Posts by siteformer

    Quote

    Original von TiDO
    habe jetzt:
    Temperatur: 5500
    GAINeinstellung: rot 100% - grün 93% - blau 91%


    Bei unserem S1910 widersprechen sich Deine Angaben:


    Temperatur 5500 K ergibt hier automatisch R 100%, G 94%, B 88%, weil diese Werte unmittelbar von der gewählten Temperatur abhängen. Kann das bei den Modellen unterschiedlich werksseitig eingestellt sein?


    Bei unserem Eizo S2100 ist übrigens nochmals ein anderer RGB-Wert für 5500 K voreingestellt: 100%, 92%, 86% - alle Angaben jeweils Custom-Mode.


    Jedenfalls ist unsere Einstelling etwas wärmer = augenschonender!


    René

    Quote

    Original von TiDO
    also..mode steht beim EIZO auf "Custom" und da habe ich die Helligkeit auf 20% gestellt....
    [...]
    besonders in WORD oder bei sticht das weiß so ins Auge...
    das geht gar nicht...


    20% hört sich gut an. Stell versuchsweise im Custom-Mode die Farbtemperatur mal auf 5500 K - damit haben wir bei unseren Eizos einen ganz angenehmen Kompromiss gefunden für ein augenschonendes Weiß. Falls Dir das auch zu grell ist, nimm für textlastige Anwendungen den voreingestellten "Text"-Mode mit ca. 20% Helligkeit. Weiß ist dann zwar fast schon gelblich, aber sehr weich und hoffentlich nicht mehr belastend für Deine Augen.


    Gruß,


    René

    Quote

    Original von TiDO
    Bekomme jetzt beim Eizo nach ner kurzen Zeit Augenschmerzen und dann aucn Kopfschmerzen.


    Hast Du die Helligkeit des Monitors bereits *weit* unter 50% geregelt? Die extreme Leuchtkraft eines LC-Displays könnte eine Ursache für Deine Beschwerden sein...


    René

    Kauf Ende Januar und Mitte Februar:
    1 x Eizo S1910: Keine erkennbaren Pixelfehler,
    1 x Eizo S2100: Keine erkennbaren Pixelfehler, dennoch Umtausch wegen 'Commercial sample'-Gerät.


    Austauschgerät S2100 ebenfalls ohne erkennbare Pixelfehler. Allerdings geringfügige Ausleuchtungsunterschiede und beim Austauschgerät ein leicht nach unten/vorne verzogener Rahmen an der Display-Unterseite - soviel noch zu den Fertigungsschwankungen auch bei Eizo...

    Quote

    Nochmals nachgefragt:
    Fehlt in deinem letzten Satz ein "nicht" (für nicht zutreffend)?


    Nein, nicht fehlt nicht ;) Ich sprach vom Datenblatt auf eizo.COM, und Du beziehst Dich vermutlich auf das Datenblatt von eizo.DE, welches hier Unsinn schreibt. Unsinn ist auf dem eizo.DE-Datenblatt auch, dass der S2100 Einstellungen für Farbsättigung und -intensität zusätzlich zu RGB auch für CMY-Farben erlaubt. Du kannst nur RGB einstellen!

    Quote

    Wenn ich das Datenblatt richtig interpretiere, interpolieren die 4:3 Modelle immer auf Vollbild


    Der S2100 stellt geringere Auflösungen als Vollbild, proportional vergrößert (bei 5:4 also mit entsprechendem Rand) oder original dar - ganz nach Belieben. Das Datenblatt von eizo.com ist in dieser Hinsicht zutreffend.

    digitalo

    Quote

    Hat der S2100 eigentlich auch diese schlecht erkennbaren Sensortasten des s2110?


    Er hat die gleichen Tasten wie der S1910, also versenkte Tasten mit Druckpunkt. Und bei meinem grauen Modell sind bei normalem Umgebungslicht die Tasten auch gut zu erkennen. Bei geringem Umgebungslicht (nachts mit Kerze ;) musst Du die Tasten allerdings tatsächlich abzählen.

