Samsung SyncMaster 901B (Prad.de User)

  • hallo liebe leute,


    dies ist mein erster testbericht hier, nachdem ich sonst meistens nur still im hintergrund eure nützlichen testberichte gelesen habe.
    ich möchte daher nun etwas an euch zurückgeben.


    man verzeihe mir bitte mein gewohnheitsmäßige kleinschreibung aus faulheit, aber jetzt kommt auch nicht gerade wenig text (am ende wird es eine stichpunktartige zusammenfassung geben).


    ich habe mir heute den 901B für 329,- € bei saturn gekauft.
    es gibt ihn zum gleichen preis bei media markt (ist beides ein unternehmen) und ich wurde durch den prospekt von media markt, den ich mir in weiser voraussicht per newsletter schicken lasse, darauf aufmerksam.
    laut samsung.de ist dieses display brandneu und soll ab dezember zu einer unverbindlichen preisempfehlung von 349,- € verfügbar sein.
    media markt und saturn haben das teil wie gesagt schon und bieten es für 20,- € darunter an.
    auf hardwarschotte.de, acom-pc.de und bei kmelektronik.de konnte ich keine vergleichsangebote zu diesem display finden, weil es anscheinend wirklich noch nirgends verfügbar ist.


    der 901B ist nicht mein erstes tft.
    ich habe einen zweiten rechner und an diesem seit einem monat aus platzgründen einen samsung 701T 17" angeschlossen.
    der 901B sieht vom design her absolut genauso aus wie der 701T und insofern passt er gut dazu :-)
    die schmalen tasten sehen schön aus, lassen sich gut bedienen und die superkleine grüne led stört wie beim 701T überhaupt nicht.
    das tft verfügt auch über die gleichen anschlüsse (d-sub, dvi und standard stromanschluss) und den gleichen lieferumfang (analogkabel, dvi-kabel, stromkabel, treiber cd und kurzanleitung).


    ich war bisher nie ein fan von tft's und habe röhren bevorzugt.
    als ich auf die idee kam, für meine freundin einen zweiten computerarbeitsplatz einzurichten war dafür in meinem hobbyzimmer nicht mehr viel platz, das ding musste in die ecke und deswegen einfach ein tft her. das geht halt nicht anders, wenn man ungern seinen platz am pc räumt, weil jemand anderes mal was am computer machen muss.
    ich war dann vom 701T mit 12ms so begeistet, dass ich meinen 19" crt auch so schnell wie möglich loswerden wollte.
    samsung hat mich mit dem 701T, den ich vor einem monat für 256,- € bei saturn bekam (aussteller) überzeugt und deswegen wollte ich am liebsten auch wieder einen samsung haben.


    nach langem hin- und her überlegen zwischen 930BF und 940B entdeckte ich dann heute den 901B für meiner meinung nach günstige 329,- € bei media markt und saturn.


    ich habe nicht wirklich groß überlegt und das ding einfach mal gekauft, weil die technischen daten des panels mit denen des 940B übereinstimmen und dieses display nach den erfahrungsberichten hier im forum als gut anzusehen ist.
    ich gehe auch davon aus, dass der 901B und der 940B, genauso wie der 913B das gleiche panel haben.


    die technischen daten sind bei allen dieser displays wie folgt angegeben:


    kontrast: 700:1
    helligkeit: 300
    blickwinkel: 160° (5:1, also nicht davon blenden lassen)
    reaktionszeit: 8ms
    eingang: DVI-D und D-SUB


    unterscheiden tut sich der 901B im vergleich zum 940B durch das desgin (bedientasten an der front) und den standfuß, der beim 940B pivot- und swivelfunktion und außerdem eine höhenverstellung bietet.
    der 901B bietet all das nicht.
    der 913B sieht vom design her genauso aus wie der 901B, bietet aber eine höhenverstellung und pivot.


