Posts by Macologie

    Hallo zusammen,


    zu dem Thema "DVI oder HDMI?" habe ich hier bereits Einiges gefunden, nur kann ich bisher trotzdem keine schlüssige Antwort auf meine Frage finden. Deshalb stelle ich sie hier ein mit Bitte um Nachsicht, sollte Ähnliches schonmal beantwortet worden sein:


    Bisher habe ich meinen (professionell für Bildbearbeitung genutzten) SpectraView 2690 mittels DVI-Kabel und "Mini DisplayPort auf DVI Adapter" an das MacBook Pro Retina angeschlossen. Dadurch geht mir aber einer der raren Thunderbolt-Anschlussmöglichkeiten am MacBook verloren. Nun stellt sich die Frage, ob ich den Monitor nicht an den HDMI-Anschluss des MacBook Pro Retina anschließen sollte. Herausgelesen habe ich in den Foren, dass nach Möglichkeit kein HDMI auf DVI Adapter verwendet werden sollte. Aber HDMI auf DVI-Kabel gibt's ja auch. Hier meine prinzipielle Frage: bietet mit der HDMI-Anschluss dieselbe Qualität wie der Anschluss mit dem Mini DisplayPort/DVI Adapter oder muss ich mit Verlusten rechnen?


    Wäre über Hilfe sehr dankbar, vielen Dank schonmal!

    Mich würde folgendes interessieren:


    Ich schließe einen SpectraView 2690 an ein PowerBook Pro an und kalibriere diesen Monitor per Hardwarekalibrierung. Dann schließe ich diesen Monitor an einen DesktopMac an, der sich systembedingt nicht kalibrieren lässt (Messgerät wird nicht erkannt). Dann müsste ich doch eigentlich das auf dem PowerBook Pro per Kalibrierung erstellte Profil auf den DesktopMac kopieren können, oder? Oder spielt dabei noch die Grafikkarte eine Rolle, die ja bei beiden Macs unterschiedlich ist?


    Das würde vielleicht mein Problem lösen, das der DesktopMac mit dem Messgerät zur Kalibrierung hat, über dessen Lösung ich mir seit Tagen den Kopf zerbreche ...


    Würde mich sehr über eine Antwort von Euch Profis freuen :thumbup:!

    Wie meinst du das mit der Auswahl? Erkannt wird die Sonde auf jeden Fall im System-Profiler (Mac OS 10.5.8, was Höheres läuft ja auf dem Prozessor nicht mehr). Hier zeigt er mir, dass sie am USB Hub angeschlossen ist. Und im SpectraView Profiler gibt er mir zwar die Möglichkeit dieses Modell i1 Display Pro auszuwählen, wenn ich dieses dann aber auswähle, kommt nach kurzem Suchen aber die Meldung, dass er kein Messgerät findet ...


    Kann das dann trotzdem ein Treiber-Problem sein?


    Irgendeine Idee?

    Ich habe ich das Problem, dass die NEC Kalibriersoftware "SpectraView Profiler 5" für Mac das eigentlich kompatible Messgerät "i1 Display Pro" nicht erkennt, welches ganz nach Anweisung am USB des Macs angeschlossen ist.


    Nun könnte ich alternativ die dem Messgerät beiliegende i1 Profiler Software verwenden. Aber der Monitor SpectraView 2690 ist tatsächlich noch an einem G5 Mac OHNE Intel Prozessor angeschlossen (ja, läuft wie 'ne Eins, nur hat leider kein Software-Hersteller mehr Lust dafür Programme zu schreiben). Und diese i1 Profiler Software läuft eben nur auf Intel Macs. Aber die SpectraView 5 erstaunlicherweise schon! Nur findet die Software eben das USB-Messgerät nicht ...


    Welcher Profi hat da eine Idee und kann mir bei der Lösung dieses Problems helfen? Ich wäre sehr dankbar!

    Hallo zusammen.


    Ich würde gerne meinen NEC SpectraView 2690 kalibrieren. Als Grafiker ist mein Ziel also eine möglichst präzise Farbdarstellung am Monitor, die dem späteren Druck größtmöglich entspricht (und andersrum). Je mehr ich nun zu dem Thema recherchiere, desto größer werden die Fragezeichen ...
    Irgendwie scheinen ja folgende drei Messgeräte baugleich zu sein:


    - Quato iColorDisplay 3.8 + Silver Haze 3
    - basICColor SQUID3
    - X-Rite i1 Display Pro


    Unterschiede bestehen offenbar in der beigefügten Software. Und daraus ergibt sich schon die nächste Frage: Als SpectraView-Besitzer erhält man ja automatisch die Hardware-Kalibriersoftware "SpectraView Profiler 5" die offiziell eben basICColor SQUID3 und X-Rite i1 Display Pro unterstützt.


    Wenn die Geräte eigentlich baugleich sind, wird das Quito-Modell dann auch von der NEC-Software unterstützt?
    Kann jemand sagen wie gut die NEC-Kalibriersoftware ist? Oder ist die Quato-Software besser? Ich habe einen Screenshot der basICColor-Software gesehen, die grafisch ziemlich der NEC-Software entspricht. Ist das dann wohl dieselbe?


    Dann kann ich doch eigentlich, wenn die Messgeräte tatsächlich baugleich sind und ich mit der NEC-Software "SpectraView Profiler 5" arbeiten kann, weil diese durchaus mit der den jeweiligen Messgeräten beigefügten mithalten kann, im Prinzip ja das günstigste dieser drei Messgeräte wählen, oder?


    Fragen über Fragen ...


    Ich würde mich sehr freuen, wenn es ein paar Experten gäbe, die mir hier weiterhelfen könnten ...


    Vielen Dank :thumbup: !