Eizo S1910-k (Prad.de User)

  • Liebe "prader";)


    Da es nun viele Berichte hier über das Gerät gibt, aber wenig Aufklärung für Einsteiger oder Leute, die einfach nur Arbeiten und nicht unzählige Zeitschriften und Internetseiten durchforsten möchen existiert, soll dieser Bericht in Kürze ein paar ergänzende oder bestätigende Infos geben.
    Wiederholungen bekräftigen ja nur die positive oder negative Bewertung.


    Zuerst einmal möchte ich sagen, dass ich nicht verstehen kann, wie sich so viel Schrott auf dem Markt durchsetzen konnte und auch noch von diversen Zeitschriften bzw. Usern so gute Bewertungen bekommen kann.
    Durch diese Bewertungen wird es unglaublich schwer, das wirklich passende zu finden und man konzentriert sich, auf die etablierten Marken, derer es eigentlich ja nur 2 gibt (Eizo und Samsung). Zumindest in der Preisliga bis 600Euro.
    Mit Schrott meine ich die ganzen TN-Panels. Das ist ja furchtbar. Ich spiele auch ab und an, trage Kontaktlinsen leider, aber so blind kann man doch gar nicht sein, um nicht festzustellen, dass diese Monitore Technikschrott sind. Für Schüler, die das Internet benutzen, mal ne Mail schreiben usw. ok, aber sonst....


    Also liebe Leute, wer wirklich Anspruch hat und Fotos, Videos u.ä. bearbeiten möchte, und sei es nur als Hobby, sollte TN erst einmal vergessen.
    Wichtig sind nicht gefakte oder unwichtige Werte. Eine Helligkeit z.B. von über 250 ist unnötig und eher augenschädigend.
    Wichtig ist eine gleichmäßige Ausleuchtung, satte und echte Farben, ein guter Kontrast und Service. Oder?


    Warum äußere ich mich so? Es ist unsagbar schwer, derzeit vernünftige Monitore zu finden, die hohen Ansprüchen und mittelmäßigen Budgets gerecht werden.
    Ich bin Fotograf und Webdesigner und somit nicht unbedingt als reich zu bezeichnen;) Für meine Arbeit, die auch mein Hobby ist lege ich zu allererst einmal großen Wert auf natürliche Farbdarstellung. Das man das betonen muss ist eigentlich schon ein Kracher, denn natürliche Farben sollte jeder Monitor beherrschen. Pustekuchen. Kurzzeitig musste ich mich mit meinem alten Ilyama 8280 oder wie der heisst, alte Röhre eben, begnügen. Finanzielle Gründe einfach.
    Das Teil ist 8 Jahre alt und läuft und läuft... schon super. Langsam wird das Bild aber matschig ;) So dass nun doch wieder TFT ran musste. Aber jetzt kommts. Ich habe "gedenkt"...LG wäre doch was. Bestellt und .....Schock....darauf geh ich jetzt nicht weiter ein, vielleicht schreib ich noch ne Bewertung zum 1950H-SQ, aber nur soviel...wer mit dem genannten Gerät zufrieden ist, sollte schleunigst einen Augenarzt aufsuchen!


    Dann ging die Recherche los. Ich habe so viel Zeit nun auch wieder nicht, wochenlang nach deeeemmm geeigneten Monitor zu forschen. Ich stellte fest, dass ich mit Samsung 191N (meinem letzten Monitor) doch schon recht verwöhnt war. Nach wirklich viieelen Tests, Rücksendungen, Shopbesuchen, Kalkulationen (kann ich ihn mir derzeit leisten oder nicht....) entschied ich mich für den Eizo und......


    1. Bessere Farben kann man für das Geld nicht bekommen
    2. Geiler Kontrast
    3. absolut gleichmäßige Helligkeitsverteilung, keine hellen Ränder o.ä.
    4. zwar blickwinkelabhängige Farbdarstellung, egal von welchem Winkel der Betrachter aber Einblick nimmt, er sieht alles!


