Posts by Legendenkiller

    Hi,


    Ich suche einen neuen Monitor für meinen Privaten PC.


    Ersetzt werden soll ein Eizo S2431WH-GY (24“ 1920x1200, VA-Panel, BJ 2007).
    Der S2431 funzt zwar noch ordentlich, ist aber mit 30000h Betriebszeit einfach ausgebrannt und daher möchte ich diesen jetzt ersetzen.


    Vorgeschichte:


    Ich wollte und will eigentlich einen besseren Schwarzwert als der S2431 mit seinen gemessenen Kontrast von 1100:1 schafft. Deswegen war und bin ich sehr an OLED interessiert.
    Notgedrungen hatte ich mir aktuelle VA Monitore mit hohen Kontrastwerten angeschaut.
    Bei den VAs scheint es aber nur Modelle aus der Preis/Leitungsklasse zu geben :-(


    Am Arbeits-PC nutze ich ein Eizo EV2736FS, welcher soweit schon ganz gut ist.
    So richtig zufrieden bin ich damit aber nicht, da er gefühlt ein unruhiges Bild hat.


    Selbst getestet habe ich, auch auf Grund der „sehr guten“ Bewertung bei PRAD, einen Samsung S32D850T, den ich aufgrund von massiven Darstellungsfehlern aber reklamieren musste. Weil er mir insgesamt nicht gut genug war habe ich auch kein neuen bestellt.


    Die Acer Predator und Samsung QDOT-Modelle sind prinzipiell auch Interessant, würde ich aufgrund der viele Qualitätsprobleme und Kompromisse bereits ausschließen.



    Vorab noch 3 allgemeine Fragen:


    1. VA hat einen ca. 3fach besseren Schwarzwert als IPS … z.b. 0,1 cd/m² zu 0,3 cd/m²
    Wie verändert sich der Schwarzwert mit steigenden Blickwinkel bei beiden Typen ?


    2. Sind für 2017/18 real kaufbare OLED „PC“Monitore mit 27-55zoll <5000€ absehbar ?


    3. wenn ich mit Vsync=On und 30-60 FPS spiele, was mir auch locker reicht, bringen mir dann Monitore mit Gsync/Freesync und mit mehr als 60Hz überhaupt etwas ?



    Anwendung des Monitors:


    - Hauptanwendung sind klar Spiele w.z.b. Factorio, Empyrion, Warframe
    - typisch 20-60 FPS und Vsync (60Hz) ist immer an
    - Graka ist eine 1050ti. Weil mein PC passiv gekühlt ist und es bleiben soll, gehen nur Grakas bis 75W TPD.



    Checkliste:


    - möglichst gute Farbeinstellung ab Werk
    - bestmöglicher Schwarzwert
    - wirksam entspiegelt, keine spiegelnden Oberflächen im Sichtbereich
    - Graustufen bis zur Stufe (RGB1,1,1,254,254,254) unterscheidbar, ohne Farbstiche
    - keine mit dem Auge sichtbare Einstrahlung der Hintergrundbeleuchtung an den Rändern
    - 10-Bit Lookup Table (oder besser)
    - mindestens 27“ mit 1920x1200 Pixel, (1080p ist nur akzeptabel wenn alles andere perfekt ist)
    - Helligkeitssensor mit praxistauglicher Kennlinie
    - Inputlag / Latenz kleiner 40ms
    - keine Pixelfehler, keine Einschlüsse, kein Qualitätslotto
    - möglichst weises oder graues Gehäuse (schwarz empfinde ich als nicht optimal)
    - wieder so 1000€ wäre schön, habe aber kein festes Preis-Limit



    Die aktuell interessantesten Monitore auf meiner Liste:



    EV2736FS:
    + in Nutzung, ganz gut, Preiswert
    - subjektiv unruiges Bild, etwas IPS Glow


    Eizo Foris FS2735:
    + nach Prad-Test „bester Allrounder“, voll Spiele tauglich
    - viel Schnick-Schnack, stark gemischte User-Bewertungen


    Eizo CS2730:
    + sehr gute Bildqualität mit vermutlich akzeptabler Spieleleistung
    - eigentlich nicht für Spiele gedacht, kein Overdrive


    Nec EX 341R:
    + VA, 3000:1, Chance auf ein hochwertigen VA-Monitor
    - 21:9, noch keine Tests gefunden → erscheint März 2017


