Posts by JanBanan

    Quote

    Ich
    denke nicht dass der Monitor einen instabilen Fuß hat, sondern dass er
    offensichtlich auf einem "berührungsempfindlichen" Tisch steht. :D


    Auch hierzu gilt: Ursache > Wirkung

    Hi und danke für die Antwort!


    Also ehrlich gesagt, hatte ich als Mediendesigner schon mehrere Monitore auf meinem Tisch stehen und keiner hat so nachgefedert, wie dieser hier. Auch hat hier in diesem Forum schon einer genau das selbe geschrieben und ihn deswegen auch zurück geschickt. Ich stehe also nicht ganz alleine mit dieser Meinung! Gib mal hier den Suchbegriff "u2713h wackelt" ein! Der wackelt und federt ja auch schon ganz schön, wenn ich nur ein USB daran bestige (ohne den Tisch zu berühren), so dass man Angst haben muss, der Fuß würde nicht lange halten. Ich suche halt keinen Monitor nur für kurze Zeit - er soll schon etwas länger halten. Und da gehört neben dem Bild auch der Fuß dazu!


    Wie gesagt, es waren beides nur Kleinigkeiten, die mich gestört haben, aber sie haben leider gestört!

    Quote

    Meiner Meinung nach solltest du nochmal in dich gehen und logisch entscheiden.
    Eine weitere Monitor Empfehlung dürfte an dieser Stelle nämlich kaum zielführend sein.

    Ich werde es mal mit Yoga versuchen und in mich gehen!
    Vielleicht habe ich dann eine Blitzidee!
    Fakt ist nur, ich brauche dringend einen Neuen!


    LG JanBanan

    Moin moin!


    Sagen wir es mal so.
    Auf Dauer hätte ich damit vielleicht noch leben können, wenn es denn nicht am Monitor liegt.


    Da der Monitor aber auch noch einen sehr instabilen Fuß hatte, so dass er bei der kleinsten Berührung des Tisches nachfederte,
    war das für mich dann doch ein wenig zu viel des Guten, so dass ich den Monitor wieder eingepackt und zurück geschickt habe!


    Schade, denn die Größe und die Auflösung waren schon nahezu fast perfekt zum Arbeiten!


    Jetzt muss ich leider weiter suchen und würde es am liebsten mit einem 24 Zoll und 1920 x 200er Auflösung versuchen.
    Nur welcher ist da am besten für Adobe- und Musikprogramme geeignet?


    Hm ...


    LG JanBanan

    ... Jetzt kannst mal in der Praxis sehen, was du an den günstigen Bildschirmen vorher nicht oder kaum bemerken konntest. ;)
    Bessere Bildschirme zeigen Bildfehler wie z.B. Kompressionsartefakte, Farbabstufungen oder Tonwertabrisse halt wesentlich deutlicher an, als Billigmonitore


    Dein Beispiel erinnert mich an XP Zeiten.
    Da riefen mich auch einige Käufer an, und berichteten mir von einem "Defekt" des neuen Monitors, weil der Windows XP Startbildschirm plötzlich oben links einen Farbverlauf hatte, den sie nicht kannten... :D

    Hi und danke für deine Antwort!


    Naja, ich denke schon, dass ich Farbverläufsabrisse etc. erkennen und auch unterscheiden kann. Damit habe ich ja auch kein Problem. Auch habe ich diese Farbwölkchenflecken (so nenne ich sie jetzt einfach mal), die nicht nur in den Wolken sind (dort halt am meisten), sondern auch in vielen anderen Bildbereichen, schon in vielen billig Monitoren gesehen - nur dort ca. 1/5 so stark, wie bei dem Dell 02713h, so dass es bei dem teuren Dell 02713h wieder sehr schlecht aussieht.


    Ich muss gestehen, dass ich mich nicht so richtig damit abfinden kann jetzt nur zu sagen, dass ja über 95 % aller Bilder schlecht sind und mein Monitor dass so toll anzeigt!


