Posts by David

    Ich halte den u2410 für die deutlich bessere aber teurere Alternative zum zr24w. Wide Gamut bringt einem bei deinem Anwendungsprofil natürlich wenig, aber die RGB-Emulation ist sehr brauchbar und was wichtiger ist: In Sachen Anschlüssen und Gaming kann der u2410 einfach überzeugen. Der Inputlag ist deutlich geringer als beim zr24w. Das kann man Messen und ich konnte es auch spüren: Ich hatte mir nach dem sehr wohlwollenden Review einer anderen TFT-Testseite im April den zr24w zugelegt, u.A. weil 10ms Inputlag behauptet wurden. Beim ersten Spielen wuchs in mir jedoch die Überzeugung, dass der Inputlag bei deutlich über einem Bild pro Sekunde liegen musste. Selbst durchgeführte SMTT-Messungen zeigten, dass ich mit meinem Gefühl richtig lag. Später wurden diese Messungen durch den Prad-Test auch bestätigt.
    Der Dell u2410 hingegen hat im Game-Modus weniger als ein Bild Inputlag. Das spürt man auch (nicht ;)).
    Insofern macht der u2410 vieles richtig. Auch die Menüs und Einstellungsmöglichkeiten wirken auf mich ausgereifter (vielleicht hat HP da ja auch was in späteren Revisionen geändert?).
    Ich würde mich an Deiner Stelle einfach mal mit dem u2410 beschäftigen. Vielleicht ist er ja was für Dich. Du solltest allerdings unbedingt nochmal nachdenken ob es 16:10 sein muss:
    Ich z.B. habe mir für die Arbeit am Laptop einen u2311h gegönnt, den ich ebenfalls sehr empfehlen kann. Der hat kein WCG, weniger Anschlussmöglichkeiten und ihm fehlt naturgemäß etwas Höhe, sonst ist er aber sehr gut (auch zum Spielen). Gerade in neuen Spielen ist 16:9 sowieso im Vorteil (unsinnigerweise mehr Bildausschnitt als unter 16:10). Hinzu kommt dann der preisliche Unterschied: Zum Preis eines u2410 bekommt man zwei u2311h. Auch wenn ich mit dem "großen" sehr zufrieden bin würde ich es mir bei einer Neuanschaffung zwei mal überlegen, ob mir die paar Zentimeter, WCG, weitere Anschlüsse und das schönere Seitenverhältnis soviel Geld wert sind.

    Hi!
    Ich habe eine Frage zu einem eurer Tests und dazu passend auch einen Verbesserungsvorschlag:


    1. Frage: Beim u2410 sagt ihr, dass der Monitor im Game-Modus "Spitzenwerte von 14 ms" erreicht. Was genau heißt das? Sind 14ms der Durchschnitt, so wie es die Bildunterschrift zum SMTT-Foto nahelegt? Oder handelt es sich um einen Höchstwert (=schlechtest möglichen Wert) wie es die Übersetzung des englischen Artikels "peak values" nahe legen würde? Oder handelt es sich gar um die bestmöglichen Werte?


    2. Vorschlag: An dieser Stelle fände ich es schön, wenn es standardmäßig mehr Angaben in Tests gibt. Kurz nochmal eine Zusammenfassung der Messreihe in einer Tabelle und dann kurz erläutern was das im Ergebnis bedeutet (letzteres macht ihr ja in der Regel schon). Der Text unter der Überschrift "Input-Lag" fällt mir etwas zu unausgewogen aus. Der u2410-Test ist da für mich das Negativbeispiel, weil lediglich die gemessenen/errechneten Ergebnisse genannt werden. Besser gefällt mir da der Test des ViewSonic VP2365wb sowie der des HP ZR24W.


    Gruß,
    David

    Hallo!
    Ich habe ein paar fragen zu Dell's u2410.


    1. Ich habe keinen Bock auf Farbprofile, wollte daher eigentlich keinen Wide Gamut Monitor. Jetzt habe ich gehört der u2410 hat einen RGB-Modus. Sind die Probleme (bei der 00 Revision war wohl die Rede von Dithering) inzwischen behoben?
    2. Kann ich ihn dauerhaft in dem RGB-Modus betreiben und habe dann einen vernünftigen IPS-"Standard"-Monitor oder gibt es etwas zu beachten?
    3. Kann man den Spielmodus und den RGB-Modus gleichzeitig aktivieren oder muss man in Spielen dann mit den knalligen Farben leben?

