Iiyama E481s vs. ViewSonic VX910 (Prad.de User)

  • Hi@all,


    dies wird mein Testbericht Nummer 2 auf Prad.de


    Hier geht es um den direkten Vergleich des Iiyama E481s-B und dem Viewsonic VX910!


    Zur Vorgeschichte:
    Am Anfang bin ich hier hergekommen um mich über TFTs schlau zu machen und mich etwas in die Materie einzuarbeiten. Hatte schon etwa seit Anfang des Jahres immer wieder hier vorbei geschaut und mich über den Stand der Dinge informiert, neue Modellreihen bestaunt und und und. Ende Juli war es dann soweit und ich habe mich dazu durchgerungen mich hier endlich auch anzumelden.


    Mit der Zeit drängten sich immer mehr „spieletaugliche“ Displays auf den Markt und ich kam zu dem Entschluss, dass es jetzt mal Zeit werden würde für einen TFT, da diese einige gute Vorteile gegenüber einem CRT haben (vor allem gegenüber meinem, der auch schon seit einiger Zeit mit verzerrtem Schriftbild kämpft usw.). Es sollte natürlich auch ein 19“ werden, da sie 1. nicht viel teurer sind als gute 17“ und 2. ich bereits auch nen 19“CRT hatte....


    Ich lass mich dann etwas ein und mit der Zeit bildeten sich für meine Anforderungen einige TFTs heraus.


    Anforderungen (im Moment):
    50% Internet/Office
    40% Spiele (war schon mal knapp bei 5%)
    10% Bildbearbeitung


    TFTs:
    Iiyama Prolite E481s (S-IPS)
    FSC P19-1A (S-IPS)
    LG 1910B (S-IPS)
    NEC 1960Nxi (S-IPS)
    diese hier


    Hinzu kamen dann (später) noch:
    BenQ FP937s (TN)
    Sony HS94P (TN)
    Viewsonic VX910 (TN)
    hier


    - der FSC viel eigentlich wieder recht schnell aus der Reihe, obwohl er gute/bessere Ausstattung hat als manch anderer (Pivot etc.). Aber leider ist dieser nur in „computerbeige“ zu erhalten -> imo nicht mehr nötig/zeitgemäß in der heutigen Zeit
    - der LG 1910 viel ebenfalls aus optischen Gründen raus.
    - der BenQ viel auch relativ schnell wieder raus, da das Design in etwa dem des LGs enspricht
    - der „Todesstoß“ für den NEC 1960Nxi war dann, dass man beim NEC des öfteren (imo mehr als bei anderen Herstellern) von einem nervtötenden Geräusch/Pfiepen sprach. Außerdem sollten die Knöpfe am Gerät nicht soo hochwertig sein.



    Übrig blieb dann eigentlich Anfangs nur der Iiyama E481s (in schwarz), der meines Erachtens eine dezente Eleganz ausstrahlt. Er ist nicht überladen, nicht protzig, aber dennoch einfach schön & gut verarbeitet.


    Also begab ich mich auf die schwierige Suche nach dem Iiyama. Da merkte auch ich, dass anscheinend ungefähr die halbe Welt diesen TFT haben will!?
    Nirgends, wirklich nirgends, war dieser TFT zu bekommen. Nur bei PC-King war er einige Zeit auf Lager, aber da dieser Shop nicht die „besten“ Bewertungen hat, war mir das nicht geheuer; denn ich wusste ja nicht wie ich mit dem Display auskommen würde (hatte vorher nicht die Möglichkeit in mal in Augenschein zu nehmen) & ob ich ihn nicht ggf. zurückschicken würde!
    Also habe/hatte ich ihn vor langer Zeit einfach mal bestellt! (ohne den Glauben daran, dass er kommen würde)


    In dieser „trostlosen“ Zeit, begab ich mich Anfang September, in Begleitung meiner Freundin, in einen Saturn/München. Was sah ich da: den silbernen Sony HS94P.
    Da ich kurze Zeit davor vieles bereits über diesen TFT gelesen/gehört/gesehen(GIGA) hatte, überlegte ich nicht lange und nahm diesen unter bestimmten Voraussetzungen (14Tage Rückgabe etc.) mit.
    Warum er es dann doch nicht wurde, könnt ihr hier lesen.