    ich habe das tft wie gesagt bei saturn gekauft.
    der verkäufer war diesmal sehr nett und hat das display sogar für mich ausgepackt und angeschlossen, damit ich vor ort schon einmal prüfen konnte, ob es pixelfehler hat.
    ich habe ein paar farben als desktophintergrund durchprobiert und konnte nichts entdecken - also gekauft.
    zu hause habe ich noch einmal genauer mit dem nokia monitor test geprüft und konnte wieder nichts entdecken - top!
    allerdings wäre eine höhenverstellung doch schon ganz nett gewesen, ist aber nicht unabdingbar.
    würde ich das display einfach so auf die tischplatte stellen, wäre es natürlich viel niedriger und die bildunterkante einige cm unter der meines bisherigen crt.
    aber man weiß sich ja zu helfen, nimmt zwei leere pall mall sticks dosen, legt ein brett rüber und stellt das display dann auf dieses brett :-)
    genau die optimale höhe und ich kann jetzt auch noch platz unter dem bildschirm für kram nutzen.
    mein schreibtisch ist mit 1,70 x 1,10 zwar nicht gerade klein, aber es sammelt sich ja immer einiges an :-)
    insofern kann ich auf die höhenverstellung also doch ganz gut verzichten. man stellt sich die optimale höhe ja sowieso nur ein einziges mal ein und das hab ich durch das brett ja nun getan.
    die swivel funktion brauch ich auch nicht, da die blickwinkel ja nicht so schlecht sind, dass man von der seite gar nix sieht und außerdem kann man das teil ja auch samt fuß drehen, wenn man es denn wirklich mal braucht.
    pivot würde ich sowieso nicht nutzen, weil ich daran gewöhnt bin, texte in 4:3 bzw 5:4 zu schreiben...


    da ich an tft's durch meine arbeit (ich arbeite im jobcenter und selbst da haben wir jetzt sogar 19" tft's - allerdings belinea mit schlechter reaktionszeit und schlechteren blickwinkeln) und durch das tft an meinem anderen rechner schon gewohnt bin, fällt mir die umstellung zum 19" crt überhaupt nicht schwer.
    die bunten farben, das scharfe bild und die hohe helligkeit setzt man einfach voraus, wenn man tft's gewohnt ist und beim samsung 901B passt hier alles perfekt, ohne groß rumzustellen.
    allerdings warne ich alle, die vorher nur crt's genutzt haben - es ist eine umstellung und am anfang kommt einem alles einfach viel zu hell und zu bunt vor.


    genug gelabert, jetzt zu den (subjektiven) fakten.


    ich bin ein spieler. kein hardcorezocker, aber ich spiele öfter mal ganz gern.
    ich spiele gern rennspiele wie need for speed und shooter wie battlefield und call of duty.
    mit dem 701T mit seinen 12ms bemerkte ich beim nfsu2 und bf9142 zocken schon keine einschränkungen wie schlieren. die bewegungsunschärfe ist natürlich wie bei allen tft's sichtbar vorhanden, schränkt mich aber in keinster weise ein.
    der 901B steht dem 701T insofern in nichts nach und aufgrund der tests mit dem hier angebotenen programm pixperan behaupte ich einfach mal, dass der 901B es mit seinen angegebenen 8ms sogar einen tick besser macht als der 701T mit 12ms.
    beim lesbarkeitstest konnte ich mit dem 901B noch die stufe 7 bewältigen, die 8 aber nicht mehr.
    mit dem 701T habe ich die 6 bewältigt, die 7 aber nicht mehr.
    es sei aber bemerkt, dass es bei diesem test immer darauf ankommt, welche buchstaben gerade per zufall dargestellt werden. wenn ein "i" auf ein "l" folgt ist man sich eben nicht mehr so sicher, ob es nun "li" oder "ll" ist.
    beim flaggentest und beim verfolgungstest bin ich subjektiv auch der meinung, dass der 901B die kleinen schlieren noch kleiner ausfallen lässt, als sein kleiner bruder.
    und wie gesagt, sind für mich persönlich schon beim 701T keine einschränkungen beim spielen bemerkbar, insofern beim 901B erst recht nicht.


