Eizo L768 (Prad.de User)

  • Oje, dann wird da wohl nix draus. Für nen Kurzurlaub hab ich nämlich grad wirklich keine Zeit.
    Finden Sie denn, der 768 ist sein Geld wert? Habe Sie den 193P von Samsung schon mal begutachten können?

  • Hallo barthi,


    ich denke, es geht aus dem Test hervor, dass ich das Gerät gut finde. Ich würde schon des Designs wegen den Eizo vorziehen. Der Samsung ist mir einfach zu albern und schnörkelig - ein runder Fuß zu einem eckigen Monitor ist ein Verlust an Geradlinigkeit für meinen Geschmack. Der Eizo hat halt mit 13 und 15 mm einen superschlanken Displayrahmen; der fuß mag auch für manche Leute ein ästhetisches Problem sein; ich fand die Füße anfangs auch gewöhnungsbedürftig - inzwischen finde ich, dass es keine schöneren gibt :))



    Ich denke, dass man im Alltagsbetrieb keine Unterschiede zwischen dem 193p und dem L768 finden wird - schließlich ist mit hoher Wahrscheinlichkeit derselbe Paneltyp verbaut. Allenfalls der Ansteuerungselektronik des Eizo traue ich mehr zu - und den Einstellungsmöglichkeiten. Und darüber hinaus ist der Service von Eizo deutlich besser - aber das ist ja inzwischen ein Gemeinplatz.


    Grüße von



    Sbaitso.

  • Ja, stimmt. Der Service von Eizo sieht ja schon auf dem Papier besser aus ;-)
    Und von Samsung hört man ja nicht nur Gutes.
    Allein schon deswegen werd ich wohl noch bis August mit meiner Entscheidung warten. Bin gespannt, was die ersten User so in Ihren Tests schreiben.

  • Es gibt trotz gleichem Panel etliche Unterschiede zwischen den beiden Monitoren, viele davon fallen insbesondere für Grafiker ins Gewicht:


    - der Eizo L768 verfügt über eine 10-Bit-LUT, der Samsung 193P nicht (bei letzterem weisen Farbverläufe deutliche Stufen auf)
    - der L768 verfügt über eine Funktion, die vollautomatisch die Helligkeit je nach Zustand der CCFL (auch durch normale Abnutzung) nachkorrigiert
    - der L768 erlaubt die Eingabe von Zahlenwerten für Farbtemperatur und Gamma, der 193P nicht (bei letzterem erfolgt die Kalibrierung "nach Gefühl")

  • Hallo zusammen,


    entgegen der hier einhelligen Meinung das der L768 ein gelungener Wurf ist muss ich leider wiedersprechen.
    Habe das Gerät seit einer Woche im Büro stehen und bin alles in allem entauscht.


    Keine Frage das Paneel hat die Erwartungen erfüllt, das drum herum jedoch nicht.
    Das ganze Gerät ist eine sehr wackelige Sache, da das Paneel ca. 2/3 des Gesamten Gewichts ausmacht und es dem Fuß somit an gewicht und dem daran angeschlossenem Arm devinitiv an Steifigkeit fehlt.


    Im zubehör ist weder ein DVI-Kabel noch eine PIVOT-Sofware enthalten und zu Krönung stellt EIZO :O noch keinen Treiber bereit.


    Privat habe ich mir vor einem Jahr einen NEC LCD 1880 SX-B zugelegt und kann jedem nur Empfehlen (noch) die Finger von dem EIZO zu lassen und mit dem NEC:)) zu liebäugeln.


    Der NEC ist mein Maßstab und gegen den werden es viele Schwer haben.
    Er kann alles was der EIZO können sollte und nen bisschen mehr

  • Mh, ich denke bei einem Preis von etwa 750 Euro kann man schon mal über ein fehlendes DVI Kabel hinweg sehen. Versteht mich bitte nicht falsch, es ist natürlich 'ne Menge Geld nur im Vergleich zu den NECs relativ günstig. Dass die Software fehlt ist ja egal, da man meistens sowieso die neusten Treiber aus dem Internet runterlädt.

  • @ dr_sbaitso: Danke. Das Problem ist jedoch, dass ich mir keinen 19er hinstellen kann, da es dann mim Platz ziemlich eng wird und ich mir außerdem irgendwann noch nen zweiten hinstellen will. Bei mir fällt ein 19er somit aus...
    Als Alternative hatte ich mir den 173P von Samsung vorgestellt. Theoretisch müsste der ja das selbe Panel haben wie der Eizo 568. Jedoch hat den 173P noch keiner hier getestet...

  • das mit dem platz ist kaum ein argument, der l768 ist ggü. dem l568 gerade mal vier zentimeter breiter (und zwar nur das panel, der rest ist größenmäßig identisch).