    Also jetzt kommen wir zu unseren zwei Kandidaten:
    Der Iiyama E481 gegen den Viewsonic VX910!
    Der Iiyama ist der „kleinere“ TFT . Der VX910 wirkt definitiv größer.
    Der VX910 wurde von mir bei TFTshop.net bestellt, dem ich hier noch einmal meinen Dank für die schnelle Abwicklung und so weiter ausprechen möchte. Es traf leider wirklich der Fall ein, dass auf einmal, kaum war der VX910 bei mir gelandet, der E481 seine Reise zu mir begann. Somit hatte ich beide TFTs zusammen zum Testen da.


    - Bewertung erfolgt über ein 10 Punkte-System -
    Insgesamt gibt es 10 Punkte und diese werden auf die zwei Modelle verteilt. Alles klar? Na dann los.



    Verpackung, Installation etc. werde ich außen vor lassen, denn das ist ja eigentlich bei den meisten TFTs (mittlerweile) gleich gut...außerdem auch des öfteren schon beschrieben


    Bezüglich Pixelfehlern kann ich nur sagen:
    Der Iiyama besitzt keine mir sichtbaren / der Viewsonic besitzt einen weißen Pixelfehler vom unteren Rand ca. 10cm entfernt ziemlich in der Mitte (nur sichtbar auf schwarzem Grund) – wie ich jedoch zu Pixelfehlern stehe könnt ihr ja in meinem Sony-Thread kurz nachlesen!
    - für mich absolut kein Kaufargument für / gegen einen TFT, denn Pixelfehler kann jeder TFT haben, egal welches Fabrikat/Modell!!




    Bildqualität:
    In dieser Disziplin geben sich (imo) die meisten TFTs nicht mehr viel, dennoch sind mir einige Unterschiede aufgefallen:


    Der Iiyama, mit seinem S-IPS Panel, besitzt eine „kristalline“ Panelstruktur. Diese ist etwas „gewöhnungsbedürftg“; ich habe bemerkt, dass die Fläche einfach etwas „anders“ ist als bei Nicht-IPS-Geräten. Sie wirkt irgendwie etwas strukturiert...
    ....allerdings ist dieser Effekt meines Erachtens nicht wirklich relevant, denn man bemerkt ihn eben nur, wenn man sich darauf konzentriert; aber nur bei Officearbeiten & beim Surfen.


    Der Viewsonic hingegen hat, da er ein TN-Panel verbaut hat, diese Eigenschaft nicht. Das Bild wirkt einen Tick klarer, wenn man diese beiden direkt miteinander vergleicht.
    Jedoch Vorsicht: klarer, nicht schärfer!


    4 Punkte E481 : 6 Punkte VX910




    Helligkeitsverteilung/ Schwarzwert:
    habe ich nur kurz getestet und muss sagen, dass mir hier nicht wirklich einer besser/schlechter gefallen hat:
    der Iiyama hat um die LED (Radius von ca. 5cm) herum einen etwas helleren „Fleck“; der VX910 hingegen hat eine relativ gute Verteilung der Helligkeit, aber jedoch rundherum am Rand ist er etwas heller. Jedoch nicht richtig gleichmäßig, sondern eher im „Wellen-Design“, mal etwas mehr, mal etwas weniger. Diese sind nicht so stark wie der „Fleck“ des Iiyama, jedoch eben rundherum.
    Ich würde aber insgesamt sagen, dass die beiden eine gute, aber nicht perfekte Helligkeitsverteilung haben.


    Der Schwarzwert der beiden ist ziemlich gleich zu setzen. Ich merke nicht einmal, dass der Sony da ein tieferes Schwarz hat als die Beiden. Jedoch habe ich sie nicht direkt nebeneinander getestet (ich meine den Sony gegen die zwei TFTs). Für mich ist das schwarz wirklich gut, denn wenn man meine alte Röhre dagegen anschaut, die war ja eher ein etwas dunkleres Mittelgrau!

    5 Punkte E481 : 5 Punkte VX910




    Office/Internet:
    hier wird für mich hauptsächlich der Blickwinkel/die Farbstabilität bewertet, da die Bildquali bereits oben gewertet wurde.


    Nach dem imo relativ unbefriedigendem (nicht schlechtem) Abschneiden des Sony HS94P in Bezug auf Blickwinkel war dies eigentlich gleich mein erster Test auf Altagstauglickeit. Und ich muss gestehen: der VX910 schlägt sich hier für ein TN-Panel wirklich nicht schlecht.