    wenn ich meinen mauszeiger über den bildschirm bewege, dann bin ich der meinung, dass der 901B gegenüber dem 19" belinea, den ich auf arbeit habe (weiß leider die genaue bezeichnung nicht, aber es ist ein tn panel) ein wahrer meister ist! beim belinea sehe ich die ganze zeit nur eine dicke spur, die der mauszeiger hinter sich herzieht - beim 901B wird er am rand nur leicht unscharf, genauso wie auf crt's, weil er eben nicht synchronisiert ist.


    praxistest:


    gespielt habe ich call of duty 2, nfs most wanted, nfs underground 2 und battlefield 1942.
    ich muss dazu sagen, dass bf1942 und nfsu2 dabei die spiele sind, die auf meinem rechner wirklich absolut flüssig laufen.
    ich verstehe sowieso nicht, warum ich nfsu2 auf 1280x1024 mit maximalen details absolut flüssig spielen kann und nfsmw sogar auf 1042x768 mit ein paar runtergeschraubten details nicht genauso genauso flüssig läuft, obwohl die grafik bei nfsmw nicht wirklich sooooviel besser ist.
    ich hab einen athlon xp3200+ (32bit) mit 1Gb ddr400 ram und eine geforce 6800@gt (16/6, 360/800 übertaktet), aber das scheint wohl nicht mehr ganz zu reichen, tut aber auch nicht wirklich was zur sache :-)


    ich habe jedenfalls in keinem dieser spiele irgendwelche einschränkungen wie schlieren festgestellt.
    die bewegungsunschärfe ist natürlich da, das lässt sich nicht abstreiten.
    aber sie fällt beim 901B schon geringer aus als beim 701T, bei dem sie mich aber auch schon nicht sonderlich gestört hat.


    meine "tests" habe ich übrigens bei ca. 19° zimmertemperatur gemacht (ich mag es nicht zu warm und spare gern heizkosten, wenn die freundin schon mal nicht da ist *g*).
    bei 25° im sommer könnte es also höchstens noch positiver aussehen.


    nun zur filmtauglichkeit
    vorweg: es ist ein tn panel mit beschränkten blickwinkeln, es ist nur 19" groß und filme gucken kann damit allein schon deswegen nicht soviel freude bereiten wie auf dem guten alten 70'er röhrenfernseher.
    ich habe es trotzdem getestet.
    ich habe mir ein paar minuten mad max (divx) reingezogen.
    dieser film hat oben und unten richtig dicke schwarze balken.
    wie bei allen tft's, die ich bisher gesehen habe, ist das schwarz auch hier nicht absolut schwarz, sondern eher ein sehr dunkles dunkelgrau.
    stellt der bildschirm die einzige lichtquelle im raum dar, merkt man es natürlich besonders. hat man noch im hintergrund andere lichtquellen, fällt es schon nicht mehr so sehr auf.
    bei dunkelheit und absolut schwarzem hintergrund bemerkt man am oberen und unteren rand mehr helligkeit als im rest des bildes.
    es stört aber eigentlich nur, wenn man darauf achtet, der raum sehr dunkel und der rest des bildes schwarz ist bzw so dicke schwarze balken wie mad max hat.
    man sieht es auf jeden fall und es gibt sicher einige, die sich daran stören könnten, wenn sie dieses display tatsächlich überwiegend zum filme gucken benutzen wollen.
    die ausleuchtung ist also keinesfalls perfekt, aber das stellt für mich kein manko dar, weil ich keine filme darauf gucke und so gut wie nie ein bild habe, bei dem ich das feststellen kann.


