Computer Animation - mein Sorgenkind

  • @ Col.David
    Für den Fall das Du nur hier liest, bitte mal eine Auge werfen (Autsch!) auf den Hyundai L90D+ und die Beiträge hierzu im Forum (Kaufberatung)! 16,7 Mio. Farben, guter Kontrast und 8ms Reaktionszeit – bisher hört sich alles sehr gut an und auch die Bilder von mel29 sind sehr viel versprechend.

  • thorsten


    Hi, ja, der war mir bekannt, allerdings ist das ein TN-Display. Und die sind nicht fuer monstermaessige Farbechtheit bekannt, sondern fuer Schnelligkeit. Da ich den Monitor erst gegen Weihnachten erhalten werde, schaue ich waehrend der 14 Tage allerdings auch zweimal hin.


    Sollte sich der Belinea als nicht soo toll erweisen, schaue ich mir das Hyundai genauer an. Mit dem hatte ich zuerst geliebaeugelt. Hat leider kein sRGB, ist aber ansonsten gut ausgestattet.


    Bin gespannt, was die anderen zum Display sagen (Erst-TFT'ler sind immer leicht zu beeindrucken =)

    "Als ich ein junger Mann war, merkte ich, daß von zehn Dingen, die ich tat, neun fehlschlugen. Ich wollte kein Versager sein und arbeitete zehnmal so viel." George Bernard Shaw

  • @ Col.David
    Irgendwie erinnert mich die ganze „Vorfreude“ zu Iiyama ProLite E485S und Hyundai L90D+ an die Phase, wo ich beinahe beim HP 1955 zugeschlagen hätte. Ich ahne es fast 8o , dass am Ende für mich (!) wieder nur ein Scherbenhaufen bleibt. Dann werde ich meine Fühler auch mal Richtung Belinea ausstrecken…

  • Hiho und frohes neues Jahr, Ihr TFTeetassen da draussen, :D


    hoffe, Ihr habt alle viereckige Augen vom vielen TFTsen ueber Weihnachten und seid nun gewaltig schlauer, welches Panel gerade abrockt. Ich habe meinen Belinea noch nicht geliefert bekommen (da ich ueber Weihnachten weg war und den Liefertermin verschoben habe). Nun habt Ihr wahrscheinlich das Geschehen viel besser verfolgt als ich und daher wuerde ich mich freuen, wenn einer von Euch eine kleine Zusammenfassung schreiben koennte.


    Ich habe u.a. Namen wie Iiyama ProLite E485S oder Hyundai L90+ im Hinterkopf und einige kleine Tests gelesen, aber so ein richtiger Belinea-Killer ist mir nicht aufgefallen.


    Also, klaert mich auf, sagt mir, was ich nicht weiss, fuellt meine Bildungsluecken, rueckt mit Eurem Wissen raus. Duerst, duerst.


    Was geht gerade am Markt und sorgt fuer Furore?


    Gruss, Alex

    "Als ich ein junger Mann war, merkte ich, daß von zehn Dingen, die ich tat, neun fehlschlugen. Ich wollte kein Versager sein und arbeitete zehnmal so viel." George Bernard Shaw

  • Nein. weder Onassis noch Trump noch Gates oder Kennedy lohnen sich fuer mich. Aber der Eizo L797 hoert sich wirklich nett an. Ich denke nur, dass der 2.5x Preis sich nicht rechtfertigen laesst (im Ggs. zum Beline 109020)


    Danke trotzdem ;)

    "Als ich ein junger Mann war, merkte ich, daß von zehn Dingen, die ich tat, neun fehlschlugen. Ich wollte kein Versager sein und arbeitete zehnmal so viel." George Bernard Shaw

  • Hallo Col.David


    wie Du arbeite ich ebenfalls mit Animationen/Video-Editing. Ich habe mir im Dezember auf gut glück den sehr günstigen Iiyama e485s (800:1, sRGB) bestellt und es noch nicht bereut. Die Bild/Farbqualität erinnerte mich an einen Eizo (L767 glaub ich wars). Da das MVA-Panel doch recht träge ist , werde ich als Kompromisslösung einen Zweit-Monitor mit schnellerem Panel für die Kontrolle der Bewegungen zulegen (da sticht mir der Iiyama e481s ins Auge). Ich denk mal das ist eine kosteneffiziente Variante, wenn man sowohl gute Kontrastwerte und Farbdarstellung, wie auch ein schnelles Panel braucht. Und im Bereich Animation ist eine 2-Schirmlösung eh nie verkehrt.
    Im moment benutze ich noch meinen alten Iiama Vision Master Pro450 als Zweitmonitor, was ich aber bissel masochistisch finde, wenn man immer wieder mal in die alte Röhre glotzen muß ;)


    mein e485s-Review

  • Hey Col.David, welcome back!


