Posts by FlexScan56

    Soda, auf meine Anfrage bekam ich folgende Antwort:

    Sprich ich stell die Helligkeit so ein wie sie mir ok erscheint. ;)


    Anscheinend belichtet hier keiner Fotos aus, oder kennt Saal Digital nicht? ?( Die Antworten halten sich ja in Grenzen! ;)

    Hallo,


    ich füge es mal an diesen Thread an, da es eine Fortführung des Topics ist. Ich bin gerade dabei mir meine Dinge so einzurichten dass ich damit ohne Probleme bei Saal-Digital ausbelichten lassen kann. Dazu stellt Saal Digital auch ein passendes ICC Profil zu Verfügung: Wenn ich dann in PS auf den Softproof gehe sieht man dass der Kontrast nachlässt, kA was der Sinn hinter solch einem "Proof" sein soll. Irgendwie will ich mir ersparen jetzt Bilder zu bestellen um dann im Nachhinein zu merken es hätte doch noch etwas gefehlt...


    Mich würde interessieren ob hier auch andere bei Saal ausbelichten lassen und wie sie vorgehen?


    Danke Flex


    PS: Ich habe die Frage absichtlich nicht ins Offtopic gestellt, da doch mehr Fotografen hier unterwegs sind bzw. lesen.


    @Dennis: Nachdem ich die Antwort damals zwar gelesen habe, mir jetzt aber nochmals Gedanken mache: Stichwort Jacke wie Hose. Ist es A) allgemein gewünscht das Backlight runterzuregeln auf 50%? und B) den korrekten Wert habe ich nicht eingestellt, ich hab einfach das genommen was andere genommen haben. :wacko: Eben weil bis jetzt keiner sagen konnte was "empfehlenswert" ist bzw. nach welchen Kriterien einzustellen ist. Die einen sagen Werkseinstellung und dann nach Angaben der Spydersoftware, die anderen sagen JA NICHT WERKSEINSTELLUNG sondern selbst einstellen. Glaub ich muss mal Colorvision selbst befragen da anscheinend niemand klare Standpunkte definieren kann...

    Wir reden glaube ich gerade aneinander vorbei. Diese Punkte die Du mir gezeigt hast habe ich alle durchgeführt. Ich meinte aber es gibt User die stellen das Backlight (Helligkeit) beim Eizo schon vor dem Kalibrieren auf 50%. Ich sehe bis auf stärkeres Strahlen bei 100% keinen Unterschied zu 50%. Die 4 weissen Quadrate sind jeweils gleich gut sichtbar. Mich wundert es nur mit welchem "Richtwert" die auf 52% z.B. vor Justage stellen. Weil es ihnen da angenehm hell ist? :?:


    Danke Chris

    Abend Dennis


    Danke für den Hinweis. :thumbup:


    Jetzt muss ich aber gleich wieder fragen: Wo bekomme ich Informationen was ich vorher wo einstellen muss/soll? Wieso verrät einem das nicht die Herstellerfirma des Colorimeters? Die müssten doch dafür sorgen denn sonst ist ja die ganze Kalibrierung für die Fische? Sprich ich brauch schon vorher eine Kalibrierung bevor ich mit dem Spyder kalibriere, von der ich nicht einmal anhaltsweise informiert werde bzw. hingewiesen werde wie ich vorgehen soll? Wie schwachsinnig ist sowas? Mich ärgert sowas maßlos, da ich ja den Colorimeter nicht zum Spass kaufe... :cursing: Das erscheint mir wie ein Update zu kaufen, ohne die Grundversion zu besitzen...


    Danke Chris

    Hallo,


    ich besitze den Eizo 2231 und habe mir dazu den Spyder 3 Pro gekauft. Alles schön und gut, nur irgendwie bin ich mir unsicher: Stellt man vor der Kalibrierung auf Werkseinstellungen oder nicht? Die einen sagen dies die anderen das, ich kenn mich nicht mehr aus um ehrlich zu sein. Habe ihn mit 100% Helligkeit und 50% Kontrast kalibriert, Weisspunkt eingestellt und den Rest macht er eh selbst. Habe jetzt im Forum gelesen manche stellen da auf 57% Helligkeit bzw. an den Custom Settings herum usw. bevor sie kalibrieren (Sinn???!) Messe ich das aus? Oder ist das Geschmackssache?