    jetzt noch kurz was zu den blickwinkeln:
    es ist wie gesagt ein tn panel mit den dafür typischen eigenschaften.
    man kann also nicht besonders gut zufünft auf zwei sofas vor dem ding sitzen und einen film gucken (ganz abgesehen davon, dass das teil dafür nun wirklich zu klein ist).
    wenn ich direkt davor sitze und meinen kopf nach oben, unten oder zu den seiten bewege, bemerke ich natürlich unterschiede.
    diese fallen allerdings bei weitem nicht so stark aus wie bei dem zitierten belinea tft, das ich auf arbeit habe.
    ich habe neben meinem stuhl einen zweiten stuhl zu stehen, den immer meine kumpels nutzen, wenn sie hier sind.
    wenn ich mich da draufsetze, bin ich ungefähr einen meter weiter rechts.
    das bild ist immernoch sehr gut erkenn- und die schrift lesbar.
    allerdings fällt es aus dieser position (ca. 45° winkel) noch mehr auf, dass das bild insgesamt ins gelbliche übergeht, wenn man den kopf noch weiter nach rechts bewegt.
    alles nichts neues und eine bekannte tatsache bei tn panales. ich wollte es aber trotzdem erwähnt haben, um nicht den eindruck aufkommen zu lassen, dass es nun ein nonplusultra-allround-tft zum knallerpreis gibt.


    zusammenfassend kann ich sagen, dass ich:
    - mit dem display sehr zufrieden bin und es behalten werde
    - mir das design gefällt
    - das display für meine begriffe als absolut spieletauglich einstufe
    - keine höhenverstellung, pivot- und/oder swivelfunktion benötige
    - und dafür gern den meiner meinung nach günstigen preis zahle


    mir fällt noch ein, dass ich über den 930BF hier im forum öfter gelesen habe, dass er unter umständen einen pfeifton von sich gibt. wenn ich mich richtig entsinne, soll das sogar bei einigen 940B auch der fall sein.
    mein exemplar des 901B hat jedenfalls kein pfeifen, egal bei welcher einstellung.


    das einzige, was ich bei diesem gerät als negativ bemängeln könnte ist, dass es keinen echten netzschalter hat und immer auf standby ist.
    da hat der 701T einen vorteil, denn der hat einen echten netzschalter an der rückseite, der leicht zugänglich ist.
    beim 901B ist an dieser stelle auf der rückseite nur eine abdeckung - der schalter ist also dem preis zum opfer gefallen.
    so wild ist das für mich aber auch wieder nicht, weil mein bisheriger AOC 19" crt auch keinen netzschalter hatte.
    strom werde ich durch das tft ja so oder so sparen :-)



    um alles nochmal kurz und knapp zusammenzufassen (ich hätte auch keine lust, den ganzen text zu lesen *g*) hier nochmal die vor und nachteile stichpunktartig:


    pro:
    - reaktionsszeit von angegebenen 8ms und tatsächliche spieletauglichkeit
    - kontrastverhältnis von 700:1
    - preis von derzeit 329,- € bei hoher verfügbarkeit direkt im laden
    - gute blickwinkel für tn verhältnisse
    - dvi und d-sub anschluss
    - lieferumfang inkl. dvi kabel
    - 3 jahre garantie mit vor ort austauschservice
    - nettes, schlichtes design und gute platzierte bedienelemente
    - stabiler standfuß, sehr leicht mit flügelmutter zu montieren und wie zu demontieren


    contra
    - keine höhenverstellung
    - keine pivotfunktion
    - keine swivelfunktion (drehfunktion)
    - kein echter netzschalter
    - samsung baut arbeitsplätze in berlin ab, weil die produktion von röhrengeräten zurückgeht (nicht zu ernst nehmen)



    so, ich hoffe, euch hat mein erfahrungsbericht über dieses neue gerät geholfen, eine entscheidung für die anschaffung eines tft's zu erleichtern.

  • da man seinen beitrag nur 720 minuten nach eingabe editieren kann, muss ich hier noch kurz was ergänzen:


    der ein-/aus schalter scheint den monitor doch richtig aus und nicht auf standby zu schalten.
    während die kleine led im stromsparmodus von windows blinkt, ist sie komplett aus, wenn man den ausschalter bedient hat.
    der bildschirm schaltet sich dann auch nicht automatisch ein, wenn man den pc einschaltet.


    schaltet man den pc aus und lässt den bildschirm an, zeigt er an, dass er keine verbindung hat.
    ob er irgendwann auf standby schaltet, habe ich noch nicht probiert, weil ich das ding lieber ganz ausschalte.


    insofern scheint also doch ein echter netzschalter vorhanden zu sein. *freu

  • Ich habe mir heute auch einen Samsung 901b im Saturn Mannheim gekauft, war ursprünglich mit 349,- Euro als Preis ausgezeichnet und wurde erst, nachdem ich auf den neuen Preis aufmerksam gemacht habe, auf 329,- Euro herabgesetzt. Da nur noch 4-5 Geräte vorrätig waren gehe ich davon aus das vor mir einige Käufer zuviel bezahlt haben und vermutlich die Möglichkeit hätten 20.- Euro zurückzufordern, wenn sie es denn wüßten.


