Beiträge von TFTshop.net

    Zitat

    Das Preisleistungsverhältnis des DELL U2713HM ist sehr gut, relativiert sich aber durch den Exklusiv-Zwangskauf eines x-rite i1 Display Pro für ca. 165 Euro, wenn man kalibrieren will.


    Ich denke du verwechselst den HM mit dem hardwarekalibrierbaren H Modell.
    Zwingend notwendig wird das X-Rite Messgerät nur beim H Modell, und auch nur dann, wenn du ihn hardwarekalibrieren möchtest.
    Andernfalls kannst du auch ihn natürlich mit einem Spyder 4 wie deinen bisherigen Bildschirm softwarekalibrieren.


    Da du ohnehin schon Richtung des Eizo Kaufpreises unterwegs bist, würde ich an deiner Stelle eher zum Dell U2713H (auch mit 5 Jahren Service) tendieren.
    Der kann auch echtes sRGB, ließe sich im Zweifel über das X-Rite Messgerät hardwarekalibrieren, und du kannst dich trotzdem langsam in die Materie "Wide Gamut" einlesen / einarbeiten und versperrst dir diese Möglichkeit nicht gleich durch einen reinen sRGB Monitor.

    Zitat

    Da der Monitor aber auch noch einen sehr instabilen Fuß hatte, so dass er bei der kleinsten Berührung des Tisches nachfederte


    Ich denke nicht dass der Monitor einen instabilen Fuß hat, sondern dass er offensichtlich auf einem "berührungsempfindlichen" Tisch steht. :D


    Auch hierzu gilt: Ursache > Wirkung


    Meiner Meinung nach solltest du nochmal in dich gehen und logisch entscheiden.
    Eine weitere Monitor Empfehlung dürfte an dieser Stelle nämlich kaum zielführend sein.

    Zitat

    Fast die meisten Himmelbilder, die ich im www finde werden an diesem Monitor schon sehr schlecht (bzw. mit diesen Farbwolken-Flecken) angezeigt, was andere Monitore nicht (oder weniger) machen!


    Jetzt kannst mal in der Praxis sehen, was du an den günstigen Bildschirmen vorher nicht oder kaum bemerken konntest. ;)
    Bessere Bildschirme zeigen Bildfehler wie z.B. Kompressionsartefakte, Farbabstufungen oder Tonwertabrisse halt wesentlich deutlicher an, als Billigmonitore.


    Dein Beispiel erinnert mich an XP Zeiten.
    Da riefen mich auch einige Käufer an, und berichteten mir von einem "Defekt" des neuen Monitors, weil der Windows XP Startbildschirm plötzlich oben links einen Farbverlauf hatte, den sie nicht kannten... :D

    Zitat

    Stört er?


    Das wird dir niemand zuverlässig beantworten können. Denn da spielen einfach zu viele andere Faktoren eine Rolle.
    Das Ganze ist halt maximal subjektiv in der Bewertung. -Wie alle Beiträge die sich zu Geräuschen der Monitore finden.


    Zum CX:
    Er ist sicherlich ein toller Monitor. Allerdings kommen noch weitere Kosten hinzu, wenn du ihn Richtung Bildbearbeitung hochrüsten willst.
    Bei maximaler Ausstattung wird er teurer als der CG276...

    Zitat

    Ich hatte mal ein Eizo zu Hause, der hat bei jedem berühren des Tisches sehr gewackelt, so das ich ihn wieder zurück geschickt hatte. Wenn das hier genauso wäre, wäre das schon ein KO-Kriterium.


    Ähm... Ich hätte den Tisch getauscht. ^^

    Generell käme der Dell 29-er durchaus in Frage, da er im Grunde ziemlich exakt zwei 19" Monitore ersetzen kann.
    Einen großen Unterschied (mal von den fehlenden Gehäuserahmen mitten im Bild) sehe ich da aber noch nicht.

    Zitat

    ich habe mir nun den o.g. NEC PA241w und den Dell Ultrasharp U2413 angeschaut


    Hast du beide live gesehen, oder lediglich die Datenblätter gesichtet? ;)
    Denk dran: Papier ist geduldig. Vieles was ähnlich klingt, ist in der Praxis nicht unbedingt vergleichbar.

    Zunächst einmal: Die 2690-er gelten eigentlich als nahezu "unkaputtbar".


    Bei der Betrachtung deiner Abbildung kam mir als erstes eine Verunreinigung in den Sinn.
    Denn wie Andi bereits schrieb: Druckstellen sehen anders aus.


    Ich vermute, dass sich da einfach Staub durch die Konvektionsströme angesammelt hat. Auch sind mir keine weiteren Fälle bekannt, die so oder ählich aussahen.
    Reinigen kannst da leider nichts.
    Sprich doch mal den NEC Service an. Vielleicht haben die einen Tipp, oder haben sowas schonmal gesehen.
    Tel.: 089-99699233

    Auch von mir der gleiche Tipp.
    NEC PA271.
    Wenn der's nicht tut, dann auch kein anderer. ;)


    Zitat

    Ich schreibe und recherchiere viel im Netz


    Hast du denn schon einen dieser hochauflösenden 27-er auf die gewünschte Anwendung hin begutachtet?
    Stichwort Schriftgröße... -Soll keine Warnung sein, aber gerade bei 27-ern gibt es schließlich recht niedrig auflösende Geräte mit lediglich 1920x1080 Auflösung, und eben diese hochauflösenden.