    In der Tat hat sich in den vergangenen Wochen einiges getan. Der Hyundai L90+ hat sich als sehr gutes jedoch trotzdem typisches TN-Panel-TFT herausgestellt mit all seinen Vor- aber eben auch Nachteilen, die ihn mittlerweile aus meiner (!) Sicht für die Bildbearbeitung etc. vollkommen ungeeignet machen. Der Iiyama e485s hat neben seinem biederen Äußerem (freundlich ausgedrückt) eine Reihe guter Eigenschaften (vor allem bzgl. Farbmanagement) und außerdem einen niedrigen Preis. Allerdings ist aus ihm nicht das erhoffte Allround-TFT geworden und gegenüber dem Belinea fehlt ihm Pivot – zudem verwirrt mich nach wie vor die Angabe 16,2 Mio. Farben (nicht auf Prad.de, hier stehen 16,7) bzw. hinterlässt ein mulmiges Gefühl.
    Dann gab es kurzzeitig noch Hoffnung hinsichtlich eines TFTs von Xerox. Die Reaktionszeit für den neuen MVA-TFT XA7-19i wird vom Hersteller mit 16ms angegeben. Der Wert entspringt aber wohl auch mehr dem Wunsch als der Realität. (Meinung/Video... Click mich!)
    Darüber hinaus sollte noch die „heimliche“ Evolution des Philips 190P5ES bzw. Philips 190P5EG erwähnt werden, der einst mit 25ms (und mittelmäßigen Tests) nicht weiter auffiel aber inzwischen mit 16ms und sehr guten Tests in einigen PC-Magazinen zumindest mein Interesse geweckt hat. (Click mich!)
    Als wirkliche Allround-TFTs scheinen im Moment nur der Nec 2180UX (durfte ich höchstpersönlich in Augenschein nehmen) und der Eizo 797 durchzugehen (Test von User Gustav – Click mich!). Sie haben eine sehr gute Bildqualität, gute Graustufen (Schwarz soll beim Eizo nicht so der Hit sein, aber noch akzeptabel) und sind schnell genug. Was aber viel wichtiger ist, sie habe keine nervigen „Zusatzeffekte“, wie Kristalleffekt (z.B. u.a. Iiyama e481s) oder hellgraues Nachleuchten (HP 1955).
    Aktuell rückt in meinen Focus noch der Eizo 778, der in einem Review auf einer koreanischen Seite (ja, Du liest richtig ;) ) einen guten Eindruck hinterlassen hat – ich warte sehnsüchtig auf das full-Review, hierzu mehr im englischen Teil von Prad.de (Click mich!).
    Der Nachteil all dieser Allround-TFTs ist ihr enormer Preis, denn auch der Eizo 778 soll laut User Miomao über 1000 Euro liegen. Verbleibt einzig der Philips 190P5E, den ich aber erst noch live sehen will (oder einen vertrauenswürdigen Test lesen, z.B. auf Prad.de).


    Edit: Ich habe gerade eine Bestätigung von Philips erhalten, das die 16ms Angabe von ihrer Webseite korrekt ist (also nicht so wie beim Iiyama e485s, dessen angebliche 20ms dann später nach oben korrigiert werden mussten). Außerdem habe ich auch ein PDF erhalten mit weiteren Details zum TFT, das sich mit etwas Suchen aber auch auf der Webseite von Philips finden lässt.

  • Hi Torsten,


    sagamalvielendankwohastdudennalldaswissenherdufleissigerleser? Das ist mal eine Zusammenfassung. Zusammen mit den anderen Antworten bin ich mal eben wieder auf Hoehe der Zeit. Vielen Dank!


    Der Philips klingt ja richtig gut. Also, so richtig gut. Abgesehen davon, dass Philips.DE ihn nicht auf der Seite hat. Jedenfalls habe ich ihn dort nicht finden koennen. Stutzig macht mich (neben Deiner 16ms-Wandel-Theorie) auch die 16M Farben im Datenblatt. Sind das wirklich 16,7??? Oh, oh, nicht dass die boese Ueberraschung am Ende noch kommt.


