"HD ready"? Nein danke! - Premiere HDTV WM 3. klassig

  • Da ARD und ZDF angekündigt haben kein HDTV zu senden, wird es in absehbarer Zeit nur wenig HDTV Programm geben. Lediglich der Pay TV Sender Premiere wird ab November 2005 regelmäßig HDTV Sendungen anbieten. Viele "HD ready" Fernseher können das normale Fernsehbild nur recht schlecht darstellen und haben Probleme mit HDTV Bildern, die nicht in ihrer eigendlichen Auflösung gesendet werden. Nur Premiere wird die WM 2006 in HDTV ausstrahlen.


    Die WM werden viele Premiere Zuschauer nur in 3. klassigem HDTV sehen, da ihr "HD ready" Fernseher das 1080i Signal in ein 720i oder 720p Signal umwandeln muss. Für etwa 50,-- Euro monatlich bekommt der Zuschauer gerade mal 144 Zeilen mehr vertikale Auflösung als bei einem PALplus Bild, da die heute zu kaufenden HDTV Fernseher meist nur 720 Zeilen bieten. Der Unterschied ist also genauso gering, wie zwischen einer PAL Letterbox und einer PALplus Ausstrahlung.


    Wer im Abstand von etwa dem 4fachen der Höhe seines TVs zuschaut, wird kein Unterschied zwischen HDTV und PAL erkennen. Die Details die HDTV zeichnen kann verlieren sich mit dem Betrachtungsabstand. Zudem sind "HD ready" Geräte mit dem Intel Kopierschutz HDCP ausgerüstet. Auch daher ist vom Kauf abzuraten. Denn sollten sich "HD ready" TVs durchsetzen, wird dies das Aus für den Videorecorder bedeuten. Mittels "Intel inside" HDCP Kopierschutz können auch Videoaufnahmen in VHS oder DVD Qualität unterbunden werden.




    Quellen:


    HDTV: "HD-Ready" kein Garant für perfekte Bildqualität


    HDTV-Skandal: Filmindustrie fordert Kopierschutz, der Hardwareneukauf vorraussetzt!


    HDTV aufzeichnen: Unerwünscht.



    Kopierschutz: Adios Videorecorder


    "Restriktiver Kopierschutz stellt eine ernsthafte Gefahr für die Akzeptanz der neuen Technik dar.


    Es hat einen besonderen Grund, warum HDTV-fähige Fernseher eine DVI- oder HDMI-Schnittstelle haben müssen: Beide kommen mit der Verschlüsselungstechnik HDCP (High Bandwidth Digital Content Protection) zurecht.


    Industrie fordert Kopierschutz


    Verschlüsselte Bilddaten sind eine Forderung der Film- und Musikindustrie. Sie will nicht, dass Privatpersonen hochwertige Filmkopien anlegen können. Allerdings wird man auch keine analogen Kopien erstellen können, da die Industrie untersagt, analoge Fernsehsignale neben dem digitalen mit auszustrahlen. Das wäre der Tod des Videorekorders.


    Als Rekorder kämen wegen der riesigen Datenmenge nur Blue-Ray-Disc oder HD-DVD in Frage, zwei Technologien, die als Nachfolger der heutigen DVD gelten und ein Vielfaches an Daten speichern können. Auch ohne Kopierschutz wäre somit für Aufzeichnungen gleichwohl die Anschaffung eines neuen Rekorders fällig.


    Verschlüsselte Tonübertragung noch offen


    Für die Tonübertragung ist noch nicht abschließend geklärt, auf welche Weise dieser übertragen werden soll. Im Gespräch ist auch hier die HDMI-Schnittstelle, um den Kopierschutz auch auf den Ton auszuweiten. Sollte sich das bewahrheiten, wäre eine neuer AV-Receiver nötig, denn heutige Geräte verfügen in der Regel nicht über diese Schnittstelle.


    Wird HDTV sich problemlos durchsetzen?


