Posts by Mattberlin

    Hallo zusammen,


    ich nutze seit ein paar Wochen, wenigen Monaten, einen LG 38GN950. Eingemessen wurde der Monitor kurz nach der Inbetriebnahme mit einem Spyder X. Der ermittelte Kontrastwert lag da bei etwa 870:1. Das entsprach in etwa den Werten, die einige Seiten für die 38er Modelle ermittelten. Nativ nach technischen Daten soll das Gerät 1000:1 haben.

    Nach ca. 500 Betriebsstunden führte ich einer Folgemessung durch, der Kontrastumfang hat sich auf ca. 950:1 erhöht. Um eine Fehlmessung auszuschließen habe ich zwei Wiederholungen durchgeführt mit gleichem Ergebnis. Auch scheint sich der Farbraum geringfügig erhöht zu haben.

    Nun die Frage, ist das typisch? Wenn nicht, wo kann der Fehler liegen?

    Problem dürfte sein, kaum einer hat HDMI2.1.

    27Zoll und Gaming??? Du musst schon sehr nahe vor dem Bildschirm sitzen um hier einen Vorteil von 4K zu erkennen, besser wäre hier entweder 32 Zoll bei 4K oder gute Monitore mit 2K bei 27 Zoll.

    Welche Grafikkarte schafft das in hohen FPS? Selbst die aktuelle 3090 schafft das in optisch ansprechenden Spielen nicht.

    Ich bin den Mittelweg gegangen und habe mit den LG 38GN950-B besorgt. Mehr als 2K etwas weniger als 4K aber die Höhe von 1600 Pixeln ist sehr angenehm gegenüber den sonst typischen 1440.

    Hier, falls von Interesse mein Unboxing und auch im Channel ein paar weitere Infos.

    Gaming super, Produktivität ok würde ich zusammenfassen.

    Naja, ob USB 2 oder USB 3 ist für viele schon ein Unterschied, auch dass einer USB-C kann mögen viele. Energieeffizienter ist der Neue auch und hat schnellere Schaltzeiten.

    Dafür hat der alte noch 3 Jahre Garantie, der Neue nur 2 Jahre.

    Ich glaube der Farbraum ist, gerade im Hobbybereich, nicht ganz so wichtig. Eine harmonische Farbverteilung und Werkskalibrierung sind hier oft schon ausreichend.

    Ja, das mit den Modellnummern verstehe ich, auch was gerade so auf den Markt geschmissen wird. Suche auch gerade, da mein LG 4K den Geist aufgab, war ein 32 Zoll, hatte nach knapp zwei Jahren blaue Ecken. Darum bin ich, auch auf Grund der kurzen Garantie, aktuell vorsichtig bei LG. Auch, dass kein Austausch vorgenommen wurde sondern ich ohne Monitor warten musste ist evtl. bei der Auswahl von Belang.

    Nicht jede G-Force kann m.E. mit beiden Technologien umgehen, auch benötigt m.E. G-Sync zwingend die DisplayPort Anbindung.

    Dann gibt es Aussagen, dass G-Sync von der Darstellung bei einigen Nutzern als angenehmer empfunden wird. Da wird es dann schon sehr speziell.

    Also tief in der Technik bin ich nicht. Höhere HDR Modi haben in der Regel eine höhere, maximal Helligkeit. Meist ist das besser, je nach persönlicher Raumsituation.

    Die höheren DP Varianten unterstützen andere Auflösungen und höhere Bildwiederholfrequenzen, also haben eine höhere Bandbreite der Übertragungsgeschwindigkeit. Ob man 1.4 bei DP braucht, kann hier sicher einer der Profis sagen. HDMI 2.0 keinen Plan, vermute Ähnliches wie bei DP.

    Ob man G-Sync braucht sollte man klären, da das einen Monitor teurer macht. Viele Monitore können dennoch mit NVidia Grafikkarten und Adaptive Sync betrieben werden. Also nicht per se ein Nachteil. Ob man mehr als 144 Hz braucht...ich bezweifle es :D aber vielleicht bist Du ein E-Sportler.

    Ich fand den Test sehr interessant. Nach dem Durchlesen bleibe ich bei destilliertem Wasser. Gerade das, eigentlich sinnvolle, fein Vernebeln ist dann, danke der Inhaltstoffe der Mittel zwar gut für die Reinigung, aber schlecht für den Menschen. Wozu Duftstoffe? Ein Mittel hat m.E. sogar Alkohol enthalten, obwohl das Eingangs ja als Nachteil formuliert wurde. Auch beim ökologisch Abbaubaren Produkt finde ich es etwas scheinheilig vom Hersteller, dass da irgendwie am Ende doch nicht alles „natürlich“ ist. 0,5% an nicht natürlichen Stoffen sind in der Chemie eine Menge.

    Ja, Fett löst Wasser nicht wirklich, das ist der einzige Nachteil.

    Diese Frage kannst nur Du dir selbst beantworten :)

    Aber warten macht nur dann Sinn, wenn auch irgendwie klar ist, wann das Teil kommt und dass es den Mehrwert bringt, den Du erhoffst.

    Bei mir ist LG gerade etwas persönlich negativ aufgefallen. Nur 2 Jahre Garantie, mein Gerät ist knapp drin, aber die Abwicklung dauert jetzt schon Wochen. Irgendwie ging ich immer davon aus, dass Monitore ewig halten :) zumindest so lange, dass man eine Neuanschaffung akzeptieren kann. Das wären bei mir so 5 Jahre.