    Wichtig zu erwähnen, wie ich finde ist, welche Multimediaanwendungen nutzbar sind (das fehlt bei vielen Tests leider, ausser bei "prad"-Lob dafür)...


    4. DVD läuft gut und ansehnlich (gibts besseres, aber es ist ok) - überhaupt keine Schlieren oder so, nur teilweise pixelige Farbverläufe...(bei Flammen z.B. "Herr d. Ringe") Auf der Röhre siehts halt besser aus...aber net schlimm, und auch hier die Farben wieder 1A, super.


    5. Spiele sehen toll aus. Wer da Schlieren sieht....ich weiss nicht....kommt mal runter Leute. Hab vor 2 Jahren CS und DOD semiprof. gezockt mit dem alten TFT (über 25ms) und mit nem 99er Ping, trotzdem nur geruled. Alles nur Ausreden für schlechtes Spielen, der ganze Technikhype ;)


    Fazit: nun endlich


    Das Gerät sieht Top aus. Das Design ist professionell und nicht verspielt oder verkitscht. Schwarz ist zeitlos und passt immer. Mit der blauen Diode siehts einfach edel aus.


    Schlecht ist die Mechanik. Ob sich das mit der Zeit gibt, weiss ich nicht, aber es stimmt, dass Höhenverstellung oder Kippen sehr, sehr schwergängig sind.
    Stört mich nicht so sehr, weil ichs nur einmal wirklich brauche.


    Auch nicht so toll gelöst ist der Kabel"baum", die "klammer"...naja..man sieht die Kabel eben. Der Tisch steht bei mir in der Mitte und da hätte man sich etwas kreativeres einfallen lassen können, wie ich finde. Warum keine schwarze Metallverkleidung? Kleiner Abstrich also.


    Sehr gut ist, dass man eigentlich gar nichts einstellen muss, was das Display betrifft. Eingeschaltet und alles perfekt. Habe zwar kalibriert, sieht aber auch nicht besser aus als vorher. Schon mal perfekt. Auch ist zu erwähnen, dass die Settings für Text, Foto, Video usw. wirklich nützlich sind. Auch hier habe ich schon viel Schrott gesehen. Bei Eizo funktionierts! Und...hatte ich es schon erwähnt (?)... die Farben.... ein Traum!;)


    Selbige verändern sich - das wurde schon erwähnt - abhängig vom Blickwinkel, allerdings wie ich finde überhaupt nicht störend. Für Präsentationszwecke allemahl ausreichend. Der Kontrast und die Helligkeit, die Lesbarkeit der Schrift....einfach bis zu 180° super, wobei das subjektiv "gemessen" ist. Würd nie ein Mass nehmen, schau einfach von der Seite und...kann alles sehr gut erkennen, und darauf kommts an.
    Nur mal so am Rande, beim LG wurden die Farben schon eklig, als man nur 1cm zur Seite gegangen ist und der wird mit 170° angegeben. lol


    Betriebsgeräusche höre ich keine, aber bei mir stehn auch 2 Server, die recht laut sind. Dennoch...


    Reflektionen im Display gibt es keine. Bei mir steht eine Leuchte dicht neben dem Gerät...überhaupt nicht störend.

    Alles in allem kann ich das Gerät nur wärmstens empfehlen. Trotz des höhren Preises gegenüber Samsung oder ... na wen soll man noch nennen..?? Lob an ein Unternehmen, das bei all den Mainstream-Modellen seine Qualität und sein Niveau behalten hat. Ich war eigentlich immer Samsung-"Fan", die auch sehr gute Produkte haben, aber wegen der straiten Ausrichtung Eizo`s gehört meine künftige Loyalität dieser Firma. Einfach tolles Gerät für einen vernünftigen Preis (495 Euro).