    Naja, schau mer mal !!
    LG JanBanan

    Hole Dir ein i1Display Pro, kalibrier das Teil und gut ist. (Und wenn Du schon 'nen Kalibrator hast, mach das auch im Büro, selbst mein Billig-Samsung profitiert davon).


    Und statt schrottiger Bildchen vom Netz würde ich generell dazu raten auf einem Bildbearbeitungsmonitor einen vernünftigen neutralen Hintergrund zu laden.
    und dort dann die ZIP Archive unter Monitortest.
    Da hat man nicht nur echte Schwächen recht schnell sondern hat auch einen neutralen Hintergrund.


    cheers
    afx


    Hi und Danke für die Antwort!


    Werde mir mal den Link und den Inhalt anschauen!


    Ich dachte immer, dass ein Kalibrieren des Monitors lediglich dafür ist, damit man (z.B.) ein Produkt, welches später auch gedruckt wird, am Monitor besser beurteilen kann und nicht dafür gedacht ist, irgend welche Fotos am Monitor besser anzeigen zu lassen. Das "i1Display Pro" kostet ja immerhin zusätzlich auch noch mal knapp 200,- €!


    Das mit den "schrottigen Bildchen aus dem Netz", da hast du schon vollkommen Recht. Aber es ist ja nicht das einzige Bildchen, was solche Farbwolken-Flecken besitzt. Fast die meisten Himmelbilder, die ich im www finde werden an diesem Monitor schon sehr schlecht (bzw. mit diesen Farbwolken-Flecken) angezeigt, was andere Monitore nicht (oder weniger) machen!


    Du hast mir mit deinen Infos auf jeden Fall teilweise geholfen - danke dafür!
    Ich werde mal sehen, wie sich das die Woche entwickelt und dann entscheiden!


    LG JanBanan

    Moin afx!


    Du hast mit deinen Argumenten ganz sicher nicht Unrecht! Was mich nur etwas verwundert hat, war dass das Material (also die Bilder) auf den 3 Firmenmonitoren, die nur einen Drittel des "u2713h" gekostet haben, kaum, oder nicht so stark zu sehen sind. Ich habe allerdings den "u2713h" noch nicht kalibriert, weil ich nicht weiß wie - muss ich gestehen. Ich habe lediglich den Farbraum zwischen "Adobe RGB" und "sRGB" umgestellt und absolut keine Änderung feststellen können.


    LG JanBanan

    Hallo nochmal!


    Irgendwie, weiß ich immer noch nicht so richtig, was ich davon halten soll! Ich weiß, dass die Bilder bei weitem nicht zur "creme de la creme" gehören, habe mir diese Bilder jetzt heute früh in verschiedenen billigen Monitoren in der Firma angeschaut. Natürlich sieht man auch dort diese Farbwolken-Flecken, aber bei weitem nicht so stark, wie bei dem "u2713", der doch um das dreifache teurer ist, als alle anderen Monitore hier in der Firma.


    Entweder ist der "u2713" doch so gut in der Bild-Qualität, dass er alles bis in Detail anzeigen kann, oder aber er kann mit dem "Farbwolken-Flecken" doch nicht so gut umgehen! Bin momentan etwas ratlos und kurz davor, dass Teil wieder einzupacken. Werde aber noich heute und morgen überlegen!


    LG JanBanan


    Danke für die Antwort!
    Bei der Spiegelreflexkamera Olympus E-30 hatte ich bis dato immer nur die höchste JPEG ausgewählt.
    Werde aber mal JPEG und RAW einstellen, dass geht ja auch!


    Mal ne blöde Frage - hab den Monitor erst seit gestern. Wie schalte ich denn zwischen sRGB, Adobe RGB und native Gamut um? Am Monitor rechts bei den Menüeinstellungen kann ich nur zwischen Adobe RGB, sRGB, CAL1 und CAL2 umstellen!


    Danke für die Antwort!

    Hi!

    Das Foto habe ich jetzt mit meiner S3 direkt vor dem Monitor aufgenommen:


    Dieses Bild (was das angesprochene Hintergrundbild ist) ist jetzt natürlich etwas übertrieben.
    Sieht aber so aus, wie eine komplett schlechte Auflösung.


