Posts by Corello

    prodigy


    Was mich ja wundert, das du 2 Threads zum gleichen Thema hier im Board aufmachen darfst, ohne das bisher weder der Admin noch die Mods gemeckert haben. 8)


    Zu deinem Prob kann ich nur folgendes sagen, selbst schuld.


    Hättest ja viel früher reagieren, dein Kaufanliegen bei MF stornieren und wo anders bestellen können, als hier ewig rumzuheulen.


    Ich habe z.B. im TFTshop meinen Kaufwunsch 3 Wochen später angemeldet als du bei MF und habe den Sony jetzt schon knapp 2 Wochen hier vor mir stehen.
    Obwohl es eventuell auch hätte länger dauern können.
    Übrigens ohne sichtbare Pixelfehler bis jetzt.


    Zu deinem von dir prädestiniertem Thema "Pixelfehlertest" kann ich nur sagen, das es keine Garantie dafür gibt, das du hinterher auch wirklich einen pixelfehlerfreien TFT erhälst.
    Da gibt es hier im Board und auch anderswo entsprechende Berichte von Usern.
    Für mich sinnlose Geldausgabe.


    Warum?
    Weil die meisten oder zumindest viele Online-Händler keine eigene oder nur eingeschränkte Lagervorratshaltung betreiben und deshalb deinen von dir gekauften TFT oft nie selbst zu Gesicht bekommen.
    Wie soll er da noch einen Pixelfehlertest durchführen. ?(
    Alles roger?

    Hallo VGN,


    ehrlich gesagt sehen mir die Spuren auf deinen Pic´s nicht normal aus.


    Was gab es denn an dieser Stelle so hartnäckiges, das man wohlmöglich mit Fingernagelhilfe solche derben Spuren hinterlassen kann.


    Sorry, wenn es jetzt ein wenig falsch rüber kommt. Sieht aber doch recht seltsam aus.


    Ich habe auf meinem Screen auch schon diverse Stellen etwas intensiver "berubbeln" müssen. Dazu aber nur eine oder zwei Fingerkuppen (nicht Fingernägel) mit vorsichtigem Druck benutzt.
    Also nicht kratzender Weise, wie es als Ergebnis auf deinen Pic´s zu sehen ist.


    Sorry, aber es sieht für mich echt so aus.



    Trotzdem schade, das Sony sich mal wieder als "sehr kundenfreundlich" erweist.
    Aber eigentlich ist Sony ja bekannt dafür. Im Hifi-Sektor ist das schon länger bekannt, weshalb sich renommierte Händler, nicht die Schrei-Märkte, von Sony distanziert haben.
    Schade wiedermal, weil Sony ab und an doch brauchbares auf den Markt wirft.


    PS: Würde mir die Connection´s von Totamec mal warm halten. Vielleicht kannst du ja mit seiner Hilfe etwas mehr raus holen.


    *daumendrück*

    Hallo Carlitos,


    du machst einen kleinen Gedankenfehler und drehst dich deshalb immer wieder im Kreis.


    Der DVI->VGA Adapter greift nur die an der DVI-I (analog+digital) Schnittstelle der Grafikkarte notwendigen VGA-Signale (analog -> R,G,B + 2 Synch-Signale) ab.


    Das heißt, die auf der Graka vorhandenen digitalen Signale werden eh nach analog gewandelt und an besagter DVI-I Buchse auf den entsprechenden Pins für "analog" angeliefert.
    Die digitalen Signale liegen hier zusätzlich an den anderen Pins an.


    Der Adapter wandelt nix von digital -> analog um!


    Somit weißt du im Mom immer noch nicht, ob die digitalen Signale auch wirklich an der Graka ausgegeben werden. ;)


    Der Benq scheint ja wohl i.o. zu sein.


    Die einzige Frage, die ich mir gestellt habe und in deinem letzten Post unbeantwortet blieb ist, ob du bei deinem Kumpel mit deinem DVI-Kabel getestet hast?
    Vielleicht hab ich es auch überlesen.


    Wenn nein, austesten, nur digitale Verbindung ohne Adapter!


