Office: 19" vs 20"

  • Hu,


    eigentlich wollte ich ja 2 19er tfts nehmen, einen davon für Office arbeiten.
    Nun hab ich aber in der c't 9/05 ? gelesen, dass 19er ein sehr ungünstiges dpi Verhältnis haben und somit für Office und co nur bedingt geeignet sind.


    Wie sehen eure Erfahrungen in der Richtung aus und welche Produkte würdet ihr empfehlen?


    Thx, Shrek

  • Hmmmm... unter Windows ist doch vielen bei 17" und bei 20" die Schrift zu klein. Da dachte ich gerade, dass da 19" ideal ist.


    Was die grösse von TFTs angeht, da ist man unter Linux und OSX gegenüber Windows im Vorteil. Unter diesen Betriebsystemen lässt sich AFAIK die Schrift viel besser anpassen, als unter Windows. Desweiteren gibt es dort richtig gute Kantenglättung.


    Dann müsste sich das Problem doch mindern lassen oder (auch bei 19")?


    Edit:


    Wie sieht es mit der Schriftgrösse bei einem 20" im Vergleich zu einem 17" aus?

  • Quote

    Original von Geist
    Ein 20" TFT hat 0.255 mm und ein 17" 0.264 mm, damit werden auf einem 20" Schrift, Symbole usw. im Vergleich zu einem 17" noch kleiner dargestellt.


    Dann muß man wohl das Betriebsystem wechseln oder auf Longwait..... äh Longhorn warten.

  • Man kann unter sämtlichen Windows-Versionen seit Windows 95 die Schriftgröße für Standard-Dialoge, Menüs, Titel und Symbole unter den Anzeige-Optionen ändern.


    Desweiteren kann man man unter den Erweiterten Anzeige-Optionen den DPI-Wert erhöhen, um sämtliche Elemente zu vergrößern. Allerdings gibt es leider immer wieder Programme, die feste Fenstergrößen verwenden, so dass die vergrößerte Schriften nicht mehr in das Fenster passen.

  • Ich habe das noch nicht machen müssen, weder unter Linux noch unter Windows, da mir die Schriftgrösse etc gross genug ist. Ausserdem besitze ich NOCH kein TFT.


    Das die Änderungen unter Windows nicht optimal sind, hört und liest man aber oft. Irgendwo hat da gerade auch mal die c't darauf hingewiesen und gerade dort Mac OS X und gewisse Linuxoberflächen hervorgehoben. Windows wird da wohl erst mit Longhorn aufschliessen.


    Selber getestet habe ich das alles bisher noch nicht. Mac habe ich noch nicht und unter Linux ist die Schriftgrösse so OK. Aber das werde ich demnächst mal austesten.

  • Die meisten Probleme hat man weniger mit Windows Programmen, als mit Webseiten!


    Viele Programmierer einschließlich PRAD nutzen feste Schriftgrößen, die sich über den Browser ohne Aufwand nicht verändern lassen (Internet Explorer: Ansicht -> Schriftgröße). Das ist extrem benutzerunfreundlich! X(


    Ganz nebenbei einer der Gründe, warum ich Opera benutze, da man dort die gesamte Webseite (samt Bildern) vergrößern kann, und schnell zu meiner eigenen Seitendarstellung wechseln kann.


    Trotzdem ist es ein Unding, dass Web-Designer teilweise feste 8 Punkt Schriften für ihre Seiten nutzen, die oftmal ohne Lupe unlesbar sind. 8o

  • @tm101


    benutze auch Opera unter anderem aus diesem Grund...als kleinste Schriftgrösse habe ich grosszügige 16 Pixel eingestellt :D


    solange die Schrif sich nicht überlappt kann ich mit den wenigen Schönheitsfehlern leben....haupsache meine Augen werden nicht gequält.


    Kann mir vielleicht jemand sagen , wie ich die Schrift für die Adressleiste vergrössern kann....habe vergessen wo die Option ist ?


    gruss

  • Was ist an dem Opera-Feature so besonders. Geht doch auch mit Firefox oder nicht?


    Ich glaube der Konqueror (KDE) war diesbezüglich interessant. Die Schrift war da bei mir schon ab default grösser. Leider habe ich momentan den Konqueror nicht installiert um mal nachzuschauen :(




    Das obige 19" Problem: Haben damit mehrere Leute Probleme? Was hat denn die c't genau geschrieben?

  • Quote

    Original von INTRU
    Was ist an dem Opera-Feature so besonders. Geht doch auch mit Firefox oder nicht?


    Ja, Firefox kann Schriften ebenfalls beliebig skalieren, und auch das ist schon etwas besonderes. Leider sind die Vergrösserungschritte sehr grob und die Formatierungen bleiben nicht immer besonders gut erhalten.


    Opera macht das wesentlich besser, und vergrößert die Grafiken gleich mit, statt nur die Schrift. Wahrscheinlich gibt es dafür aber auch irgendein Firefox Plugin.


    So oder so ist es schon seltsam, dass Browser Funktionen bieten müssen, um die schlechte Seitenprogrammierung zu umgehen.

  • IIRC: Weil die Schriften einfach nicht so fein aufgelöst/dargestellt werden können. Wer das mal selbst gesehen hat, weiß was ich meine.


    Bei nem Drucker nimmt man ja auch lieber 600dpi als 300.