    Bei meinen privaten Fotos ist es bei weitem nicht so schlimm.
    Wenn ich aber genau hinschaue, dann sehen alle Wolkenbilder nicht gerade toll aus,
    obwohl ich bei der Olympus immer die höchste Qualität eingestellt habe!

    Auch im Internet sehen die meisten Himmelbilder mit diesem Monitor so ähnlich aus.
    LG JanBanan

    Hallo zusammen!


    Ich habe seit gestern den Monitor "Dell - u2713h" und bin auch eigentlich soweit zufrieden. Unzufriedenheit kam erst auf, als ich mir ein Hintergrundbild mit einer Größe von 2560 x 1440 auf meinem Desktop als Hintergrundbild hinterlegt hatte. Dort waren dann über das ganze Bild verstreut (im Himmelbereich am meisten) Farbwolken oder dunkle Flecken zu sehen, die mir bei dem Monitor-Test eines Programmes hier von Prad nicht aufgefallen waren. Auch habe ich mir dann mal diverse privaten Strandbilder der letzten Jahre, die ich mit der Olympus E-30 gemacht habe, angeschaut und habe auch dort (überwiegend im Himmelbereich) solche Farbwolken oder Flecken erkennen können, nur bei weitem nicht so schlimm, wie bei dem oben genannten Hintergrundbild!


    Ich bin dann anschließend mal hingegangen und habe ein paar Fotos, die das betreffen, in Adobe Photoshop geöffnet und habe diese Bilder dann mal verschoben. Und siehe da, beim Verschieben des Bildes, ließen sich die Farbwolken mitverschieben, so dass man jetzt eigentlich sagen kann, dass es an den Bildern liegt und nicht am Monitor. Ich habe aber auch irgendwo gelesen (weiß aber nicht, ob es Unsinn ist), dass die meisten Bilder solche Fehler aufweisen würden, es nur Monitore gibt, die dass besser, oder je nachdem auch schlechter darstellen würden. Wenn ich jetzt zukünftig bei allen Bildern solche Farbwolken hätte, wäre ich ehrlich gesagt nicht zufrieden - so habe ich mir das nicht vorgestellt.


    Für mich stellt sich halt die Frage; liegen die Farbwolken oder dunkle Flecken" jetzt daran, weil der "Dell - u2713h" es nicht besser anzeigen kann, oder liegt es definitiv nur an den Bildern? Wenn es am Monitor liegen würde, noch kann ich den Monitor zurück geben, er hat immerhin knapp stolze 700,- Euro gekostet! Ich wäre für ein Feedback zu diesem Thread unendlich dankbar!


    LG JanBanan

    Hallo zusammen!


    Da auch ich mit dem Gedanken spiele, mir entweder den U2713HM oder U2713H zuzulegen, ich aber anhand dieses Threads eine Frage noch irgendwie offen habe, frage ich einfach mal in die Runde an die Besitzer dieser beiden Geräte. Wie ist denn das jetzt mit dem Piepen oder Geräuchen des "U2713H", ist das so, dass der "U2713H" während dem Betrieb störende Geräuche von sich gibt und der "U2713HM" nicht?


    Auch hat sich das hier so angehört, dass der "U2713H" zwar der bessere der beiden Monitore sein soll, dass es aber dabei von Gerät zu Gerät unterschiedlich sein kann und stark schwanken kann. Das hört sich irgendwie an, wie so ein Lotteriespiel! Dabei würde ich mir den "U2713H" schon gerne zulegen!


    Hm, vielleicht kann mir ja einer noch ein kleines Feedback dazu geben?
    LG JanBanan

    Hi!


    Da ich gerade einen weiteren Bericht im www gelesen habe, wo ebenfalls beschrieben steht,
    dass ein kleiner Ruck am Tisch den Monitor zum wackeln bringt, ist meine Frage beantwortet!


    LG JanBanan

    Betrifft: S27B971D


    Hallo zusammen!