    Siehe hierzu dein

    Quote

    Aber da kam doch über den DVI-Ausgang ein Signal raus, wenn ich einen Adapter auf analog verwende.


    Die nächste Möglichkeit die ich noch vorschlagen würde wäre, deine Graka im Rechner deine´s Kumpels und umgekehrt mit deinem Benq auszuprobieren.
    Damit testest du gleichzeitig die ganze Hardware-Umgebung des PC mit aus.


    Zu guter letzt, wenn das alles nicht gefruchtet hat, würde ich mir deine Radeon mal genauer ansehen. Warscheinlich liegt hier ein ganz klarer Defekt vor -> vielleicht kalte Lötstelle, wenn du Glück hast.
    Ansonsten kannst du dich eventuell mit dem Kauf einer neuen Karte anfreunden.


    Schade eigentlich. Drücke dir ganz feste die Daumen, das es nicht so ist.

    Gleiches wie Bigtower wollte ich auch posten.
    Das Notebook scheint schon sehr alt zu sein, da es unter Google nur noch unter Auktionen erscheint.
    Da kann man davon ausgehen, das es ganz bestimmt nicht die X-Black Technologie hat.


    Zusätzlich hab ich mir die Mühe gemacht und von Sony die Bedienugsanleitung des VGN-115M runtergeladen. Da steht nur was von trockenem weichen Tuch.
    VGN, da haste wohl Pech gehapt, da Bedienerfehler.


    In der Anleitung zum HS94P (auf beiliegender CD) steht zum Thema ca. folgendes:


    - vorher Netzkabel abziehen


    - mit weichem Tuch


    - Wenn sie ein Glasreinigungsmittel verwenden, achten Sie darauf, dass es keine Antistatiklösung oder ähnliche Zusätze enthält, da dies zu Kratzern auf der Beschichtung des LCD-Bildschirms führen könnte. (wortwörtlich)


    Wie TFTshop.net schon sagt, sollte trotzdem ein Missgeschick passieren, hat Sony aufgrund ihrer Beschreibung auf Seite 4 die A-Karte.


    PS: Zu den ähnlichen Zusätzen würde ich noch Ammoniak zählen. Was allerdings überwiegend in Glasreinigern enthalten ist. ?(

    So bös war meine Haltung dir gegenüber ja nun auch nicht. ;)


    Bin immer gerne bereit, Hilfestellung dort zu geben, wo es für mich möglich ist. Das Thema TFT ist für mich sowieso Neuland.


    Viel Spaß noch mit deinem neuen TFT. Für mich beginnt der Spaß erst seit gut einem Tag.

    So, nachdem sich alle anfänglichen Unklarheiten und das Mißtrauen gegenüber
    meiner Neuanschaffung gelegt haben (siehe hier), denke ich ist es an der Zeit meinen
    Beitrag zu leisten und hier einen entsprechenden Testbericht meinerseits abzugeben.
    Ich werde versuchen mich kurz zu halten und Aussagen über Verpackung etc. die hier schon
    mehrmals durchgekaut worden sind größtenteils wegzulassen.



    Vorgeschichte


    Eigentlich wollte ich mich mit dem Kauf eines TFT-Displays erst dann näher befassen, wenn sich mein
    mittlerweile ca. 6 Jahre alter CRT-Monitor (Sony Multiscan GDM-400 PST) endgültig in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat.
    Den Gefallen wollte er mir allerdings bis heuer nicht tun und so reiften mit der Zeit doch Überlegungen
    bezüglich einer augenschonenden Alternative zu dem strahlenden Monster von CRT.


    Zum Thema TFT-Monitore gab es ja hier im Web eigenlich nur eine Anlaufstelle, auf die man ja zwangsweise
    stößt, Prad.de.


    Weiß nicht mehr wie lange ich schon diese Seite hier kannte und früher oft hier mal vorbeigeschaut habe,
    aber so richtig loß ging es für mich glaube ich so im März oder April diesen Jahres.
    Aufmerksam habe ich mir die Testberichte von TFT angesehen, die einer Spieletauglichkeit doch sehr nahe kamen.
    Panel mit der S-IPS-Technologie waren auf einmal der Lichtblick für die Zocker-Gilde.
    Geräte wie der FSC P19-1A, Nec 1960NXi oder Iiyama E481S ließen doch aufhorchen.
    Der Iiyama sollte es letztendlich sein, so dachte ich mir.