  • Hmpf, du kennst aber meinen Tisch net. Da is Platz Luxus. Außerdem gibt es halt auch irgendwo finanzielle Grenzen. Klar, dass der Unterschied nicht so groß zum 19". Allerdings war bei mir bei ca 600 € finito. Und höher geh ich net...Da kann kommen was will.
    Den 173P von samsung hast du aber nicht zufällig getestet oder :D

  • ich kann mich nicht entscheiden zwischen dem Eizo L767 und dem Eizo L768. Sind beide in den Tests ungefähr gleichauf und kosten gleichviel.
    Doch welchen von den beiden soll ich nehmen?

  • @Dennis1978,


    ich verstehe nicht wo das Problem liegt. Man braucht für den Monitor keinen "Treiber", da er per DDC der Grafikkarte mitteilen kann, welche Auflösung bei welcher Frequenz er beherrscht. War schon seit Windows Me so. Auch braucht man kein Farbprofil, weil (a) sich der Monitor über das OSD gut kalibrieren lässt, und (b) diejenigen die wirklich eine farbverbindliche Darstellung brauchen sich ihr Farbprofil mit Adobe Gamma oder ähnlichem selbst stricken werden.


    Du schreibst weiter:


    Quote

    Habe das Gerät seit einer Woche im Büro stehen und bin alles in allem entauscht. Keine Frage das Paneel hat die Erwartungen erfüllt, das drum herum jedoch nicht.


    Wieso schreibst du erst "alles in allem enttäuscht", führst aber an Kritikpunkten nur das "drumherum" an, während das Panel selbst "die Erwartungen erfüllt"?


    Quote

    Privat habe ich mir vor einem Jahr einen NEC LCD 1880 SX-B zugelegt und kann jedem nur Empfehlen (noch) die Finger von dem EIZO zu lassen und mit dem NEC zu liebäugeln.


    Wieso "noch"?


    Quote

    Er kann alles was der EIZO können sollte und nen bisschen mehr


    Oben hast du lediglich das Gehäuse des L768 bemängelt. Heisst das, dein NEC hat ein besseres Gehäuse? Also nach den vorliegenden Eckdaten des Monitors fällt es mehr als schwer zu glauben, dass du die Bildqualität gemeint haben könntest.


    Alles in allem ein sehr merkwürdiger Beitrag von dir. Ich würde mich freuen, wenn du ihn etwas konkretisieren könntest.

  • heimeworld: ganz eindeutig den l768. der l767 ist nicht drehbar und kann kein pivot. sein rahmen ist unten erheblich viel breiter (wäre für mich jedenfalls ein kriterium gegen den l767). und entscheidend scheinen mir auch die kontrastwerte zu sein: der l768 hat einen 1000:1-kontrast, der l767 nur 500:1, das dürfte im betrieb bei dunkelheit schon ein erheblicher gewinn sein (schwarz dürfte um einiges finsterer sein beim l768 ).


    sbaitso.

  • Quote

    Original von heimeworld
    ich kann mich nicht entscheiden zwischen dem Eizo L767 und dem Eizo L768. Sind beide in den Tests ungefähr gleichauf und kosten gleichviel.
    Doch welchen von den beiden soll ich nehmen?


    Is doch ne klare Sache: Der L768 - ist chicer und aktueller!

  • Quote

    Original von heimeworld
    danke für die schnellen antworten
    ja dann werd ich mir wohl den l768 zulegen


    Deine Erfahrungen würden mich doch sehr interessieren.

  • So mein L768 ist vor ner 1/2h per Post gekommen.


    *ob der Postbote sich Gedanken darüber gemacht hat warum das Paket zusatzversichert ist * ?
    Wahrscheinlich nicht, jedenfalls hat er es behandelt wie n sack Kartoffeln *roll, kuller, schwungvoll aufsetzt ... * :-( .


    Egal es war nochmal in einer extra Verpackung mit Luftpolsterung.
    Nun steht es hier und akklimatisiert.


    Und ich werd erstmal n DVI Kabel kaufen fahren.


    Heute Abend kommt dann n Ersteindruck :-).

    Zalman TNN300 + I5 4960K@4,2Ghz passiv + 1050Ti passiv + 3x SSD = keine beweglichen Teile = Lautlos :-)

  • Da bin ich super-gespannt! Heute hatten wir ja schon einen L768, den allerdings mit dauerleucht-Pixelfehler :(
    Also schreib uns einen hübschen Test, der das Warten auf's eigene Modell etwas verkürzt... wieso schicken die die schwarzen Geräte erst eine Woche später??? WAAAHHH! 8o



    sbaitso.