    Asus PA329Q:
    + 4k, 32“, nach Prad „sehr guter Allrounder„
    - 4k, Overdrive nur mit Überschwinger, EV3237 für 100€ weniger


    Eizo EV3237:
    + 4k, 32“, sehr gutes Bildqualität, nur 1200€, graues Gehäuse
    - 4k, nur 750:1 Kontrast , recht alter Monitor


    NEC EA305WMi:
    + 30“, 16:10, 2560x1600, 3000:1
    - schwer beschaffbar, nur 1 Test gefunden, teuer


    LG OLED55C6D:
    + OLED bezahlbar, 100x besserer Schwarzwert als VA/IPS
    - als PC Monitor nutzbar ? Entspiegelt ? Inputlag ?



    Aktueller Stand:


    Eigentlich will ich ein OLED kaufen und die 27“ Geräte sind schon die Rückfallebene ala „bewährte Technik aber langweilig“.


    Die 2 NEC, der 30“ NEC EA305WMi wegen 16:10 und dem EX 341R wegen VA (Schwarzwert) und vermutlich hoher Qualität sind für mich sehr interessant. Leider sehr exotisch und schwer beschaffbar.


    Bei den 4k/32“ Geräten bin ich mir unsicher. Hohe Auslösung vs. Nachteile bei Qualität, Preis und (zu)hohen Hardwareanforderungen bei Spielen, welche ich dann wohl oft in ½ Auflösung (FullHD) spielen müsste.


    Ich überlege auch immer noch mir z.b. ein LG OLED55C6D zu bestellen und zu testen ob ich mit den Nachteilen leben kann. Aber schon die fehlende Entspiegelung ist eigentlich eine KO Kriterium.



    @Prad User


    Wäre dankbar über Vorschläge, Tips, Hinweise.
    Gerne auch Vorschläge welchen Monitor ich mir unbedingt noch anschauen sollte und natürlich auch über das Abraten von bestimmten Modellen wenn diese nicht passen können.



    Danke für das lesen des Wall of Text :-)
    Mfg


    gib halt deine Kriterien ein.
    PS: Am Monitor würde ich nur sparen, wenn ich nur wenige Minuten / Tag davor sitzen würde.
    Aus meiner Sicht passt die Preisklasse in keinster Weise zu angetrebten Nutzung und zum Geräte das ihn befeuern soll.


    Ich selber nutze auf Arbeit einen Eizo EV2736 und bin sehr zufrieden damit.
    Aber 300€ reichen weder für IPS und noch nichtmal für eine gute Mittelkasse.


    Was nützern einen 27" mit 2560x1440 punkten wenn Ausleuchtung, Farben und Verarbeitung Ramschklasse sind ?! Evtl. dann lieber n 23/24zoller mit 1920x1200, da gibs für 300€ brauchbares.

    Die 40 zoll kamen daher das es bei 4k in etwa die selbe Pixelgröße hätte, wie ein 27" bei 2550x1440 und ich somit das Display unskaliert betreiben könnte. 32 zoll mit 4k ist nichts für meine alten Augen und Skalieren für viele Programme ein Problem.


    Ich habe mir gestern den 40" Philips angeschaut.
    Der spiegelde Rand und das spiegelnde Display geht nicht. Die Spiegelung ist zwar gedämpft aber jederzeit gut Sichtbar.
    Das geht einfach nicht :-).


    Hab gestern Abend so wegen Größe und Auflösung ein paar Tests gemacht, die zeigen das die 4k nicht nötig sind / nichts bringen.


    Ich werde den Samsung S32D850T bestellen, dieser hat eine mattes Display und matten Rahmen und ist mit 32 zoll auch ein guter Kompromiss.
    Ausserdem hat dieser Monitor hier sogar eine sehr gute Bewertung bekommen.


    Die Auslösung ist zwar nicht so dolle aber irgendwie gibt es bei kontraststarken matten Displays allgemein nur eine sehr begrenzte Auswahl :-(


    Und wenn der Trend zu immer breiteren Formaten weiter geht muss ich beim nächsten Monitorkauf dann 2 Monitore übereinander stellen um auf ein sinnvolles Seitenverhältniss zu kommen ;-)

    Hi,


    also die Situation ist:
    Ich sitzer vor einem Eizo-s2431w der soweit auch immer noch ein Top Bild hat.