    Evtl. also überlegen einen Hersteller mit längerer Garantie oder / und einem Austauschservice in Betracht ziehen.

    Ist natürlich schwer hier etwas vorzuschlagen. Bei der Anforderung würde ich einen LED Beamer mit FullHD in Betracht ziehen. FHD, da damit bei dem Abstand Linien noch ohne große Treppen darstellbar sein sollten.

    LED, da diese recht kompakt bauen, nicht so empfindlich sind, was Transport betrifft und auch vom Lüftergeräusch meist tolerabel sind. Problem ist meist die geringere Lichtstärke, wenn es Tageslichträume sind, in denen präsentiert werden soll.

    Preislich liegt man da dann wohl so ab 450€.

    Du Glücklicher, wobei es natürlich blöde ist, wenn ein Neugerät gleich wieder defekt ist, aber 100% gibt es eben nicht.

    Ich habe ja mit meinem LG Probleme, gelbe Ecken nach 1 3/4 Jahren. Händler wollte, dass ich gleich an LG gehe, aber ich habe "eigentlich" bessere Erfahrungen damit gemacht, wenn es über den Händler läuft.

    Ja, also ab zum Händler, dann die Info, wir haben es an LG geschickt :) und ich möge von Rückfragen absehen, LG würde sich melden.

    Was für ein "Blödsinn". Würde ich nicht auf neue Monitore warten 32 Zoll, 4K mit hoher Bildwiederholfrequenz, würde ich schon innerlich kochen. Sind jetzt knapp 3 Wochen in denen sich nichts tut. Eigentlich viel zu lange für eine Garantieabwicklung eines Standardgerätes. 2 Wochen wären ok. Soviel zu Händler.

    Hätte ich nicht einen Behelfsmonitor und würde womöglich beruflich von dem Monitor abhängig sein, wäre das eine Katastrophe.

    Da lob ich mir die EIZO Garantieabwicklung mit Versandaustauschservice und 5 Jahren. Aber Eizo bietet nichts mit meiner Anforderung an, NEC auch nicht, Budget wäre ja da.

    Ich würde gleich auf 4K gehen....ABER nicht bei einem 27 Zöller. Da würde ich bei WQHD bleiben, passt einfach besser mit der Skalierung und 4K merkt man hier optisch kaum, aber die GraKa hat mächtig zu tun und man skaliert dann eh runter auf WQHD, dann gleich nativ WQHD.

    4K ist dennoch meine Empfehlung und die mit mindestens 32 Zoll, das passt dann.

    :)

    Bei Deinen Anforderungen würde ich nicht in die Gaming-Liste sehen, sondern eher die Allrounder als Ausgangspunkt nehmen. Denke da wirst Du eher fündig. Das mit dem Wackeln dürfte ein Problem sein, denn wenn der Tisch das überträgt, hilft auch die stabilste Führung nicht um Zittern zu vermeiden. Da würde ich eher beim Tisch sehen, dass er hier stabiler wird :)

    Bei Subwoofern legt man Steinplatten drauf :) können hübsch aussehen und helfen.

    Zu dieser Kompatibilität gibt es einige Aussagen, aber m.E. gibt es die Möglichkeit mit Adaptern zu arbeiten, damit der Monitor, auch in Spielen, nicht flimmert. Viel Spaß bei der Auswahl.

    Farbe oder Größe, glaube da musst Du Dir selber einmal die Karten legen. Mein Empfinden ist aber, wenn man 4K will, dann sollten es 32 Zoll sein. Kleiner ist dann ein Kompromiss, der gerade bei Bild / Videobearbeitung mich irgendwie gestört hat, gerade das hier auch schon angesprochene Thema Skalierung kann, je nach Programm ganz schön nerven. Und 24 Zoll vom Eizo, sicher ein gutes Gerät, doch bei der Fläche hätte ich immer die Frage, wohin mit dem Bild, wohin mit den Bearbeitungselementen. Einfach zu klein, außer man hat einen zweiten Monitor und kann ihn rein für das Bild verwenden.

    Und vermutlich hat Mediafrost recht mit seiner Einschätzung, aber man muss sich an die eigene Nase fassen, wie „professionell“ will man es für sich haben. Hier steht auch noch ein alter Eizo rum, immer noch ein gutes Bild, aber irgendwann zu klein geworden und nur FullHD, also umgestiegen, auf Dell u.a. und mir hat die Bildqualität für Medienbearbeitung absolut genügt. War ein 32 Zoll 4K Monitor, auch hier in Prad getestet, gibt es aber nicht mehr. Darum ist evtl. für Dich doch der BenQ geeignet.

    Eigentlich hat fast jeder große Anbieter im Herbst 2019 entsprechende Geräte angekündigt. Aber am Markt ist da noch kaum ein Gerät. Es kommt mir so vor, dass man jetzt langsam die WQHD Monitore bringt, verkaufen sich sicher häufiger, danach dann die 4K Monitore. Aktuell gibt es eigentlich keinen 32 Zoll mit mehr als 75 Hz zu kaufen... 43 Zoll wären mir auch zu heftig, aber der Preis wäre ok. Evtl. doch über eine Wandmontage nachdenken :) wenn keine 32 Zoll Monitore rechtzeitig kommen. Wobei, Lüfter....das wäre meine große Angst, das haben wohl die neueren Geräte oft, wenn sie HDR1000 unterstützen.