    Diese sehr restriktiven Maßnahmen der Industrie könnten die Akzeptanz des hoch auflösenden Fernsehens in der Öffentlichkeit gefährden und die Durchsetzung der neuen Technik verhindern. Es bleibt zu hoffen, dass nicht das gesamte Programm vom Kopierverbot betroffen sein wird."



    Broadcast Flag kommt auch nicht durch die Hintertür


    "Kopierschutzmechanismen bei HDTV sind von der Entscheidung gegen diese Technik nicht betroffen. Das High-Definition Multimedia Interface (HDMI) basiert auf dem bekannten Digital Visual Interface (DVI), setzt aber stets den von Intel entwickelten HDCP-Kopierschutz ("High-bandwidth Digital Content Protection") ein."

  • HD-DVD: Hochaufgelöste Videobilder nur über HDMI


    "Der Münchener Bezahlsender Premiere hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass Receiver für sein am 1. November startendes HDTV-Angebot einen kopiergeschützten digitalen Videoausgang in Form des High-Definition Multimedia Interface (HDMI) besitzen, das qua Standard mittels Intels High-bandwidth Digital Content Protection (HDCP) gesichert ist. Wenn die Boxen einen analogen Komponentenausgang integriert haben sollten, wird der Sender ihn über den TV-Datenstrom steuern können. Was der Komponentenausgang bei einer Premiere-HDTV-Sendung letztlich ausgibt (Videobilder in voller HD-Auflösung, in PAL-Auflösung oder sogar gar nichts), bestimmt laut Premiere der Rechteinhaber."

  • HDCP (High-bandwidth Digital Content Protection) ist das Verschlüsselungssystem, das für die Schnittstellen DVI und HDMI zur geschützten Übertragung von Audio- und Video-Daten vorgesehen ist. Mit HDCP soll das Abgreifen des Video- und Audiomaterials innerhalb der Verbindung zwischen Sender und Empfänger verhindert werden. Fordert das abspielende Gerät (Sender - z.B. SAT-Receiver oder DVD-Player) eine HDCP-Verbindung, muss die wiedergebende Komponente (Empfänger - z.B. TV-Gerät, Beamer) ebenfalls HDCP unterstützen, um das Video darstellen zu können.


    (...)


    Zum Aufbau einer verschlüsselten Verbindung tauschen beide Komponenten am Anfang der Verbindung ihre IDs aus und verständigen sich auf einen Einmalschlüssel. Fortan verläuft die restliche Verbindung per AES-Verschlüsselung .


    (...)


    Der eigentliche Kopierschutz kommt erst daher zustande, dass die Chiphersteller den Verkauf der passenden Decoderchips (für dem Empfänger) kontrollieren und nur an vertrauenswürdige Partner veräussern (siehe security through obscurity). Als Anforderung für vertrauenswürdige Decoder-Kunden gilt z.B. dass die hergestellten Abspielgeräte keine Punkte (auch innerhalb des Gerätes) zum Abgriff des unverschlüsselten Signals bieten dürfen. Ausserdem sollen die Abspielgeräte in Zukunft über Widerrufslisten (engl. Revocation List) verfügen, mit denen unzulässige Decoder-IDs abgelehnt werden sollen.


    (...)


    Mittlerweile hat die Firma Spatz bereits zwei Decoder-Boxen in den Verkauf gebracht, die HDCP-Verschlüsselte DVI-Signale in unverschlüsselte DVI-Signale oder in VGA wandeln (siehe [1] und [2]). Spatz hat nach Angaben der Zeitschrift ct die Oberflächen der Decoderchips abgeschliffen, um eine Rekonstruktion der Quelle für diese Chips zu verhindern. Trotzdem bleibt abzuwarten, ob diese früher oder später in einer Widerrufsliste der Content-Industrie stehen.


    (...)


    Am 19 Januar 2005 verkündigte die Lobbyorganisation EICTA (European Industry Association for Information Systems) unter anderem HDCP als eine der vorausgesetzten Komponenten für das "HD Ready" Label. So soll für HDTV der Kopierschutz durchgesetzt werden, was langfristig das Aus des Videorecorders bedeuten kann.