    Ich würde aber gerne größer werden und ein (noch) besserer Schwarzwert wäre toll.
    Der Eizo wurde damals mit 1250:1 gemessen, weniger sollte es auf keinen Fall sein.


    TN geht nicht wegen Blickwinkel und Farben, IPS sehe ich den Schnee Effekt und der Kontrast iss nicht so der Renner.
    Dann, nach Überlegungen ein TV ala Sony KD-55X8505B als Monitor zu missbrauchen dann den viel besser geeigneten Philips-bdm4065uc gefunden.


    PV-Panale mit 5000:1 *nice* ich dachte schon PV gibt es nicht mehr.
    Auch der Rest klingt erst mal ganz gut.


    Aber ein paar Bedenken bleiben dann doch.


    1. Entspiegelt
    Der Eizo ist aus heutiger Sicht schon fast extrem Entspiegelt, was ich auch sehr gut so finde.
    Reine Spiegel, wie bei Notebooks und PADs üblich, gehen für mich gar nicht.


    Da wäre dann die frage... lohnt es überhaupt den Phillips anzuschauen oder kann ich mir das gleich sparen ?


    2. Bildqualität.
    Wie gut/schlecht isr der Philips-bdm4065uc vs. Ersatz für Eizo S2431WH-GY wirklich.
    Kann man die PRAD Bewertungen 1:1 gegeneinander setzen oder haben sich die Testkriterien über die Jahre stark verschoben ?


    Ich will halt nicht schlechter werden.


    3. Alternativen ?!
    Gibt es aktuelle Alternativen die ich mir "unbedingt" anschauen solle...


    - besserer Schwarzwert als der alte Eizo. (Kontrast >1500:1)
    - gut/sehr gute Graustufen und Farbdarstellung
    - Diagonale 30-42 Zoll
    - wenn möglich 4k aber auf jeden Fall mehr als 2560p. eines 27" Gerätes.
    - Preis egal ... ok unter 2000€ wäre wünschenswert


    Ich denke der 2431 hat weniger Einstellmöglichkeiten im OSM.
    Der 2411 und der 2441 haben dieses 6-Achs Farbregelung und sollten damit semiprofessionellen Anwendungen genügen.


    Von der Farbdarstellung sollten alle 3 aber gleich sein.

    Jup ich hab den L778 ja auch gleich am Anfang für so eine Summe gekauft.


    IMO ... Wenn du die selbe sehrguten Werte bei:
    Schwarzwert, Graustufenauflösung und Farbtreue und Farbdarsellung haben willst ... wist du wohl bei Eizo bleiben müssen :D


    Evtl kann ein TFT von Nec das genausogut, kostet allerdings auch das selbe.


    Bei allen andern wirst du Abstriche in Sachen Schwarzwert, Kontrast und/oder Farbdarstellung machen müssen.
    Der L778 hat da die Messlatte verdampt hoch gelegt.
    Bei der Darstellung von dunklen Farben und Grauwerte ist der L778 evtl sogar n kleinen Tick besser als der 2431.
    Aber wie ich schon geschrieben habe ist der 2431 genauso gut wie der L778 ... bei Filmen / TV durch seine riesige Helligkeit und Diagonale sogar besser.

    Quote

    Original von HundHamlet
    ...
    Der Lichtsensor ist für mich derzeit leider nicht brauchbar, die von ihm gewählte Helligkeit ist mir deutlich zu hoch.
    ...


    - aktiviere den Sensor
    - dann stell die für dich angenehmen Helligkeit ein
    - bestätige mit der "menu Taste" (runder kreis)


    nun wird der Lichtsensor die neue Helligkeit aus Ausgangspunkt nehmen und von dem Niveau aus Regeln.

    die Bildqualität und Spieletauglichkeit sollte sich eigentlich nicht oder nur sehr sehr wenig geändert haben zu den Vorgängern.
    Also kanst du ihn wohl direkt mit dem 2410,2411,2431 vergleichen.



    am 2441 sind doch die ganzen Zusatzfunktionen neu und deshalb das intresannte.
    Und die betreffen doch vorallen seine Video/TV tauglichkeit.

    man bin ich froh das mich das Ruckeln nicht stört :-).