    Die Verkäufer waren sehr freundlich und erlaubten mir einen sofortigen Fehlerpixeltest. Das erste (und letzte :D) Gerät das für mich geöffnet und angeschlossen wurde wies einen fast unsichtbaren Subfehlerpixel auf den ich selber nicht entdeckt habe sondern der Verkäufer. Da ein gleicher TFT bereits als Vorführgerät in Gebrauch war und keine Fehlerpixel hatte kaufte ich dieses um nicht noch einen weiteren Karton aufreissen zu lassen, ich wußte ja das Vorführgerät kann da noch nicht sehr lange stehen.


    Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem 901b, vor allem weil es eines der wenigen bezahlbaren 19" Markengeräte (mit DVI) ist das man Vorort kaufen und auf Fehlerpixel testen kann ohne Risiko sich mit Internethändlern herumschlagen zu müßen im Falle einer Rückgabe.


    Mein persönliches Fazit:


    positiv:
    - in großen Kaufhausketten günstig erhältlich
    - optisch gut verpackt und ohne lästige Lautsprecher
    - geräuschloser Betrieb (läuft zwar erst seit kurzem aber ich erwarte das es so bleibt)
    - Bildqualität bei 1024x768 (über DVI) immer noch sehr gut
    - schwarz wird wirklich schwarz wie die Nacht dargestellt und nicht grau
    - gute technische Details (z.B. DVI Eingang, 8ms)
    - DVI+Analog Kabel inkl.


    negativ:
    - nicht höhenverstellbar (können aber auch weitaus teurere Geräte nicht)
    - Grundeinstellung der Farben nicht optimal, nach manueller Einstellung passt es dann

  • Habe mir den 901B auch heute gekauft. Ich bin zufrieden, bis auf ein "Fiep"-Geräusch.
    Das Geräusch ist nicht sonderlich laut, aber in ruhiger Umgebung fällt es unangenehm auf. Ich habe das Gerät gleich umgetauscht; das neue Gerät weist diesen Mängel zwar nicht so deutlich auf; er ist aber vorhanden.
    Es ist besonders deutlich zu hören, wenn man das Ohr an die oberen Luftschlitze legt.


    Ist jemandem dieses Problem auch aufgefallen?

  • oha!
    einige 901B machen das also auch?


    bei meinem hör ich nix.
    ich hab nur was bei diesem mocheck gehört, als das bild extrem flimmerte, weil vsync aus war. sonst macht meiner das nicht.


    teste mal, ob das geräusch wie beim 930BF und beim 940B abhängig von der helligkeitseinstellung ist.
    wenn ja, dann stell die helligkeit am display so ein, dass du es so wenig wie möglich hörst und regel die werte dann über den grafikkartentreiber wieder so, dass das bild so ist, wie du es möchtest.


    ich leg mein ohr jetzt nicht auf die lüftungsschlitze! :-)
    im normalen betrieb hör ich wie gesagt nix.

  • also ich hab meine helligkeit auf 63 und höre nix.
    wenn ich mein ohr aber direkt oben über die lüftungsschlitze halte (ja, ich hab es jetzt doch mal gemacht...), dann höre ich ein leises hochtöniges brummen, wenn die helligkeit unter 85 ist.
    aber wirklich nur, wenn ich mein ohr direkt ganz nah ranhalte.
    ich hoffe, dass das auch in diesem umfang bleibt.