    Du wirst zu jedem Gerät Kritikpunkte finden.
    Die Frage ist, inwieweit sie dich bei deinen Anwendungen betreffen. -Oder ob überhaupt.


    Zu den wesentlichen Unterschieden:
    Der 2713HM ist eher als Office Monitor zu betrachten, der sich rein im sRGB Farbraum bewegt.
    Der 2713H richtet sich mit seinen Features /Ausstattung /Leistung dann doch eher an den privaten Hobbyfotografen der eventuell über die eine oder andere Schwäche des Gerätes hinwegsieht, bevor er 1400-2000 Euro für ein Top-Produkt der Semi- bzw. Pro-Liga ausgibt.


    Bei deinen bisher genannten Aufgabenbereichen könnte ich mir gut vorstellen, dass du mit dem 2713HM gut zurecht kommen würdest, da du den erweiterten Farbraum des H-Modells höchstwahrscheinlich nicht brauchen wirst.

    Sehe ich genauso.


    Und zum Samsung:
    Augen auf beim Monitorkauf! Samsung bietet nur 2 Jahre Garantie, und auch keinen Austausch-Service. Im Fall der Fälle wird das Gerät abgeholt, Repariert, zurück geschickt.
    Das kann schnell mal 7-10 Tage eventuell sogar länger Totalausfall bedeuten. Das scheint aber noch keinem aufgefallen zu sein, der sowas als Monitor für professionelle Anwender deklariert... ;)


    Bei NEC hast du 3 Jahre (auf 5 erweiterbar!) und sofort Austausch bei Defekt.


    Zitat

    tftshop hatte mir bereits vor einigen Wochen einen Tipp gegeben. Und zwar den NEC PA271W. Ohne Zweifel konkurrenzlos in seinem Preissegment, ABER...


    ...ich bin wie gesagt kein Profi, aus dem Grund habe ich mich doch etwas schwer getan. Wollte ihn erst kaufen, bekam dann aber etwas Skepsis weil ich das Gefühl bekam, dass ich es für meine Hobby-Anwendung vielleicht etwas übertreibe. "Quasi mit Kanonen auf Spatzen schieße".


    Du betrachtest das Ganze wahrscheinlich auf zu kurze Zeiträume.
    Deine Ansprüche werden in Zukunft zweifellos wachsen.
    Ist doch toll, wenn du dann nicht gleich wieder am Kassenschalter anstehen musst, weil dein heute gekaufter Monitor die Ansprüche nicht mehr erfüllt und die nächsten Knisterscheine den Besitzer wechseln.
    Wenn du dann eben nicht an der nächsten Kasse anstehst, dann hast du heute alles richtig gemacht.
    Beratung mit Köpfchen und Weitsicht, statt schneller Umsatz. Verstehst? ;)

    Zitat

    Meine vorherigen drei W2709 sind deutlich älter und waren länger im gleichen Szenario im Einsatz und strahlen noch mit ~310 cd. Also verschleissen die U2711 wohl deutlich schneller, zumindest in meinem Szenario.


    Nunja. Eigentlich gehen die Hersteller wohl eher selten davon aus, dass man Monitore permanent am Limit ihrer Helligkeit bewegt, da sie eher selten ungünstig am Fenster stehen werden.
    Üblicherweise werden ja eher Helligkeiten im Bereich 80-140/160cd gefahren.


    Für extrem helle Umgebungen gibt es sog. Public Displays. Die können dann auch klaglos mehrere Jahre im Schaufenster stehen und so hell strahlen, dass man trotzdem noch was erkennt. ;)


    Auch würde ich den Tag nicht vor dem Abend loben, denn die Alterungskurve der Backlights kann sich durchaus unterscheiden.
    Wer sagt dir denn, dass die Backlights deiner U2709 nicht von heute auf morgen komplett ausfallen, oder irgendwann drastisch nachgeben, bzw. die Backlights des U2711 nicht noch ewig und 3 Tage bei 170-180cd durchhalten? ;)
    Wie gesagt, für Vollgas sind die Backlights dieser Geräte im Grunde nicht gedacht.
    Genausowenig wie ein Automotor 300.000km bei permanentem Bleifuß durchhalten würde... -Auch hier musst du bei entsprechender Fahrweise mit höherem Verschleiß rechnen. Ist doch völlig normal.

    Das Profil allein beschreibt für farbmanagementfähige Programme das ungefähre Verhalten deines Monitors.
    Ungefähr deswegen, weil dieses Profil natürlich nicht mit exakt deinem Monitor ermittelt wurde.


    Das Einbinden des Profils garantiert aber noch lange keine neutrale Farbdarstellung, da hierbei weder die Ausgangslage deiner Grafikkarte erfasst, noch die Reglerstellungen des Monitors (kann bei 2 identischen und gleichzeitig gekauften Monitoren bereits unterschiedlich ausfallen) mit einfließen.


    Letztlich erreichst du mit dem Profil nur eins:
    Das farbmanagementfähige Programm versteht, dass kein reiner sRGB Monitor angeschlossen ist. -Mehr erstmal nicht.
    Eine farbverbindliche Anzeige ist damit allein also noch nicht gewährleistet.