Posts by asm77

    Ich möchte noch mal anmerken:


    Ich hatte auch das "Schwarzbild"-Problem.
    Allerdings nicht reproduzierbar.
    Nur, wenn ich einen Dual-Screen-Betrieb aktiviert hatte.


    Nach der Deinstallation der Monitorsoftware gab es keine Probleme mehr.


    Habt ihr das schon mal auf Zusammenhänge abgeprüft?

    Nachdem ich etwas irritiert war, weil ich meinen Beitrag im ursprünglichen Thread nicht mehr gefunden habe ;) :


    Hast Du Neuigkeiten diesbezüglich von LG?


    Ich habe meinen V übrigens inzwischen zurückgeschickt.

    Heute Nachmittag habe ich meinen "V" zu meinem Kollegen mit dem "T" geschleppt, um beide Geräte mal direkt vergleichen zu können.


    Witzigerweise ist der "V" in den Außenmaßen etwa ein cm weniger hoch.
    Ich dachte eigentlich, die Geräte gleichen sich wie ein Ei dem anderen.
    Aber gut, das ist für den Betriebsalltrag wohl eher egal.



    Ergebnis in Kurzfassung:


    1) Summen / Betriebsgeräusche


    Beide Geräte geben in Art und Lautstärke vergleichbare Betriebsgeräusche von sich. Die "T"-Serie dürfte sich also in diesem Punkt nicht von der "V"-Serie unterscheiden. Es mag kühn sein, von zwei Geräten auf alle Geräte zu schließen. Aber es wäre umgekehrt auch ein sehr großer Zufall, wenn ausgerechnet unsere beiden Geräte unter vielen dieses Summen aufwiesen.


    Bei ihm in einer Stadtwohnung mit Teppich und gewissem Hintergrundrauschen von Autos war das Summen allerdings bei normalem Arbeitsabstand fast nicht wahrnehmbar.


    Bei mir in einem Vorstadthäuschen in einem akkustisch sehr "harten" Raum (kein Teppich, keine Gardienen, wenige Holzmöbel) ist das Summen dagegen aufdringlich bis nervtötend.



    2) Erweiterter Farbraum


    Der erweiterte Farbraum des "V" macht sich für mich eher negativ bemerkbar.


    Der "T" wirkt im direkten Vergleich von den Farben her in den Werkseinstellungen etwas natürlicher und die Farben sind insgesamt "kühler".


    Der "V" übertreibt es insbesondere bei Rottönen, die, wenn man das Originalbild kennt, mächtig übersättigt sind. Ein gedecktes Rot auf dem "T" sieht fast schon wie Knallrot auf dem "V" aus.


    Das kann man zwar relativieren, indem man sRGB aktiviert und versucht, die Farbeinstellungen anzupassen. Aber ohne Messgeräte ist das ziemlich aufwendig. Die wenigsten würden wohl die Zeit damit verbringen und mit rund zwei duzend Testbildern nach und nach die Einstellungen zu optimieren. Wer solche Ansprüche an seinen LCD stellt, hat vielleicht den falschen LCD erwischt.


    Insgesamt ist der T weitaus "Auspacken-Anschließen-Benutzen"-freundlicher als der V. Selbst der blau/grün-stich ist beim "V" ausgeprägter.



    3) Sonstiges


    Kleinigkeiten am Rande:


    Witzigerweise passt sich der T deutlich sichtbar auf die jeweilige Darstellung an. Bei einem Filmvorspann "weißer Text auf schwarz" etwa regelt er die Helligkeit stark runter, was zu einem tiefen schwarz führt. Bei überwiegend hellen Bildanteilen regelt er die Helligkeit hoch.


    Wir haben keine Möglichkeit gefunden, diese dynamische Anpassung beim T abzuschalten. Ebenso haben wir die Funktion beim V nicht anschalten können.


    Die Software haben wir nicht installiert. Wir haben nur die Monitore in Werkseinstellung verglichen und anschließend über die Menüs Einstellungen modifiziert.



    Damit im Zusammenhang steht möglicherweise auch eine weitere Feststellung: Der "T" ist auf Stufe "20" deutlich heller als der "V". Das erklärt vielleicht auch die große Diskrepanz der bevorzugten Einstellungen hier im Forum. Der "T" wäre mir mit 20 auch hell genug. Der "V" ist m.E. nach zwischen 40 und 50 ideal eingestellt.


    Damit im Zusammenhang steht weiter vielleicht auch, dass in der Command-Shell der "T" weitaus weniger "grauschlieren" aufweist als der "V" (bei dem man fast schon von "blauschlieren" sprechen müsste, denn die Hintergrundbeleuchtung ist zumindest im unteren Bereich bei einem schwarzen Bild deutlich ins blau verfärbt.