    Also ich sitze ca. 50-70cm vom Bildschirm entfernt; und erst wenn ich mich ca. 40-50cm seitlich rüberlehne (rüber rutsche; denn so weit kann ich mich nicht im Stuhl rüberlehnen), dann verfärben sich weiße Bilschirminhalte ins gelbe. Farben sind da imo nicht so extrem. In der vertikalen ist das Bild schon etwas anders: da färben sich die Farben schneller in Richtung grau/blau. Allerdings nicht so wichtig in meinem Falle, da ich nicht von oben oder unten auf den TFT schaue, sondern in „Augenhöhe arbeite“.


    Der Iiyama zeigt hier aber, dass er einem TN-Panel doch noch etwas überlegen ist. Seitlich hat man kaum merklich Einbußen hinzunehmen, selbst wenn man fast schon seitlich darauf schaut – da kommt dann eher das Problem auf, dass man so nichts mehr lesen kann, wegen der Optik. Auch horizontal macht der Bursche eine gute Figur. Erst in extremen Winkel fängt dieser an sich zu verfärben. Jedoch, da ich den TFT nicht zwischen meinen Beinen am Boden stehen habe, kommen solche Blickwinkel nicht wirklich zustande.


    Für eine Person sollte der Blickwinkel des VX910 locker ausreichend sein; allerdings wenn man auch mal zu zweit oder dritt vorm Moni sitzt, dann hat der Iiyama einfach die besseren Reserven. (auch von meinem Bett aus kann ich noch gut seitlich auf den Iiyama schauen, ohne drastische Einbußen hinnehmen zu müssen. Mach ich ab und an wenn ich etwas runterlade & dann die Inet-Verbindung ziemlich am Limit ist –> leg ich mich aufs Bett, schau fern und warte bis er fertig ist... ;))


    7 Punkte Iiyama : 3 Punkte VX910 (+1 Extrapunkt für besonders gute TN-Panel-Leistungen)




    Spiele:
    Also hier war ich jetzt besonders gespannt. Würde sich mir ein Unterschied darstellen zwischen 25ms S-IPS und 16ms TN?


    Die Antwort ist ein klares Nein und auch wieder ein Ja; verwirrt :rolleyes:??


    Also in Bezug auf Schlieren und Bewegungsunschärfe konnte ich definitiv keinerlei Unterschiede feststellen.
    Getestet wurden von mir CS, Farcry, Doom3; da diese haupsächlich Spiele sind für schnelle Bewegungen und Schlieren etc.
    Langsamere Spiele wurden nicht getestet, da ich der Meinung bin, dass diese beide souverän bewältigt hätten.


    Wo liegt nun genau der Unterschied?
    Nun, es gibt einen: und zwar für mich einen ganz gewaltigen!
    Die Helligkeits-/Kontrasteinstellmöglichkeiten. Der VX910 besitzt nämlich keinerlei Gammaeinstellungen (welche ich bereits in einem anderen Thread mal angesprochen hatte), der E481 jedoch schon.


    Und hier ist imo der „Langsamere“ dem „Schnellen“ haushoch überlegen:
    Ich habe es weder geschafft, den VX910 so einzustellen, dass es eine gute Mischung aus Office/Spiele-Einstellung gab, noch, dass er sich gut zum zocken eignen würde!! Dunklere Schattierungen sind für meinen Geschmack viel zu schnell ins schwarze abgedrifftet.


    In Spielen wie CS ist es einfach nicht zu gebrauchen, dass sich Leute in „Schatten“ verstecken können, welche normalerweise auf ´ner Röhre oder ´nem anderen TFT nicht vorhanden sind…um dies zu entschärfen, habe ich dann Kontrast & Helligkeit auf 100% gesetzt, was zur Folge hat, dass die anderen, helleren Gegenden einfach unerträglich hell sind/waren….


    Der Iiyama hatte anfangs auch etwas Probleme damit (mit dem ins schwarze absaufen), doch nachdem ich dort den Gammawert auf „Mode 1“ gestellt und Kontrast & Helligkeit runtergeschraubt hatte, konnte man mit ihm wunderbar zocken.


    Die Unterschiede werden auf den folgenden Bildern teilweise sehr stark deutlich.