    VG

  • re: Landru71


    Quote

    Auch nicht so toll gelöst ist der Kabel"baum", die "klammer"...naja..man sieht die Kabel eben. Der Tisch steht bei mir in der Mitte und da hätte man sich etwas kreativeres einfallen lassen können, wie ich finde.


    Also ich find 'Klammer' toll (und bei mir sieht man auch die Kabel nicht).


    Ansonsten guter Bericht - Gratulation zum EIZO-Kauf =)

  • Hallo Landru71,


    ich kann deinem Bericht voll und ganz zustimmen. Ich finde, das der S 1910 der beste Allrounder ist, der in dieser Preisklasse auf dem Markt ist.
    =)
    Was mich hier im Forum etwas stört, ist, dass man sehr lange suchen muß, bis man den Testbericht von Geist findet. Es müßte doch möglich sein, dass alle Antworten auf den Testbericht in einem anderen Thread wierdergegeben würden. Neuen Usern hier im Forum würde damit m.E. sehr geholfen. Auch sollte man unterscheiden könnnen zwischen Spieler und Officanwender sowie Bildverarbeitung. Es ist sehr mühsam sich durch die ganzen Beiträge zu arbeiten, die in der Mehrzahl die Spieler interessieren, bis man das richtige für sich gefunden hat. :rolleyes:


    mfg =) trekker

  • Hallo trekker,


    vielen Dank =) Stimme Dir voll und ganz zu... eine Klassifizierung zwischen den wichtigsten Nutzungsmöglichkeiten - eben die drei genannten - wäre wirklich wünschenswert.
    Bei chip stieß ich auf einen der wenigen Hinweise, welche TFTs für Bildbearbeitung gut geeignet sind. Allerdings stehen da auch wieder Argumente drin, die ich nicht nachvollziehen kann, nachdem ich das Gerät auf dem Tisch stehen hab (Schlierenbildung etc.). Ich hatte bei jedem Kauf Bauchschmerzen, nach der Negativerfahrung mit dem LG und fand wenig Hilfe in den Foren. Erst jetzt bin ich absolut zufrieden. Und super - der Händler ist bei mir vor Ort, d.h. ich habe das Gerät persönlich abholen können (f-m-shop). Viele Online-Versandunternehmen führen unnütze technische Daten auf, aber selten die Panel-Art etc. So recherchiert man ewig und mutiert selbst zum Tester. Oft bekommt man nicht das Porto zurückerstattet, wenn man aus Unzufriedenheit das Gerät an den Händler zurückschickt. Das ist der Grund, warum ich geschrieben habe, dass es für mich nur 2 Marken gibt, denn bei diesen kann man wenig falsch machen.
    Auch die Anfrage in den Händler-Hotlines, welcher Monitor für welchen Anspruch geeignet ist, führt leider ebenfalls ins Leere. Die Händler könnten viel Geld sparen, würden sie sich die Zeit nehmen, die Geräte für die entspr. Bedürfnisse zu checken, wenn es schon die Magazine nicht hinbekommen. Bei der Suche nach "Grafikmonitor" bzw. "Monitor für Grafiker" stieß ich lediglich auf eine Site, die unerschwingliche Modelle aufführte, die für den herkömmlichen Gebrauch absolut überdimensioniert sind. Naja...leider;-)
    Vielleicht entwickelt sich das ja alles noch ?( Danke nochmal für den Kommentar.


    VG

  • Hallo,


    vorab, ich teile Deine Meinung, bin ebenfalls sehr zufrieden mit dem Monitor. Nur eine Deiner Aussagen verstehe ich nicht ganz. Du sagts man kann die Voreinstellungen gebrauchen. Das sagst Du als Fotograf, ich fotografieren auch und maximal die SRGB einstellung ist zu gebrauchen, vorausgesetzt die Cam ist auf denselben Farbraum eingestellt. Eine Voreinstellung lautet Picture, sollte niemand für Bildbearbeitung nutzen...