    Meine Vorgaben in erster Linie auch 2 Rechner am TFT anschließen zu können und per Taste die Eingänge
    auswählen zu können erfüllte der Iiyama auch.
    Dann kam es zu den ersten Meldungen bezüglich der Lieferschwierigkeiten und für mich war das Thema dann
    erst mal erledigt.
    Wollte aus Vernunftgründen vielleicht doch noch ein paar Monate warten.


    Das Ganze änderte sich dann schlagartig, als hier die ersten Testberichte über den Sony SDM HS94P auftauchten
    und für mich auf einmal feststand, der wird es sein.


    Zumindest einmal in natura sehen, war mein Anliegen. Um auch die positiven bzw. negativen Merkmale, wie sie
    die User hier beschrieben haben, nachvollziehen zu können.


    Der Beginn einer Odysee ...



    Kauf


    Was bin ich im August wie ein Verückter kreuz und quer durch alle Städte gedüst, um mal einen Markt zu erwischen,
    der überhaupt mal einen gescheiten TFT vorweisen konnte. Nix. Pustekuchen.
    N´en HS94P gabs erst recht nicht. Hier und da gabs noch die alten Modelle zu sehen.
    Aber das was ich sehen wollte war nicht dabei.
    Bis Mönchengladbach hat es mich verschlagen, wo ich bei Schossau (ich dachte die sind pleite) einen zu Gesicht
    bekam.
    Nur noch das Vorführgerät war zu haben, aber das hatte sich gerade eine Kundin gekrallt.
    Toll, dachte ich und zog wieder von dannen.
    Es folgten einige Tage des Grübelns und Weiterlesens hier auf Prad.de bis ich mich dann letztendlich
    dazu entschloss, online zu bestellen.
    Meine Wahl fiel schließlich auf den TFTshop, alleine deshalb, weil der nette Herr Barat hier im Forum
    auch vertreten war und ich dadurch ein gutes Gefühl hatte, nix falsch machen zu können.
    Bestellt Ende August... und ach du Schreck ... Lieferung verzögert sich bis 01. Oktober.
    Schließlich hatte ich doch etwas Glück und nach knapp 3 Wochen stand der Karton endlich vor mir.


    Da war er nun. Mein Pech, das ich in 2 Tagen für eine Woche in Urlaub fahren wollte.


    Nun denn, trotzdem ausgepackt und ...



    Verarbeitung


    Bin froh, mich für das Modell in Silber entschieden zu haben.
    Sieht echt genial aus, obwohl das nur ein subjektiver Eindruck ist. Die Geschmäcker sind hier ja wohl unterschiedlich.
    Was soll man zur Verarbeitung noch sagen, besser kann es nicht sein.
    Das Panel sitzt genau mittig, das Gehäuse gibt keine durch Temperaturentwicklung bedingte Knackgeräusche von sich.
    Ein Fiepen oder anderes zirpendes, summendes Geräusch ist auch nicht zu vernehmen.
    Perfekt.



    Installation


    Jetzt heißt es, meine beiden Rechner anzuschließen. Plug&Play war ja eigentlich angesagt.
    Eigentlich deshalb, weil mein älterer Rechner mit der Nvidia TNT Karte am analogen Eingang nicht so wollte,
    wie ich es mir vorgestellt hatte. Schwarzer Bildschirm nach dem booten.
    Da ich noch eine GF3 TI200 hier rumliegen hatte, war das Problem aber schnell behoben.
    Der 2. Rechner ist über eine GF FX5950 via DVI angeschlossen.
    Die Verkabelung ließ sich ohne Probleme durchführen.



