Viewsonic VP201s (Prad.de User)

  • Sooooo,


    nachdem ich nun auch nun auch stolzer Besitzer dieses TFTs bin und mir dieses Forum bei der Auswahl des Monitors sehr geholfen hat, möchte ich mich revanchieren!


    Vorab erstmal ne Warnung vor Iiyama HMDT2204 (22 Zoll Röhre), hatte mir diese zuerst zugelegt weil ich viel zocke und mir der Verkäufer diese wärmsten empfohlen hat. So ein Mist hatte ich noch net aufm Schreibtisch!!! Unscharf bei 1600x1200 bei 100Hz und das obwohl man das groß und breit auf der Verpackung umwirbt. Text bei 1600x1200 (empfohlene Auflösung, lt Hersteller) in Windows auf dem Desktop schlecht lesbar. Nach 2 Wochen kann man zum Augenarzt gehen :) Weiterhin hatter noch 2 Streifen auf der Röhre (bauartbedingt) und in den Ecken sieht es aus als hätte die Putzfrau frisch gewischt! Alles in allem:Müll. Händler verweist mich an den Hersteller, Hersteller sagt kann schon mal passieren, sollte die Auflösung runter stellen! Im Endefekt sitze ich darauf fest :(. Und da ich den CRT vor Ort gekauft hab, sprich einen Barkauf getätigt habe, besteht kein Widerrufsrecht. Never again. Nur noch im Netz kaufen!




    Auswahlkriterium:
    Nun zum TFT, wollte einen TFT mit möglichst großer Bildfläche und sollte geeignet für Games sein. Mehr wollte ich nicht. In die nähere Auswahl kamen 2, der VP201 und er 19" TFT, Sony HS94P.
    Mein Wahl viel auf den Viewsonic aufgrund der größeren Bildfläche, obwohl die Farbwiedergabe bei dem Sony besser sein sollte.


    Lieferung/Verpackung:
    Anfag der Woche für 800€ incl Versand bestellt, am Freitag hatte ich das gute Stück dann! Praktisch: Geliefert wird in einem Karton mit Tragegriff, einfach zu verpacken -> auch mal geeignet für ne Netzwerkparty.


    Bildqualität:
    Ist mein erster TFT von daher bin ich in diesn Punkten unerfahren. Für mich als EX-CRT war das Bild was zu hell und die Farben nicht so satt wie auf meinem alten CRT (Samsun 19"). Ist aber denk ich mal normal. Im Auslieferungszustand war mir der TFT was zu hell, nur den Kontrast auf ca. 3/4 runter geregelt. So umgeht man das Summen, welches sich beim Runterregeln des TFT einstellt. Farben sind sonst Klasse. Pixelraster wie es andere User hier im Board beschrieben haben sehe ich nur am unteren Rand des Bildes! Kumpel meinte aber auch das das von Windows kommen könnte, weil diese net für TFTs optimiert ist?! K.A.
    Farbverläufe finde ich persönlich in Ordnung. Meine sind weit besser als die in von emmeffgeh gepostetem Test. (Nokiamonitortest)
    Ausleuchtung ist super. Kann keine helleren/dunkleren Stellen erkennen!


    Nun zu den Pixelfehlern: Am ersten Tag hatte ich keinen einzigen. Mittlerweile sind es 4. Allesamt Subpixelfehler. 2 ständig grüne und 2 blaue.
    Stört aber nicht weiter. Sieht man ja eh nur bei schwarzem Hintergrund.




    Spieletauglichkeit:


    Call of Duty:
    Einfach klasse. Kein Schlieren! Mach irrsinnig viel Spaß auf soner Fläche zu zocken.!


    NFS UG:
    Keine Schlieren.


    Games ergänze ich noch. TEste noch :)



    DVDs:


    Kein Probs/ Schlieren/ Ähnliches



    Interpolation:


    1600x1200 = klar super!
    1280x1024 = Explorer& Desktop Text bißchen (schwierig zu beschreiben)
    unsauber aber gut lesbar
    1024x786 = sauber gut lesbar (Desktop & Explorer) besser als eine Stufe
    höher, wenn der Monitor größer wäre würd ich am liebste so
    arbeiten, sehr angenehm für die augen. Aber man kommt aus
    dem scrollen nicht mehr raus





    Alles in allem Finde ich den Monitor super! Würde ihn jederzeit wiederkaufen!
    Ist meine persönliche Meinung als TFT-Noob, also net gleich hauen wenn ich hier was falsches geschrieben hab!


    Noch eine Frage an die TFT-Experten! Am 1. Tag keine Pixelfehler, mitlerweile 4, geht das jetzt die ganze Zeit so weiter, oder wie sind eure Erfahrungswerte? Ist das normal? Oder treten die fehler im Allgemeinen im ersten Monat auf?

  • Hallo etiyeti und willkommen auf Prad.de.


    Die Pixelfehler werden sehr wahrscheinlich auch schon am ersten Tag vorhanden gewesen sein, nur hast Du sie nicht sofort wahrgenommen. Manch Subpixelfehler tritt auch nur bei einer bestimmten Farbintensität hervor. Deswegen denke ich nicht, dass Du nun jeden Tag 4 weitere defekte Subpixel finden wirst.


    Was deinen CRT angeht: Nun ja, es kommt drauf an wie unscharf er in 1600x1200 war und ob es am CRT oder an deiner Grafikkarte lag. Es könnte sein, dass der Hersteller da vollkommen recht hat und der Monitor tadellos war, nur das deine Graka ein matschiges VGA-Signal hat. Vielleicht solltest DU es noch mal mit einer guten Karte wie z.B. eine Matrox testen.


    Ansonsten bietet Iiyama doch immer noch einen 3 Jahre vor-Ort-Austausch Service für CRTs an. Es kommt vielleicht auch drauf an, wie Du deine Geschichte der Support-Hotline verkauft hast. Zumindest, dass d ie Stabilisationsdrähte bei Diamondtron-Röhren vorhanden sind sollte hinlänglich bekannt sein und bestimmt kein Grund den Monitor negativ zu bewerten.


    Was die REBK´schen Streifen angeht ist es schade, dass sie bei Dir vorhanden sind, aber alles andere hätte mich auch überrascht. Die Theorie deines Kumpels ist somit falsch.


    REBK

  • danke für deine schnelle antwort -> zum CRT habe ich an 2 grafikkarten unterschiedlicher bauart getestet mit unterschiedlichen kabeln! aber egal,werd mir keinen iilmayha mehr kaufen!


    du meinst das "pixelraster" was ich am unteren bildschirmrand sehe sind die streifen? dann müsste ich sie ja auch auf der rechten seite sehen, dem ist aber nicht so. sehe es nur auf der linken seite wo der startbutton ist ......

  • Recherchier mal hier im Forum, was dieses Raster angeht. Vor ca. einem Jahr waren die Streifen noch sehr viel deutlicher zu sehen. Heute berichten einige User, dass diese noch auf der linken Seite mehr oder weniger gut zu erkennen sind und nach links verschwinden. Liegt natürlich auch etwas an den Betrachter, denn wenn man nicht weiss auf was man achten muss, dann wird einem nichts ungewöhnlich vorkommen, zumal es bei vielen der erste TFT ist.


    Das was Du zumindest beschrieben hast deckt sich mit den Aussagen von anderen Usern.


    REBK