    (...)


    Die Schnittstelle DVI ist auch im Computer-Bereich verbreitet. Um in Zukunft HDCP verschlüsselte Videoströme am PC anzusehen, soll auf Wunsch der Content-Industrie neben dem Blu-Ray- oder HD-DVD-Laufwerk auch eine HDCP-fähige Grafikkarte und ein passender Monitor vorhanden sein, was ziemlich alle derzeit verfügbaren Displays ausschliessen würde.


    (...)


  • Die HDCP Kopierschutzallianz besteht aus der EICTA



    und dem HDTV Forum




    In Europa bestimmt der Markt die Dinge. Der Kunde/Zuschauer soll den Kopierschutz "freiwillig" akzeptieren indem er "HD ready" Geräte mit HDCP kauf, womit alle Videoaufnahmen und Videokopien unterbunden werden können. Dagen hilft derzeit nur keine "HD ready" Geräte zu kaufen.

  • @webwude


    Nein, leider hast du verloren, da du mit deinem Gerät wegen HDCP kein HDTV schauen kannst. Auch auf heutigen PCs kann kein HDTV geschaut werden. Sie brauchen eine neue Grafikkarte und einen neuen Monitor. Gewonnen hättest du dann, wenn die Sender erklären würden auf HDCP zu verzichten.



    Boykottaufruf von HDCP Geräten wie "HD ready" TVs


    Analog, Digital - sch...egal, Hauptsache TV-Gucken wird illegal!

  • Meinung von: Freigeist


    von "hd ready" die finger weg: da hast recht. das bringt nichts. wenn hd, dann echtes mit 1920x1020 pixel. alles andere bringt nichts. dann hast aber auch einen signifikanten unterschied. leider sind in europa kaum geräte verfügbar und die viel zu teuer. ca. 8.000 € bei einem fernseher.


    in den usa hat hdtv bereits einen guten marktanteil, ohne die von dir angesprochenen probleme.



    HDTV - eine kritische Betrachtung



    Reaktionen



    "DANKE für den Link. Ihr Artikel ist gut und spricht mir aus dem Herzen."
    Stefan Uchrin


    Stefan Uchrin hat u.a. einen Fachartikel zur Berechnung der PAL Auflösung
    geschrieben. Siehe:



    Ich habe einen Text auch ins Heise Forum gestellt.



    Erst ist sehr positiv beurteilt worden. Einige der Reaktionen:


    -------------------------------------------------


    absolut TOP - vielen dank für deinen kommentar - dieser ist lückenlos meiner
    meinung nach verfasst und spiegelt genau das wieder, was ich vom "hd ready"
    halte!


    weiter so -> ++ !!!



    --------------------------------------------------


    Solange deine obige Einschätzung, wonach der Kauf von HDMI-Geräten mit
    HDCD-Chips die Gefahr von Rechtevorenthaltung durch Hollywood/TV-Sender
    fördert, zutrifft, kann es nur einen Rat geben:


    FINGER WEG von Geräten mit HDCP-Chips!



    --------------------------------------------------


    US-Filme und auch US-Serien sowie Dokus könnten nicht mehr aufgezeichnet
    werden, wenn es nach den Hollywood-Schlaubergern ginge. Wer also ein Gerät
    mit diesen HDCP-Chips oder ähnlichem Kram kauft, beraubt sich ohne Not
    einiger Möglichkeiten und ist auf dem bestem Weg, die Herrschaft über seinen
    Fernseher zu verlieren.



    -----------------------------------------------------------------------


    Re: klasse Beitrag [++]


    Dein Beitrag und dein Engagement sind wirklich Spitzenklasse. Ich habe Dir
    schon mal zu dem Beitrag (Premiere-HDTV soll 10 bis 15 Euro zusätzlich
    kosten) meine Zustimmung gepostet. Deinen Ausführungen habe ich auch keine
    technische Erläuterungen mehr hinzu zu fügen.


    (...)