    Erster Eindruck


    Nur noch die Rechner hochfahren und den TFT einschalten.
    Oh, wie hell. Die Helligkleit und der starke Kontrast war mir in den Grundeinstellungen viel zu hoch.
    Bis ich die Einstellungen so gefunden hatte, das es für mich passte, dauerte doch schon so einige Zeit.
    Mir fiel sofort die brilliante Darstellung der Farben auf und vor allen Dingen diese Schärfe.
    Am Anfang hatte ich echt Probleme mit der Schärfe. Bis auf die Schrift war mir vieles, wie Desktopsymbole
    und Icons sehr grobpixelig. Mag vielleicht auch an der Pixelgröße des TFT von 0,294 mm liegen.
    Irgendwie schien mir, würde dem Format von 19" eine etwas höhere Auflösung als 1280x1024 gut tun.
    Nach einer längeren Eingewöhnungsphase hat sich der Eindruck aber geglättet.
    Hervoragende Geometrie. Was ich von meinem eigenlich guten CRT nicht behaupten konnte.



    Bedienung


    Die Bedienung gefällt mir sehr gut. Weder die Anordnung der Tasten an der Unterseite des Gehäuses, noch
    das OSD sehe ich als negativ an.



    Bildqualität


    - Meine Einstellungen: Vorweg möchte ich hier noch meine Einstellungen bezüglich Helligkeit und Kontrast etc. zeigen.
    Dazu muß ich noch anmerken, das ich es nicht so gerne grell mag.


    Hintergrundbeleuchtung - 25
    Kontrast - 46
    Helligkeit - 40
    Farbtemp. - 9300K
    Gamma - 2
    Schärfe - 5


    - Pixelfehler: Bis jetzt konnte ich keinen einzigen Pixelfehler ausmachen. Glück gehabt.
    Auch das von Bigtower empfundene Pixel-Feuerwerk habe ich nicht nachvollziehen können.
    Bin sogar mit einer Lupe über das Panel gefahren, da ich mit kurzem Leseabstand so langsam
    meine Probleme bekomme.


    - Spiegelung: Für mich nicht sonderlich störend und vom Sony CRT her gewohnt. Wobei ich dazu sagen muß,
    das die vorhande Lichtquelle am Abend seitlich hinter dem TFT die bessten Ergebnisse für mich
    gebracht haben.


    - vert./hor. Blickwinkel: Man kann damit leben. Mein Augenabstand ist gut 70 cm vom Panel.
    Dadurch finde ich, halten sich die gelblichen Verfärbungen an den Seiten ziemlich zurück, wenn man sich
    nicht sonderlich bewegt.
    Schwieriger ist es, den vert. Blickwinkel in den Griff zu bekommen. Hierzu habe ich das Panel fasst plan
    vor mir stehen, also so gut wie nicht nach hinten geneigt. Mein Blick geht so in das obere Drittel der
    Bildfläche mit leicht gesenktem Blick nach unten. So wie es nach ergonomischen Gesichtspunkten am Besten ist
    und die Augen nicht sonderlich belastet werden.
    Eine weitere Hilfe ist es, die Hintergrundbeleuchtung anzuheben. Wobei ich mich hiermit im Moment etwas
    zurück halte.


    - Helligkeitsverteilung


    helle Hintergünde - gut
    dunkle Hintergründe - befriedigend bis gut


    Schlecht zu beurteilen. Eigentlich nix zu bemängeln.


    - Office u.a. Anwendungen


    Hierzu kann ich noch nicht allzuviel sagen, Excel scheint aber gut dargestellt zu werden.


    - Spiele


    So, jetzt gehts ans Eingemachte. Ich habe in den letzten Tagen einige Spiele angetestet und auch
    in Einzelfällen länger durchgespielt, weil hier in einigen Fällen der Funfaktor die Zeit vergessen ließ.
    Dazu muß ich sagen, dass ich überwiegend mit der nativen Auflösung gespielt habe, was in einigen Fällen
    mein System schon arg strapazierte. Einstellungen wie FSAA und AF habe ich bei den aktuelleren Ego-Shootern
    nicht sonderlich ausprobiert. Soll heißen, das was vorher eingestellt war, habe ich erstmal so gelassen.
    Meist ohne alles.
    Ich versuche zusätzlich einen Vergleich zu meinem CRT zu ziehen, was die allgemeine Darstellung betrifft.