    Da ich HDMI nicht brauche, gibt es für mich keinen Grund, den "V" zu behalten.


    Ein für mich sehr überraschendes Ergebnis.

    Vielleicht stammt der Moni aus einer Bestellung, die zurückgegeben wurde. Dann wird sicher nur eine Funktionsprüfung vorgenommen. Entweder (bei Mängeln) geht es zurück zum Hersteller. Und wenn alles i.O. ist, muss Amazon ja irgendwo hin damit.


    Ich könnte mir vorstellen, dass Amazon bei solchen deklarierten Restposten einfach keine Lust auf "da ist aber ein Kratzer" und "das Handbuch hat Knickfalten" hat.


    Du kannst die Fehlersuche aufgeben, denke ich. ;)


    anomie


    Ich bin sehr gespannt auf das Statement von LG.


    Aber ich fürchte, das Summen muss wohl hingenommen werden.


    In einem billigen Gerät stecken auch billige Bauteile.
    Ich denke da an typische Deckenfluter für 49 Euro.
    Dimmt man, summt es.


    Ein Deckenfluter für 500 Euro kriegt das komischerweise ohne Summen hin.


    Bei dem LG wird es vielleicht ähnliche Zusammenhänge geben.

    Ich habe den Manager wieder deinstalliert.


    Leider habe ich nämlich im Dualbetrieb (ein 19" TFT hängt noch über VGA dran) das Problem, dass mir Windows abschmiert, sobald ich den zweiten Monitor aktiviere.


    Wenn der Manager deinstalliert ist, passiert das nicht.
    Schon merkwürdig, oder?


    Wäre ich nicht drauf gekommen, wenn ich nicht gelesen hätte, dass das kurze Flackern möglicherweise mit dem Manager im Zusammenhang steht.


    Das Bild "wirkt" schwarz, wenn Du Filme schaust, ja. Weil der restliche Teil des Monitors so hell ist.


    Ich meinte jetzt er die Situation, dass Du z.B. in einer Command-Shell arbeitest oder der Bildschirm aus sonstigen Gründen überwiegend schwarz ist. Dann hat er ggü. den Samsung einen leichten Grauschleier an den Rändern, die ganz dezent einstrahlen.


    Ist nicht wild... schon gar nicht bei dem Preis.


    Ich wollte eigentlich auf ein 500-Euro-Mittelklasse-Model sparen, wüsste aber nicht so recht weshalb. Aber ich mache auch keine anspruchsvolle Bildbearbeitung mehr. Früher hatte ich immer IPS-Panels und dafür viel Geld ausgegeben, mich dann aber im Laufe der Zeit immer mehr über die Schlieren geärgert als mich die Darstellung noch erfreuen konnte.


    Naja.


    Also der Workaround die Helligkeit auf 100 zu belassen und mit der Grafikkarte abzudunkeln ist keine Alternative für mich. Das verfälscht das Bild unheimlich und es nervt, dass der Monitor einen erst mal bräunt bis Catalyst nachregelt.

    Wo kann man denn sehen, wieviele Stunden der LCD lief?


    Hast Du das T- oder V-Model?


    Ich habe bei mir noch R50/G40/B40 einstellen müssen, damit das Bild einigermaßen neutral ist.


    Ansonsten Helligkeit 50 / Kontrast 70. Alles andere verfälscht wieder die Grauverläufe ziemlich extrem, soweit ich das getestet habe. Aber ich bin diesbezüglich kein Profi und habs nur nach Augenmaß und Gewöhnung eingestellt.


    Wie einige mit Helligkeit 10 arbeiten können, begreife ich nicht.
    Nachteulen? Tagsüber bei normaler Helligkeit ist das indiskutabel.


    DCC:


    Sollte eigentlich heute standard sein.

    g3x


    Du hast die Quellen durchgeschaltet mit dem Taster?
    Ich war zunächst auch irritiert als ich über DVI kein Signal bekam.
    Ich war immer gewohnt, dass Monitore eine automatische Signalerkennung (nach dem Einschalten) durchführen und man dann erst manuell auswählen muss.

    Zu dem Brummen:



    Ich sehe ein paar Faktoren, die einen objektiven Austausch über das Brummen/Surren ein wenig erschweren.


    1. Die Wahrnehmung von Geräuschen ist subjektiv und überdies vom Umfeld abhängig.


    So kann sich das Summen in einem 20 qm großen Raum mit Teppich und einem sowieso normal "lauten" PC verlieren.