  • DIESE ÄRA IST VORBEI ! ;)
    Also klar gibt es schon TFTs (Nur einen), bei dem man absulot perfekte Bewegungsschärfe hat...besser als je zu vor !! Das ist der Nachfolger des Nec 1970GX, den ich schon echt klasse fande: Der Nec Multisync 90GX².
    Der ist erst seit November draußen und soll angeblich mit vielen neuen Techniken wie NTAA, DVM, und natürlich Glossy, die es allerdings schon länger gibt... ..perfektes Bild versprechen...
    Natürlich sagt das der Herrsteller im von sich, aber weil der 1970GX schon gut war, ist es einfach logisch, dass der Nachfolger besser wird, als alle bisherigen...nagut, 500€ ist auch geld..

  • Quote

    Original von Pyromane
    nagut, 500€ ist auch geld..


    das ist es wohl...
    dafür bekommt man ja auch schon mehr als 1½ 901B's :-)
    oder auch nen 19" und dazu noch nen 17".


    ist natürlich alles eine frage des preises und meiner meinung nach ist der 901B sein geld wert.
    aber, dass der nec wirklich absolut gar keine bewegungsunschärfe haben soll, klingt sehr interessant. vorstellen kann ich's mir aber trotzdem kaum.


    glossy ist wegen der schöneren farben ganz nett, aber das spiegeln nervt echt. da bin ich schon froh, dass mein tft noch viel weniger spiegelt als der entspiegelte crt vorher...
    ich bin mit dem ding jedenfalls immernoch zufrieden und geben eine kaufempfehlung ab, die vor allem auf dem preis-/leistungsverhältnis beruht.

  • So nach fast 2 Jahren, habe ich mir auch endlich mal einen TFT zugelegt (gut für die Augen, aber bestimmt schon zu spät).
    Bin vor ner Std. in den Mediamarkt gegangen und hab für 329,- den Samsung 901B mitgenommen. Also ich bin voll damit zufrieden. Kein Geflimmer mehr und ein super geniales Bild. Werd heute Nacht mal einen Test schreiben...

  • Hallo, ich habe mir nun auch heute im Media-Markt den 901B gekauft. Bis jetzt bin ich super zufrieden. Kein fiepen - 0 Pixelfehler - guter Preis und die Verarbeitung wirkt auf mich erstklassig. Also war mein 1. TFT kauf ein voller Erfolg.

  • Hallo zusammen!


    Mich interessiert, ob der 901B den VGA bzw. DVI-Anschluss im Gerätefuss (wie der 193p) oder auf dem Displayrücken untergebracht hat?


    Eine kurze Antwort genügt natürlich, aber wenn jemand ein Bild der Geräterückseite posten würde, wäre das auch toll!


    Gruss,
    Der Pumuck1

  • Hi Leute!


    Bin zwar schon länger hier im Board unterwegs, bis jetzt allerdings nur als stiller Mitleser. Heute gibts aber mal von mir ein kleines Review.
    Vor ca. einem Monat hab ich mir meinen ersten TFT angeschafft, einen Hyundai ImageQuest L91A. Anfangs eine tolle Sache, da ich von einem alten 17" CRT umgestiegen bin, später wars dann aber eher doch eine Enttäuschung. Ich wusste zwar, dass man bei TFTs immer erstmal tüfteln muss, bis man die richtigen Farb- und Helligkeitseinstellungen findet, was allerdings bei dem L91A absolut nicht möglich war. Das Bild war zwar immer gestochen scharf, die Farben wirkten aber immer total ausgewaschen und irgendwie "kalt". Und er hat meist bei dunkleren Farben geflimmert, teilweise richtig geflackert. Lag wohl an einer falschen Synchronisation, weil am TFT nur ein D-Sub Eingang dran war und kein DVI...
    Naja, jedenfalls hab ich ihn diese Woche umgetauscht gegen einen Samsung SyncMaster 901B. Und ich muss sagen: ich bin absolut überrascht! Zuerst einmal - dieser TFT hat einen DVI Anschluss und ein absolut klares Bild. Die Farben sind um Welten besser als beim L91A, hätte nicht gedacht, dass ein mit einem TN-Panel überhaupt so gute Farben hinbekommt. Deswegen behaupte ich jetzt einfach mal, dass er sich auch für Bildverarbeitung eignet, zumal auch der farbtreue Blickwinkel recht groß ist. Auch die Reaktionszeit ist top (offiziell 8ms), Schlieren sieht man selbst in schnellen Egoshootern - wenn überhaupt - nur minimal (die TFT-üblichen Säume). Deshalb stuf ich den mal als voll Spieletauglich ein.
    An der Verarbeitung gibts nix auszusetzen, das OSD ist klar strukturiert, mit allerlei Einstellmöglichkeiten und die Bedienknöpfe sind allesamt gut ablesbar & zu erreichen (im Gegensatz zu den Folienknöpfen beim L91A, die irgendwo unterhalb des Rahmens fast unsichtbar angebracht waren).
    Das Netzteil ist integriert und brummt/fiept auch nicht (wie hier im Forum schon gelesen), hab im MediaMarkt (jaja...) schonmal am Monitor "probegehört" ;-) Dazu hatte ich noch das Glück, einen TFT ohne jeglichen Pixelfehler zu ergattern.
    Das einzigste, was noch zu erwähnen wäre, ist der Standfuß. Das ist ein Standardteil ohne Höheneinstellung und Pivot-Funktion, was mich persönlich aber nicht stört, der hat schon eine vernünftige Grundeinstellung.
    Alles in allem bin ich super zufrieden mit dem 901B und kann ihn nur weiterempfehlen!

