NEC 2190UXp (Prad.de User)

  • Herzlichen Dank!


    Für mich ist da eher Ergebnis "1" entscheidend.
    Renn- und Strategie-Spiele kommen bei mir seltener vor.
    Jetzt noch ein, zwei Sätze zur Interpolation und wir hätten schon mal einen
    aussagekräftigen Beitrag.


    [EDIT]:
    Wie willste nun verfahren? Schickst du den Monitor zurück, oder legst du dir vielleicht noch 'nen zweiten TFT zu, der dann hauptsächlich zum zocken da ist?

  • Für die Interpolation fehlt mir etwas der Vergleich mit anderen TFTs, bis ~1024x768 siehts aber ganz ok aus, darunter wird das Bild schon recht unscharf.


    Bin mir noch nicht sicher ob ich ihn behalte oder nicht, scheinbar wird das mit den Schlieren besser wenn man den Kontrast und die Helligkeit höher einstellt, hatte beides auf ca. 35%.


    Ich werd diese Woche noch weiter testen, find ich ihn ja schon nett, und es gibt fast keine Alternativen (evtl. Eizo 2100, der ist aber noch teurer). Dann entscheide ich ob er zurückgeht.

  • Quote

    Original von k4w|t
    Für die Interpolation fehlt mir etwas der Vergleich mit anderen TFTs, bis ~1024x768 siehts aber ganz ok aus, darunter wird das Bild schon recht unscharf.


    Bin mir noch nicht sicher ob ich ihn behalte oder nicht, scheinbar wird das mit den Schlieren besser wenn man den Kontrast und die Helligkeit höher einstellt, hatte beides auf ca. 35%.


    Ich werd diese Woche noch weiter testen, find ich ihn ja schon nett, und es gibt fast keine Alternativen (evtl. Eizo 2100, der ist aber noch teurer). Dann entscheide ich ob er zurückgeht.



    könntest du vielleicht ein paar mit den unterschiedlichen auflösungen hochlanden?



    Schau mal im Menü ob bei dir das Overdrive angeschaltet/ausgeschaltet ist und probier mal mit und ohne. vielleicht verbessern sich die "schlieren"


    schade das es keinen vergleichstest zwischen dem Eizo 2100 und dem Nec LCD2190UXP gibt.....

  • Ich hab leider nur eine Handy-Kamera, aber ich werds versuchen. Wenn die Bilder was werden stell ich sie nach dem Wochenende rein.


    Zum Overdrive - wusste gar nicht das sich der abschalten lässt, ich hab den Punkt im OSM nicht gefunden. Kann mir vielleicht jemand der auch einen NEC Monitor hat sagen wie sich das ein/ausschalten lässt?

  • Ich meine irgendwer sprach, im Bezug auf Overdrive an/ausschalten, von einem "versteckten Menü".
    Kenne sowas sonst nur bei Fernsehgeräten, wo man irgendwelche spektakulären Tastenkombinationen auf der Fernbedienung drückt und - in Folge dessen - zu den tiefsten Tiefen der Settings vordringt.


    Das es sowas bei TFT's auch gibt liegt dann ja nahe. Bloß meine ich, dass diese Tasten-Kombis für den gewöhnlichen Endverbraucher nicht publik gemacht werden. Jedoch: Das WWW wirds schon richten...

  • Quote

    Prad
    In den erweiterten Modus gelangen Sie, wenn sie beim Einschalten des Monitors die Power und INPUT Taste mindestens eine Sekunde gleichzeitig gedrückt halten und danach umgehend die unbeschriftete Taste rechts neben der INPUT Taste drücken.



    also das ist von einem 19er model... sollte auch beim 21 funktioniern.



    wegen der interpolation ist mir die auflösung von 1280x1024 wichtig sie sollte ziehmlich "scharf" dargestellt werden vorallem in windows und in Spielen...


    und naja hoffentlich fällt der preis des monitors noch ein wenig... oder Nec veröffentlich hoffentlich bald den Monitor + Software (was angekündigt wurde - siehe news)

  • Zum Overdrive:
    Das versteckte Menü hab ich schon gefunden (einfach den Monitor ausschalten und dann beim Einschalten ein paar Sekunden gleichzeitig die Menü-Taste halten), aber dort steht nichts von Overdrive.


    Hab mir mal den Test des NEC 1990Sxi bei den Testberichten angeschaut, das Menü ist praktisch gleich wie bei meinem 2190Uxp - außer Menüpunkt 7, wo beim 1990Sxi der Punkt "Overdrive" steht ist bei meinem Monitor nichts.


    Ich denke daher der Overdrive lässt sich bei dem Modell nicht abschalten, lass mich aber natürlich gerne von einem von Euch eines besseren belehren :)

  • Ich habs leider nicht geschafft vernünftige Bilder mit der Handy-Kamara zu machen, die schaun alle schlecht aus, egal in welcher Auflösung.
    Daher mein subjektiver Eindruck der Interpolation - ich find sie sehr gut in 1280x1024 (nicht seitengerecht), 1280x960 (4:3), 1024x768 ist auch noch ganz ok, und das Reaktionsverhalten des Monitors ändert sich auch nicht dadurch.


    Mittlerweile hab ich FEAR komplett mit dem Monitor durchgespielt, und muss leider bei meiner anfänglichen Meinung bleiben - dafür ist der Monitor nicht gut geeignet. Es kommt teilweise zu extremen Darstellungsfehlern, v.a. bei schwarzen Objekten die grau eingerahmt sind sind teilweise mehrere Zentimeter lange Striche sichtbar.


    Ich hab den Monitor behalten, weil ich ihn nicht hauptsächlich zum spielen verwenden will, aber wirklich zufrieden bin ich damit nicht.