    Dagegen verstärkt sich ein Surren noch unangenehm in einem kleinen Arbeitszimmer mit Parkett und einem Silent-PC (bei mir).


    Dazu kommt die Bandbreite der Wahrnehmbarkeit. Ich liege mit 31 Jahren weder am oberen noch unteren Ende der biologisch determinierten Wahrnehmungsmöglichkeit. Fühle mich aber durch jegliche regelmäßige Geräuschquellen bei der Arbeit gestört, weil ich dafür sensibel bin.


    Ich habe letztlich viel Zeit und Geld dafür ausgegeben, meinen PC zu beruhigen. Wenn zwei der vier eingebauten Festplatten im Sleepmodus sind, können selbst geschulte Naturen den Rechner im Raum / am Schreibtisch nicht wirklich wahrnehmen.


    Das Summen des LG drängt sich dann etwa so unangenehm in die Sinne wie das motivierte hochfrequente Ssssssss einer Mücke zur Nachtzeit im Bett. ;)




    2. Deshalb kann man letztlich keine zuverlässige Aussage darüber treffen, ob das Surren nun für ein V normal ist, ob es der eine hat, der andere nicht und ob die T-Serie nicht betroffen ist.


    Warum? Ganz einfach, weil Punkt 1 eben eine objektive Auseinandersetzung erschwert. Manche leugnen auch das Summen, weil es unterhalb ihrer "Nervschwelle" liegt.


    Mein Kollege hat das T-Modell und meinte auch "da summt nichts". Ich werde mich davon heute mal überzeugen. Aber einschränkend gab er dann auch bereits zu, dass man natürlich ein Summen höre, wenn man sein Ohr in die Nähe des LG halte.


    Naja, dann behaupte ich mal ganz kühn, dass sich unsere Geräte in den Emissionen nicht wesentlich unterscheiden und damit letztlich auch beim T-Model zumindest bei mir die selben Immissionen ankämen.



    3. Es ist nicht so, dass ALLE LCDs/Bildschirme (hörbare) Geräusche von sich geben. So sind meine zwei 19" TFT von Samsung (SyncMaster 940B) absolut leise (das Bild ist übrigens m.E. nach trotz ebenfalls schon TN Panel - meine ersten - weitaus natürlicher als das des LG. Das Schwarz ist satter, die Grundeinstellungen sind nicht farblich rot-, blau- oder grünstichig, sondern weitgehend neutral).


    Deshalb hege ich gewisse Hoffnungen, dass der Samsung 245B nicht surrt.


    Tja, naja. Gott lob gibt es das Widerrufsrecht und Amazon. Ich weiß, es ist nicht sehr moralisch, aber dann muss ich mich halt durchkaufen, bis ich ein Modell erwische, das meinem Empfinden genügt.


    Aber erst höre ich mal beim Kollegen den T-Probe. :)

    Hi,


    ich habe mir den LG W2452V aufgrund verschiedenster Testberichte aus Preis-Leistungsgründen zugelegt.


    Das Bild ist mit gewissen Abstrichen auch sehr gut.
    Es erfüllt jedenfalls seinen Zweck.


    Allerdings:


    Ich gehöre tatsächlich zu den Silent-Freaks.
    Der Monitor ist leider deutlich wahrnehmbar, da man meinen Rechner im Raum nicht wahrnehmen kann. Das nervt, zumal es eine (für mich) störende Frequenz ist.


    Ist das wirklich bei allen LG so? Dann brauche ich einen Umtausch ja gar nicht erst probieren... :(


    Weiß einer, ob der Samsung 245B auch summt?


    Ansonsten noch ein kleines Statement zu V/T:


    Ein Kollege hat sich den T zugelegt und mich damit auf LG aufmerksam gemacht. Ich kann, wenn die Monitore nicht nebeneinander stehen, keinen Unterschied erkennen. Den erweiterten Farbraum nehme ich so irgendwie nicht wahr.


    Die 1:1-Darstellung, für mich eigentlich ausschlaggebend, sehe ich inzwischen als überflüssig an. Das Bild ist z.B. bei 1280x1024 so klein, dass man sowieso nicht wirklich mit dieser Auflösung zocken würde. Ich lasse einfach einen meiner beiden 19" TFTs hier stehen und schalte dann bedarfsweise um, denke ich.


    Der "V" geht also so oder so zurück.


    Nur weiß ich nicht, ob ich mir den T bestellen und hoffen kann, dass er nicht summt. Oder ob ich lieber den Samsung nehme?