    CU

  • ACK, es gibt wirklich ne Menge schlecht gemachter Websiten. Aber seitdem ich Firefox verwende ist das für mich kein wirkliches Problem mehr.


    Ich persönlich suche mir einen TFT nach dessen physikalischen Eigenschaften aus, so dass sie für mich passend sind und nicht nach Websitegrößen oder Betriebssystem-Anpassungsmöglichkeiten.


    Ich verwende selbst WinXP und hab es mir schon so eingerichtet, dass ich auch bei 1600*1200@15" super arbeiten kann. Ich halte es für ein Märchen, dass WinXP nicht gut mit großen Auflösungen zurechtkommt. Es gibt zwei Optionen mit denen man die nötigen Einstellungen schnell vorgenommen hat:


    Um Schrift und Symbole zu vergrößern: Eigenschaften von Anzeige -> Einstellungen -> Erweitert -> Allgemein -> DPI-Einstellung


    Um nur die Schriftgröße anzupassen: Eigenschaften von Anzeige -> Darstellung -> Schriftgrad



    Auf nem 17" TFT brauche ich keine der beiden und nachdem 20" auch nicht viel mehr ppi bieten, sollte es da genauso sein. Für mich sind diese Größenverhältnisse perfekt.


    Daher bestelle ich mir auch einen 20" und keinen 21", weil mir eine möglichst hohe Pixeldichte sehr wichtig ist, nach meinen schlechten Erfahrungen nach einigen Wochen Arbeit an einem 19".


    Soweit mein Plädoyer für hohe Auflösungen!


    CU

  • Da es die aktuellen VA-Panel leider nur in 19 Zoll gibt, muss man wohl mit dem Kompromiss leben.


    Eigentlich wären für mich 18 Zoll perfekt, da 20 und 21 Zoll schon so große Blickwinkel zu den Rändern haben, dass der Kontrast nachlässt. Das Problem hat ja teilweise der 19 Zoller schon. Vom Preis mal ganz abgesehen.


    Ansonsten kann ich ganz gut damit leben, jeden einzelnen Pixel erkennen zu können. So sieht man die Punkte über dem öüä wenigstens. ;) Außerdem hat meine Freundin auch nicht die besten Augen, und freut sich über die große Schrift! 8o


    Außerdem empfinde ich die großen Schriften mit Kantenglättung als angenehm lesbar, mit durchaus weichen Kurven. Es darf aber nicht verschwiegen werden, dass Kantenglättung und Cleartype auf Displays mit kleinerem Pixelabstand sicher besser funktionieren!

  • Quote

    Originally posted by tm101
    Da es die aktuellen VA-Panel leider nur in 19 Zoll gibt, muss man wohl mit dem Kompromiss leben.


    Ich könnte damit nicht leben, aber es scheint wohl einen Markt zu geben. Ich will auch niemand davon abbringen.


    Quote

    Außerdem hat meine Freundin auch nicht die besten Augen, und freut sich über die große Schrift!


    Genau das ist eben meiner Meinung nach das größte Missverständnis überhaupt. Man braucht eben kein 19" Display für ne große Schriftdarstellung. Man kauft sich ja auch nicht für jede Fontgröße nen anderen Drucker mit ner anderen dpi-Zahl.


    CU

  • Quote

    Da es die aktuellen VA-Panel leider nur in 19 Zoll gibt, muss man wohl mit dem Kompromiss leben.


    Es gibt doch einen Fujitsu-Siemens 20" mit VA und Overdrive! Oder ist das kein aktuelles Panel?


    Und was spricht gegen S-IPS?



    Wie sieht das "Problem" eigentlich mit 20" Widescreen aus?

  • Jepp, der wird ist aber langsamer und hat einen schlechteren Kontrast bei höherer Helligkeit (ergo: helleres Schwarz).


    Außerdem ist der Pixelabstand von 20 Zoll noch kleiner als bei 17 Zoll, 21 Zoll entspricht da schon eher einem 17 Zoller.


    15 Zoll: 0,297 mm
    17 Zoll: 0,264 mm
    19 Zoll: 0,294 mm
    20 Zoll: 0,255 mm
    21 Zoll: 0,27 mm


    Nicht zu vergessen der deutlich höhere Preis! Darum ist 19 Zoll ja der Kompromiss, den unsereins eingehen muss, um einen guten Allrounder zu bekommen. ;(


    Der Eizo L578 ist sicher auch nicht schlecht, und kostet fast genauso viel wie ein VP191 oder P19-2. Dafür bekommt man aber leider kein Pivot und eine Kiste die mehr Platz einnimmt, als ein 19 Zoller.

  • Statt Pixelabstand sollte ich wohl besser Pixelgröße schreiben, da mit 0,294 mm tatsächlich die Größe eines einzelnen Pixels samt Abstand/ Zwischenräume zu anderen Pixeln gemeint ist.


    1280 x 0,294mm ergibt dann 376mm Breite, 1024 x 0,294 ergibt 301mm Höhe.


    Dabei gibt es allerdings zu beachten, dass die Pixelhöhe, also der vertikale Abstand, bei Flächen nicht wahrnehmenbar ist. Es sieht eher wie eine extrem feine Streifenmaske aus, mit sehr kleinen horizontalen Abständen.


    Schwarzer Text wirkt am gröbsten, da zum schwarzen Pixel ja noch die schwarzen Abstände um den Pixel dazu kommen. Ein schwarzer Pixel wirkt also etwas größer, als ein farbiger.