Posts by Wirrkopf

    Ich würde immer noch gerne erfahren was das gleichmäßige runterregeln der Farben für unerwünschte Folgen hat ausser der gewünschte Folge das die Helligkeit abnimmt.


    Am Kontrast dreh ich also besser nicht. Die Helligkeit ist bei mir schon auf 0. Das muß auch sein weil man sonst eine Sonnebrille benötigt.

    Ich möchte beim 2407WFP-HC die Helligkeit weiter absenken als 0.


    Ich kann das machen indem ich die drei Grundfarben gleichmäßig reduziere auf z. B. jeweils 80. Oder ich kann den Kontrast auf unter 50 runterregeln.


    Was ist für eine gute Bildqualität am sinnvollsten? Mir ist nicht wirklich klar wie sich beide Methoden über die verminderte Helligkeit hinaus auf die Bildqualität auswirken....


    Anderes Thema: Habe ich den Test jetzt falsch interpretiert wenn bei mir hängen geblieben ist das sich ein kalibrieren nicht so lohnt da es danach zu anderen Fehldarstellugen (blending) kommt als vorher?

    Ist HDTV mit einer Single Core AMD Athlon 64 3000+ mit der passenden Grafikkarte möglich oder geht das gar nicht? Wenn es geht welche AGP Garfikkarte wäre ausreichend für H.264 in 1920x1200?


    Reicht es wenn ich auf eine Dual Core CPU AMD 64 X2 3800+ aufrüsten würde und wenn ja welche AGP Garfikkarte wäre da empfehlenswert?


    die ATI HD 2600 gibt es wohl für AGP nur mit 400 Mhz Speichertakt und nicht als passive variante. Obwohl die meinem Preisrahmen von max. 100 € entsprechen würde.


    Es geht nur um HDTV und passiv gekühlt sollte sie sein. Spielefähigkeit ist unwichtig.

    Ich suche leihweise (1-2 Tage) ein Kalibrierungsgerät das mit High Gammut TFTs (Dell 2507-HC) klarkommt. Das ganze in Hamburg damit man das mit persönlicher Übergabe machen kann.


    Kostenlos wäre natürlich nett aber auch mit einer kleinen Leihgebühr wäre ich einverstanden.


    Wenn jemand nicht selber eins zu verliehen hat aber eine Quelle kennt würde ich mich über einen Tipp genauso freuen.


    Gruß W

    Die GeForce 4 MX 440 hab ich jetzt durch eine GeForce 4200 ersetzt und damit geht auch alles.


    Das Problem mit der ATI onBoard bleibt. Da ich gerade meinen DVI KVM zum Austausch einschicken muß kann ich den PC immoment eh nicht anschließen und werd das Problem später weiter verfolgen.

    Ich habe genau denselben Switchview DVI 4- Port. Da es sich um einen DVI KVM handelt sollte die Kabellänge keine Rolle spielen.


    Bei 1280 x 1024 habe ich die Bildfehler nur selten gesehen und meist war alles ok.


    Jetzt mit dem neuen Monitor mit 1920 x 1200 sind es oft hunderte von grünen und roten Pixelfehlern die das ganze Teil unbenutzbar machen. Und das Ding war nicht billig und Avocent ist auch keine Billigmarke!


    Avocent gibt ja 2 Jahre Garantie so das ich hoffe das die mein Teil gegen ein funktionierendes Austauschen werden.


    Daher interssiert es mich wie das bei Dir weiter gegangen ist?

    Da hab ich endlich meinen neuen Dell 2407WFP-HC und bekomme noch nicht mal die Auflösung eingestellt! Ist mir zwar etwas peinlich aber bevor ich jetzt lange alleine herumprobiere und schlechte Laune bekomme frage ich lieber nach einer schnellen Lösung.


    Angeschlossen ist er per DVI über einen digitalen KVM (Avocet) an dem drei PCs hängen.


    Bei EINEM PC (Grafikkarte NVIDIA GeForce 2 MX 100/200) hat es funktioniert.


    Beim zweiten (Grafikkarte NVIDIA GeForce 4 MX 440) läßt sich nichts höheres als 1280x1024 einstellen. Den NVIDIA GeForce Treiber "NVIdia Forceware 93.71 WHQL" hab ich schon zweimal installiert. Den Monitortreiber natürlich auch.