    Quote

    In welcher Auflösung betreibst du deinen Bildschirm.


    Wenn ich eine andere als die native nehmen würde, hätte ich wohl zu viel Geld...


    Quote

    Ist der Standfuß mit dem des 1910 identisch ?


    Der Winkelfuß ist so gut wie identisch, der Ständer allerdings um einiges wuchtiger, da er mehr Gewicht zu halten hat. Die Kabelführung wird durch eine rückseitige Klappe verdeckt und nicht, wie beim s1910, offen von einem Metallbügel zusammengehalten.


    Quote

    Interpoliert er andere Auflösungen gut ?


    Jedenfalls bei weitem nicht so gut wie mein alter CRT ;) Mir fehlt der Vergleich, wie gut oder schlecht das andere TFTs hinbekommen, und es gibt bei meinem Einsatz auch keinen wirklichen Grund, eine andere als die native Auflösung zu nehmen.


    Quote

    Ich hoffe das Prad endlich mal einen Test rausbringt !


    Das Gerät ist erst seit ein paar Tagen auf dem deutschen Markt - ein bißchen Zeit solltest Du den Jungs (und Mädels?) von PRAD schon zugestehen. Oder vertrau auf die History von EIZO und die Erfahrungsberichte zum kleinen Bruder S1910 - ich habe es nicht bereut.

    digitalo


    Wir "leben und arbeiten" zwar mit SO-Ausrichtung, aber eben, 14:00 Uhr, ist es bedeckt - vielleicht also ähnliche Lichtverhältnisse wie bei Dir. Die automatische Helligkeitsregulierung des s2100 hat sich auf 10% reguliert (sehr angenehmes Arbeiten) und ich lasse gerade auch nochmal einen schwarzen Bildschirm anzeigen: Erst nach Ausschalten des Monitors erkenne ich an einer wirklich minimalen Nuance, dass die Hintergrundbeleuchtung vorher angeschaltet war. Es sah für mich auch vorher 'schwarz' aus.


    Vielleicht hilft dieser subjektive Eindruck noch. Vergleiche mit anderen TFTs (außer s1910) kenne ich leider nicht.


    Gruß,


    René

    Hallo Digitalo,


    zum s1910 ist mittlerweile vieles geschrieben worden und es gibt nach meinem Empfinden nichts, was der s2100 schlechter macht. Aber besser: Die Ausleuchtung des s1910 wurde von der c't als etwas 'wolkig' bezeichnet - dieser Begriff trifft es recht gut. Davon kann ich beim s2100 nichts mehr bemerken. Die Wiedergabe wirkt über den gesamten Schirm absolut homogen, nur ganz unten rechts ab dem Minutenbereich der WinXP-Systemuhr wird es bei meinem Modell etwas schattig.


    Auch die Blickwinkelstabilität erscheint mir geringfügig besser als beim s1910 (kann aber auch durch den größeren Schirm so wirken) und der 800px/sec-Würfel des Eizo-Testtools fängt bei beiden Monitoren leicht zu schlieren an, beim s2100 allerdings sichtbar weniger. Die Schwarzwerte empfinde ich bei beiden Geräten als identisch und die Grauverläufe sind ebenfalls bei beiden hervorragend. Anzumerken wäre noch, dass sich die Mankos des kleinen gegenüber dem großen Monitor auf sehr hohem Niveau bewegen: Auch der s1910 ist für mich ein klasse Monitor.


    S1910 und s2100 waren für mich übrigens die ersten TFTs, die mir den Umstieg vom CRT schmackhaft gemacht haben - laut Tests, Usermeinungen hier auf PRAD, Hersteller-Spezifikation und generell dem Ruf des Herstellers. Ich bin also kein TFT-Experte und verfüge auch nicht über die technische Infrastruktur für Tests bezüglich Farbwiedergabe etc. Die Wiedergabe eines unbewegten Bildes bei den Eizos hat mich allerdings schon lange beeindruckt. Dank der jetzt von Eizo implementierten Overdrive-Technologie und der damit verbesserten Wiedergabe bewegter Bilder steht mein CRT nun auf dem Hängeboden - und ich vermisse ihn nicht.