    Danke Flex

    Quote

    Original von Bachelor
    ich möchte mich nochmals hierzu äußern: auch wenn es kein Dell mit REV01 ist, bin ich damit echt zufrieden. Ich hatte bisher kein Input Lag feststellen können (bin auch kein zocker oder sonstiger Profi) auch nicht in Windows wie man so oft lesen konnte. Also von meiner Sicht der Dinge es der Monitor der Monitore!!!! Und falls man das Geld hat sollte man den Dell kaufen. Das ist jedoch mein einziges Problem, denn ich weiss nicht ob es wirklich einer für soviel Geld sein muss. noch hab ich ja zeit ihn zurückzuschicken, aber dann hab ich mich wohl so sehr an den Monitor gewöhnt, dass ich ihn dann doch behalte. mein Laptop mit 15,4" ist dagegen ein Spielzeug für Kinder :D


    Dazu müsstest Du mal Egoshooter oder irgendwas spielen. Das es im normalen Betrieb nicht auffällt ist ja verständlich. (Wäre bitter wenn es nicht so wäre)

    Naja, aber meiner zieht beispielsweise 120W, wenn ich auf nen 2231W Eizo 22" TFT umsteige wird es auf 38W rauslaufen, volle Beleuchtung (75W) werde ich nicht brauchen! Also trifft mein Argument mit dem Stromsparen schon zu. ;)

    Ich verwende meinem Nickname entsprechend auch ein Eizo Röhre, 17" aus 1996 (!). Ich habe bis auf manche Bildaufbaufehler (so 1-2x am Tag wird das Bild um 2cm kleiner und fährt wieder zurück) keine Probleme damit. Ich werde mir nur einen TFT anschaffen, da ich A) Mehr Arbeitsplatzfläche haben will und B) der CRT doch seine 100W aus der Steckdose zieht. Und man will ja auch mal was Neues haben! ;) Habe bisher immer beim Monitor gespart, aber das soll jetzt auch aus sein! Aber bei Eizo weiss man wofür man bezahlt, zumindest bei den Röhren war es so. Kein einziger Ausfall in 12 Jahren (!) Betrieb. (täglich!)

    Hi,


    danke für die Info. Ich denke ich kann noch länger mit sRGB arbeiten, so schnell ändern sich alle Fotolabs nicht. Achja, wir haben nicht telefoniert, der andere hieß Winston Conrad! ;)


    LG Chris


    Vielleicht kannst Du mir das mal näher definieren: Ich will eigentlich bei sRGB bleiben, Adobe RGB will ich nicht. Hat dies was mit erweitertem Farbraum zu tun? Der erweiterte ist ja eigentlich eher für Adobe RGB habe ich mir sagen lassen, und das wide gammut (der erweiterte Farbraum?) soll ja nicht immer so toll sein.


    Danke Chris


    PS: Du bist nicht rein zufällig der Winston mit dem ich mal per Telefon wegen des USB-Anschlusses an seinem alten PC vor Jahren telefoniert habe? :D

    Ich kann es nicht wirklich nachvollziehen, aber vielleicht sind TFTs extrem anders.... Ich arbeite hier auf einer 12 Jahre alten Eizo CRT-Röhre, belichte meine mit PS bearbeiteten Fotos der DSLR mittels mehreren Onlinelaboren aus, und es passiert mir in den seltensten Fällen (erst 1x), dass die Fotos nicht "passen". Selbst für Bücher und Zeitschriften waren die Aufnahmen gut genug! Weder wurde mein CRT jemals kalibriert, noch habe ich etwas spezielles geändert. Ich glaube nicht dass man, ausser man ist beruflich gebunden, unbedingt eine Kalibrierung braucht. Ich hätte keine Farbunterschiede gesehen, die eine Ausgabe von 200 Euro gerechtfertigt hätten....