    Nebenbei ist der Philips einer der haesslichsten Monitore der Fensterrahmenverkleidungsindustrie aller Zeiten. Aber was tut man nicht alles fuer ein gutes Bild.


    War heute zufaellig bei "Geiz ist bloed", quatsch "Verarsche ist geil", auch nicht, Du weisst schon, jedenfalls stand dort ein Gericom fuer 350 Tacken. So mit 19 Zollbeamten, 400 Helligkeiten und 16 millardsten Sekunden Zugriffszeit. Jedenfalls spiegelte das Ding wie ein (Zitat aus dem Hauptmann von Koepenick mit Heinz Ruehmann, 1956) "frisch gewichster Pferdepopo". 8o Ein Schelm, wer sich nun Boeses denkt. :tongue:


    Aber, und dass ist die eigentliche Message, das Ding hat alle anderen Displays in die Tasche gesteckt. Geschwindigkeit (bei Fernshewiedergabe) der Hammer, Farben, der Hammer, Bildwinkel, So gut der Spiegel es zuliess. Sieht irgendwie aus wie das Ding von Sony. Ich war ein wenig beeindruckt. Ergebnis: gutes Bild muss nicht teuer sein. Ich wuerde das Teil jedem Sony vorziehen.


    Nun hoffe und bange ich, wie Du, auf den Philips. Wuerde mich ueber neue Philips-News von der Front freuen. Und wer nun immer noch grinst, der sollte wissen, dass "wichsen" eine alte Form des Wortes "wachsen" ist. Und damit ist nicht "in der Groesse" sondern "mit Wachs" gemeint.


    Achja, bin beeindruckt. Dein Koreanisch wird wohl amtlich sein. Ich halte es da lieber mit Matchupitchuisch... das ist schon schwer genug. :]

    "Als ich ein junger Mann war, merkte ich, daß von zehn Dingen, die ich tat, neun fehlschlugen. Ich wollte kein Versager sein und arbeitete zehnmal so viel." George Bernard Shaw

  • *lol


    Vom Vorsatz gutes Gehäuse-Design zu bekommen/ zu suchen, habe ich mich getrennt – so lange ich am Schreibtisch nicht erblinde vom Anblick des TFTs, lasse ich mittlerweile alles durchgehen. Die Angabe mit 16 Mio. Farben hatte mich auch erst total verwirrt, sind aber in Wahrheit 16.7 Mio. Und mein Koreanisch macht dank der Google-Sprachtools für Webseiten auch Fortschritte, zwar bisher nur in English(Beta) aber bis vor wenigen Stunden sah das auf meinem Bildschirm noch wie ein schwerer Grafikkartenfehler aus. ;)


    Ich bin mal gespannt auf Dein Urteil zum Belinea 101920. Sei dabei nicht zaghaft! Der hat genug gute Wertungen bekommen, der verträgt auch mal Kritik!

  • Jupp, gute Idee. Davon zwei nebeneinander ergeben die wahrscheinlich laengste Praline... aeh... ein WIRKLICH breites Kinovergnuegen. Oder umgekehrt uebereinander dann echte VIER DIN A4 Seiten auf einmal.


    Aber, dass der 16ms haben soll, glaub ich kaum. Ausserdem haben die fast immer Pixelfehler in so einer Groesse.


    Mich koennten bislang hoechsten die Philipper vom Belinea abbringen. Ich werde dann HL2 drauf anschauen. Oder ein paar rides. Und ich werde es auseinandernehmen. Hoffentlich.