    Ich möchte mich mal hier mit einem Anliegen einklinken!


    Auch ich stehe kurz davor mir dieses Teil anzulegen, habe nur gelesen, dass der Fuss nicht gerade der stabilste wäre und der Monitor die Federungen des Tisches mit aufnehmen würde. Ich hatte mal ein Eizo zu Hause, der hat bei jedem berühren des Tisches sehr gewackelt, so das ich ihn wieder zurück geschickt hatte. Wenn das hier genauso wäre, wäre das schon ein KO-Kriterium.


    Was ich auch etwas seltsam finde, dass der Monitor zwar 2 USB-Anschlüsse besitzen soll - aber nur USB 2.0!
    Oder ist der Monitor etwa schon mit mehr aktuell?


    Kannst du mir da vielleicht was zu der Stabilität vom Monitorfuss sagen, wie es bei deinem Monitor ist?
    Wäre super nett!!!


    LG JanBanan

    Moin nochmal!


    Nach dem Motto "Es muss nicht unbedingt ein Dell sein", habe ich mich jetzt dazu entschieden,
    mir diesen Monitor (Samsung S27B971D LED) zuzulegen!


    Es scheint genau der Richtige für meine Ansprüche zu sein! Auf jeden Fall ist der Test hier gut!
    Oder kann mir hier der eine oder andere evtl. ein Feedback mit ersten Erfahrungen zum "Samsung S27B971D LED" posten?


    Wäre nett!
    LG JanBanan

    Ich bin Mediengestalter von Beruf und arbeite viel in Photoshop und Illustrator.
    Nebenbei arbeite ich auch mit Cubase 7 (einem Audiobearbeitungsprogramm) und erstelle Musik.

    Für diese beiden Punkte benötige ich meinen neuen Monitor.
    Der Dell 2913 ist ja schon wirklich toll - nur viel zu niedrig!!!

    Das "U2713HM" und "U2713H" habe ich auch schon lange im Blickfeld. Was mich nur verwundert hat, ist,
    dass das ca. 200 Euro teurere "U2713H" hier schlechter bewertet wurde, als das günstigere "U2713HM"!


    Ich arbeite in Mainz und würde mir ja gerne mal irgendwo in einem Dell-Shop ein zwei (für mich in Frage
    kommende) Monitore vorher vorort ansehen - habe aber hier in Mainz noch keinen Dell-Shop gefunden.

    Hi und Danke für die Antwort!

    Ich habe gesehen, dass es bei dem 27er auch ein U2713H gibt, der aber auch nicht so prickelnd getestet wurde.
    Welcher ist denn besser der U2713HM oder der U2713H?
    Wie ist es denn mit der Bildqualität von zwischen dem U2913 und dem U2713?

    LG JanBanan

    Hallo zusammen!


    Auf der Suche nach einem neuen Monitor, bin ich auf den Dell U2913 gestoßen und mit der Bildqualität auch super zufrieden. Nur habe ich mir von der hohen Auflösung in der Breite doch etwas anderes vorgestellt. Zum einen sind die Bereiche links und rechts des Monitors doch irgendwie weit weg und zum anderen, wenn man auch zwei Programme nebeneinander öffnen kann, sind diese dann doch irgendwie zu klein zum Arbeiten. Auch stört mich die doch niedrige Höhe von 1080 Pixeln. Für Musikproduktion, was ich auch mache, ist das schon ein tolles Teil, aber für Mediengestaltung (bin Mediengestalter), könnte der doch mindestens 1200 Pixel haben und von mir aus auch etwas schmaler - so ist der viel zu niedrig!


    Nun weiß ich nicht mehr weiter und bin auf der Suche nach einer Alternativen zu dem U2913 und habe da was von dem U2413 gelesen und dachte, der wäre so was wie ein kleiner Bruder vom U2913. Jedoch beim Pradtest schnitt der U2413 (1920 x 1200er Auflösung) schlechter ab.


    Hat hier einen Tipp für mich???
    LG JanBanan