Dell 2405FPW oder BenQ FP231W?

  • Moin moin da ich mir in den nächsten Tagen einen neuen Monitor holen möchten wollte ich nochmal nach Rat Fragen.


    Ich bin mir noch unsicher welcher Monitor für mich der beste ist da ich viele Anforderungen an ihn Stelle.


    Zur Auswahl stehen der Dell 2405FPW und der BenQ FP231W.


    Da ich in einem sehr guten css clan spielen brauche ich einen schellen monitor der keine sichtlichen schlieren zieht oder zu langsam ist.


    Meine Daten:


    CPU: Intel Pentium 4 mit HT Technologie 3.00GHz
    Mainboard: MS-7012
    RAM: 512MB Ram
    Graphiccard: Radeon 9800 Pro


    Anforderungen:


    sollte schnelle Games wie quake oder css problemlos abspielen


    Frage:


    Ist Meine Radeon 9800Pro überhupt für die beiden Monitore geeignet?


    Ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Entscheidung helfen oder mich beraten welcher für mich geeigneter ist.

  • Hallo,


    ich bin stolzer Besitzer dieses tollen Monitors, allerdings spiele ich nicht so häufig damit, wenn, dann aber auf 1920x1200. 8)
    Wobei wir auch gleich beim Thema wären. Duch seine 16ms Reaktionszeit konnte ich bis jetzt keinelerei Schlieren und Nachzieheffekte sehen. Meines Erachtens sollte deine 9800 Pro für Counterstrike und Quake in Auflösungen von 1920x1200 geeignet sein. Für aktuelles Games alla Doom³ HL² und Far Cry würde ich Dir eine stärkere Grafikkarte empfehlen. Beispiel: Radeon X850XT oder 7800 GT/X, da Auflösungen jenseits von 1600x1200 bzw. 1920x1200 enorm die Karten stressen.


    Bezüglich BenQ kann ich nichts sagen, aber den Dell 2405 kann ich Dir für Spiel uneingeschränkt mit wenigen Ausnhamen, mit deiner jetzigen Grafikkarte empfehlen.

    [AMD Athlon 64 3800+ Venice]@[ASUS A8N-SLI Premium]@[LEADTEK Winfast PX 7800GTX TDH PCIe]@[CORSAIR 1GB TWINX 3200XL PT]@[SAMSUNG 2x 160GB HD160JJ SATA II (RAID0 Striping)]@[BE QUIET! BQT Black P5 470W]@[ZALMAN CNPS 7000B-CU Blue Light]

  • Ich habe aber gehört das der dell Monitor bedingt lags haben soll und der Benq besser für Spiele geeignet währe stimmt das ?
    Also über den Benq habe ich bis jetzt nur gutes gehört im gegensatz zum dell!

  • Bezüglich dem BenQ kann ich wenig sagen, da musst Du dich an andere Personen wenden.


    Bezüglich "lags". Habe ich auch schon gehört, allerdings tauchen sie bei mir nicht auf. Ich denke das Problem taucht dann auf, wenn du deine Monitor Analog anstatt Digital ansteuerst. für Analog sit die Auflösung einfach zu hoch.


    Am besten wird sein, dass Du dir mal von beiden Monitoren ausführliche Testberichte durchliest und dann dein persönliches Urteil Dir bildest.

    [AMD Athlon 64 3800+ Venice]@[ASUS A8N-SLI Premium]@[LEADTEK Winfast PX 7800GTX TDH PCIe]@[CORSAIR 1GB TWINX 3200XL PT]@[SAMSUNG 2x 160GB HD160JJ SATA II (RAID0 Striping)]@[BE QUIET! BQT Black P5 470W]@[ZALMAN CNPS 7000B-CU Blue Light]

  • kann ebenfalls den Dell empfehlen. Ansteuerung per DVI mit gutem Kabel ist bei der Auflösung unbedingt notwendig.
    Die ganze Geschichte wegen der Lags ist sehr eigenartig. Die Leute schieben das auf Overdrive. Allerdings habe ich nachgehakt - der Dell verwendet KEIN Overdrive.
    Hier die Info die ich bekommen hab:
    The 2405FPW monitor does not employ overdrive (or overclocking) technology to decrease the pixel latency.
    The monitor is rated at 12 ms pixel latency, but employs an 8 ms pannel. Most people don't have any issues as long as they use the DVI output with a quality video card and make sure there aren't a gob of power cables running next to their DVI cable.


    lg chemi

  • Quote

    ch denke das Problem taucht dann auf, wenn du deine Monitor Analog anstatt Digital ansteuerst. für Analog sit die Auflösung einfach zu hoch.


    Nein, damit hat das nichts zu tun; die Bandbreite ist analog auch nicht zu hoch, pascht sogar perfekt und reizt den RAMDAC einer Grafikkarte gar nicht mal aus. Vielmehr ist die Lag-Geschichte einfach nur sehr subtil (da ist die Verbindung über DVI sogar viel weiter am Limit des SL DVI Interfaces; 154 von max. 165 MHz).


    Gruß


    Denis

  • Aber vom Overdrive kommt es nicht, weil es der Dell nicht verwendet.