    Eines möchte ich jedoch noch eines hinzufügen, was mich sehr aufgeregt hat.
    Danach zahlen wir Verbraucher einen hohen Aufpreis dafür, dass die Filmmafia
    uns das Aufzeichnen von HD-Material verhageln will.


    Ich finde dieser Link fehlt noch in Deiner Sammlung



    -------------------------------------------------------------


    Reaktionen aus dem Area dvd und dem TVmatrix Forum:


    Der Deutsche Kunde sagt mal wieder "Ja und Amen!" zu dem was die Industrie
    aufbrummen will.


    Der Endverbraucher kann durch HDCP nur Nachteile bekommen. Vorteile auf
    keinen Fall.


    -----------------------------------------------------


    Ich halte auch nix von HDCP, deshalb werde ich noch lange bei PAL bleiben.
    Ich lass mich doch von der Industrie nicht kontrollieren/verarschen.



    -----------------------------------------------------


    HDCP raubt den Endverbrauchern ein Stück Freiheit.


    Das Recht auf Privatkopie. Und macht alles unnötig komplizierter.
    Die Industrie entscheidet was man sehen und/oder aufnehmen darf.
    Das kann es doch nicht sein.

  • Quote

    Original von Gast2
    Nein, leider hast du verloren, da du mit deinem Gerät wegen HDCP kein HDTV schauen kannst. Auch auf heutigen PCs kann kein HDTV geschaut werden. Sie brauchen eine neue Grafikkarte und einen neuen Monitor. Gewonnen hättest du dann, wenn die Sender erklären würden auf HDCP zu verzichten.


    Na, dann wollen wir doch das beste hoffen ;) eigentlich ist das schon unfassbar, dass keine Aufzeichnung mehr möglich sein soll, wo kommen wir denn da hin?


    ww

  • @ww


    wie ich jetzt erfahren habe gibt es ein Gerät von Spatz tec, dass dir weiterhelfen kann. Ich würde es kaufen sollange es noch nicht veboten ist. Allerdings könnte es passieren, dass durch HDCP das Gerät später mal stillgelegt wird.

  • Quote

    Original von Gast2
    @ww


    wie ich jetzt erfahren habe gibt es ein Gerät von Spatz tec, dass dir weiterhelfen kann. Ich würde es kaufen sollange es noch nicht veboten ist. Allerdings könnte es passieren, dass durch HDCP das Gerät später mal stillgelegt wird.

    Hm, bringt denn sowas überhaupt was, wenn meiner gar kein DVI hat? Ich meine, HDCP kommt doch nur in Verbindung zu DVI zum Einsatz, oder bin ich da schon wieder auf dem falschen Dampfer...


    Btw. in diesem Zusammenhang: wenn noch nicht geschehen (ich habe noch nichts zu dem Thema gefunden, wie wäre es denn mit einer FAQ zu dem Thema "HD ready", HDCP, HDMI, usw. - ich würde auch gerne damit beginnen und das ganze ggf. erweitern. Ich meine, hier im TFT-TV Thread wäre das doch gut aufgehoben, oder?


    Gruß,
    ww

  • Ich habe den Fehler gemacht und mir von Quelle den neuen Universum LCD Fernseher zu bestellen.....gut...er hat DVI, ist HD ready, x-Anschlüsse und sehr günstig (~800Euronen)....bloß....mal abgesehen von der mehr als schlechten Qualität des Gehäuses ist das normale Fernsehbild eine absolute Katastrophe...es wechselte alle paar Minuten zwischen einigermaßen scharf und ziemlich unscharf.
    In einem Abstand von ca. 2,50mtr definitiv nicht zu ertragen...