  • Hallo,


    auch mein 901b summt. Bei Helligkeit 92 ist alles okay, exakt bei 91 (und kleiner) fängt er an zu summen. Nicht sehr laut, da der Lüfter meines Rechners recht laut ist, nehme ich es kaum wahr. Ist der Rechner aus, höre ich es, obwohl das Geräusch nicht zu nervig ist. Helligkeit über 92 ist mir oftmals zu hell. Weiss auch nicht, wie ich es finde, wenn ich mal einen ganz leisen Rechner haben sollte.


    Im Laden (ein großer bekannter Markt) konnte ich das Summen übrigens nicht hören, trotz "direktem Ohrkontakt". (Allerdings sind die Umgebungsgeräusche dort auch sehr laut.)


    Ich bin jetzt etwas unsicher, ob ich ihn umtauschen soll oder nicht. Ich befürchte eine Umtauschodyssee. Es garantiert ja niemand, dass es beim nächsten Gerät besser ist, oder ein anderer Fehler auftritt. Umtauschen ist immer recht zeitaufwendig und nervig. Ist auch nicht so 100 prozentig klar, ob es sich dabei um einen "Defekt" handelt. Ist auch meine Erfahrung, dass ein absolut perfektes Gerät völlig ohne Makel ein ausgesprochener Glücksgriff ist.


    Übrigens habe ich mal getestet: Die zwei TFT's im Büro in der Firma summen auch (unterschiedlich laut), allerdings erst bei Einstellungen Helligkeit unter 70 bzw. 60. Hier verwende ich meistens Helligkeiten über 80. Beides sind ca. 3 Jahre alte Dell 19 Zoll. Vielleicht ist "Summen" eher der Normalfall?


    Würde mich interessieren, ob andere Besitzer des 901b dies Summen tolerieren oder umtauschen.


    Was ich nicht ganz verstehe: Es sollte doch möglich sein, ein qualitativ höherwertiges Bauteil zu verwenden, das diese Geräusche nicht macht. Auch wenn das 5 oder 10 Euro mehr kostest. Wenn ich die Wahl habe, 300 Euro mit Geräusch vs. 310 Euro ohne Geräusch, ist klar, dass ich 310 Euro hinblättere. Ist doch auch für die Firmen ein großer Schaden, wenn viele Leute die summenden Monitore umtauschen. Das scheint ja nicht selten zu passieren, wie man hier im Forum lesen kann.


    Ansonsten bin ich recht zufrieden. Höchstens finde ich, dass der Blickwinkel recht eingeschränkt ist. Da sind die alten Dell's im Büro deutlich besser.


    Noch ein Frage, als Neuling: Wie/woran erkannt man Pixelfehler? Sind die offensichtlich?


    dirkk