    Beim dritten (Grafikkarte ATI X300/X550 onBoard) wird jede Auflösung über 1280x1024 nur "virtuell" eingestellt und ich darf meinen Desktop hin und herscrollen!

    Ich muß meinen Monitor (Dell 2407 HC) zwischen zwei Standorten (Schreibtisch und als TV vorm Sofa) die ca. 2 Meter entfernt sind möglichst schnell und umkompliziert hin und herschwenken können. Dazu kommt das der eine Standort quasi frei im Raum liegt. Also nicht an einer Wand, nicht über einem Tisch.


    Für diesem Radius kenne ich keine Schwenkarme. Sollte es welche geben wären diese sicherlich teurer als der Monitor selber.


    Bei einen Besuch in einem Operationssaal kam mir der Gedanke das man eine dieser OP-Leuchten mit Decken Befestigung umbauen könnte.


    Also Lampe ab, VESA 100 Platte dranbasteln und fertig ist der geniale TFT Monitor Schwenkarm.


    Für die meisten mag sowas aus ästhetischen Gründen nicht mal im Arbeitszimmer in Frage kommen, bei mir wird das Ding mit Erlaubnis meiner Frau im Wohn/Arbeitszimmer angebracht :). Ich muß es nur noch bauen.


    Was haltet Ihr von dieser Idee und was fällt Euch dazu ein? Hat jemand vielleicht schon mal eine Umsetzung dieser Idee gesehen oder davon gelesen? Hat jeman eine preiswerte Quelle für eine geeignete gebrauchte OP-Leuchte?

    Was seit Ihr den alle verwöhnt?


    Ich schau mit der ganzen Familie TV und Filme auf einem 17,4" TFT (MVA Panel, 5:4 Verhältnis). Und das aus ca. 2 - 2,5m Entfernung.


    Ja das ist nicht groß aber von grausam kann ich da auch nicht reden. Ein 16:9 Film ist da noch ne Nummer kleiner als 4:3 TV aber das uns bisher nicht davon abgehalten den zu genießen.


    Achja als Krönung kommt der Ton natürlich aus den 1 Watt Monitorquäckern. Die sind laut genug.

    Quote

    Original von arterius
    Selbst eine alte geforce 2mx macht 1920x1200 über vga mit.


    Solange auf der Karte ein dvi Ausgang ist sollte es laufen.


    Aber war da nicht was das bei mehr als 1600x1200 der eine DVI Kanal nicht reicht sondern beide benutzt werden müssen. Also das man ein Kabel brauch bei dem alle Pins belegt sind und auch die Grafikkarte auf ihrem DVI Ausgang beide unterstützen muß?


    Und da habe ich Befürchtungen das die alten Dinger evtl. nur den einen Kanal unterstützen...

    Hört sich vielleicht komisch an da sicherlich alle aktuellen Grafikkarten auch die 1920 x 1200 per DVI unterstützen.


    ABER ich nutze fast nur (sehr) alte Grafikkarten weil ich nur 2D benötige und die Karten sowenig Strom verbrauchen sollen wie möglich. Daher habe ich mir bewust die ältesten Teile gekauft die schon DVI hatten. Also Geforce 2MX (ja da gabs welche mit DVI :) ) oder Geforce 4MX bzw. 4000 mit passiver Kühlung.


    Die Grafikkarten stecken in 4 PCs und diese sind per digitalem KVM (ein Avocent der 1920 x 1200 packen soll laut Anleitung) mit meinem Monitor (immoment Belinea 101741) verbunden. Das geht auch wunderbar.


    Nun kommt (hoffentlich heute) mein neuer Dell 2407WFP HC.


    Kann es mir da passieren das meine Grafikkarten die 1920x1200 gar nicht unterstützen? Oder hab ich da mal eine Fehlinformation aufgeschnappt?


    Sollte ich wirklich Pech haben ab welcher Grafikkartengeneration werden 1920x1200 per DVI ohne Probleme unterstützt?

    So ich hab meinen 2407-HC jetzt inkl. 5 Jahre Garantie, Pixelfehlerfrei Test und Soundbar geordert. Bin schon gang gespannt.


    Kann man das Kalibieren selber machen als Laie wenn man sich ein Gerät ausleiht?


    Gibt es in Hamburg eine günstige Leih Gelegenheit oder geht sowas sogar per Post? Oder gibt es preiswerte Kalibriergeräte die was taugen?