    Kommt fruehestens Mitte naechster Woche. ;( Belinea kommt mit der Prod. nicht nach. Na toll. Mehr Zeit zum Gruebeln. Denk. Denk. :rolleyes:

    "Als ich ein junger Mann war, merkte ich, daß von zehn Dingen, die ich tat, neun fehlschlugen. Ich wollte kein Versager sein und arbeitete zehnmal so viel." George Bernard Shaw

  • :rolleyes:Err... ich glaube es selber ja kaum, aber der Monitor ist da. Wer haette das gedacht. Inzwischen ist dies ja ein ziemlich spezieller thread geworden, trotzdem schildere ich mal meine Erfahrungen, manchmal auch nur stichwortartig:


    Erstmal: bestellt habe ich bei und zwar bereits vor Weihnachten. Nun kann man denken, dass die schneller liefern, aber scheinbar war das Geraet wirklich ausverkauft. Sobald die es hatten (nach eigener Angabe), war es EINEN Tag spaeter bei mir. Richtig aergern tue ich mich aber darueber, dass die bezahlte PIXELFEHLERPRUEFUNG nur unzureichend oder ueberhaupt nicht durchgefuehrt wurde. NATUERLICH HABE ICH EINEN PIXELFEHLER!!! :O Grossartig, erst Geld einstreichen und dann den Fehler uebersehen. Sauerei! X(


    Jetzt wird sich die Streu vom Weizen trennen, wie die sich nun verhalten. Ich bin gespannt, was mir nun angeboten wird! Und ich werde darueber berichten. :( Ansonsten wirkt der Laden eigentlich vertrauenswuerdig und professionell. Der emailkontakt ist gut und ziemlich schnell (in der Regel 1-2 Tage). Aber dieser faux pas haette nicht sein muessen!


    Ok, Karton, alles super, schlicht und gut verpackt. :) Anleitung ist ein 6 Seiten Witz. Aber was soll man schon gross schreiben. ;)


    Ersteindruck, man das Ding ist gross. Also so richtig. Im Moment steht es im Dualbetrieb neben meinem alten iiyama CRT (auch 19 Zoll) und es ist wirklich viel groesser. Wesentlich mehr Bild, sehr angenehm.


    Die Helligkeit ist klasse, mittlerweile bin ich allerdings schon mehr gewoehnt. Will heissen, dass dieses Panel schwer in Ordnung geht, mich mehr Leuchtkraft aber nicht gestoert haette. Gerade im Vergleich zu meinem CRT frage ich mich, wie ich jemals mit dunkleren Bildschirmen zurechtkam. 8)


    Farben: Nun, weiss ist weiss, neigt aber zu einer gelblich warmen Interpretation. Wer kuehle Farben bevorzugt, muss dann in den nvidia-Treiber rein und rumstellen :(. Fuer mich als Grafiker ist es etwas merkwuerdig, dass ich meine Farben nun neu erlernen muss. Will heissen, dass das PIXAR-blau nun vollkommen anders wirkt, viel heller. Der groessere Kontrast und die Schaerfe machen sich nun in jeder Form bemerkbar. Erstmal sieht man bei Quicktimes nun (leider) viel besser die Kompression, auch bei JPGs etc. 8o Zweitens ist die gleiche Aufloesung nun ja ein wenig groesser dargestellt. Wenn Ihr glaubt, dass ein 480x320 Quicktime fuer eine Vollbilddarstellung ausreicht, bleibt weiter beim CRT, TFTs sind da viel genauer. Mir als Videoschist faellt das halt auf. Ich denke, man gewoehnt sich dran.
    Farbverlaeufe kommen sehr gut. Ueberhaupt wirkt das Bild sehr angenehm. Wie gesagt, eher warm als kuehl (wobei ich kuehl lieber mag).


    Computer Animation: das war mir ja sehr wichtig. Also grundlegend ist ein CRT einem TFT in der Darstellungsgeschwindigkeit einfach ueberlegen, keine Frage. Eine einfach Box auf grauem Grund in Wireframe zieht schon Schlieren, leider auch keine Frage. Arbeitet man im Shaded Modus sieht es da schon ein wenig besser aus. Aber weisse Linien auf grauem Grund, na, da gibt es halt noch Probleme. Ich denke, dass es Animation evtl. etwas weicher macht. Solange ich mit Motion Blur spaeter rendere, faellt dies ueberhaupt nicht auf, man koennte es sogar als feature sehen (realtime moblur :D). Aber wenn es um eine exakte technische Darstellung geht, sollte man durchaus mal einen Blick auf einem CRT oder schnelleren TFT wagen. Nicht, dass die Bewegung spaeter viel abgehackter wirkt, als man denkt. Also, fuer mich ist diese Form des blurs okay. Spaetestens das openGL-rendering oder das finale geben einen besseren Einblick. Waehrend der Arbeit stoert das nicht wirklich, man sollte es nur wissen.