    Also sehen tuhe ich es schon, wenn ich mich darauf Konzentriere aber spätestens nach 5min Film fällt es mir nicht mehr auf.
    Und falls es in einem Film doch mal stört ist das n guter Grund sich noch n Bier oder Wiskey zu holen *hrhrhr* ...



    Und bei den 2 HD Formaten sind Sie doch gerade erst in die Open Beta gegangen ... das dauert noch, da muss noch viel Gepatcht werden.
    Ich hoffe ja das Sie in ein paar Jahren die Finalversion rausbringen. Dann schau ich mir das HD-Format nochmal genauer an :-)

    Big Lebowski


    Deine 7800GS kann auf alle fälle 1920x1080 und 1920x1200 darstellen.
    Allerdings "nur" mit 60Hz ...
    Die 75 Hz gehen maximal über den Analogeingang. und sind überhaupt nicht nötig/sinnvoll.
    Ein paar fps geile "power" Zocker stellen ihre TFT gerne mit 75/85 Hz (am analogport) ein weil sie dann den Gegner n paar millisekunden eher sehen ^^. naja wenns Schön macht ;)


    Ahso und das "begenzende" Element ist die DVI Schnittstelle selber ... die bei 1920x1200 nur noch 60Hz schaft.


    also ich hab ne ATI AIW X800XT als AGP ... was ungefähr das selbe Kaliber ist.
    Viele gerade ältere Spiele laufen in 1920x1200 oder 1600x1200 super.
    Hab bei vielen sogar Antialiasing an.


    Das einzige Spiel was ich im Moment in reduzierter Auflösung spielen muss ist Overlord. Das kommt bei 1920x1200 nur noch auf ca 12 fps. Und Details wegschalten mag ich nicht :-).
    Deswegen Zocke es im Moment mit 1280x960 Seitengetreu interpoliert auf volle Größe. Das Interpolieren sieht man zwar (ganz leicht unscharf) ist aber wirklich nutzbar.



    Womit aus meiner Sicht die hohe Auflösung des TFT kein Grund ist es sich nicht zu kaufen.

    Quote

    Original von Uncle
    man ich weis einfach nicht in welcher farbe ich den HD2441W ordern soll.
    von schwarz haltet ihr ja nicht so viel. nur haben meine MM und geiz ist nicht gerade geil märkte nur schwarze eizos im programm.
    welchen würdet ihr euch kaufen ich weis doofe frage aber für mich ist das echt ein problem.


    naja das kann man so wohl nicht sagen ... viele dürften Schwarz nehmen.
    Am besten schau dir mal ein TFT vergleichbarer Größe mit vergleichbarer Randbreite in Schwarz an.
    Ich persönlich hab bei dünnen schwarzen Rahmen das problem das ich am Rand keine "bezugskante" für das Auge hab.
    Und mir dann das Lesen von Texten und bequeme erkennen von Menuleisten am Rand schwer fällt.


    Das hängt aber bestimmt auch vom Aufstellungsort und der üblichen Beleuchtung ab. Und von persönlichen Vorlieben und wie wichtig eine die Optik ist :-).


    Wie gesagt in Natura anschauen ... dazu muss es ja nicht genau das wunsch TFT sein.

    Fred
    :-)


    HundHamlet
    np.


    die Software hab ich nicht instaliert.
    Farbeinstellungen ...
    Man kann im Menu noch den Kontrast, die Farbtemp., Gamma, die Sättigung, Farbton und Gain für RGB einstellen.


    PS: naja der 2431 ist ebend die schmale Variante fürs "Büro"
    wartet doch einfach noch bis der 2441 kommt und entscheidet dann welchen von den 3. ihr nehmt :-)


    Wo bleiben eigentlich die Tests ? in der letzen C´t war auch nix trinn und im netz ist auch nix so richtig zu finden :-/
    Gibst da ne Anweisung von Eizo das Test er am Tag X veröffentlicht werden dürfen ? oder warten die alle auf den 2441 ? :D


    - Der Fuß hat keine Rastfunktion. Man muss also den Monitor per Hand Ausrichten.
    der Y-Fuß steht stabieler also Bombenfest.
    Der AS war auch standfest aber nicht so unerschütterlich ... aber ka ob der AS von einem 24 zoll z.b. eine schwerere Standplatte hat.