    Die Automatische Umschaltung von 4:3 auf 16:9 funktionierte leider nur sporadisch...wie man die Bildgröße manuell anpasst habe ich trotz eingehender Studie des "Handbuches?" und der Menüs leider nicht herausfinden können...
    Virtual Dolby Suround? Naja....virtuell war der Sound stellenweise wirklich, aber Dolby? Und dann auch noch Suround? Gut, wenn man sich vieleicht ins Gehäuse setzt ;)

    Nur Leute die ihre Rechnungen bezahlen brauchen Geld.
    (Oscar Wilde)

  • Quote

    Original von TiTaBob
    Ich habe den Fehler gemacht und mir von Quelle den neuen Universum LCD Fernseher zu bestellen


    Ich hatte auch mal einen sehr günstigen (noch 4:3) TFT TV von Universum - nachdem ich nun auf meinen Cytronix umgestiegen bin - welch ein Unterschied, ist echt kaum zu glauben, wie schlecht da der Universum war ... ich denke, man sollte da doch eher ein wenig mehr hinlegen und dafür was gutes kaufen - mein nächster wäre wohl auch ein Philips ;)


    ww

  • Verbraucherschützer kritisieren Kopierschutz u. DRM von HDTV, Blu-ray und HD DVD



    - EU-Kommission unterstützt Restriktionen bei Nutzungsrechten
    - Privatkopien bald nicht mehr erlaubt?


    Als verbraucherfeindlich bezeichnet der Bundesverband der Verbraucherzentralen (...) Überlegungen der EU-Kommission für einen repressiven Kopierschutz bei Kinofilmen auf hochauflösenden DVD. Dies fordert die Unterhaltungsindustrie seit langem. "Bei allem Verständnis für die wirtschaftlichen und urheberrechtlichen Interessen der Softwarelieferanten und Rechteinhaber - wir lehnen einen Kopierschutz ab, der die Handlungsfreiheit des Verbrauchers unverhältnismäßig einschränkt und nicht einmal mehr die private Aufzeichnung erlaubt", so Edda Müller. Das gelte auch in Bezug auf die zu erwartende Übertragung hochauflösender Programminhalte via HDTV im digitalen Fernsehen. Schon heute seien Verfahren verfügbar, die einen wirksamen Schutz gegen illegale gewerbsmäßige Kopien bieten, die Aufzeichnung für private Zwecke hingegen nach wie vor zulassen.


    Ganze Pressemiteilung mit Ansprechpartnern:


    Hintergrund:


    HDTV "Killer-Application" für die Privatkopie


    Sollte HDTV den heutigen Standard PAL in ferner Zukunft ablösen, kann durch dasm Kopierschutzsystem HDCP der Rechteinhaber bestimmen kann, ob das Programm in HDTV-, DVD-, VHS-Qualität oder gar nicht aufgenommen werden kann. "Es bleibt zu hoffen, dass nicht das gesammte Programm vom Kopierverbot betroffen sein wird", schreibt AOL.


    "Die Beseitigung der politischen Richtlinien und Auflagen aus der analogen Zeit hat Rudy Provoost, Chief Executive Officer, PHILIPS Consumer Electronics, gestern bei der zweiten IFA International Keynote gefordert. Harmonisierte Sendestandards und ein effektives Management digitaler Rechte seien das Gebot der Stunde. HDTV sei eine wahre "Killer-Application", da es
    alle Beteiligten dazu zwinge, aufzuwachen und die Welle der Transformation wahrzunehmen, sagte Rudy Provoost, Chief Executive Officer, PHILIPS Consumer Electronics. "


    "Provoost: Für einen schnellen Wechsel vom analogen zum digitalen hochauflösenden Standard sei aber neben vielfältigen Senderangeboten auch zum Beispiel die Klärung von Urheberrechtsfragen in Europa nötig. Die Industrie hoffe, dass eine neue Richtlinie zu einem EU-weiten Rechtemanagement zügig vorangetrieben werde."



    Digital Rights Management (DRM) - Trusted Computing Group



    Informationen von Chancen zu EICTA, HDTV, dem Kopierschutz HDCP
    und den Qualitätsproblemen von "HD ready":


    Diese Informationen werden stänig aktualisiert

  • Die Stiftung Warentest hat vor dem übereilten Kauf von den auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin gefeierten HDTV-fähigen Fernsehgeräten gewarnt. Es gebe nun zwar die entsprechenden Geräte, es fehlten jedoch die Bilder, sagte Herbert Noll von der Stiftung Warentest in einem am Samstag veröffentlichten SWR-Interview. Die meisten Free-TV-Anbieter blieben erst einmal beim herkömmlichen Bild. Die Stiftung Warentest empfehle den Verbrauchern, es genauso zu machen. Die gleiche Empfehlung sprach Financial Times Deutschland, der Spiegel und der Schirmherr des Technisch-Wissenschaftlichen Forums der Funkausstellung, Professor Reimers aus.