    Ok. Danke.


    Also die Frage mit der Inputlagmessung beschäftigt mich noch etwas. :D


    Mir ist schon klar, dass die Werte die SMTT ermittelt werden immer nur ein Anhaltspunkt sein können, aber es wirkt auf mich einfach so als wären der VP2365WB und der NEC EA231WMi-BK unterschiedlich getestet worden.


    Beim NEC: 8ms durschnittlich. Ausreißer: 12ms und 2x 4ms. Ergebnis: Höchstwahrscheinlich 0, maximal 1 Bild


    Beim Viewsonic liest es sich für mich so, als hätte man erst wie beim NEC gemessen und das dann direkt, noch bevor man einen Durchschnitt bildet, aufgeteilt auf 1 Frame und 0 Frame. So weit so gut. Das Problem sind für mich die angegebenen 4,3ms. Denn nachdem man 74 * 0 und 26 * 1 Frame hat bildet man ja offensichtlich den Durchschnitt, die 0,3 (eigentlich 0,26). Wenn man 0,26 mit den 16,7ms multipliziert hat man 4,342ms (gerundet 4,3ms).


    Im Ergebnis ist es wahrscheinlich vollkommen unerheblich: Beide Monitore fallen "in die Kategorie der Geräte, die höchstwahrscheinlich null, maximal ein Bild Latenz aufweisen".


    Trotzdem verstehe ich nicht warum man die 0,3 "Frames" wieder in Millisekunden umgerechnet hat, so wird IMO eine Vergleichbarkeit (4,3ms gegen 8ms) suggeriert die wahrscheinlich ja wohl nicht gegeben ist.

    Mir ist am Test eine Sache (negativ?) aufgefallen: Die Inputlagmessung.


    Es geht nicht aus dem Text hervor, wie vorgegangen wurde.


    Wurde für alles unter 16,7ms 0 aufgeschrieben und für alles darüber 1?
    Falls ja, finde ich das nicht optimal. Dann könnten sich hinter den 74 mal 0 auf 74 mal 15ms verstecken, hinter den 26 mal 1 auch 25ms. Im Schnitt wären das mit meinen Zahlen dann 17,6ms - deutlich von den 4,3ms entfernt.


    Selbst wenn 0 Bilder hier immer nur 0ms sind und alles > 0ms 1 Bild wäre dieser Umrechnungsschritt doch Quatsch?! Warum konnte man die Messergebnisse nicht direkt addieren und durch 100 teilen - also den "echten" Durchschnitt bilden?


    So scheint eine Vergleichbarkeit z.B. mit dem NEC EA231WMi-BK-Test nicht mehr wirklich gegeben, oder?


    PS: Geizhals sagt, der Viewsonic sein ein WCG-Monitor. Ist er nicht, oder?

    Hi!
    ich interessiere mich sehr für den VP2365wb, wüsste aber gerne ob er ein "Wide Color Gamut"-Monitor ist!


    Geizhals sagt: "Wide Color Gamut: 115% NTSC"
    Viewsonic sagt: "Farbgamut 82% NTSC (CIE1976)"
    Laut Prad-Test: "Mit AdobeRGB und ECI-RGB 2.0 haben wir nicht verglichen, weil dieser Monitor nicht über einen erweiterten Farbraum verfügt."

    Mir fällt gerade keines ein. Eines gab es im letzten Jahr aber 100%ig, daran kann ich mich noch erinnern. Wahrscheinlich ein (mieser) Xbox 360 Port.


    Woher hast Du die Information, dass GPU Scaling (so heißt das was ich um 9:30 Uhr meinte) nicht funktioniert? Ich habe es im Hardforum gelesen.
    Was mich irritiert: Eigentlich dürfte der Monitor doch nichts davon mitbekommen, dass er bei den 1920x1200 Pixeln die er bekommt 120 in der Höhe schwarz sind?!

    Danke! Das ist schon mal super. Ich brauche zwar eigentlich diese Auflösungen nur selten, trotzdem war das ein wichtiges Kriterium.


    Der richtige Begriff ist 1:1 Pixel Mapping, oder?