    Aber es kann durchaus sein, dass wenn man ein schlecht abgeschirmtes DVI Kabel benutzt (So eines wird mitgeliefert), und es an den Power Kabel vorbeiführt, dass dann Beeinträchtigungen auftreten die so nicht erwünscht sind.


    LG

  • unwahrscheinlich. Bei einem schlechten Kabel käme es bei DVI eher zu anderen Problemen (z.B. extremes Pixelfeuerwerk und solche Geschichten).
    Ich gehe weiter davon aus, dass die Sache einfach nur so geringfügig ist, dass viele sie erst dann wahrnehmen, wenn man einen Clone Betrieb mit einem anderen Gerät realisiert. Ganz ähnlich ist es ja -ich sprach es in einem anderen Thread an- mit dem "PAL 60Hz Ruckelproblem". Auch das ist für viele kein Problem, sonst würden mit den Computer TFTs insgesamt nicht so viele DVDs geschaut. Obwohl sie eben nur 60Hz können und sich für PAL damit selbst disqualifizieren.


    Gruß


    Denis

  • es gibt auf alle Fälle User, denen ein hochwertige Kabel bei Problemen geholfen hat.


    Ich denke, dass dieser Lag einfach mehrere ursachen hat, und nicht schlicht auf den Monitor zurückzuführen ist.
    LG

  • Ich hatte kein problem, habe mir aber gleich ein extrem hochwertiges DVI kabel der Firma Oehlbach gekauft und zwar das DVI-1000. Dieses Kabel mit der Längfe 10 Meter war bei mir nötig da ich genau diese 10 Meter überbrücken muss. Das kabel ist dreifachabgeschirmt und hat goldene Konakte, dadurch wird das Kabel dicker, als manche Sarkstromleitung.
    Naja, der Spass hat mich stolze 122 € gekostet, wohlgemrekt nur 10 Meter. Füt 20 Meter hätte ich schon 405 € hinlegen müssen.
    Qualität hat ihren Preis, jedenfalls bin ich im nachhinein froh, dass ich mir trotzdem das kabel gekuft habe.
    Zwischen meinem Dell 2405 und meiner 7800GTX muss natürlich auch was Ordentliches liegen ;)

    [AMD Athlon 64 3800+ Venice]@[ASUS A8N-SLI Premium]@[LEADTEK Winfast PX 7800GTX TDH PCIe]@[CORSAIR 1GB TWINX 3200XL PT]@[SAMSUNG 2x 160GB HD160JJ SATA II (RAID0 Striping)]@[BE QUIET! BQT Black P5 470W]@[ZALMAN CNPS 7000B-CU Blue Light]

  • Definitiv nein!

    [AMD Athlon 64 3800+ Venice]@[ASUS A8N-SLI Premium]@[LEADTEK Winfast PX 7800GTX TDH PCIe]@[CORSAIR 1GB TWINX 3200XL PT]@[SAMSUNG 2x 160GB HD160JJ SATA II (RAID0 Striping)]@[BE QUIET! BQT Black P5 470W]@[ZALMAN CNPS 7000B-CU Blue Light]

  • Christian
    schonmal zum vergleich das standard DVI kabel kurzzeitig mit dem oelbach getauscht? und wenn ja, hast du möglichst objektiv versucht unterschiede zu sehen?
    ich benutze das standard DELL dvi kabel und kann mir gar nicht vorstellen, dass es "noch besser" geht?
    sehe keinerlei artefakte oder unschärfen...

  • Ich rede hier aber auch nicht von einem oder zwei Meter sondern von Längen ab 10 Meter. Ab diesen Längen gilt definitiv je besser abgeschirmt, desto höhere Auflösungen können verlustfrei bzw. störungsfrei übertragen werden, desto teurer wird das Kabel. Bei einem oder zwei Metern fällt mein Oehlbach DVI-1000 sicherlich noch nicht auf, aber ab 5 bis 10 Metern können die Standard- Kabel die es zu kaufen nur noch in den wenigsten Fällen für ein störungsfreies Bild garantieren.
    Also man kann sicherlich nicht Äpfel mit Birnen verlgleichen. Mein Kabel ist extra für diese Längen ausgelegt, das Standard Dell Kabel für ein "normale" Länge von 2 bis 3 Metern.

    [AMD Athlon 64 3800+ Venice]@[ASUS A8N-SLI Premium]@[LEADTEK Winfast PX 7800GTX TDH PCIe]@[CORSAIR 1GB TWINX 3200XL PT]@[SAMSUNG 2x 160GB HD160JJ SATA II (RAID0 Striping)]@[BE QUIET! BQT Black P5 470W]@[ZALMAN CNPS 7000B-CU Blue Light]

  • Ich kann den Dell auch uneingeschränkt empfehlen. Ich habe mir allerdings bei eBay einen ohne Pixelfehler und ohne fiependes Netzteil gekauft (nicht direkt bei eBay, aber neben eBay - die Gebühren da sucken einfach!). Das Lag nehme ich definitiv nicht wahr, bis jetzt habe ich aber auch nur in der nativen Auflösung gespielt und gearbeitet. Bei FarCry langt sogar meine 6800GT dazu.