Samsung 191T (Prad.de User)

  • Hallo Besucher,


    Endlich bin ich Besitzer eines Samsung 191T 19" TFT-Monitors. Bestellt wurde der TFT Mitte November 2002 zu einem Preis von EUR 1.049,00. Aufgrund erheblicher Lieferschwierigkeiten von Samsung, zögerte sich die Lieferung bis Mitte März 2003 hinaus. Dafür bekam ich den TFT um EUR 978,00 (aktueller Strassenpreis zw. EUR 899 und 970!).


    Mitte März bekam ich also meinen Samsung 191T. Leider wies dieser 1 stark leuchtenden Pixelfehler, 2 permanent schwarze und unzählige flackernde Pixelfehler auf. Dieser TFT ging, nach Rücksprache mit Samsung, an den Händler zurück. 2 Wochen später, dank der überaus schnell österr. Post habe ich gestern den Austausch erhalten.


    Ausgepackt, via DVI angeschlossen und schon mal beim Bootvorgang auf Pixelfehler untersucht -> keinen gefunden. Anschliessend unter WinXP Prof. die Pivot-Software, Farbkalibrierungssoftware (erzeugt icm Profildateien für Grafikanwendungen und Farbverwaltung) und Samsung 191T Monitortreiber installiert. Alles funktionierte bestens. Der Nokia Monitortest, zwar nicht ausgelegt zum Testen von TFTs, bescheinigte mir bei den Tests absolut keine Pixelfehler. Weiters Testtools habe ich von hier bezogen.


    Hier meine Bewertung:


    ++ keine Pixelfehler (beim 2. Anlauf)
    + gut - sehr gute Ausleuchtung (leichte Abweichungen ins gelbe an den äussersten Rändern)
    ++ helles Bild (liefert auch bei natürlichem Licht ausreichend Gesamthelligkeit), bei abgedunkeltem
    Raum, neigt der TFT zum Blenden
    ++ knackige Farben
    ++ schönes kräftiges Schwarz
    + schnelle Antwortzeit von 25 ms
    Anmerkung: jedoch nur bedingt zum Spielen geeignet, da bei dunklen Szenen doch Nachzieher gut
    erkennbar sind. Und das Bild bei Spielen meist zu dunkel ist. Bei hellen Bildanteilen, sind die
    Nachzieher fast nicht auszumachen.
    ++ Monitor lässt sich drehen. Damit kann ein A4 Brief in voller Grösse abgebildet werden
    ++ über D-Sub Anschluss (RGB analog) justiert sich der TFT selbst und liefert im Vergleich zum DVI kein schlechteres Bild.
    ++ schickes Design, integriertes Netzeil, Monitor auf beweglichem Teller -> lässt sich dadurch leicht drehen.
    -- kein mitgeliefertes DVI-Kabel
    ++ Color-Software zur Erzeugung von universell einsetzbaren ICM-Farbdateien.
    ++ Monitortreiber auf beiliegender CD


    - über DVI kein justieren des Monitors, jedoch kann nur die Helligkeit verstellt werden. Alle anderen Settings wie Kontrast, Gamma, Farben, können nur über den Grafikkartentreiber justiert werden.
    - TFT liefert kein 100%ig reines Weiss. Tendenz zu Gelb ist erkennbar.
    - Bei Pivot-Funktion (Schwenk des TFTs) kann es schon mal passieren, dass sich der Netzstecker
    aufgrund des Gewichts vom TFT trennt.


    Fazit:
    ====
    Nach dem einmaligen Ausrutscher von Samsung (irgendwie erwische ich bei der 1. Lieferung immer was nicht so tolles, oder defektes) wird der Samsung 191T seinen Testberichten gerecht und behält noch immer die Krone in seiner Preisklasse. Ein TFT der zwar nicht makellos ist, aber meiner Meinung nach, nur noch bei Hardcore-PC-Zockern einige Wünsche offen läst.


    Tipp für PC-Games:
    =============
    PC-Games wirken bei TFT generell zu dunkel. Vor allem bei dunklen Szenen, vielen Schattierung (z.B. bei Return To Castle Wolfenstein) benötigt der 191T weit mehr als 25 ms für den Farbwechsel.
    Jedoch lässt sich dies mit dem nVidia Treiber (Detonator) sehr einfach optimieren.
    Dabei ist es ratsam die Helligkeit zu erhöhen und den Kontrast über den Grafikkartentreiber zu reduzieren. Weiters bietet der nVidia Treiber eine Option zur Erhöhung der Farbtrennung, was sehr helle und knackige Farben liefert. Was dann beim Desktop überstrahlt und überzeichnet aussieht, ist für PC-Spiele ideal. Vor allem verringert sich durch die höhere Helligkeit auch die Antwortzeit, was zu einer wesentlich geringern bis kaum störende Schlierenbildung führt. Die Settings können abgespeichert und über das nVidia Taskbar-Icon mit 2 Mausklicks ausgewählt werden.



    Synthie

  • dein bericht zu den spielen passt haargenau auch zu meinem "billig"-sampo 19er. zu dunkel und bei bestmmten farbkombinationen schlierend.


    geht die nvidia-einstellung auch bei ati-grakas?

  • chipsy,


    Kann ich dir leider nicht sagen.
    Beim nVidia Treiber gibts eben die Option namens "Digitale Schwingung". Diese Option ist in 4 Stufen regelbar. Damit wird die Farbtrennung und -intensität verändert und führt vor allem bei Spielen zu einer Reduktion der Schlierenbildung und Erhöhung der Bildqualität.


    Synthie