    OSD: Mag sein, dass es am DVI Anschluss liegt, aber ich kann weder die Farbtemperatur einstellen, noch einen Autoabgleich durchfuehren (das wird am DVI liegen). Will heissen, alle Einstellungen bez. Farben erfolgen im Treiber. Hier gibt es nur Eingangswahl, Sprache, Lautstaerke, OSD Einstellungen, Kontrast und Helligkeit. Wirklich zu wenig, denke ich. Vor allem erklaert die Anleitung, wie toll man Farben einstellen kann. Dong! X(


    Tasten: Oh man, wer hat sich das ausgedacht. So "toll" es ist, die Tasten nicht zu sehen (WEN STOERT DAS???), jetzt sind sie unter dem Monitor, superfummelig zu erreichen, haben einen bescheidenen Druckpunkt, und man muss das TFT oben festhalten, damit man es nicht andauernd dreht. :O


    Pivot: 1 A :D


    Fuss: sehr schwer und gut verarbeitet. Hoehenverstellung ist ziemlich gut gemacht. :]


    Verarbeitung: so sollte das sein, sieht gut aus und ist gut verarbeitet.


    Interpolation:


    Macht sich gut. Habe ich schon wesentlich schlechter gesehen. Man wuerde sich schnell daran gewoehnen und ich kann mich nicht beschweren. Sieht okay aus. :P


    Helligkeitsverteilung:


    Gleichmaessig. Wer glaubt, dass das TFT am Rand abfaellt, muss schon echte Halluzis fahren oder seeeeeeeehr genau hinschauen. Nicht wirklich ausmachbar. Wirkt wie aus einem Guss. :tongue:


    Spiele


    Also, ich habe mal ein paar andere Spiele genommen, um das zu checken. Dass Herr der Ringe, Schlacht um Mittelerde genial auf dem TFT aussieht und laeuft, muss ich wohl nicht erwaehnen, oder?


    Incredibles - Aufloesung immer 1280x1024


    Das Spiel ist so ein Action Jump'n'Run mit viel schneller Kamerabewegung. Ob es nun am Spiel liegt oder am TFT weiss ich nicht, aber Bewegungen ziehen leicht nach, ein gewisses Ruckeln ist auszumachen. Insgesamt spielbar, aber nur 85% von einem CRT. :)


    Pro Evo Soccer 2004


    Genial. Sieht besser aus, als auf dem CRT. Klar, ist ja auch schaerfer. Von Nachziehen keine Spur. :D


    Half Life 2


    Hatte erstmal Riesenprobleme mit dem Dual-Betrieb von LCD und CRT... arbeite noch dran. ;(


    Unreal Tournament 2004


    Sicherlich der schnellste 3D Shooter. Klar, hier gibt es Schlieren... ich denke, ich gewoehne mich dran. Aber so ein richtiges Spieler TFT ist das wirklich nicht.


    DVDs


    Oh mann, ich wusste gar nicht, dass DVDs so dunkel aussehen koennen. Das Schwarz ist angenehme dunkel, fast schon zu stark (wirklich guter Kontrast). Nachschlieren ist nicht zu verzeichnen. Die Autosequenz aus Matrix 2 kommt fett und saftig rueber. Bildwechsel erfolgen ratzfatz. Ueberhaupt hat das Display keinerlei Probleme beim Signalwechsel, es schaltet sehr schnell um (Schnitte). 8)


    Tests:


    Nun, habe saemtliche Tests durchgefuehrt. Der Rot auf Grau-Test ist desastroes. Zwischen 2 und 1 cm Nachschlieren, unglaublich. Sieht wie eine feature aus. Das haben die aber schoen geblurred. Erschreckend wirklich. Aber halt normal.


    Pixelfehler... aaaargh! Ja, trotz Bezahlung dies zu pruefen!!! Unglaublich.


    PixPerAn: Ich habe ein Bild und meine Tests hier mal angehaengt. Ich wuerde sagen, die Schwaeche in der Geschwindigkeit ist durchaus bemerkbar, das Bild ist aber gut. Ueberhaupt wirkt das Auto in der Bewegung nicht so schlimm, wie bei einigen Anderen. Der RotGrau Test ist halt das Schlimmste, was man einem TFT antun kann. Das Auto auf blau schneidet da wesentlich besser ab. Weisser Text auf Schwarz in Bewegung ist gut, schwarzer auf Weiss ist befriedigend.