    DOOM³: Durch das überwiegend dunkel abgebildete Geschehen lässt sich hier wenig hervorheben, was sich
    hier im Vergleich zum CRT als besonders positiv herausstellen würde. Der Schein der Taschenlampe schien mir
    am CRT etwas smoother zu sein.
    *keine Schlieren erkennbar*


    Painkiller: Es war regelrecht eine Freude hier die teilweise überwältigende Darstellung der Maps zu geniessen.
    Tolle Farben, aber nicht übertrieben.
    *keine Schlieren erkennbar*


    FarCry: Im Großen und Ganzen sehr beeindruckend, was sich hier darbot. Der Ausdruck "plastisch" trifft hier voll
    zu. Besonders die Außenlevel sind gut gelungen.
    Allerdings habe ich mit der Darstellung der Botanik teilweise so meine Bedenken gegenüber dem CRT.
    Nicht so voll, an den Blatträndern etwas grieselig, pixelig.
    *keine Schlieren erkennbar*


    Max Payne2: Einfach nur toll. Man hat den Eindruck, einen Film zu sehen. Wobei ich hier bei einem Level
    bei der Teppichboden-Textur mit gerade verlaufenden Mustern eine Art vom Moiré-Effekt erkennen konnte.
    *keine Schlieren erkennbar*


    CoD: Kein großer Unterschied zum CRT. Jedoch üblicherweise der Vorteil der scharfen Darstellung des Sony.
    Als negativ empfand ich die Darstellung von aufsteigendem Rauch. Dieser war mit einem Raster unterlegt. Seltsam.
    *keine Schlieren erkennbar*


    DeusEx2: Ähnlicher Eindruck wie Max Payne. Wegen nerviger Ladezeiten habe ich es sein gelassen, weiter zu testen.


    Fußball Manager 2004: Nur kurz angespielt, sieht toll aus. Schärfer und klarer als mit CRT.


    Codename Panzers: Noch relativ neu für mich und die Grafik scheint auch etwas pixelig zu sein.
    Habe es aber noch nicht großartig gespielt, weil hier erstmal die Spielweise angelernt werden muß.


    TES III Morrowind: Hier habe ich auch nur kurz reingeschaut und mir fiel bei einer Inhouse-Treppentextur auf,
    das die Stufen so gut wie nicht abgebildet wurden. Es sah aus wie eine Rampe. Werde ich mal genauer untersuchen.
    Den hervoragenden Editor habe ich nicht angetestet, obwohl ich hiermit schon manche Stunden verbracht habe.
    Bei Interesse liefere ich das noch nach.


    -> Ich denke das reicht erstmal für den Eindruck bei Spielen. Bewegungsunschärfen sind mir auch
    nicht sonderlich aufgefallen. Hier scheinen jüngere Augen vielleicht besser sehen zu können als ich.


    - Interpolation


    hatte ich nur bei Domm³ ausprobiert und keine sonderlichen Unterschiede festgestellt.
    Die normale Win-Umgebung dagegen sieht dabei nicht wirklich gut aus.



    Fazit


    Nach anfänglicher Skepsis und einer mehrtägigen Umgewöhnungszeit möchte ich den TFT jetzt nicht mehr missen.
    Liebe auf den 2. Blick würde ich sagen.


    Da es auch mein erster TFT-Monitor in gewisser Weise (4 Jahre altes Notebook) ist, habe ich auch nicht die
    Möglichkeit, hier Quervergleiche zu anderen TFT-Monitoren anzustellen.
    Es wird sich in Zukunft bestimmt noch das Eine oder Andere ergeben, was sich hier im Thread dann
    niederschlagen wird.
    Auf einige Vor und-Nachteile bin ich hier vielleicht nicht sonderlich eingegangen, aber ich denke ich
    habe meine Schwerpunkte, wenn auch etwas zu erzählerich hier dargelegt.



    Edit: Habe noch was vergessen, hier meine Einstellungen preiszugeben.
    Momentan ist es so für mich die Beste. Füge es oben noch ein.