    - Lesbarkeit ansich ist gut, ich hab aber mitlerweile mehrere Anpassungen vorgenommen.
    1. ClearType für Kantenglättung
    2. Die Fenster-Hindergründe sind alle nicht mehr Weis ... gerade bei größeren Fenstern hat das wirklich zu sehr unangenehmen "blenden" geführt.
    Ich nutze nun ca 40%grau für Fensterhindergrund und schwarz für Desktop.
    PS: mit zunehmender größe des Monitors empfinde ich weis als Flächenfarbe zunehmen belastend. (in dunkler umgebung) beim 2431 je nach Helligkeit sogar sehr störend. (tränende Augen, anstengend zu lesen)
    Zumal es ergonomisch sowieso sinnvoller wäre helle Schrift auf dunklen Hintergrund zu nehmen. (bei selbsleuchtenden Anzeigen)
    Bei Reflektierenden ist dunkel auf hell besser.
    Also solange er nicht zu hell eingestellt ist sehr gute Lesbarkeit.


    - Lichtsensor.
    Wie ich schon erwähnt hab für mich sehr wichtig und für mich ein KO-Kriterium für den 2410/2411.
    Ich hab mich bei dem L778 daran gewöhnt und Liebgewonnen.
    Und da der 2431 noch heller ist ist es schon ein Schutz vor einen unbemerk zu hellen Bildschirm.
    Gerade zu Hause wo man sich bei Sonnenschein vor den Rechner setzt in bis in die dunkle Nacht davor sitzt ... sehr konfortabel und erspart ein manch tränendes Auge und Kopfscherzen, nur weil man vergessen hat die helligkeit anzupassen. :-).
    In einem Gleichmäßig, mit Kunstlicht, beleuchteten Raum, z.b. Büro, braucht man ihn wohl nicht.
    Ahso er funktioniert einwandfrei.

    Naja die 2411/2441 sehen optisch n Tick besser aus und passt IMO besser in die Stube.
    Aber sie sind ebend im moment mit ca 200/400 Euro mehr gelistet.
    Das lohnt sich wohl nur für Leute die die, zugegebenermasen intresannte, zusätzliche Ausstattung auch nutzen möchten und bezahlen können :-)



    Naja hier mal noch 2 Bilder mit Arctic-Swing und so ...
    S2431 + AS Fuß 1
    S2431 + AS Fuß 2


    PS: er kommt mit dem Gewicht des 24 zollers sogar gut zurecht ... nur leider ist der Y-Fuß für den S1731 hoffnunglos zu hoch und die Federkraft so stark so das er von alleine nach oben fährt. Schade eigentlich dort könnt ich Piot sogar brauchen.


    Edit: Mit dem Orginal Y-Fuss ist der S2431 "nur" auf 9cm zur Gehäusekante absenkbar ... also bis zum Display sind es über 11 cm von der Tischplatte.
    Was mir noch aufgefallen ist bei dem Umbau ... der S2431 ist versteiffest wie nix Gutes.

    @Tiefflieger
    hrhr ... ob ich mich da hätte beherschen können *grübel* ich hatte mein schon auf arbeit mal ausgepackt :D



    @Input Lag
    ... hätte ich ihn nur nicht erwähnt :-/


    Ich mag nicht messen und kann es auch garnicht mehr.
    Ich habe keine Röhre in Reichweite und den L778 hat der neue Besitzer schon weggezert.
    Ist auch besser wenn das Leute machen die sowas unter halbwegs vergleichbaren Bedingungen messen ka z.b. Prad oder c´t.


    Ich hab bis ebend alles mögliche Dauergezockt und will dazu nur noch eins Sagen:
    "Ich merke kein Input Lag" *punkt*



    Die höhere DPI-Dichte, im Vergleich zu einem 19zöller, wirkt sich auch sehr positiv aus und sie ist noch nicht so hoch das es, speziell in Windows selber, zu klein wird.
    Auch das seitengetreue Interpolieren ist super und funzt Perfekt.
    So hat man nie wieder verzerte Darstellungen wie es leider beim L778 immer mal passiert ist.



    PS: ich werd das Teil behalten, wurde ja quasi schon von dem neuen Besitzer meines L778 entschieden *G*
    Ne der Monitor iss klasse ... bessere Lautsprecher und dafür kein Piot und er wäre Perfekt. :-).