    7 Punkte Iiyama : 3 Punkte Viewsonic




    Gesamtpunkte:
    23 Iiyama E481 : 18 Viewsonic VX910




    Fazit VX910:
    Der Viewsonic ist ein ausgezeichneter TFT für wenig Geld. Wer nicht unbedingt eine Menge Kohle ausgeben möchte, jedoch nicht auf Qualität verzichten kann, der wird es schwer haben an dem VX910 vorbei zu kommen. Die Verarbeitung ist wirklich klasse; nur die etwas „billig“ wirkende Plastikabdeckung, für die Kabel auf der Rückseite, kann etwas stören. Allerdings ist sie ja auch auf der Rückseite und somit „Aus dem Auge, aus dem Sinn“ ;).
    In Bezug auf das Design kann man sicher nicht meckern, da bekommt man für den Preis schon einen exklusiven TFT auf den Schreibtisch. Sofern man für sich gute, passende Einstellungen für die Helligkeit/Kontrast findet, kann man hier nicht wirklich verkehrt liegen.


    (die folgende Bewertungen finden unter Berücksichtigung meiner Meinung statt und können nicht 1:1 auf andere Personen übertragen werden 8))


    Pro:
    - voll spieletauglich
    - gute Farbdarstellung; teilweise etwas zu künstlich wirkend im Gegensatz zum Iiyama
    - Schwarzwert gut
    - Designerstück
    - Gutes Preis-/Leistungsverhältnis


    Contra:
    - Blickwinkelstabilität nicht für mehrere Personen zutreffend
    - Keine Allroundeinstellung gefunden; auch keine „gute“ Spieleinstellung gefunden


    Der VX910 ist für mich unter Berücksichtigung des Problemes der Farbabdriftung ins schwarze ein guter Zocker/Allround-TFT. Wenn man für sich gute Einstellungen findet, kann man diesen TFT sicherlich als eine gute Alternative zum Sony HS94P ansehen. Ich würde ihn sogar etwas besser als den Sony einstufen, wenn nicht die fehlenden Gammaeinstellungen wären. Somit muss man selbst abschätzen ob man lieber etwas brillantere Farben haben will und dafür spiegeln in Kauf nimmt (Sony) oder aber lieber etwas weniger brillante (dennoch sehr gute) Farben in Kauf nimmt, dafür aber den etwas besseren Blickwinkel erhält. Der Sony betet außerdem auch Gammaeinstellmöglickeiten an! Dafür ist wiederum der Viewsonic um einiges günstiger!



    Fazit E481:
    Der TFT ist imo nicht umsonst einer der ganz heißen Kandidaten, welche ständig unter Lieferschwierigkeiten stehen & sehnsüchtig erwartet werden. Er ist ein ausgezeichneter „Allrounder“, der viele gute Eigenschaften unter einem Hut, und zwar einem sehr elegant wirkendem, zusammen führt. Das S-IPS-Panel hat sicherlich den einen oder anderen Vorteil gegenüber anderer Paneltechnologien, jedoch ohne deren Schwächen „ansatzweise nahe zu kommen“.


    Pro:
    - voll spieletauglich
    - guter Schwarzwert
    - gute Blickwinkelstabilität
    - Farbdarstellung gut (nicht so übertrieben wie manch andere Geräte) – sieht realistischer aus
    - Preis-/Leistung top (bietet für einen geringen Aufpreis gegenüber dem VX910 einfach noch etwas mehr)


    Contra:
    - Kristalleffekt bei Officearbeiten & Internet surfen bemerkbar
    - Keinerlei Kabelführung an der Rückseite angebracht



    Ich habe im Iiyama E481 meinen Traum-TFT gefunden und hoffe euch hiermit auch eine kleine Schützenhilfe geleistet zu haben. Wie gesagt, der VX910 ist wirklich ein guter TFT, aber in meinen Augen bietet der Iiyama einfach mehr und hat in den meisten Disziplinen die Nase immer etwas weiter vorne.


    Grüße
    Voodoo


    PS: Zu den Bildern; diese sind teilweise etwas unscharf, was daran liegt, dass diese in einem relativ dunklen Raum gemacht wurden und ohne den Einsatz von Blitz, damit die Farben auf den TFTs nicht verändert wurden. Dadurch kam jedoch auch die Unschärfe der Fotos dabei heraus. Hoffe trotzdem, dass sie euch weiterhelfen können.