    Ich hatte übergangsweise für ca. 14 Tage einen s1910 und nun einen s2100. Ich finde die Ausleuchtung des s2100 spürbar homogener, und wenn es bei meinem Modell nicht eine kleine Abschattung in der Ecke unten rechts (bei WinXP sitzt dort die Systemuhr) gäbe, nahezu perfekt. Auch den automatischen Helligkeits-Regler empfinde ich als sehr angenehm. Ansonsten gleiches geniales Bild und mindestens identisches Verhalten bei schnellen Bildbewegungen - zu all diesem beim s1910 wurde hier ja schon ausreichend geschrieben. Mir kommt der Große sogar ein bißchen schneller vor - dieses Gefühl kann sich aber auch schon im Bereich der Einbildung abspielen ;) Spieler bin ich jedoch nicht...


    Es ist ein klasse Monitor! Und beide, s1910 und s2100, kamen ohne Pixelfehler an :)


    Viele Grüße,


    René

    Hallo,


    habe mir heute beim Händler einen Eizo S2100 besorgt und entdecke auf dem Geräterücken einen Aufkleber 'Commercial Sample'. Weiß jemand, was dies zu bedeuten hat? Ein Ausstellungsstück ist das Gerät sicher nicht, weil es wirklich neu aussieht, alles originalverpackt war und die 'Nutzungsdauer' im Menü '0' anzeigt. Vielleicht war es als Ausstellungsstück an den Händler geschickt worden und wurde von diesem unausgepackt weiterverkauft? Hat dies eventuell Auswirkungen auf die Garantie?


    Vielen Dank und schöne Grüße,


    René

    Hi,


    auf gibt es einen interessanten Vergleichstest der neuen 20''-IPS-Panels von Eizo (Panel von Sharp) und Philips (Panel von LG-Philips). Mit Hilfe der Übersetzungstools im Netz kann man gut was mit dem sehr ausführlichen Test anfangen. Der neue Eizo kommt - trotz 20ms - leider gar nicht gut weg, sogar die Farbwiedergabe, eigentlich eine Domäne der Eizos, wird als durchschnittlich eingestuft. Schade, weil Eizo-TFTs als äußerst hochwertig gelten, hatte ich mich fast schon für dieses Gerät entschieden statt eines der neuen 21.3''er. Aber lest selbst...


    Gruß,
    René

    Quote


    bei geizhals gibt es einen 995?


    weiß da einer was?


    Zumindest bei Eizo Deutschland wissen sie nichts von einem L995. Schade :(


    Frag doch mal bei den gelisteten Händlern an, wie der kollektive Druckfehler zustande kommt...


    Besten Gruß,


    René

    Quote

    Die Gehäuse sind wirklich eher beige als grau - kommt auf das Umgebungslicht drauf an.


    Also scheint Eizos 'Grau' nichts anderes als Marketingsprech zu sein - man hebt sich eben gerne ab vom restlichen Monitor-Farbdesign, offensichtlich aber nur im Prospekt :( Und der L985EX sieht dabei im Spec.-PDF wirklich grau aus - eigentlich eine nette Monitorfarbe...


    Danke Dir für die Klarstellung,


    Gruß,
    René

    Quote

    Die Eizos die ich getestet habe waren ivory also beige.


    Zumindest den L767 kennzeichnet Eizo im Prospekt als 'Grau'. Ich gehe nach Deinem Posting dann mal davon aus, dass das Eizo-Grau nichts anderes als das übliche Computer-Beige ist. Schade eigentlich, Grau wäre mal eine Abwechslung und eine nette neutrale Farbe - und vielleicht ja auch noch TCO03-konform.


    Danke + Gruß,
    René