    Nachtrag 07.10.2004:


    Bei manchen nicht ganz so dunklen Hintergrundfarben (in erster Linie bei der Nutzung des Browsers bei entsprechenden Seiten) ist mir aufgefallen,
    das man die Art der Verklebung (wie auch immer man das jetzt nennen soll) der X-Blackfolie erkennen kann. Wenn es diese überhaupt ist.
    Nur meine Vermutung.


    Erkennen insofern, ich sehe ein über Kreuz diagonal verlaufendes unregelmäßiges Muster.
    Man kann sich das in etwas so vorstellen, wie die Bewegung einer Bürste die man beim tapezieren ausübt, nur im übertragenen Sinn.
    Über Kreuz halt und diagonal.


    Ähnlich wie bei diesen in Autos manchmal sichtbar schlecht aufgeklebten Farbfolien im hinteren Scheibenbereich.


    Aber keine Panik.
    Es ist nur sehr schwach erkennbar. Zumindest bei mir.


    Nachvollziehbar ist es eventuell z.B. bei der blauen Hintergrundfarbe auf dieser Seite hier im Forum, während die Seite aktualisiert wird.
    Ist bei mir nur kurz sichtbar, -> ISDN-User.


    Nachtrag 15.10.2004:


    In Bezug der von mir genannten miesen Treppentextur in Morrowind siehe den zum Thema gemachten Post.

    Quote

    Zitat von Technix:
    Außerdem werden beim Sony wegen seiner 12ms bauartbedingt nur 16,2 Mio Farben dargestellt. Die restlichen 500.000 mischt er allerdings scheinbar ganz gut.


    Das stimmt so nicht ganz. Das Panel schafft bauartbedingt nur 262000 Farben. Gemischt (Dithering) wird bis 16,2 Mio Farben.
    Mehr ist für die Elektronic wohl nicht drin.


    @Xenobit


    Wenn du überwiegend mit Maya und Photoshop arbeitest, würde ich mir das mit dem Sony aber trotzdem überlegen.
    Echte Alternativen kann ich dir leider nicht nennen, habe nur links unter meinem Avatar genannte Geräte.

    @ GranPoelli
    Nein, ich meinte nicht den Blickwinkel. Habe aber meine Meinung bezüglich Bildqualität revidieren müssen.
    Deshhalb habe ich in meinem weiter o.g. Thread entsprechendes gepostet.


    @ Micha
    Sorry, nehme alles zurück. Lag an meiner etwas bockigen Haltung.
    Siehe ersten Abschnitt oben in diesem Post.

    Ich nehme alles zurück. Fast alles.


    Das mit Call of Duty und dem Rauch lass ich so stehen. Sieht auf dem TFT wirklich schlechter aus.


    Mein Hauptproblem ist wohl die sagenhafte Schärfe des TFT gewesen.
    Habe heute erst meinen CRT wieder angeklemmt und war von dem mir da dargebotenem Bild ein wenig schockiert.
    So ein Wischiwaschi, was sich mir da bot.
    Schon habe ich die Schärfe meines TFT vermisst.


    Tja so kanns gehen. Aber ich glaube, die Umgewöhnungszeit habe ich gebraucht.
    Lag vielleicht auch an der höheren Pixelgröße von 0,294 gegenüber beim CRT mit 0,24.


    Das mit der von mir beschriebenen Scroll-Leiste und dem rasterartigen Hintergrund konnte ich auf dem CRT nur bei einer Auflösung von 800x600 beobachten.
    Doch nix mit Farbtiefe. Habe mich schwer vertan, im Eifer des Gefechts.


    *indieeckestellundschäm* ;)



    PS: Habe mal auf der HP von AU Optronics, dem Panelhersteller des HS94P mal ein wenig rumgestöbert.
    Demnach schafft das Panel doch nur 262000 Farben. -> Link.
    Da hat die Elektronik von Sony doch einiges zu rackern.


    Nachtrag 15.10.2004:


    In Bezug der von mir genannten miesen Treppentextur in Morrowind siehe den zum Thema gemachten Post.

    Hallo Micha,


    gerade mal ausgepackt und schon einen Testbericht hier abgeliefert.
    Respekt.


    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Freude mit dem Teil.


