17'' TFT mit DVI als Zweitmonitor für Grafik gesucht

  • Hallo,


    ich suche einen neuen Zweitmonitor für Grafikbearbeitung, der meist nur als "Palettenhalter" dient. In seltenen Fällen werden auch mal Bilder darauf abgelegt. Spiel- oder filmtauglich muss er nicht sein. Wichtiger dann schon eher gute Farbdarstellung, gleichmäßige Ausleuchtung und gute Ergonomie (wegen beruflicher Nutzung über viele Stunden am Tag), keine Lautsprecher, kein externes Netzteil, kompakte Bauweise sowie günstiger Preis. Na ja, ich hoffe, das sind nicht zu viele Wünsche auf ein Mal.


    Hauptgrund für die Neuanschaffung: Aus Spargründen hatte ich mir eine billige zusätzliche Grafikkarte und einen Samsung SyncMaster 171N gekauft, beide nur mit VGA-Schnittstelle. Die Qualität des Signals ist aber (vielleicht auch durch äußere Einflüsse) so schlecht, dass ich mich seit fast 2 Jahren über das flimmernde Bild ärgere. Am Anfang dachte ich, der Übeltäter ist die Grafikkarte. Aber auch ein Austausch duch den Hersteller brachte keine Besserung.


    Die Testberichte und verschiedene Foren haben mich allerdings eher noch mehr verwirrt. Zumal fast alle größere TFTs suchen oder die kleineren zum Spielen. Gibt es trotzdem einen Tipp für mich?


    Gruß und danke
    Sabine

  • Quote

    Wichtiger dann schon eher gute Farbdarstellung, gleichmäßige Ausleuchtung und gute Ergonomie (wegen beruflicher Nutzung über viele Stunden am Tag), keine Lautsprecher, kein externes Netzteil, kompakte Bauweise sowie günstiger Preis. Na ja, ich hoffe, das sind nicht zu viele Wünsche auf ein Mal.


    Leider doch.
    Das alles für einen "Palettenhalter"?


    Sinnvoll erschiene mir folgendes Szenario, wenn ich dich richtig verstanden habe:


    Gute Grafikkarte von Matrox. Sind nicht billig, aber die Signalqualität ist überragend. Damit wäre das Flimmern deines Samsungs wahrscheinlich in den Griff zu bekommen. Dazu dann einen großen Hauptschirm, und den vorhandenen Samsung als Palettenmonitor.


    Zweite Möglichkeit:
    Eine günstige (max. 50-60 Euro) Grafikkarte mit DVI Anschluss. Neuer Monitor per DVI angeschlossen, alter Samsung per analog, -bei gleichbleibender "Qualität" des Samsung.


    Es gibt Geräte, die all das können, was du dir vorstellst und eine DEUTLICH bessere Bildqualität als dein Samsung vorweisen. Es dürfte dir aber klar sein, dass man solche Geräte nicht im Preisbereich unter 200 Euro findet. Aber da "günstiger Preis" ein weit dehnbarer Begriff ist, und du mit keinem Wort erwähnst was du darunter verstehst, sollten wir dies durch bedarfsgerechten Preis ersetzen. ;)

  • Hallo,


    als "Palettenhalter" ist vielleichtt der Lenovo ThinkVision L171p geeignet. Hat sogar eine Pivotfunktion und kostet laut UVP nichteinmal 220€. Paneltyp steht nicht direkt dabei, Erfahrungsberichte habe ich auch keine gefunden aber so schlecht wird er wohl nicht sein. Bin am überlegen mit den L192p zu kaufen. Mit 20ms Reaktionszeit wird er wohl kein TN Panel besitzen ;). Wenn er ausreicht wird er als Hauptmonitor benutzt und wenn nicht, schicke ich meine alte Röhre zur Reparatur (Thread zu dem Thema hier).


    Gruß,


    Jörg


    [EDIT]:
    Hier ein kleines Testergebnis in Englisch vom L171p (scheint wohl ein TN Panel verbaut zu haben)

  • Hallo Tiefflieger,


    ok, Du hast recht. Ich muss doch noch etwas weiter ausholen.


    Zum "günstigen" Preis: Ich habe nach meinen ersten Recherchen eingesehen, dass ich wohl kein Gerät (was in etwa den genannten Vorstellungen entspricht) für unter 200 EUR bekomme. Deshalb dachte ich an 200-300 EUR. Einen kleinen Eizo, wie z. B. den S1701SH, finde ich aber eigentlich etwas überdimensioniert.


    Das ganze wird an einem Apple Power Mac G4 Quicksilver und - jetzt wird's kompliziert - unter Mac OS 9 und 10.4 betrieben. Der Hauptmonitor soll in Kürze ein Quato Intelli Proof 213 werden. Dafür soll sowieso eine neue Grafikkarte her, da die eingebaute (Geforce 2MX) nicht sehr flink ist und nur den Apple-eigenen ADC-Anschluss sowie VGA besitzt. An aktuellen Karten gibt es dafür nicht viel Auswahlmöglichkeiten. Ich hatte mich eigentlich schon für eine ATI Radeon 9200 entschieden, weil sie altes und neues Betriebssystem unterstützt und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Von dem Geschwindigkeitszuwachs teurerer Karten merkt man in dieser doch schon älteren Kiste sowieso nichts mehr, wenn sie denn von den Anschlüssen (4x/8x AGP) überhaupt passen.


    Aber Du hast mich da auf eine Idee gebracht! Die Radeon ist dualtauglich und hat neben dem DVI- noch einen VGA-Anschluss. Wahrscheinlich werde ich also erstmal versuchen, den Samsung dort mit anzuschließen. Vielleicht kann ich das Flimmern auf diese Weise schon beseitigen.


    Aber spätestens wenn dann der Kauf eines neuen Mac ansteht, muss ich den Samsung austauschen. Denn die neu verbauten Grafikkarten besitzen natürlich gar keinen analogen Anschuss mehr. Aber bis dahin dauert es wohl noch ein wenig ...


    Gruß, Sabine