    Fazit (stellt mir halt Fragen, wenn Ihr was wissen wollt):


    Belineas 101920 ist ein sehr gut verarbeitetes EINSTEIGERTFT. Das Ding ist gross, hat ein gutes Bild, gute Helligkeit, ist knackscharf und schoen anzusehen. In zwei Jahren wird es ein HERVORRAGENDES ZWEIT-TFT sein, das weiss ich. Als Einstiegsgeraet ist es auch sehr gut geeignet. Es weisst, bis auf die PVA-Traegheit, wenig Schwaechen auf (mal vom OSD abgesehen). Wenn ich mir in ein bis zwei Jahren was richtig gutes leisten kann, wird dieses ein wunderbares DUAL TFT werden, keine Frage. Daher werde ich beim Belinea bleiben, es sei denn, es gibt ein gleichteures, das bessere Werte (und Erfahrungen) hat. Der Preis ist wirklich gut. Und mein CRT uebertrifft es insgesamt schon.


    Beim Spielen waere es illusorisch zu sagen, das Ding ist schnell. Das ist es nicht. Ist aber auch nicht schlimm. Wer Shooter spielt (und das hauptsaechlich) Finger weg. Wer MAL alles quer durch spielt, auch taeglich, kann sich sicherlich hiermit schon anfreunden. Wer CA macht, Student wie ich ist, kein Geld hat und trotzdem ein TFT sucht, wird hier sicherlich gluecklich sein. Ob es nun das beste auf dem Markt ist (PL/Verhaeltnis) weiss ich nicht. Aber sicherlich gut. Die PL-Empfehlung von Prad geht wirklich in Ordnung.


    Testergebnis PixPerAn:
    Grafikmodus: 1280x1024 @ 32 bpp
    Frame Rate: 60.2 Hz
    Gamma Faktor: 2.0


    Flaggen-Test: s->w: 82.0%, w->s: 94.7%, s->g: 13.8%, w->g: 65.2%
    Verfolgungs-Test: 17(28.3ms), 18(30.0ms), 21(35.0ms)
    Lesbarkeit: Tempo 8
    Spiel: Score: 31 Punkte, Trefferrate: 4%
    Schlierenbild: Bild Nr. 3, Tempo 16, Gamma 1.99, r.exp 1.75, r.time 29.0, r.delay 3.8, f.exp 1.33, f.time 34.8, f.delay 1.0, s.tempo 4

    Images

    • PixPerAn_SchlierenBild000.bmp

    "Als ich ein junger Mann war, merkte ich, daß von zehn Dingen, die ich tat, neun fehlschlugen. Ich wollte kein Versager sein und arbeitete zehnmal so viel." George Bernard Shaw

  • thorsten oder alle, die Ahnung haben


    Da mein TFT eh nun nochmal getauscht werden muss, frage ich mich, ob es mittlerweile einen Brecher gibt, der dieses hier aussticht, will heissen, sollte ich lieber ein anderes Display nehmen, dass auch um EUR 400 liegt? Weiss schon wieder nicht, was in den letzten Tagen so rauskam...


    p.s. habe mal ein tolles Bild vom Pixelfehler angehaengt. Super, nicht?

  • Nur mal so, damit Ihr Euch einen Eindruck von der GLEICHEN FARBE auf CRT und TFT machen koennt, habe ich dieses (achtung ironie) "hochprofessionelle Bild" angehaengt.


    Gruss, Alex

  • Hallo Col.David!


    Dankeschön für Deinen sehr ausführlichen und vor allem aussagekräftigen Testbericht – der sollte doch glatt einen Platz im Test-Bereich auf dem Prad.de-Forum finden – vielleicht stellst Du ihn dort noch ein…


    Im Moment habe ich ordentlich zu tun und wenig Zeit Ausschau nach interessanten Neuerungen zu halten. Nach meinem Kenntnisstand hat sich aber im 19“TFT-Segment bis 500,- nichts getan und lediglich zum Eizo 778 gibt es Neuigkeiten in Form eines Full-Reviews auf besagter koreanischer Testseite. Die als „Overdrive“ bezeichnete Funktion (zumindest sagt das das Übersetzungstool von Google.de) scheint für schnelle Reaktionszeiten zu sorgen und das PVA-Panel spieletauglich zu machen. Zusammen mit der bisher guten Bildqualität der Eizo-TFTs könnte das ein sehr interessanter Monitor werden. Gegen ihn sprechen sein wahrscheinlich hoher Preis, das er noch nirgendwo in Deutschland gelistet ist, es nur diesen einen Test gibt und seine „Soundanlage“, die als nervig breiter Rahmen das „Nebeneinanderstellen“ von 2 TFTs aus meiner (!) Sicht unmöglich macht.
    Bei den 19“ S-IPS-TFTs hat es eine Preissenkung gegeben, den oft gelobten Iiyama ProLite E481S kann man nun schon für 390,- erwerben.