  • Quote

    Original von webwude

    Hm, bringt denn sowas überhaupt was, wenn meiner gar kein DVI hat? Ich meine, HDCP kommt doch nur in Verbindung zu DVI zum Einsatz, oder bin ich da schon wieder auf dem falschen Dampfer...


    Also, dass bring es nur, wenn du einen HDTV Fernseher hast mit mindestens 720 Zeilen Auflösung. Dann kannst du auch über analoge Verbindung HDTV schauen oder vieleich auch über VGA.


    Quote

    Original von webwude
    Btw. in diesem Zusammenhang: wenn noch nicht geschehen (ich habe noch nichts zu dem Thema gefunden, wie wäre es denn mit einer FAQ zu dem Thema "HD ready", HDCP, HDMI, usw. - ich würde auch gerne damit beginnen und das ganze ggf. erweitern. Ich meine, hier im TFT-TV Thread wäre das doch gut aufgehoben, oder?


    Gruß,
    ww


    HDCP ist teil eines DRM Konzepts. Ich habe mal alles zusammengestellt, was ich zu den Themen finden konnte:


    Grüsse

  • Quote

    Original von
    Hallo Gast2,


    fairerweise hättest Du neben Premiere auch das Anliegen der ProSiebenSat.1 Gruppe posten können.
    Hier wird man, zumindest vorerst kostenfrei, ab Oktober 2005 mit eigenen HDTV-Kanälen an den Start gehen.


    Hallo Corello,


    als ich den Post hier gemacht habe, war das noch nicht bekannt. ProSieben und Sat.1 wollen zwar HDTV ausstrahlen, doch die Programmteile, die nicht nativ in HDTV produziert und erhältlich sind, werden hochgerechnet - und werden daher logischerweise nicht HDTV-Qualität erreichen, heißt es bei Golem. Sat.1 HD und ProSieben HD werden zwar gebührenfrei, aber zunächst ausschließlich über das ASTRA-Satellitensystem verbreitet.


    Bei ProSieben und Sat.1 handle es sich nur um eine "aufgeblasene Ankündigung", lästert Premiere-Chef Georg Kofler. Denn die beiden produzieren ihre Programme nicht mit der neuen Technik, sondern blasen die herkömmlichen Bilder nur technisch auf - im Gegensatz zu Premiere.


    Grüsse

  • Quote

    Original von TiTaBob
    Ich habe den Fehler gemacht und mir von Quelle den neuen Universum LCD Fernseher zu bestellen.....gut...er hat DVI, ist HD ready, x-Anschlüsse und sehr günstig (~800Euronen)....bloß....mal abgesehen von der mehr als schlechten Qualität des Gehäuses ist das normale Fernsehbild eine absolute Katastrophe...es wechselte alle paar Minuten zwischen einigermaßen scharf und ziemlich unscharf.
    In einem Abstand von ca. 2,50mtr definitiv nicht zu ertragen...


    Normales Programm können die "HD ready" TVs nicht gut darstellen, da ja 576 Zeilen auf 720 oder 1080 hochgerechnet werden müssen. Es müssen also Bildpunkte "erfunden" werden. Daher sollte man sich "HD ready" auch nicht antun, wenn es kaum Programm dafür gibt.


    Quote

    Original von TiTaBob
    Virtual Dolby Suround? Naja....virtuell war der Sound stellenweise wirklich, aber Dolby? Und dann auch noch Suround? Gut, wenn man sich vieleicht ins Gehäuse setzt ;)


    Derzeit senden nur wnige Sender Dolby (AC3). U.a. 3Sat.