    Ich bin mit dem Sony eigentlich auch ganz zufrieden und werde, wenn die Zeit reif für ein Review ist, dieses hier veröffentlichen.


    Dennoch ärgert es mich, das ein Makel, den ich bei diesem Panel (TN+Film) feststellen musste, über allen hier in diesen Testberichten geäußerten bzw. festgestellten, eigentlich das Gravierendste ist.
    Nähmlich die eingeschränkte Bildqualität. Response-Time hin oder her.


    Siehe hierzu auch meinen Thread.


    Wäre nett, wenn du dies auch mal etwas genauer betrachten würdest.


    Darüber hinaus, was ich immer wieder vermisse, ist die jeweils verwendete Grafikkarte, die in bestimmter Hinsicht auch, allerdings subjektiv, zur Bildqualität beiträgt.


    Zum Thema Bildbearbeitung: Wenn du dies wirklich ernsthaft betreibst, hast du allerdings den falschen Moni gewählt.

    Hallo Bigtower,


    danke für deine Antwort.


    Das mit den solarisationsähnlichen Koronen konnte ich zu Anfang bei meinem Hintergrundbild erkennen. Das Prob habe ich inzwischen aber umgehen können,
    weil ich besagtes Pic was im *.jpg Format vorlag als *.bmp Datei abgelegt habe und weiß der Teufel warum, die deutlichen Farbabstufungen sind nicht mehr da.
    Das bezieht sich jetzt nur auf die Darstellung des Hintergrund Pic´s.


    Wie ich aber schon in meinem 1. Post versucht habe zu erklären, wird nicht alles perfekt dargestellt.
    Alls erstes fiel mir das durch die grobe Darstellung einiger Desktopsymbole sowie Icon´s auf.
    Auch gut nachvollziehbar ist die Darstellung der Scroll-Leiste im IE oder WE, da wo außerhalb des Scroll-Balkens der Hintergrund bei weißer bis grauer Farbe ein deutlich erkennbares Raster erkennen lässt.


    Edit: Sorry, vergessen. Die von mir beschriebene schlechtere BQ bei FarCry z.B.,würde mich interessieren ob das für die User des gleichen Panels nachvollziehbar ist. Die Darstellung speziell bei den Blättern z.B. der Palmen.


    Edit2: Bei CoD habe ich vorhin einen ähnlichen Effekt festgestellt. Aufsteigender Rauch wird mit einem gut erkennbaren Raster unterlegt und die Farben, obwohl eigentlich nur weiß bis dunkelgrau dargestellt werden sollte, colorieren doch sehr stark.

    Vielleicht liege ich ja mit meinen zuletzt genannten Vermutungen (Behauptungen) falsch.
    Wäre nett wenn sich mal ein Spezi und ein anderer Nutzer des gleichen Panels mal dazu äußert.
    Keine Angst, ich beiße nicht, auch wenn mein Avatar anders wirkt. ;)

    Ja, Schärfe lässt sich einstellen.


    Ich bin aber mehr zu der Überzeugung gelangt, dass der Sony nicht mehr als 6bit pro Farb-Kanal darstellen kann.
    Was heißen würde das eine Farbtiefe von höchstens 24bit durch Dithering erreicht wird.
    Das würde zumindest erklären, warum ich die von mir erwähnten Qualitätseinbußen durch grobere Rasterung habe.
    Jpeg´s etc. werden eigentlich normal dargestellt.
    Interessant wäre auch zu wissen, ob dieses mit ATI-Graka´s eventuell zu besseren Ergebnissen führen kann.
    Wäre schön gewesen, wenn sich mehr User mit dem gleichen Panel hier zu Wort gemeldet hätten.
    Auch wegen der eventuell vorhandenen Unterschiede von verwendeten Graka´s von ATI <-> Nvidia.


    Edit: Thread-Titel geändert.

    Ich habe hier zwei Rechner am Start. Der ältere ist analog angebunden mit GF3TI und der neuere Rechner via DVI mit FX5950.
    Bei beiden Systemen das gleiche.
    Z.b. habe ich ein Hintergrundbild mit erkennbaren Farbübergängen. Das Pic mit irgendeinem Viewer sieht dann normal aus.