    Ich habe gerade etwas geschaut und offensichtlich ist bei 1920x1080 eine Pixelgenaue Darstellung beim ZR24W nicht möglich. Das Bild wird stets gestreckt.
    Da ich von meinem NEC Multisync 24WMGX³ ziemlich verwöhnt war und im Moment keinen TFT habe um es selbst zu testen: Kann man dieses "Strecken" im Grafikkartentreiber unterbinden, etwa indem die Grafikkarte das 1920x1080 mit 120 Pixel Rand unten versieht und dann als 1920x1200 Bild ausgibt?

    Hi!
    Ich bin derzeit auf der Suche nach einem neuen Monitor und habe eine Frage: Woran erkennt man, ob ein 24" Monitor mit 1920x1200 Auflösung ein Bild von 1600x1200 "pixelgenau" mit 320 Pixel breitem Rand rechts oder links (oder halt 160 Pixel auf beiden Seiten) darstellen kann ohne zu interpolieren (also bei perfekter Bildschärfe)? Kann das jeder Monitor?


    Die zweite Frage ist für mich weniger kaufentscheidend aber doch interessant: Angenommen 1600x1200 Pixel auf 1920x1200 darzustellen geht - wie sieht es mit 800x600 aus? Theoretisch könnte das ja auf der gleichen Fläche wie 1600x1200 dargestellt werden, nur dass ein Pixel immer aus 4 Bildpunkten besteht - theoretisch wäre dann ja eine 100%ig genaue "Interpolation" möglich. Wie sieht es in der Praxis aus?


    PS: Der Monitor (im Moment habe ich HPs Preisleistungswunder ZR24W im Blick) soll an einer ATI Grafikkarte und unter Windows über DVI und/ oder Displayport betrieben werden.

    April ist nun fast schon rum und ich konnte beim besten Willen keine Ankündigung finden. :(


    Bin mal gespannt ob nächste Woche was kommt, 120Hz & S-PVA hört sich ja fast schon zu gut an. Wenn da noch 16:10 hinzu käme und das Paket den Daten entspricht könnte nur der Preis ein kritisch werden. :)

    Jetzt warte ich auf ein Review. Ein für die Bildbearbeitung brauchbarer 16:10 24 Zoll Spielermonitor. Das wäre genau das was ich suche. Für den HP sprechen schon mal die ersten Erfahrungsberichte bezüglich des Inputlags. Das ist etwas wo nahezu alle derzeit erhältlichen für mich interessanten Monitore scheitern.


    Seit mein NEC 24WMGX3 nach nichtmal 6 Monaten den Geist aufgab habe ich eine Hand voll 24 Zoll Nicht-TN-Monitore angeschaut. Wenn der HP nichts ist bleibt mir nur die Hoffnung, dass sich die Anzeichen für eine Wiedereinführung des 24WMGX3 bewahrheiten.

    Das ist mir auch klar. Leider gibt es aber viele, die das Blickfeld dann an den Seiten verkleinern, statt es nach oben hin auszuweiten. Darum würde ich gerne in 4:3 spielen.

    Es gibt nur eine gebräuchliche 5:4 Auflösung. Ergo muss man oft interpolieren und so hat man häufig ein 4:3 Bild auf einem 5:4 Bildschirm und damit entweder abgeschnittene Bildteile, schwarze Streifen oder Verzerrungen.

    Hi!
    Ich bin schon länger auf der Suche nach einem passenden TFT für mich, da mein CRT jetzt aber endgültig den Geist aufzugeben scheint und ich wenig Lust habe Geld in einen neuen CRT zu investieren, wird es jetzt dringend.


    Ich suche daher einen TFT Monitor mit folgenden Eigenschaften:
    -maximal 400€, eher maximal 300€
    -sowohl für PC-Spiele als auch für semi-professionelle Grafikbearbeitung geeignet
    -DVI-Anschluss
    -kein 5:4 Format
    -kein Mauslag


    Beim Format weiß ich nicht so recht. Fest steht nur: Ein 5:4er kommt mir nicht ins Haus. Da TFTs mit 16:10 Verhältnis nur selten was anderes als TN-Panels haben tendiere ich zur Zeit zu einem 20 Zöller mit 1600x1200 Auflösung, die sind allerdings hart an meiner Preisgrenze. Vielleicht habt ihr eine Idee?