Bildschirm vermehrtes Ein- und Ausschalten

  • Hallo!


    Also ich habe da eine Frage die um einen eingeschalteten TFT geht, der nämlich wenn man ja bekanntlich nach dem Einschalten ins Bios geht und dann wieder rebootet usw.. schaltet ab und zu der TFT die Ausgabe aus (gelbes Licht).


    Nun da ich viele Biostest mache (bzgl. overclocking) muss ich immer wieder ins Bios -> umstellen neu laden einen Biostest machen usw. und zwischendurch schaltet sich immer wieder die Ausgabe aus (gelbes Licht).


    Die Frage lautet: Wie schlecht ist dies für meinen TFT? Das dauernde aus und ein (3 sek Zeitspanne beim Reboot). Ich hab so manchmal das Gefühl das der TFT so "flimmert" bzw. irgendwie verschlechtet sich das Bild, wenn man länger arbeitet (Windows). Ich glaube es wäre wohl besser man nehme etwas was eben nicht den TFT so belastet.
    Hoffe es gehört zu diesem Subforum und es kann mir einer meine Sorge beantworten.


    MFG


    Mein TFT: Nec Multisync 1960Nxi
    Graka: Radeon X700 430 Core 440 Memory (jeweils um 10 höher als Standard).

  • Das ewige Neustarten ist das Schlimmste was es gibt für die Backlightröhren.
    Ein Dauer Ein ist da weniger schädlich.


    Jede Lampe die oft und kurz hintereinander Ein/Aus geschalten wird lebt nicht lange.

    Gruß Jogi73


    Gefunden Rechtschreibfehler dürfen behalten werden, eine Belohnung wird nicht gezahlt.

  • Oje dann hab ich die Lebenszeit meines TFT drastisch verkürzt.
    Irgendwelche Anzeichen, dass die Lämpchen den Geist aufgebe?
    Ich weiß nicht ob es mit dem leichten Flickern was zu tun hat.


    Jedenfalls hab ich ein paar mal neustarten müssn und dann wieder längere Zeit laufen lassen und vielleicht nach paar Stunden wieder usw.. der Prozess lief vielleicht ca. 50 mal wie stehts dann mit meinen TFT?


    Ich hab manchmal auffällig bissl Augenschmerzen bekommen aber die dann vergingen nur das Flickern ist manchmal auffällig wenn man lange arbeitet.


    MFG

  • Quote

    Original von GNU
    Was ich noch erwähnen will. Kann das Flickern auch von der PCIe Frequenz sein? Hab da 105 gestellt.


    MFG


    Also die PCI-Steckplatz Frequenz sollte nichts mit der Hz Zahl der Grafikkarte zu tun haben. Oder hab ich da was falsch verstanden?


    50 mal ein und aus gut das ist nicht Sinn der Sache aber ob das "Flickern" davon kommt bleibt eine offene Frage.
    Es kann sein das die Röhren einen Schaden genommen haben aber dann nicht alle auf einmal das wäre schon Zufall eher das Schaltgerät für die Röhren.


    Probier doch mal den Monitor an einem andern PC.
    Wie alt ist der Monitor hast Du noch Garantie?

    Gruß Jogi73


    Gefunden Rechtschreibfehler dürfen behalten werden, eine Belohnung wird nicht gezahlt.

  • Das mit der Frequenz ist mir auch unklar.


    Naja 50 mal ein und aus war ja nicht alles am selben Tag (Zeitraum 1 Woche). Also es war ein paar mal pro Tag, dann hats eh gepasst.


    Was passiert denn überhaupt wenn Röhre einen Schaden nehmen? Eine Röhre könnte doch schon ein Flickern erzeugen nicht? Und kann ich trotz dem fast unauffälligen Flickern weiter arbeiten? Oder ist da das Flimmerrisiko schon recht groß?


    Ja ich habe noch Garantie (gekauft Mitte Mai 2004) und die derzeitige Gelegenheit es an einem anderen PC auszuprobiern scheitert an meiner Zeit. Ich kann das erst später machen. Gibt es nicht irgendein Testtool oder sowas?

  • Hi,


    ich hab da auch mal eine Frage zu. Ich weiß, dass Ein-/Ausschalten dem Backlight nicht gut tut.
    Wie ist das denn bei TFT's mit 2 Eingansbuchsen (ZB DVI & Analog), dort kann man ja bei den Meisten TFT's zwischen den Sources hin und her zappen. Zwischen den zappen wird der Monitor schwarz... Schadet ihm das auch?
    Und was ist wenn er in den Standby geht und wieder an?


    Grüße,
    GL

  • Die Röhren kann man mit den Leuchtstofflampen an der Zimmerdecke vergleichen.


    Auch dort haben sicher einige schon mal so ein flackern gesehen das aufkommt wenn die Lampen/Röhren älter sind.


    Wenn nur eine Röhre nicht mehr einschaltet dann ist diese defekt ist ja klar,
    schalten sich alle Röhren nicht mehr ein dann dürfte ein Elektronikfehler vorliegen.
    ich möchte aber nicht behaupten das alle Röhren nur über eine Startelektronik gestartet werden, so gut kenn ich mich nicht aus.


    Bei warmen Röhren dürfte das Ein/Aus schalten was bei umschalten der Eingänge am TFT passiert weniger Ausmachen als bei Kalten Röhren nach einem Standby.


    Wir hatten hier im Forum schon eine Diskussion wegen Standby am TFT.
    Den TFT 2 Stunden am Stück laufen lassen ist besser als Ihn in den 2 Stunden 10 mal in Standby zu schicken.
    Probleme gabs frühers mit dem "einbrennen" des Bildes.

    Gruß Jogi73


    Gefunden Rechtschreibfehler dürfen behalten werden, eine Belohnung wird nicht gezahlt.

  • Was passiert da? Flimmerts dann oder was sieht man da? Wird das Bild schwächer dunkler?


    Brauch ein Vergleich ob dieses fast unauffällige Flimmern was mit dem zu tun hat was ich befürchte.


    MFG