  • Vielen Dank für den Kommentar...


    Nun musst Du nur differenzieren... Es ist klar, dass sich diese Aussage nicht an Profis aus der Grafikecke richtete, die sich nat. die Zeit nehmen, entweder per Hard- oder Software das Gerät zu kalibrieren. Ich dachte das wäre klar, ok sorry. Aber ist der Preis und Name kein Ausschlußkriterium für andere User, oder? =) Ich finde, dass der Eizo ein Allrounder und für jedermann interessant ist. So kann man definitiv mit der SRGB-Einstellung sehr gut arbeiten und vernünftige Resultate erzielen (besonders fürs Internet passts gut). Schau Dir bitte mal den Farbraumstandart auf anderen Monitoren dieser Preisliga an;), selbst mit MVA, PVA o.ä. Panels, dann weisst Du was ich meine. Dass grad die Presets "Picture" oder "Text" schlecht sind, muss ich bestätigen. Das wird aber jeder schnell selbst herausfinden. Ein vernünftiges Preset reicht ja auch. Ich ändere meine Konfiguration nicht, egal ob ich nun editiere, Text bearbeite oder eine DVD anschaue. Daher stören mich die dunklen Tasten z.B. auch nicht. Lediglich der Powerbutton hätte die LED integriert bekommen können, da ich den schon nutzen möchte. Nochmal: Selbst die Grundeinstellung (Costum) zeigte nach Einschalten schon ein vernünftiges Bild im Gegensatz zu anderen Geräten, bei denen ähnliche Darstellungen nicht einmal nach ewigen Einstellungsversuchen zu erzielen waren. ;) Und so kann auch der Allround-User, der sich nicht mit den vielfältigen Einstelloptionen beschäftigen möchte, schnell mit dem Arbeiten nach dem Einschalten loslegen und bekommt eine brilliante und farbtreue Darstellung geboten ;).


    LG

  • Hi,


    jep da gebe ich Dir recht. Meine kalibrierten Einstellungen weichen äüßerst geringfüging von der SRGB ab. Hätte ich genauso gleich SRGB angeben können. Hatte auch schon ein paar andere TFT, keiner kommt annähernd an den Eizo, sei es von der Farbtreuheit, den Farbverläufen, sowie der Ausleuchtung. Würde ihn ach jederzeit wieder kaufen.

  • Ich kann mich bei allem gutem anschliesen, nur nicht mit DVD oder Filmwiedergabe.
    Bei dunklen Passagen siehts bei mir schlierig aus, bzw. es bleiben Konturen im dunklen Bild bestehen. z.B. Schrift wandert von unten nach oben, so bleiben die Konturen der Schrift auf dem dunkleren Untergrund bestehen.


    Ist das normal oder hat der S1910 einen defekt?

  • Mom. ich teste mal gleich.


    Edit: Hab mal eben den Abspann von Terminator2 angesehen. Dann noch mit 4 fach Vorlauf. Aber ein Nachleuchten der Schrift hab ich nicht entdecken können. Hast du ihn auch warmlaufen lassen?

  • Ich denke ich habe den Fehler gefunden.


    Ich habe bei Win DVD 7 die Hardwareunterstützung (Ati X1800XL) ausgeschaltet und im Videomenu Gamma, Kontrast und Helligkeit nachgeregelt.
    Nun gehts gut ohne die gewissen Nachzügler.



    Edit: es lag eindeutig an der hardwareunterstützung seitens Win DVD 7.


    Fazit; Fehler erkann und gebannt. :tongue:


    thx

  • Also ich kann keine Schlieren entdecken, wobei ich auch bei Film ein Stückchen wegsitze... Hast Du vielleicht nen Software-Decoder und daher das Problem? Habe selbst allerdings noch nicht viele Referenzen, aber ich denke Herr d. Ringe sowie SarWars sind schon anspruchsvoll als Movie.