    Von den Prad.de-Moderatoren wurde mittlerweile der Iiyama E485S in der Kaufberatung (Bereich: gutes Preis/Leistungsverhältnis, Internet/Office) über den Belinea gesetzt, obwohl der Iiyama keine Pivot-Funktion hat, die im Office-Bereich bestimmt gern gesehen wird… Ich glaube diese Empfehlung ist dem niedrigeren Preis und dem besseren Farbmanagement gewidmet. Ohne es zu wissen, denke ich, dass er für Spiele „nur“ ähnlich gut geeignet ist wie der Belinea.


    @ Pixelfehler
    Ganz genau das ist auch meine Sorge/Angst. Da bezahlt man für eine 0-Pixelfehler-Prüfung und in Wirklichkeit wird diese nicht gemacht und das Gerät einfach so verschickt, das Geld aber eingesteckt. (Damit kein Miss-Verständnis entsteht: Ich möchte die Firma tec-company natürlich keineswegs beschuldigen diesen Test nicht gemacht zu haben und wir sind alle nur Menschen und machen Fehler bla bla …).
    An Hand des Fotos glaube ich auch nicht, das man den wegwischen kann. Wirklich ärgerlich! X(


    Auch wenn das hier der ein oder andere (Händler) nicht gern liest, ich könnte auch nicht mit einem Pixelfehler leben – vor allem dann nicht, wenn ich dafür bezahlt habe, das er keinen hat. Und zur Not würde ich das FAG so lange „einsetzen“, bis ich einen habe, der keinen Fehler hat. Allerdings weiß ich nicht, wie sich das dann mit der 0-Pixelfehler-Gebühr verhält … ob man die auch wieder zurückbekommt? ?(

  • So, nun hatte ich noch etwas mehr Zeit. Also, das Display ist auf dem Weg zurueck. Gab gar keine Verhandlungen, mir wurde mitgeteilt, wann der Kurierdienst kommt, das war es. Eigentlich bisher ganz fair, der Fall wird aber "überprüft". Bin mal gespannt, wann ich ein neues TFT hier habe, kann ja wieder ein paar Monate dauern :D


    So, nun noch mal zum Thema Spielen. Ich muss nun Incredibles auch wieder auf meinem CRT spielen und da faellt mir auf, dass es eindeutig am Spiel liegt. Auf dem CRT hat er aehnliche Probleme in den hohen Aufloesungen.


    Wirklich umgehauen hat mich jedoch Unreal Tournament 2004, das richtig gut aussieht. Also, so richtig. Die Bewegungen sind erstklassig, der Verwischeffekt ist minimal, ich wuerde sagen, sogar nur mit Einbildung zu erkennen. UT 2004 ist 100%ig spielbar (gute Engine bei 1280x1024).


    Half Life 2 macht dagegen langsam schlapp. Ich weiss nicht, ob es zusaetzlich an einer Interpolation lag oder mein Rechner einfach nicht ausreicht, aber HL2 schliert enorm. Unter den gegebenen Einstellungen wuerde ich das Spiel nicht spielen. Da werde ich wohl noch ein paar Dinge aendern muessen.


    DVDs waren ja vorher auch schon astrein, das ist nur besser geworden mit der Zeit.


    Also, wie gesagt, das Display taugt als Erst-TFT und spaeter als Zweitbildschirm... ich kann es ruhigen Gewissens empfehlen, gerade bei einem Preis unter 400€. Stehe fuer jede Frage bereit, muss aber noch auf ein Ersatzgeraet warten.


    Gruss an die TFTeekesselchen da draussen, Alex

    "Als ich ein junger Mann war, merkte ich, daß von zehn Dingen, die ich tat, neun fehlschlugen. Ich wollte kein Versager sein und arbeitete zehnmal so viel." George Bernard Shaw