    Mal schauen bis ich mal einen TFT habe, vielleicht ändert es sich dann ja... ;)

    Quote

    Original von derGhostrider
    Toter Link... Hefte das Bild lieber direkt an das Posting oder schicke es zur noch per PM - ist ja schon etwas Off-Topic. ;)


    Nö, wieso? :D



    So schaut er aus. Ich bin irgendwie dem Eizo 2231 verbunden, denke den werde ich mir holen. Der Lenovo kommt für mich nicht in Frage, für Office ein Horror... :D


    So sieht mein PC-Tisch aus. Also viel nach hinten geht nicht, deshalb weiss ich nicht ob 24" nicht doch zu groß ist. Ich werde mir mal beim MM einen 24er anschauen, damit ich ein Größenverhältnis habe. Aber der Tisch ansich (Ikea) ist toll, kann ich nur empfehlen. Leider ist die neue Ausführung schlechter (Ausrundungen die unpraktisch sind), bin glücklich dass ich den alten habe.

    Es ist mir schon klar dass ich mit DVD schauen etc. einen Kompromiss eingehen muss. Und bitte nicht alles auf die Waagschale werfen! ;)


    26-27" ist mir definitiv zu groß, 24 ist eigentlich schon fast zu groß (Ich denke mal daran dass man vor dem Gerät sitzen können muss und nicht immer links/rechts schauen muss... ;) )


    Aber mal schauen, ich denke ich werde mir den Eizo 2331 nehmen. Die Auflösung ist ok, für Bildbearbeitung auch geeignet und die Schriftgröße kann ich im Win notfalls auch hochdrehen, glaub ich aber nicht das ich das brauche...



    LG Chris


    Da muss ich widersprechen, zur Zeit schaue ich auf einem 17" CRT Eizo TV, das geht ganz gut. :) Ok, Fussball wird schwierig den Ball zu verfolgen, aber sonst gehts eigentlich. Ich betreibe den 17" TFT mit 1024x768, und diese Auflösung gefällt mir (bis auf das die Bildbearbeitung darunter leidet). Wie ließe sich die Lenovo-Auflösung da vergleichen? Viel kleiner? Irgendwie weiss ich nicht so recht was ich kaufen soll! :)


    Danke Christoph

    Quote

    Original von derGhostrider
    Hmmm... Da Du schon 100% mit nicht-Filmen abgedeckt hast, kannst Du die ja auch von der Liste streichen. ;)



    Mal im Ernst: Wenn Du bereit wärest 480Euro (also fast 500) auszugeben, wieso dann kein 24"?


    Ok, dann halt
    20% Office / Surfen
    10% DVD / TV
    30% Urban Terror und andere kleine Spiele
    40% Photoshop Bildbearbeitung


    Ich dachte halt je größer der Schirm desto teurer wirds?


    LG Chris

    Naja, es sind vielleicht eher 4m. Das sollte doch ausreichen? Beim Fernseher sagt man ja auch als Faustregel mind. 3x-5x die Bildschirmdiagonale sollte der Abstand sein. Ich verstehe schon weil PAL 500xXXX ist und bei Vollbild halt interpoliert werden muss. (Bild vergrößern). Aber ich bin irritiert, wie sieht das ganze dann bei DVD usw. aus? HD usw. habe ich nicht und werde ich nicht schauen. Aber DVDs kucken möchte ich schon, leidet da die Bildqualität? Ich will ihn nutzen für:


    25% Office
    25% Urban Terror und andere kleine Spiele
    50% Photoshop Bildbearbeitung


    Ich bin jetzt relativ skeptisch, habe zwar den Monitor für 350 angeboten bekommen, aber irgendwie kommen mir jetzt Zweifel wenn ich hier die Kommentare lese im Forum: Schrift viel zu klein usw. Trage schon Kontaktlinsen, also wäre mir ein guter Monitor recht. Der Eizo 2231 um 480 ist ja auch eher mies, wenn man weiss hernimmt. Da gibts Farbstiche, sowas hatte ich mir nicht erwartet. Wollte anfangs den Eizo nehmen, aber wenn der nicht mal Farbneutral bei weiss ist...


    Alles ein Kas! :)?(;)