicht kalibrierter Monitor mag recht unnatürlich aussehen und ich habe auch keine großen Schwierigkeiten mit meinem LCD-Farbspektrum, aber wenn ich alles richtig verstanden habe, kann ein CRT (welcher ja mit Lichtaufteilung arbeitet) eben neben Rot auch noch Etwas-Leichter-Rot und Etwas-Dunkler-Rot darstellen (blödes Beispiel, ich weiss), wärend ein LCD (welcher eben mit Flüssigkristallen arbeitet) das nicht schafft. Daß das beim ankucken auffällt, ist damit ja nicht gesagt, sondern nur, daß eben eine Farbpalette von zich-Millionen Farben eben nicht korrekt abgedeckt wird.